Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Berichte und Meldungen

Nachwuchsmannschaften

02.06.2019

Trotz 2:6 - A1 zum Saisonabschluß auf Platz 7

Lauschiges Abschußfest auf dem TV-Festhügel

Trotz Niederlage war Party angesagt! Zum Saison-Abschluß gab es Spaß in beiden Fanlagern, viel Gemeinschaft, ein Premieren-Tor und Feiern bis spät in die Nacht mit der Band Accoustec

An einem richtig heißem Sonntag-Nachmittag war vor der großem Abschluß-Sause noch das letzte Liga-Spiel gegen Würzburg angesagt. Die 22 Akteure plus dem Schiedsrichter-Gespann konnten da einem fast leid tun. Der TV ging gehörig ersatzgeschwächt in das Match, was aber noch 2 Nachwuchskickern aus der B-Jugend die Gelegenheit gab sich zu zeigen. Mit dem schulisch bedingten Fehlen von Lukas, Thye und Nicco Z. fehlte am letzten Spieltag eine gehörige Portion TV-DNA, vom verletztungsbedingten Fehlen von Nico ganz zu schweigen.

Trotzdem ging es engagiert los. David hatte in der 2. Minute schon mal eine Schußchance aus dem Strafraumgewühl. Mit Dzhamel in der neuen Abwehrreihe stand man zu Beginn auch sehr sicher und versuchte hinten dicht zu halten. Das klappte anfangs sehr ordentlich. Dass Yannick B. in der 6. Minute schon den Führungstreffer erzielen konnte (ein Schuß mit Aufsetzer) freute den TV-Anhang, hatte aber zur Folge, dass sich unsere Jungs in der Folge zu sehr zurückzogen und das Ergebnis etwas verwalteten. Mit gelegentlichen Chancen natürlich: Thomas, der überall zu finden war, eroberte an der linken Eckfahne den Ball, zog nach innen und prüfte den Würzburger Schlußmann. Gleich im Gegenzug rollte aber der Würzburg-Express auf Ben´s Tor, der den anschließenden Schuß aber abwehren konnte. Unsere Jungs mussten höllisch aufpassen, denn immer wieder ging es schnell gegen unsere Abwehr: in der 11. Minute verpasste der Gäste-Stürmer eine flache Hereingabe nut knapp. Eine sehenswerte Szene hatten unsere Zwillinge, als David seinen Bruder mit der Hacke über Kopf anspielte und Metin sogleich nach innen flankte. Alessio kam aber im Gewühl nicht zu seinem bekannten Drehschuss. Würzburg blieb am Drücker und belohnte sich in der 23. Minute auch etwas glücklich. Ein Freistoß wurde abgefälscht, Ben stand da auf dem falschen Fuß und der Schuß schlug unhaltbar ein. Bei der ersten Trinkpause stand es sodann 1:1. Bis zur Halbzeit nutzte Würzburg seine Chanzen eiskalt. Beim 2:1 ging für uns alles zu schnell, die Gäste kombinierten sich bis zum Tor sauber durch. Das 3. Tor für die Gäste ärgerte Ben am meisten, denn wir schafften es nicht den Ball aus dem Strafraum zu befördern. Der dritte Nachschuß war dann irgendwann drinnen.

Nach der Halbzeit kassierten wir leider nochmals drei Treffer, die dann doch alle "zu einfach" waren. Gerade nach einem satten Pfostenschuß auf unser Tor reagierten unsere Kicker viel zu zögerlich, sodass der Würzburger Stürmer hier unbedrängt zum 5:1 einschieben konnte. Lustiges Highlight für uns war dann aber die Vorgeschichte zu unserem 2. Treffer. Der Gästekeeper hatte da einen kleinen Ausflug zur Eckfahne unternommen, wo Metin den Ball behaupten konnte und nach innen passen konnte. Dort stand Ricky zur Annahme bereit und hatte das leere Tor vor Augen. Allerdings kam er zu Fall und es ertönte der fällige 11-Meter-Pfiff. Paul trat an - und das war durchaus erhofft, denn auch ihm wollten die Jungs zu seinem Ende der Jugendfußball-Zeit den ersten Landesliga-Treffer gönnen. Der heutige Kapitän trat an und traf. Auch Manu kam noch in das Match, allerdings zeigte er sich nicht wie üblich zwischen den Pfosten sondern durfte sich als Mittelstürmer zeigen. Das 6. Tor für Würzburg fiel dann ganz zum Schluß und war auch dann auch der Sahnetreffer des Spieles: Nach einem kurzen Solo wurde Ben mit einem Lupfer überwunden. Das war es dann.......

