Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Berichte und Meldungen

Nachwuchsmannschaften

03.05.2020

Bericht Jugendleiter-Fußball

Zur aktuellen Situation im Mai 2020

Liebe  Mitglieder, Spieler, Freunde, Eltern und Unterstützer des Vereins,

Wir befinden uns zurzeit in einer nicht nur sportlich schwierigen Zeit. Auch wir in der Fußballabteilung können noch nicht sagen wie bzw. wann es bei uns weitergehen wird. Der Bayerische Fußball-Verband hat zum jetzigen Stand noch nicht beschlossen in wie fern diese Saison beendet wird. Es gibt einige mögliche Szenarien die in den nächsten Wochen zur Diskussion stehen. Sicher ist allerdings schon jetzt das vor dem 01.09.20 definitiv kein Wettkampfsport möglich sein wird.

Grundsätzlich stellt sich bei uns momentan die Frage, wie können wir weiterhin im Rahmen der Gegebenheiten für unsere Kinder und Jugendlichen da sein und ihnen ihren Sport und den Zusammenhalt im Team zu ermöglichen?

Aus sportlicher Sicht gibt es zurzeit schon kleine Anzeichen der Regierung auf Lockerungen für den Sport. Oft wird momentan über ein Training in kleineren Gruppen gesprochen. Es wäre für uns Fußballer natürlich schon einmal eine kleine Rückkehr zur sportlichen Normalität. Wenn dies beschlossen wird, werden auch wir Möglichkeiten entwickeln um für alle ein Training zu ermöglichen. Es gibt auch bei uns hier schon Ideen wie wir Vorgaben umsetzen können. Das wichtigste ist hierbei aber die Gesundheit unserer Spieler und der Trainer. Unsere Trainer und Betreuer werden hier dann natürlich auch speziell darauf vorbereitet werden.

Gerade unsere Trainer und Betreuer machen in der jetzigen Situation eine hervorragende Arbeit. Es werden kreative Ideen entwickelt und in den Mannschaften umgesetzt und auch gelebt. Da gibt es zum Beispiel lustige Challenges, Cyber-Trainingseinheiten oder erstellte Trainingspläne für den eigenen Garten bzw. für die Wohnung. Es steht in dieser neuen und bisher einmaligen Situation viel Detailarbeit für unsere Trainer an, zum Teil sogar mit mehr Aufwand wie bei einer normalen Woche im Spielbetrieb verbunden. Auch die Kommunikation untereinander ist natürlich eine andere. Auch eine Jugendtrainer-Videokonferenz wurde zum Beispiel schon abgehalten. Wie die neue Aufgabe der Trainer aussehen kann, könnt ihr auf der TVE Homepage bzw. auf der Seite von unserer U19 sehen. Ein großes Dankeschön aber nochmal an alle Trainer und Betreuer. Macht weiter so!

Auch wenn uns allen unser Sport und natürlich auch unser Wettkampf mit anderen Teams fehlt, müssen wir weiterhin mit großen Einschränkungen leben. Um diese Zeit gut zu überstehen, die Spieler weiterhin nicht nur sportlich weiterzuentwickeln und gemeinsam ein Vereinsleben anbieten zu können, brauchen wir EUCH. Bleibt uns weiterhin treu. Gemeinsam in eine positive Zukunft.

”GLÜCKLICH SEIN, BEDEUTET NICHT, VON ALLEM DAS BESTE ZU HABEN, SONDERN AUS ALLEM DAS BESTE ZU MACHEN.“

Zum Schluss wünsche ich euch allen viel Gesundheit, bleibt Gesund und bis bald wieder auf dem Platz.

Euer Jugendleiter Fußball,

Markus Bauer

24.10.2019

Erhöhung Zusatzbeitrag Fußball

Beitragsanpassung ab 01.01.2020

Die Leitungen der Fußballabteilung und des Jugendfußballs haben beantragt die Zusatzbeiträge ab dem 01.01.2020 wie folgt anzupassen:

  • Mitglieder von bisher € 42 auf € 60/Jahr
  • Familien von bisher € 60 auf € 80/Jahr

Gemäß Satzung beschließt der Aufsichtsrat die Zusatzbeiträge und hat den Antrag in der Sitzung vom 17.10.2019 bewilligt.

12.05.2019

A1 feiert frühzeitig den Klassenerhalt

Trotz Derby-Niederlage gegen Bruck

TV und Bruck! Das Erlanger Derby ist für beide Teams wichtig. Hier versucht ein Brucker Spieler Nico´s Flanke zu unterbinden

Die Vorfreude auf das mit Spannung erwartete Spiel gegen die Nachbarn aus Bruck war durch das Fehlen vieler Spieler auf beiden Seiten ordentlich getrübt. Krankheiten, ABI-Prüfungen und vorallem das Abstellen einiger A-Jugendlichen für die beiden Herren-Teams waren der Grund. So traten beide Teams nicht in Orgninalbesetzung an, aber beide natürlich trotzdem mit einer schlagkrätigen Truppe.

