Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Triathlon | 18.09.2021

34. ERLANGEN ARCADEN-LAUF 2021

Gelungener Comeback des Erlangen Arcadenlauf in die Mönau

Nicht nur am Start des Hauptlaufes ganz vorne dabei:

Die Gewinnerin Brendah Kebaya (211) und die Zwillinge Julia (6) und Anna Barth (7) und von den Herren der Sieger Oliver Tzschoppe (229) und der dritte Neil Speaight (237)             Krista Mikk

Unter besonderen Vorzeichen wurde der 34. Arcadenlauf in die Mönau am 18. September durchgeführt. Als eine der ersten Laufveranstaltungen nach fast 1 ½ Jahren Pause aufgrund der Corona-Pandemie gelang der TV 48 Erlangen-Triathlonabteilung eine großartige Ausrichtung, die für viele glückliche Gesichter im Sportgelände bei den TeilnehmerInnen, HelferInnen und dem Orga-Team sorgte. Bei knapp 20 Grad waren sogar der entspannte Ausklang auf dem Rasen bei Weizen und Brezen sowie die Siegerehrung unter Einhaltung der Hygiene-Regeln wieder möglich

Das klassische Veranstaltungsprogramm konnte mit sehr erfreulichen Teilnehmerzahlen voll umgesetzt werden, zunächst begann es wie in den Vorjahren mit dem Schülerlauf über 2,5 km. Gut 100 junge Aktive bis 15 Jahre waren dabei und die Geschwister Emily und Joseph Hof vom TV 48 konnten den Lauf jeweils als Erstplatzierte beenden. Joseph hatte dabei einen minimalen Vorsprung vor Elias Zink aus Bindlach (beide 9:16 Min.), Dritter wurde Valentin Köthe von der SG Mittelfranken in 9:49 Min. Bei den Schülerinnen hatte Emily mit 10:04 Min. einen Vorsprung von etwa einer halben Minute auf Eva Kalb (10:31 Min.) und Aranka Schwager vom TB Erlangen (10:41 Min.).

Im 5 km-Hobbylauf war Peter Kösters vom TV 48 der Schnellste der 128 FinisherInnen. Seine Siegerzeit von 17:02 Min. lag nur knapp über dem Streckenrekord von 16:43 Min. Der Halter dieses Rekordes aus dem Jahr 2016, Felix Mayerhöfer vom Team Salming, folgte dann in 17:49 Min. auf Platz 2 und Niclas Wulf (LG Telis Regensburg) wurde 3. mit 19:06 Min. Bei den Damen gewann Pauline Sabbrier mit 20:24 Min. deutlich vor Alina Tölk (22:05 Min.) und Juliane Möllers (TV 48) in 22:28 Min.

Schließlich gab es im 10 km-Hauptlauf über 360 LäuferInnen auf der großen Mönauwald-Runde. In einem ganz spannenden Duell um den Sieg bei den Herren konnte der 2. des Jahres 2018, Oliver Tzschoppe von Quelle Fürth, in 33:58 Min. mit kleinem Vorsprung vor dem TVler Jannik Hoffmann (Hobbylauf-Gewinner 2019) über die Ziellinie laufen (34:14 Min.). Aus der Verfolgergruppe belegte dann Neil Speaight vom Sponsor Puma in 34:37 Min. den 3. Platz. Dazwischen kam bereits in der hervorragenden Zeit von 34:32 Min. die 1. Frau ins Ziel: Brendah Kebaya von der LG Bamberg kam bei ihrem zweiten Sieg nach 2016 sogar bis auf eine halbe Minute an den Streckenrekord (34:00 Min. von Chelengat Sang) heran. Die erst 15-jährigen Zwillinge Julia und Anna Barth (Hobbylauf-Siegerin 2019) folgten dann in 39:14 Min. und 40:08 Min. auf den Plätzen 2 und 3 (beide ebenso LG Bamberg).

Mit diesen 3 Damen und Alexander Kurz konnte die LG Bamberg dann auch die 4er-Mannschafts-Wertung mit mindestens einer Frau in 2:34:18 Std. für sich entscheiden. Es folgten auf Platz 2 das Puma-Team (2:42:47 Std.) und auf Platz 3 der Ausrichter TV 48 Erlangen I in 2:43:19 Std. mit Jannik Hoffmann, Arnold Gräf, Jakob Iser und Evi Köppe-Neeb.