Zum Saisonabschluß stand dann ein 7. Platz in der Landesliga Nordbayern. Der TV hatte die Liga ja schon sicher gehalten, durch die Niederlagen der direkten Gegner konnte dieser gute Platz 7 trotz der Niederlage gesichert werden. Auch wenn es hier sehr eng zuging. Die SpVgg Weiden ließ man auch nur wegen des direkten Vergleiches hinter sich. Die heutige Niederlage war da schnell verschmerzt und man freute sich über die erfolgreich absolvierte Saison. Als einzigster Aufsteiger hatten wir die Liga gehalten!

Die Beschreibung der abschließenden Feier würde nun die HP-Seite zu sehr sprengen. Auf jeden Fall hörte man, dass der Festhügel solch eine Feier noch nie  gesehen hatte. Mit der sensationellen Band Accoustec feierte man bis spät in die Nacht, verabschiedete scheidende Spieler und schwörte sich schon ver..heiß..ungsvoll auf die neue Saison ein.

 

Unser Kader: Ben Dittmar TW, Dzhamel Geribi (Florian Schlegel), Metin Perst, Elias Schmitt, David Perst, Thomas Gertz, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Yannick Beuschel (Manuel Jurkic), Kevin Brütting, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Yannick Beuschel (06. Min), 1:1 WÜ (25. Min), 1:2 WÜ (39. Min), 1:3 WÜ (42. Min), 1:4 WÜ (50. Min), 1:5 WÜ (53. Min), 2:5 Paul Horndasch 11-M (70. Min), 2:6 WÜ (90. Min),

26.05.2019

A-Jugend gelingt Auswärtsdreier in Bamberg

Überaschender 5:2 Sieg

Ob sie da ahnten, welches Hussarenstück sie da schaffen sollten? Unsere A1 nach dem Einschwören kurz vor dem Anpfiff

Ein etwas sonderbares vorletzter Vergleich fand bei guten Bedingungen in Bamberg statt - allerdings auf einem kochendem Kunstrasenplatz. In der Hinrunde waren unsere Jungs schlichtweg unterlegen und mussten ein 1:4 über sich ergehen lassen. Ein halbes Jahr später nun sind die Vorzeichen wohl andere, denn dieses Match glich dem ersten in keinster Weise. Das TV-Trainerteam konnte eine starke Gemeinschaft aufbieten, auch wenn David und Paul tagszuvor sehr erfolgreich mitgeholfen hatten, die 1. Mannschaft in der Relegation in der Liga halten zu können.

Die Befürchtung, dass das Spiel ein Sommerkick werden würde, zerstreute sich schnell. Auch wenn in der Liga durchaus sonderbare Ergebnisse eintraten, Bamberg und Erlangen, die beide gefestigt im Liga-Mittelfeld rangieren, gaben nun alles, als ginge es um den Aufstieg oder gegen den Abstieg. Bamberg legte los wie die Feuerwehr und unsere Jungs gerieten gehörig unter Druck. Dass Felix früh in der 7. Minute sein Team in Führung brachte, durfte man da schon als "glücklich" bezeichnen. Felix hatte nach einer Ecke und einem Kopfball von Nicco nebst Torwart-Abwehr den Ball volley in die Maschen gedroschen. Postwendend glich Bamberg nach einem schnellen Angriff aus und man wähnte sich wieder beim Anfang. Aber Felix setze in der 22. Minute noch einen drauf uns erhöhte nach einem klasse Zuspiel sehenswert zum 2:1. Als dann in der 30. Minute ein Pfiff ertönte, hieß es Elfmeter für den TV. Nico Z. war von den Füßen geholt worden, es war kein schlimmes Foul, aber trotzdem ein klarer 11-Meter. Felix machte seinen Hattrick komplett: 3:1. Bamberg ertrug das irgendwie und spielte weiter forsch nach Vorne. Unsere Jungs taten ebenfalls das Beste und so sah man erfrischenden A-Jugend-Fußball auf beiden Seiten. Als dann wieder ein Pfiff ertönte - wieder wurde Nico Z umgerissen - zeigte sich der Team-Geist der TV-Jungs, denn alle Kicker wollten Thye seinen ersten Landesliga-Treffer gönnen. So trat unser Holländer an und verwandelte sicher. Mit einem satten 4:1 ging es in die Pause.