Heute führte David das Team aufs Feld, welches gleich gut Dampf machte. Yannick B. kam sofort frei zum Schuß, kurz danach setzte sich Nico auf der rechten Aussenbahn durch und passte in den Strafraum. Alessio nahm den Bll an, sein Schuß wurde aber vom Brucker Tormann pariert. Die dritte Chance sitze aber! Nach einer Ecke, getreten von Yannick B., köpfte Metin sauber zum 1:0 ein. So weit schien alles nach Plan zu laufen. In der Folgezeit hatten wir noch 3-4 gute Einschußmöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Manu verhinderte dann mit einer Glanztat den Ausgleich, leider wurde auch unser Thye "abgeschossen" und musste diese Aktion erst einmal verdauen. Als kurz danach auch ein Gästespieler berhandelt werden musste, war der Spielfluß erst mal dahin. So dauerte es bis zur 30. Minute, eher mal Yannick M. ein Lebenszeichen setzte und einen guten Konter inszenierte. Bis dahin hatte man Bruck das Spiel zu sehr überlassen. Jetzt kamen sie aber wieder, die TV-Chancen. Schwierig, hier jemanden herauszuheben, da bis kurz zur Halbzeit das Team als Kollektiv klasse auftrat. Bruck wurde früh unter Druck gesetzt, alles Mannschaftsteile beteiligten sich an der Defensiv-Arbeit. Nico war es dann, der nach einem steilen Paß schnell zum Abschluß kam, aber der Winkel war hier schon zu spitz (37. Min), sodass der Bll über die Latte rauschte. Weiter ging es mit gutem Pressen und offensiven Aktionen. Dass Bruck aber noch vor der Halbzeit den Ausgleich markieren konnte, war hier nicht zu erwarten. Nach einer schlechten Abwehraktion, die eine Vorlage für den Brucker Stürmer bedeutete, stand es dann plötzlich 1:1. So ging es in die Kabinen.

Bruck drückte sofort nach dem Wiederanpfiff - aber der TV machte das 2:1! Nico hatte sich nun links durchgesetzt und scharf in den Strafraum gepasst. Eigentor entschied der Schiedsrichter, Tor durch Allesio meinten wir, sei es drum: die Führung war da. Diese hielt leider nicht lange, nach einem Abstimmungsfehler nutze Bruck die Situation und gleichte aus. Es kam noch schlimmer: nach einer Ecke stand es plötzlich 3:2, der Gast hatte das Spiel gedreht. Ärgerlich dann die Situation in der 74. Minute, als unsere Jungs hoffnungsvoll zu einer Ecke schreiten um sich an den Ausgleich zu machen, aber nach der Ausführung in einen mustergültigen Konter rennen. Das nutze unser Gast eindrucksvoll aus und erhöhte auf 4:2 für Bruck. Das war es dann auch, trotz offensiver Wechsel kamen unsere Jungs zu keinem Tor mehr und mussten sich geschlagen geben.

So hatten nun beide Teams ihre Auswärtsspiele gewonnen, im Hinspiel waren wir noch mit einem 2:0 vom Platz gegangen. Allzu ärgern sollte man sich aber nicht. Auch wenn es für das Trainerteam nicht gerade positiv war (eher "peinlich") so war nach dem Spieltag drei Spiele vor Schluß schon klar, dass unsere Jungs die allererste Landesliga-Saison des TV 1848 Erlangen bestanden hatten und definitiv den Klassenerhalt frühzeitig schon geschafft hatten. Na das ist doch auch was !

 

Unser Kader: Manuel Jurcic TW, Elias Schmitt (Kai Reichelsdorfer), Metin Perst, Yannick Marienfeld, David Perst, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Nico Zapravdin (Wodajo Tayie), Thomas Gertz, Yannick Beuschel, Kevin Brütting, Thye Vleugel

Tore: 1:0 Metin Perst (7. Min), 1:1 FSV (45. Min), 2:1 Alessio Mazzoni (48. Min), 2:2 FSV (56. Min), 2:3 FSV 75. Min), 2:4 FSV (79. Min)

21.11.2018

B1 verliert in Weißenburg

Unnötige Niederlage der U17 beim TSV 1860 Weißenburg

Am Sonntag stand das Spiel gegen TSV 1860 Weißenburg an.

Die äußeren Verhältnisse bei strahlendem Sonnenschein und 6°C waren vielversprechend. Das Spiel fand auf dem Nebenplatz statt, verhältnismäßig klein und in schlechtem Zustand.

Das Spiel war kein technischer Leckerbissen. Weißenburg spielte sehr agressiv und körperlich robust jedoch nicht übermäßig hart. Unssere Mannschaft setze da zu wenig entgegen und hatte damit unverhältnismäßig viele Ballverluste.

Nach 12 Minuten bekam Weißenburg einen diskussionsfähigen Elfmeter zugesprochen und verwandelte sicher. Zur Überraschung aller entschied der Schiedsrichter anschließend auf Freistoß für Erlangen. Grund: wenn ein gegnerischer Spieler zu früh in die Box läuft, gibt es Freistoß - eine relativ neue Regel im Fußball, die bisher die wenigsten kannten.

In der Folgezeit gab es Fußball zu abgewöhnen - hoch und weit. Der Platz ließ kein besseres Spiel zu. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr ermöglichte Weißenburg den Treffer des Tages in der ersten Halbzeit.

Erlangen hatte 2 sehr gute Chancen zum Ausgleich, ließ diese aber fahrlässig aus.

Die 2. Halbzeit lief nach dem Motto: Weißenburg ließ Erlangen kommen und versuchte zu kontern. Es gab allein drei 100%ige Chancen zum Ausgleich.

Erlangen zeigte jetzt deutlich mehr Willen, insgesamt war das Spiel aber nicht besser.

Fazit: Eine absolut unnötige Niederlage, die mit einer besseren Einstellung von der ersten Minute hätte vermieden werden können.