Michael Cipura

Triathlon | 18.09.2021

Claudia Heindl auf dem Weg zum Ironman 2021

Erst Europameisterschaft, dann Championship 2021 und schließlich Ironman

Claudia Heindl beim Ironman in Italien

27. Juni 2021 - Europameisterschaft - Challenge Kaiserwinkl-Walchsee, Österreich

Bei Kaiserwetter startete Claudia Heindl bei der EM Mitteldistanz in Kaiserwinkl, ihrem ersten Wettkampf nach 2 Jahren. Trotz Corona-Maßnahmen herrschte eine großartige Stimmung unter Athleten und Zuschauern. Ihre Schwimmleistung von 31 Min. war solide. Danach konnte Claudia den technisch sehr anspruchsvollen Radkurs vor der atemberaubenden Kulisse des Wilden Kaisers in 2:43 Min. absolvieren. Heiße Temperaturen stellte die Teilnehmer auf der Laufstrecke vor große Herausforderungen, 4 Runden um den Walchsee. Claudia bewältigte diese Strecke in 1:43 h. Mit einer Gesamtzeit von 5:02 h erkämpfte sie sich einen starken 5. Platz in ihrer AK W 50. Somit war Claudia für die WM Challenge in Samorin qualifiziert.

20. August 2021 - Championship 2021- Challenge Samorin, Slowakei

Die WM Challenge in Samorin, Mitteldistanz, war eine super Veranstaltung, mit Athleten aus 15 Nationen und unter Corona-Auflagen sehr gut organisiert. Das Wetter war ziemlich frisch, am Morgen des Wettkampftages hatte es gerade 13 °C. Der Blick auf die Donau war eher abschreckend, mit düsteren Wolken, starkem Wind und Kälte.

Um 9:20 Uhr Startschuss zum Schwimmen mit Rolling Start: Sprung vom Steg ins Wasser, bei 15 °C, hohem Wellengang, Wind und Strömung. Einige Athleten haben deswegen aufgeben müssen, für Claudia war es ein Kampf mit den Wellen, mit zum Teil völliger Orientierungslosigkeit. Als sie aus dem Wasser kam, fühlte sie sich schon als Heldin. Rechtzeitig zum Radfahren kam die Sonne, die Autobahn war für die Veranstaltung gesperrt, mit Kurs hin und zurück. Nachteil der Strecke, durch den starken Wind hatten die Athleten zeitweise vollen Rückenwind mit bis zu 50 km/h, in der anderen Richtung bremste sie der Wind fast voll aus. Nach ca. 55 km musste Claudia anhalten wegen eines verunfallten Radfahrers, der jedoch baldige Hilfe erhielt. Nach weiteren 15 km wurden gleich alle Athleten wegen eines neuerlichen Unfalls gestoppt, da auf der Radstrecke Rettungshubschrauber im Einsatz waren. Jedoch wurde diese Wartezeit den Athleten nicht gut geschrieben. Nach der Wechselzone ging es auf den anspruchsvollen Laufkurs, mit wechselndem Bodenbelag, hohem Gras, Sand, Asphalt, Gummiboden, der sich wie in ein Labyrinth in 3 Runden à 7 km hinzog. Am Ende konnte Claudia ihren schnellsten Halbmarathon erzielen und den 2. Platz in ihrer AK W 50 belegen - eine gute Voraussetzung für den Ironman in Italien im September.

18. September 2021 - Ironman Italy Emilia Romagna

Dank der guten Vorbereitungen war es ein perfekter Wettkampf für Claudia Heindl mit Top-Ergebnissen. Das Schwimmen im ziemlich aufgewühlten Meer lief so gut wie noch nie, in 1:15 Std.. Das Radfahren führte über eine total flache Strecke von 170 km mit 2 Anstiegen  - in der 1. Runde war es ruhig, in der 2. extrem windig. Das Laufen führte 4 Runden durch die Stadt Cervia. Die Strecke war voller Zuschauer, sehr motivierend für die Athleten, auf der Finishline war das Publikum genial. Hier lief sie ihre Marathonbestzeit in 3:35 Std.. In einer Superzeit von 10:29 Std. finishte Claudia, sie war beste Deutsche im Wettkampf und erreichte den 3. Platz in ihrer AK W 50. -Ärgerlich war nur, dass sie 4 Sek. am 2. Platz vorbeigeschrammt war und damit evtl. auch an der Hawaiiqualifikation, da nur 2 Slots dafür zur Verfügung stehen.                                                                                                                                               ur

Leichtathletik | 18.09.2021

Tolle Ergebnisse beim Arcadenlauf

Belohnung nach dem Zieleinlauf

Bei schönen Bedingungen fand in diesem Jahr wieder der Arcadenlauf statt, einige von unseren Sportlern nutzen das und zeigten tolle Leistungen.