Wiederanpfiff, Bamberg gab wieder Vollgas, der TV hielt fett dagegen. Es war nun ein hartes Spiel, aber durchaus fair auf beiden Seiten. Alessio, der für Nico Z. ins Spiel gekommen war, erhöhte in der 55. Minute zum 5:2. Die Erlanger Fans schüttelten da schon ungläubig den Kopf, denn unsere Jungs waren heute äußerst effektiv. Nach 7 Chancen hatten wir 5 Treffer auf unserem Konto. Keine 2 Zeigerumdrehungen später aber zerschnitt wieder ein gellender Pfiff die Bamberger Wald-Luft: Jetzt hatte Metin einen Bamberger stolpern lassen, 11-Meter-Pfiff der dritte! Auch diese Chance wurde genutzt und Bamberg verkürzte auf 2:5. Es folgten heiße 35 Minuten, die aber keinen Treffer mehr brachten. Dafür allerdings heiße Schiedsrichter-Diskussionen (auf Bamberger Seite), Anrennen der beiden Mannschaften und eine rote Karte für die Gastgeber, was dann unseren Jungs in die Karten spielte. Kurz vor Abpfiff hieß es schon mal "Wachablösung" im Erlanger Tor: Unter dem Aplaus aller Erlanger verließ Manu sein Tor und überließ es Ben, der dieses in der neuen Saison hüten will. Für Manu wird es nach der Saison in den Herrenbereich gehen. Am Ende hieß es 5:2 für Erlangen.

 

Unser Kader: Manuel Jurcik (Ben Dittmar) TW, Metin Perst (Alban Dervishaj), Lukas Bayer, David Perst, Thomas Gertz, Nico Zapravdin (Alessio Mazzoni), Yannick Beuschel (Richard Heilbronner), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (07. Min), 1:1 Bamberg (08. Min), 2:1 Felix Lengenfelder (22. Min), 3:1 Felix Lengenfelder (11-M, 30. Min), 4:1 Thye Vleugel (11-M, 40. Min), 5:1 Alessio Mazzoni (55. Min), 5:2 Bamberg (11-M, 57. Min)

19.05.2019

Erlangen besiegt Coburg

A1 holt mal wieder einen Dreier

Alles muss man selber machen!

Gute Laune schon vor dem Spiel beim Selbstauslöser-Mannschafts-Bild

Eigentlich ging es in diesem Spiel um nichts mehr. Der TV Hatte sich bereits letzte Woche für den Verbleib in der Landesliga qualifiziert und die Coburger konnten aus eigener Hand den Klassenerhalt nicht mehr schaffen. Vielleicht war das der Grund, dass sie nur mit 11 Spielern antraten, also leider keinen Ersatzspieler zur Verfügung hatten. Der TV konnte dafür diesmal endlich wieder mit seiner Stamm-Innenverteidigung auflaufen und auch unser Stürmer Felix Lengenfelder saß nach längerer krankheitsbedingter Pause  wieder mit auf der Bank.

Der TV 48 brauchte etwa fünf Minuten bis er die Oberhand im Spiel übernahm und so kam es in der 7. Spiel zur ersten Torchance durch Nico Zapravdin. Die nächste Chance folgte in der 8. Minute nach Ecke von Yannick Beuschel, die der Torwart nur abglatschen lassen konnte, den Nachschuss von Thye Vleugel aber parierte. Und so ging das fröhliche "Aufs-Tor-Schießen" weiter bis zur Halbzeit. Phasenweise im Minutentakt. Neben den bereits genannten Spielern durften auch Thomas Gertz, Metin Perst, David Perst und Lukas Bayer mit einem 40 Meter Schuss in der 34. Minute, der das Tor nur knapp verfehlte, ihr Glück versuchen. Der gegnerische Torwart hielt einfach alles, was zu halten war. In der 36. Minute landete der Ball zum ersten Mal hinter der Linie - leider Abseits. Metin hatte bei seinem Torschuss Thomas angeschossen, der im Abseits stand. Unser Jungs ließen sich daurch nicht die Lust am Spiel nehmen und setzten die Coburger weiter unter Druck und so landete der Ball in der 38. Minute abermals im gegnerischen Netz, doch wieder verhinderte ein Abseits die 1:0 Führung für den TV. Diesmal hatte Yannick aufs Tor geschossen, der Torwart konnte den Ball nicht sichern und Nico schoss den Ball ins Tor - aber der befand sich leider zuvor im Abseits. Nach einer weiteren Chance von Nico, die der Keeper der Coburger ebenfalls parierte, ging es in die Halbzeit.

Halbzeitfazit bis dahin 6 Ecken für den TV - keine für die Coburger. Türschüsse kamen vom TV geschätze 20, von Coburg gab keinen einzigen. Es hätte zur Halbzeit gut und gern 4:0 für den TV 48 stehen können.

Nach der Pause kam Felix Lengenfelder für Nico Zapravdin aufs Spielfeld und die zweite Halbzeit ging weiter, wie die erste aufgehört hatte. Nur dass bereits zwei Minuten nach Anpfiff erneut, nach Vorlage von Yannick, Metin erneut einnetzte und diesmal der Treffer auch wirklich zählte. Endlich: 1:0 für unsere Jungs. Dies war hoch verdient. Es war ein Spiel auf ein Tor im wahrsten Sinne des Wortes, denn noch immer hatte sich der FC Coburg keine einzige Torchance herausgespielt.

Nach weiteren Chancen von Thomas und Yannick, die der Torwart alle teilweise hervorragend parierte, war es in der 54. Minute soweit: Kevin auf Metin, der legt Yannick den Ball in den Rückraum, von wo aus er direkt verwandelt - 2:0 für den TV Erlangen.

Es gab noch weitere Torchancen für David (62. Min), Thye (63. Min) und nochmal Thye in der 67. Minute mit einem Lattenknaller. Jan Hüttemann kam in der 68. Minute für Yannick Beuschel und fügte sich gleich gut in das Team ein.

Knapp übers Tor köpfte Thomas in der 71. Minute, bis 4 Minuten später den Coburgern der erste Torschuss gelang. Ihnen war nun schon deutlich das Schwinden der Kräfte anzumerken, doch sie hatten ja keine Auswechselspieler dabei. In der 74. Minute kam für Thomas Gerst, Alessio Mazzoni, der gleich in den Sturm ging und prompt 7 Minuten später nach Vorlage von David zum hochverdienten 3:0 Endstand erhöhte. In der 83. Minute folgte noch ein Wechsel: Niklas Bergner kam für Metin Perst. Das Spiel trudelte nun ohne nennenswerte Szenen aus und der Schiedsrichter beendete überpünktlich das Spiel.

Alles Gute wünschen wir unserem Nicco Lorenzett, der nun länger an einer Verletzung laborieren muss. Das Team steht zu Dir, wie vor dem Spiel ja illustrerweise zu sehen war! Come back stronger, # 11 !!!

 

Unser Kader: Ben Dittmar TW, Elias Schmitt, Metin Perst (Niklas Bergner), Lukas Bayer, David Perst, Nico Zapravdin (Felix Lengenfelder), Yannick Beuschel (Jan-Ole Hüttemann), Thomas Gertz (Alessio Mazzoni), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Metin Perst (47. Min), 2:0 Yannick Beuschel (55. Min), 3:0 Alessio Mazzoni (86. Min)

12.05.2019

A1 feiert frühzeitig den Klassenerhalt

Trotz Derby-Niederlage gegen Bruck

TV und Bruck! Das Erlanger Derby ist für beide Teams wichtig. Hier versucht ein Brucker Spieler Nico´s Flanke zu unterbinden

Die Vorfreude auf das mit Spannung erwartete Spiel gegen die Nachbarn aus Bruck war durch das Fehlen vieler Spieler auf beiden Seiten ordentlich getrübt. Krankheiten, ABI-Prüfungen und vorallem das Abstellen einiger A-Jugendlichen für die beiden Herren-Teams waren der Grund. So traten beide Teams nicht in Orgninalbesetzung an, aber beide natürlich trotzdem mit einer schlagkrätigen Truppe.

Heute führte David das Team aufs Feld, welches gleich gut Dampf machte. Yannick B. kam sofort frei zum Schuß, kurz danach setzte sich Nico auf der rechten Aussenbahn durch und passte in den Strafraum. Alessio nahm den Bll an, sein Schuß wurde aber vom Brucker Tormann pariert. Die dritte Chance sitze aber! Nach einer Ecke, getreten von Yannick B., köpfte Metin sauber zum 1:0 ein. So weit schien alles nach Plan zu laufen. In der Folgezeit hatten wir noch 3-4 gute Einschußmöglichkeiten, die aber allesamt ungenutzt blieben. Manu verhinderte dann mit einer Glanztat den Ausgleich, leider wurde auch unser Thye "abgeschossen" und musste diese Aktion erst einmal verdauen. Als kurz danach auch ein Gästespieler berhandelt werden musste, war der Spielfluß erst mal dahin. So dauerte es bis zur 30. Minute, eher mal Yannick M. ein Lebenszeichen setzte und einen guten Konter inszenierte. Bis dahin hatte man Bruck das Spiel zu sehr überlassen. Jetzt kamen sie aber wieder, die TV-Chancen. Schwierig, hier jemanden herauszuheben, da bis kurz zur Halbzeit das Team als Kollektiv klasse auftrat. Bruck wurde früh unter Druck gesetzt, alles Mannschaftsteile beteiligten sich an der Defensiv-Arbeit. Nico war es dann, der nach einem steilen Paß schnell zum Abschluß kam, aber der Winkel war hier schon zu spitz (37. Min), sodass der Bll über die Latte rauschte. Weiter ging es mit gutem Pressen und offensiven Aktionen. Dass Bruck aber noch vor der Halbzeit den Ausgleich markieren konnte, war hier nicht zu erwarten. Nach einer schlechten Abwehraktion, die eine Vorlage für den Brucker Stürmer bedeutete, stand es dann plötzlich 1:1. So ging es in die Kabinen.

Bruck drückte sofort nach dem Wiederanpfiff - aber der TV machte das 2:1! Nico hatte sich nun links durchgesetzt und scharf in den Strafraum gepasst. Eigentor entschied der Schiedsrichter, Tor durch Allesio meinten wir, sei es drum: die Führung war da. Diese hielt leider nicht lange, nach einem Abstimmungsfehler nutze Bruck die Situation und gleichte aus. Es kam noch schlimmer: nach einer Ecke stand es plötzlich 3:2, der Gast hatte das Spiel gedreht. Ärgerlich dann die Situation in der 74. Minute, als unsere Jungs hoffnungsvoll zu einer Ecke schreiten um sich an den Ausgleich zu machen, aber nach der Ausführung in einen mustergültigen Konter rennen. Das nutze unser Gast eindrucksvoll aus und erhöhte auf 4:2 für Bruck. Das war es dann auch, trotz offensiver Wechsel kamen unsere Jungs zu keinem Tor mehr und mussten sich geschlagen geben.

So hatten nun beide Teams ihre Auswärtsspiele gewonnen, im Hinspiel waren wir noch mit einem 2:0 vom Platz gegangen. Allzu ärgern sollte man sich aber nicht. Auch wenn es für das Trainerteam nicht gerade positiv war (eher "peinlich") so war nach dem Spieltag drei Spiele vor Schluß schon klar, dass unsere Jungs die allererste Landesliga-Saison des TV 1848 Erlangen bestanden hatten und definitiv den Klassenerhalt frühzeitig schon geschafft hatten. Na das ist doch auch was !

 

Unser Kader: Manuel Jurcic TW, Elias Schmitt (Kai Reichelsdorfer), Metin Perst, Yannick Marienfeld, David Perst, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Nico Zapravdin (Wodajo Tayie), Thomas Gertz, Yannick Beuschel, Kevin Brütting, Thye Vleugel

Tore: 1:0 Metin Perst (7. Min), 1:1 FSV (45. Min), 2:1 Alessio Mazzoni (48. Min), 2:2 FSV (56. Min), 2:3 FSV 75. Min), 2:4 FSV (79. Min)