Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Berichte und Meldungen

Nachwuchsmannschaften

03.05.2020

Bericht Jugendleiter-Fußball

Zur aktuellen Situation im Mai 2020

Liebe  Mitglieder, Spieler, Freunde, Eltern und Unterstützer des Vereins,

Wir befinden uns zurzeit in einer nicht nur sportlich schwierigen Zeit. Auch wir in der Fußballabteilung können noch nicht sagen wie bzw. wann es bei uns weitergehen wird. Der Bayerische Fußball-Verband hat zum jetzigen Stand noch nicht beschlossen in wie fern diese Saison beendet wird. Es gibt einige mögliche Szenarien die in den nächsten Wochen zur Diskussion stehen. Sicher ist allerdings schon jetzt das vor dem 01.09.20 definitiv kein Wettkampfsport möglich sein wird.

Grundsätzlich stellt sich bei uns momentan die Frage, wie können wir weiterhin im Rahmen der Gegebenheiten für unsere Kinder und Jugendlichen da sein und ihnen ihren Sport und den Zusammenhalt im Team zu ermöglichen?

Aus sportlicher Sicht gibt es zurzeit schon kleine Anzeichen der Regierung auf Lockerungen für den Sport. Oft wird momentan über ein Training in kleineren Gruppen gesprochen. Es wäre für uns Fußballer natürlich schon einmal eine kleine Rückkehr zur sportlichen Normalität. Wenn dies beschlossen wird, werden auch wir Möglichkeiten entwickeln um für alle ein Training zu ermöglichen. Es gibt auch bei uns hier schon Ideen wie wir Vorgaben umsetzen können. Das wichtigste ist hierbei aber die Gesundheit unserer Spieler und der Trainer. Unsere Trainer und Betreuer werden hier dann natürlich auch speziell darauf vorbereitet werden.

Gerade unsere Trainer und Betreuer machen in der jetzigen Situation eine hervorragende Arbeit. Es werden kreative Ideen entwickelt und in den Mannschaften umgesetzt und auch gelebt. Da gibt es zum Beispiel lustige Challenges, Cyber-Trainingseinheiten oder erstellte Trainingspläne für den eigenen Garten bzw. für die Wohnung. Es steht in dieser neuen und bisher einmaligen Situation viel Detailarbeit für unsere Trainer an, zum Teil sogar mit mehr Aufwand wie bei einer normalen Woche im Spielbetrieb verbunden. Auch die Kommunikation untereinander ist natürlich eine andere. Auch eine Jugendtrainer-Videokonferenz wurde zum Beispiel schon abgehalten. Wie die neue Aufgabe der Trainer aussehen kann, könnt ihr auf der TVE Homepage bzw. auf der Seite von unserer U19 sehen. Ein großes Dankeschön aber nochmal an alle Trainer und Betreuer. Macht weiter so!

Auch wenn uns allen unser Sport und natürlich auch unser Wettkampf mit anderen Teams fehlt, müssen wir weiterhin mit großen Einschränkungen leben. Um diese Zeit gut zu überstehen, die Spieler weiterhin nicht nur sportlich weiterzuentwickeln und gemeinsam ein Vereinsleben anbieten zu können, brauchen wir EUCH. Bleibt uns weiterhin treu. Gemeinsam in eine positive Zukunft.

”GLÜCKLICH SEIN, BEDEUTET NICHT, VON ALLEM DAS BESTE ZU HABEN, SONDERN AUS ALLEM DAS BESTE ZU MACHEN.“

Zum Schluss wünsche ich euch allen viel Gesundheit, bleibt Gesund und bis bald wieder auf dem Platz.

Euer Jugendleiter Fußball,

Markus Bauer

03.05.2020

Was passiert momentan bei unserer U19?

Ein Bericht aus Sicht des Trainers

Die A-Jugend im Trainingslager: Eine Trainingsform aus dem Sommer 2019, die aktuell so nicht möglich ist

Seit unserem letzten Bericht ist leider sportlich nicht viel passiert. Dafür hat sich wie überall natürlich viel verändert. Es war Freitag der 13.03.20, am Abend wäre das Derby gegen den Baiersdorfer SV gewesen. Am Mittag um 13:00 Uhr kam die Nachricht, dass alle Spiele am kommenden Wochenende abgesagt werden. Natürlich bei uns erstmal eine Enttäuschung. Zu dem Zeitpunkt konnte noch keiner wissen wie sich alles entwickelt. Mittlerweile - Stand Anfang Mai 2020 - sind die Ausmaße zum jetzigen Zeitpunkt bekannt. Alle Spiele wurden erstmal bis zum 01.09.20 vom Verband ausgesetzt.