Podestplätze konnten Ella (1.Platz AK WKU10), Raphael (3.Platz MKU10) und Jona (3.Platz MKU 12) erzielen.

Noch besser als die einzelnen Platzierungen waren aber die zufriedenen, wenn auch erschöpften Gesichter der Kinder und die stolzen Gesichter der Eltern.Die Ergebnisse im Einzelnen:

Schülerlauf Mädchen 2,5km

Kohnhäuser Ella 13:03,77

Rauch Laila 15:13:70

Balle Clara 12:55,08

Schülerlauf Jungen 2,5km

Worms Raphael 11:37,82

Stöhr Jona 10:50,45

Worms David 11:10,08

Hobbylauf 5km

Hager Linus 25:13,47

Hager Till 25:13,80

Schmidt Lars 26:04,53

 

Eine Übersicht aller Ergebnisse findet ihr unter dem Link.

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 17.09.2021

30plus30

Wir „verdoppeln“ den Gutschein der Bayerischen Staatsregierung

Mit dem Bewegungsförderungsprogramm des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration soll eine flächendeckende Bewegungsförderung von Schulkindern der ersten bis vierten Jahrgansstufe sichergestellt werden. Im Rahmen des Bewegungsförderungsprogramms werden die ersten Jahresbeiträge in bayerischen Sportvereinen in Höhe von bis zu 30 EUR übernommen.

Der TV 1848 Erlangen legt noch einmal 30 EUR drauf und verdoppelt somit den Gesamtwert des Gutscheins für Neueintritte von Grundschüler:innen auf 60 EUR!

Der Gutschein gilt für Neueintritte in den TV 1848 Erlangen bzw. für den Neueintritt in eine zusatzbeitragspflichtige Abteilung des Vereins.

Weitere Informationen zum Gutschein findest du hier! www.stmi.bayern.de/sug/sport/breitensport/mach-mit/index.php

Bei Fragen kannst du dich gerne an die Geschäftsstelle wenden unter 09131-42911 oder per Mail an info@tv48-erlangen.de – Zum Einlösen des Gutscheins muss dieser zusammen mit dem Mitgliedsantrag in der Geschäftsstelle eingereicht werden.

TV-Vital | 16.09.2021

Tage der offenen Tür im TV-Vital!

Am Tag der offenen Tür erwartet Euch ein tolles Angebot ohne lange Vertragslaufzeiten. Also vorbeikommen und sparen.

Außerdem weitersagen lohnt sich! Für jedes geworbene Neumitglied, erhälst Du einen Monat beitragsfrei im TV-Vital!

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 14.09.2021

Projekt: „Flutlicht 2020“

Beleuchtungssanierung der Sportstätten – weitere Projekte

Im Rahmen des Förderprojektes der nationalen Klimaschutzinitiative wurden 2020 zwei weitere Beleuchtungssanierungen im Turnverein umgesetzt. Dabei wurden die Flutlichtanlage am B-Platz (Kosbacher Weg) und der Sandplatz bei FC West (Sankt Johann) nach aktuellen Standards auf moderne LED-Beleuchtungssysteme umgerüstet.

Nach den Berechnungen des Fachplaners erreicht der Turnverein in Bezug auf diese beiden Maßnahmen eine durchschnittliche Stromeinsparung von 60%, was knapp 12.000 kWh ausmacht. Am Ende des Förderzeitraums von 20 Jahren kommt man so auf eine CO2-Einsparung von über 140 Tonnen.

Dank der modernen LED-Technik und der neuen Lichtsteuerung verbessert man nicht nur den eigenen CO2-Fußabdruck, sondern erreicht auch deutlich bessere Rahmenbedingungen für den Sport.

Die Gesamtkosten für die Umrüstung der beiden Sportplätze belaufen sich auf knapp 56.000 EUR. Durch die gemeinsame Förderung von Bund, Stadt Erlangen und dem Bayerischen Landessportverband von zusammen knapp 90% ist eine Amortisation innerhalb kürzester Zeit möglich.

Weiterer Antrag bereits gestellt

Da das Förderprogramm auch 2021 weiterläuft, steht das nächste Projekt bereits in den Startlöchern. Nach der Sanierung der Innenbeleuchtung (2019) und der Flutlichtanlagen (2019/2020) soll am Kosbacher Weg zeitnah die Gehwegebeleuchtung auf dem Sportgelände saniert werden. Damit ist dann nicht nur die Verkehrssicherheit garantiert, sondern auch weitere Einsparungen bei Strom und CO2.

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen und Bildungseinrichtungen.

PTJ - Klimaschutzinitiative




LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren