Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

„Großer Stern des Sports" in Gold 2018

Marija Kolak Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und DOSB-Präsident Alfons Hörmann am 22.01.2019 im Gebäude der DZ-BANK am Pariser Platz in Berlin während der Verleihung der „Sterne des Sports“. Mit den „Sternen des Sports“ wird das gesellschaftliche Engagement in Sportvereinen gewürdigt. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR). Foto: DOSB/picture alliance /Frank May

Bundespräsident Steinmeier zeichnet Sportangebot für Hochbetagte aus.

Der Turnverein 1848 Erlangen holt den „Großen Stern des Sports" in Gold 2018 nach Bayern

In Erlangen sieht der Turnverein 1848 den demografischen Wandel als Zukunftsthema mit Potenzial und reagiert auf die Altersentwicklung im Verein: Mehr als 200 seiner Mitglieder sind 80 Jahre alt oder älter. Für all die, die ihren Alltag mit Hilfe eines Rollators meistern, wurde ein spezielles Sportangebot geschaffen. Dafür hat der Verein sportgeeignete Rollatoren angeschafft. Der entscheidende Faktor für den Erfolg des Angebots ist aber der inkludierte Fahrdienst für die Teilnehmer/innen, da bei vielen älteren Menschen Einschränkungen in der Mobilität regelmäßige sportliche Aktivitäten erschweren oder sogar verhindern.

Der TV Erlangen hat mit seiner Initiative „Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte" die Voraussetzung geschaffen, dass Menschen auch in hohem Alter und mit gesundheitlichen Einschränkungen am Sportvereinsleben teilhaben und Kontakte zu Gleichgesinnten pflegen können. Damit gelingt es dem Verein, Menschen, die sich wegen ihres Alters oder aufgrund von Behinderungen aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen haben, aus der Isolation zu holen und ihnen wieder soziales Miteinander zu ermöglichen. Darüber hinaus wirkt sich sportliche Aktivität auch positiv auf die körperliche und mentale Gesundheit der Teilnehmer/innen aus.

Unterstützt wird die Initiative von der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach

Sportpreis Mittelfranken

für die Judo-Abteilung des TV 1848

Die Erlanger Judokas bei der Preisverleihung in Ansbach. F.: Abteilung

Der Sportpreis Mittelfranken des Sportbezirks Mittelfranken im BLSV, der wichtige Bereiche des organisierten Sports herausstellt und damit eine entsprechende Bedeutung vermittelt, soll herausragende Leistungen würdigen. Dieser Preis wird jährlich verliehen. Die Bereiche sind in 12 einzelne Kategorien aufgeteilt, die die gesamte Spannbreite und Tragweite des Sports im Verein abdecken.

Wir freuen uns, dass im Jahr 2018 die Judoabteilung des TV 1848 Erlangen in der Kategorie „Alter – Bereich Generation“ von der Jury als Preisträger ausgewählt wurde.

„Präventionspreis“

für Vital-Park

v.l. Aufsichtsrat-Vorsitzender Wolfgang Beck, 1. Vorsitzender Jörg Bergner, sportlicher
Leiter Günther Beierlorzer und Dr. Ursula Hahn, 1. Vorsitzende des Vereins
„Medizin und Gesundheit in Erlangen“. F: Heizo Takamatsu.

Eine tolle Auszeichnung für die Verantwortlichen des TV 1848 Erlangen Ende November 2017 vom Verein „Medizin und Gesundheit in Erlangen“. Die Ehrung fand im festlichen Rahmen anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Medizinvereins im „Kreuz und Quer“ statt. 15 Jahre nach der Ehrung für das TV-Vital erhielt der Turnverein für die Errichtung und den Betrieb des „Vital-Parks“ abermals den Preis in der Kategorie „Prävention und Gesundheitsförderung“.

Wir danken der Jury für die Anerkennung und Wertschätzung unseres Engagements für die Bevölkerung im Stadtwesten. Wie von den Laudatoren herausgestellt, hat der Vital-Park bereits im ersten Jahr nach seiner Eröffnung die Erwartungen bei weitem übertroffen.

Die Anlage wurde von den Bürgern, Vereins- und Vital-Mitgliedern bestens angenommen und täglich von zahlreichen Sportlern und Sportanfängern genutzt.

Seither sind viele Kontakte und gemeinsame Trainingsgruppen entstanden, u.a. auch dank des Projekts „Platzwechsel“. Der Vital-Park ist ein Erfolgsmodell und das soll und wird auch künftig so bleiben. Wir werden den Vital-Park weiterhin für die Bürger offen halten und bestens betreuen.

Sterne des Sports 2015

Inklusionssportgruppe für Rollstuhlkinder

Foto: Marco Urban

4. Platz - Sterne des Sports in Gold
(Berlin, 26.01.2016)

1. Platz - Sterne des Sports in Silber
(Bad Gögging, 05.11.2015)

Seit 2011 treffen sich die „Rollikids“ einmal in der Woche zum gemeinsamen Sport. Das Besondere dabei: Alle sitzen im Rollstuhl, egal ob sie eine Behinderung haben oder nicht. Beim gemeinsamen Fangen- oder Basketballspielen scheinen die Rollstühle zu hüpfen und zu fliegen.

Niemand von außen kann dann noch sagen, welches von den Kindern ein Handicap hat und welches nicht. Die Kinder wohnen bis zu 60 Kilometer weit entfernt und kommen extra nach Erlangen, um bei der Sportgruppe mitzumachen. Seit dem vergangenen Jahr organisieren die Übungsleiter und Betreuer auch gemeinsame Ausflüge.

2014

Von Büchenbach nach Berlin

Bei der Verleihung der Sterne des Sports in Silber erhielt der Turnverein und die VR-Bank Erlangen-Höchstadt den kleinen Stern für den dritten Platz. Überreicht von Joachim Herrmann, Günther Lommer und Anni Friesinger-Postma. F.: Christian Strohmayr

3. Platz bei den Sternen des Sports auf Landesebene für das multinationale Boxprojekt des TV 1848 Erlangen. Beim Wettbewerb "Sterne des Sports" erhielt das Boxprojekt des Turnvereins und des Arbeitskreises TOBAC (Toleranz und Balance) auf lokaler Ebene den großen Stern des Sports in Bronze und qualifizierte sich für die Teilnahme an der Verleihung für den silbernen Stern des Sports und erreichte dort den dritten Platz.

Alle Informationen zum Wettbewerb und zu dem multinationalen Boxprojekt bei dem bereits über 40 Sportler aus acht unterschiedlichen Nationen mitmachen, finden Sie im Artikel "Von Büchenbach nach Berlin" aus der Ausgabe 03/2015 der Vereinszeitung.

 

2012

Der TV 1848 erhält  vom BLSV den Sonderpreis beim LEW Energieeffizienzpreis für sein Energiekonzept im TV-Vital.

„LEW-Energieeffizienzpreis 2012“ - Sonderpreis für TV 1848

Für seine zukunftsorientierte Denk- und Handlungsweise wurde der 6.926 Mitglieder zählende TV 1848 Erlangen mit dem Sonderpreis bedacht. Der mittelfränkische Großverein hat sein TV Vital genanntes Fitnessstudio zwischen 2009 und 2010 deutlich erweitert und bei der Umsetzung der Baumaßnahme das Thema Energieeffizienz in den Mittelpunkt gestellt. Unter anderem sorgen ein Blockheizkraftwerk, ein Wasser-Wärmespeicher sowie eine bedarfsorientierte Steuerung der Saunalandschaft dafür, dass die moderne Sportanlage kostengünstig betrieben werden kann. Bei einer Verdopplung der Gebäudegröße, einem Mitgliederzuwachs von 30 Prozent und einer um 41 Prozent gesteigerten Auslastung des Fitnessstudios fallen lediglich zehn Prozent höhere Betriebskosten an.

2012

würdigen der DOSB und die Volks- und Raiffeisenbanken mit dem 2. Platz beim Wettbewerb „Sterne des Sports in Bronze“ für sein gesellschaftliches Engagement mit dem „Beitrag zur Energiewende“.

2011

Der TV 1848 erhält als einer von 5 Vereinen in Bayern den "Quantensprung 2010" von BLSV und Lotto Bayern für zukunftsfähige Vereinsprojekte.

"Quantensprung 2010"

2010 wurde der TV 1848 mit seinem TV-Vital als einer von fünf Vereinen unter mehr als 100 Bewerbern mit dem Preis für zukunftsfähige Vereinsprojekte „Quantensprung  2010“ ausgezeichnet.

2011

Der TV 1848 erhält für die Rollsportgruppe den 3. Preis des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Bayern im Wettbewerb um den Inklusionssportpreis 2011.

2009

Die Vereinsführung ist stolz, dass der TV 1848 mit dem TV-Vital als erster Verein, bzw. als erstes Fitness-Studio in ganz Bayern das neue bundeseinheitliche Qualitätssiegel des DOSB (Deutschen Olympischen Sportbundes) „Sport pro Fitness“ erhalten hat. Die Verleihung dieses Siegels unterstreicht neben der bereits seit Jahren erhaltenen TÜV- Zertifizierung die nachgewiesene hohe Qualität im TV-Vital.

2004

erhält das TV-Vital erstmals die TÜV-Zertifizierung.

2002

Der TV erhält den ersten Preis für "Medizin, Technik und Gesundheit" für das TV-Vital.

1999

Der TV1848 Erlangen erhält den ersten Preis des Deutschen Turnerbundes (Festschriften).

1998

wird dem TV beim Turnerfest in München die Sportplakette des Bundespräsidenten verliehen.

1997

würdigt der BLSV beim Wettbewerb "Der zukunftsorientierte Sportverein" in der Kategorie "Vereine mit besonderem Profil in Hinblick auf Sport und Gesundheit" den TV mit dem 1. Preis.

1996

verleiht DSB und Dresdner Bank den begehrten Preis das "Grüne Band" für die Abteilung Trampolin.

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.