Wie es dann weitergeht, wird der BFV in den nächsten Wochen bekanntgeben. Bis dahin können wir hierzu natürlich keine Auskunft darüber geben. Für uns war seit dem Tag aller Sperrungen aber eines klar, wir müssen das Beste aus der Situation machen. Was kann man machen um die Jungs weiterhin erreichen zu können, ihnen sportlich zu helfen und auch das Gefühl des Miteinanders aufrechterhalten zu können. Wir haben uns dann entschieden, dass ich jede Woche einen neuen Trainingsplan aufstellen werde, um den jetzigen Leistungsstand der Jungs halten zu können und so auch in Verbindung mit ihnen bleiben kann. Es werden, wenn gewünscht auch Einzelgespräche mit den Spielern durchgeführt oder Dinge besprochen die man noch speziell verbessern kann.

Natürlich ist ein aufgestellter Trainingsplan für einen Spieler alleine erstmal von der Motivation der her etwas ganz anderes als auf dem Platz in der Gruppe zu stehen. Allerdings bildet sich auch eine Chance für jeden einzelnen. Ein Spieler kann hier gerade im individuellen Bereich große Fortschritte machen. Jeder natürlich im Rahmen seiner Möglichkeiten. Sei es die Technik, der Muskelaufbau, die Grundlagenausdauer, die Handlungsschnelligkeit über Life Kinetik oder auch die Verbesserung der Schnellkraft. Gerade im technischen Bereich gibt es viele gute Übungen wo man zum Beispiel eine Ball Mastery mit 1000 Ballkontakten hernehmen kann. Im Vergleich zu einem normalen Training sind es bei einer Ball Mastery je nach Schwerpunkt im Training ca 600 Kontakte mehr. Es gibt im Internet viele Videos auf Plattformen die man dafür verwenden kann. Ich habe mich auch schon in den Garten gestellt und Videos selbst aufgenommen. Zwar nicht elegant aber die Übungen konnte man durch die Ausführung in Zeitlupe gut nachvollziehen ?. Wir haben Videos vom Individualtrainer der Profis vom 1.FC Nürnberg Nate Weiss bekommen. Aus vielen Quellen praktisch auch mit Zeichnungen ein zusammengestellter Plan für jede Woche. Dies kostet gerade für mich als Trainer natürlich mehr Zeit bei der Auswahl der Übungen, wie für ein normales Training auf dem Platz. Im besten Fall schicken die Jungs mir dann ihre Videos von der Ausführung bzw die Screenshots von den Läufen, Intervallen oder Lauftests. In den Videos erkennt man oft auch was es noch zu Verbessern gibt und kann dies gleich ansprechen und korrigieren. Auch Spielsimulationen (z.B. 45 min Laufen, 15 Pause, 45 Laufen mit immer wieder Sprints die einzubauen sind) stehen auf dem Programm. Natürlich aber auch nicht jede Woche sonst bilden wir vielleicht für die Leichtathletik-Abteilung vom TVE aus. Wir wollen ja weiterhin unsere Spieler gern behalten ?. Im besten Fall trainieren die Jungs weiterhin dreimal die Woche und können somit an ihren Stärken und Schwächen arbeiten. Es ist zwar etwas komplett anderes wie sonst aber definitiv besser als nichts zu machen. Das haben wir zusammen als Team versucht immer wieder zu erklären. Das schöne was man aber sehen kann, es haben sich schon ein paar Spieler in gewissen Bereichen sichtbar verbessert. Ein Grund was mich positiv stimmt, die Pläne auch weiterhin aufzustellen. Zusätzlich gibt es bei uns noch jede Woche eine andere Challenge. In den Challenges soll immer auch der Wettkampfgedanke wieder geweckt werden. Bisher gab es zum Beispiel schon eine Jonglier-Challenge, eine Zirkus-Challenge oder auch eine Lauf-Challenge in Gruppen.  Einige der Videos sind auf unserer Facebook Seite zu sehen. Wir alle sind natürlich keine Idealisten und wissen das dieses Angebot auch manchmal etwas nervig sein kann. Viele neue Übungen die vorgegeben werden, dazu viel Abwechslungen in allen Bereichen. Man erreicht nie immer und überall alle Spieler, allerdings ist es unsere und meine  Aufgabe, für alle eine Basis zu schaffen, sich sportlich weiterentwickeln zu können. Zwingen können und wollen wir natürlich keinen dazu etwas zu machen, geschadet hat es aber auch noch keinen.

Bislang aber ziehen die Jungs sehr gut mit. Ich hoffe das sie dies weiterhin mit der gleichen Einstellung und Eigenverantwortung machen werden. Dazu hoffen wir bald wieder sportliche Berichte von uns schreiben zu können. Unser Spielberichtserstatter scharrt schon mit den Hufen.

Bleibt alle gesund und bis bald auf dem Platz!

U19 Trainer

Markus Bauer

07.03.2020

A1 spielt 3:3 in Lauf

Achterbahnfahrt beim Sportklub

Der Jubel zum 3. Tor: Zum dritten Mal hatte Felix seinen Mannen ins Spiel zurückgebracht

Die einen wollen oben dran bleiben, die anderen wollen vom Tabellenende weg kommen - eine durch aus interessante Situation herrschte vor dem Match zweier Teams, die sich seit Jahren beharken. Unser TV begann wie man es sich vorstellte, die Gastgeber überließen unseren Jungs zunächst das Spiel, die das zwar nutzen, aber es nicht wirklich schafften, am Laufer Strafraum Torgefahr auszustrahlen. Schön war das anzusehen, aber brachte halt nichts ein. Erst in der 14. Minute notierte man mal eine halbe Torchance, als sich Zappi in den Laufer Strafraum durchkämpfen konnte, aber dann in der Verteidigungsreihe steckenblieb.

Überraschand kurz danach stand es 1:0 für den SK. Über die linke Seite drangen die Gastgeber in den Strafraum ein und lochten humorlos ein. Da hieß es für uns Durchschütteln und Weitermachen. Das taten die Jungs auch, aber wiederum stoppte man den Gegner nicht konsequent, so hieß es in der 22. Minute plötzlich sogar 2:0. Im Spielaufbau hatte man den Ball vertändelt und der SK setze die überraschende Möglichkeit dann schnell und geschickt um. Da ging nun schon die Muffe um, was für ein Spiel sollte das nun werden? Als aber Felix nach einer Ecke den ersten Nachschuß ebenfalls humorlos einnetze, schaffte das Team es noch vor der Pause wenigsten den Anschlußtreffer zu erzielen. Vor der Halbzeit hatten wir noch eine Chance, als sich Yannick K. auf der linken Seite durchtankte und nach Innen passte. Leider verpasste hier Metin den Ball.

Nach dem Wiederanpfiff wiederholte sich fast die selbe Situation, als sich nun Noah rechts durchsetze und den Ball nach Innen brachte. Nun verpasste Felix. Kurz danach entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter, denn Demjon wurde an der Strafraumgrenze zu Fall gebracht, eine knifflige Entscheidung (in der Sportschau hätte man die Wiederholung 3 x begutachten müssen, um zu einer klaren Entscheidung zu kommen). Wie dem es auch sei: Felix setzte einen Kracher an der Pfosten, die Chance bleib ungenutzt. Jetzt war natürlich Pfeffer in der Partie. Das Match blieb hart umkämpft, aber ohne große Torchancen auf beiden Seiten. In der 67. Minute sahen wir dann eine gute Druckphase unserer Jungs: David bediente Felix, der aus vollem Lauf abzog, der Laufe Keeper parierte, den Nachschuß verballerte dann leider Yannick K. Trotzdem stand es dann 2:2, Felix hatte seine 11-Meter-Fehlschuß korrigiert und sorgte für das 2.2. Das war sicherlich hochverdient, aber unsere Jungs wollten nun den Sieg. Spielgestalter waren unsere Mannen, der SKL blieb aber unter Drhuck gefährlich. Sehr quirellig zeigte sich Noah, der auf der rechten Seite schwer in Griff zu bekommen war. Unsere Ecken waren nun deutlich gefährlicher als in der Vorrunde, es war zu erkennen, dass man hier gezielt trainiert hatte. Als man nach 2 Chancen durch Yannick und Demjon nun drauf und dran war das 3:2 zu erzielen, machte das wieder der Gastgeber! Wie vorab fast aus dem Nichts kam der Sportklub zur erneuten Führung, wieder lag man zurück. Dass es dann wieder an Felix lag kurz vor Schluß das 3.3 zu erzielen, mag die Geschichte des TV-Spieles zu sein (besonders nach dem verschossenen11-Meter). Aber am Ende brachte das 3:3 uns zwar keine Niederlage, half uns aber auch nicht, weiter nach Oben zu rücken. Für den Gastgeber mag es aber ähnlich ärgerlich  sein, am Ende nach langer Führung nur einen Punkt zu behalten.

 

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Metin Perst (Florian Schlegel), Lukas Bayer, David Perst, Nico Zapravdin (Noah Tomic), Cedric Berens, Yannik Kupfer, Kevin Brütting (Richard Heilbronner), Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Demjon Miloja

Tore:

1:0 SKL (11. Min), 2:0 SKL (21. Min), 2:1 Felix Lengenfelder (25. Min), 2:2 Felix Lengenfelder (69 Min), 3:2 SKL (78. Min), 3:3 Felix Lengenfelder (87. Min)

01.03.2020

Auftaktsieg gegen Großbardorf

Miloja-Hattrick ebnet den Weg

Waren schwer zu bremsen: Thomas und Demjon beschäftigen die Gäste aus der Röhn

Das erste Spiel der Rückrunde trug man gleich vorsorglich auf einem Kunstrasenplatz aus. Zu Gast waren beide Teams so beim ASV Fürth, bei frischem Wetter erhellte das Flutlich zum Wochenendeausklang  das Spielfeld und die TV-Catering-Crew war auch hier mit den bekannten Leckereien am Start. Es war also alles angerichtet für ein schönes Fussbal-Match der beiden A-Teams. Gleich mal erwähneswert war die Gelbe Karte für unseren Capitano Lukas, der für nichts verwarnt wurde - im Nachgang war das eher belustigend.

Aber richtig wichtig war dann der Treffer von David zum 1:0 in der 20. Minute. Wunderbar mit dem rechten Aussenriß beförderte Dave das Leder diagonal unters linke Lattenkreuz. Eine nachfolgende einstudierte Ecke zeigte allen Zuschauern auf, dass das Team am Thema "Standard" wohl arbeitete, auch wenn diese nichts einbrachte - vorerst.

Das 2:0 erfolgte nach einem Abschlag von unserem Torwart Ben. Felix verlängerte den Ball mit dem Kopf in den Lauf von Demjon, der dann gekonnt einschieben konnte. Demjon selbst war es, der 2 Minuten danach sogar auf 3:0 erhöhte. Das ging dann ziemlich fix. Der TV hatte nun richtig Bock auf das Spiel, auf der linken Seite zwang Thomas den Gästekeeper zu einer Abwehrreaktion, die eine Ecke mit sich brachte. Mit schönem One-Touch-Football verabschiedete man sich in die Halbzeitpause.

Unsere Stürmer beschäftigten weiterhin die Gäste aus der Röhn, nach 2 vergebenen Chancen durch Thomas sollte es wieder klingeln. David hatte den Ball aufmerksam erobert und rechts zu Demjon bugsiert, der dann trocken zum 4:0 einschob. Was für ein Lauf für unseren Neuner! Es ging mit Druck weiter, David und die eingewechselten Zappi & Metin versuchten noch das Ergebnis mit ihren Chancen höher zu schrauben. Am Ende roch Lukas Badura noch etwas Landesliga-Luft, bevor unser Nicco nach seiner langen Verletzungspause seine ersten Minuten in der Saison 2019/2020 absolvieren konnte. Groß war da die Freude beim Team und dem Anhang. Dass man noch den Anschlußtreffer zum 1:4 zuließ, war kurzzeitig zwar etwas ärgerlich, wollte man dann doch schon "Zu Null" spielen. Den Gästen aus der Röhn, denen wir einen guten Verlauf für die restliche Saison wünschen, war es natürlich recht. Wenn man schon so weit am Sonntag Abend unterwegs ist......

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Lukas Bayer, David Perst, Thomas Gertz (Nico Zapravdin), Cedric Berens (Metin Perst), Yannik Kupfer, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Demjon Miloja (Nicco Lorenzett), Mario Klein (Lukas Badura)

Tore:

1:0 David Perst (14. Min), 2:0 Denjon Miloja (30. Min), 3:0 Denjon Miloja (32. Min), 4:0 Denjon Miloja (54. Min), 4:1 TSV (90. Min)