Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

13.10.2019

Ein Sieg, sechs Punkte

U14 weiblich

Am vergangenen Wochenende startete für die Mädels unserer U14 die neue Saison. Am Sonntag ging es nach Feucht, um dort gegen Veitsbronn, Ebermannstadt und das Heimteam zu zeigen, was man in der Vorbereitung geübt hatte. Das Team der Gastgeber hatte sich erst zu dieser Saison neu gebildet und so gelang es unseren Mädels trotz körperlicher Unterlegenheit eine starke Leistung im ersten Spiel abzurufen. Durch schöne Spielzüge hielten wir in beiden Sätzen lange Zeit gut mit, am Ende fehlte aber leider das letzte bisschen Glück und wir verloren 0:2. Wie wir nach dem Spiel erfuhren, trat Feucht jedoch mit einer älteren Spielerin an, weshalb die Begegnung mit 2:0 für uns gewertet wurde.

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die technisch noch sehr schwachen Ebermannstädterinnen. Deren Pritschtechnik erinnerte noch sehr an ein Fangen und Werfen, was die Schiedsrichterin aber zu werten wusste. Da auch dieses Team außer Konkurrenz spielte, bot sich hier die schöne Möglichkeit auch unseren noch unerfahreneren Mädels viel Spielzeit zu geben. Am Ende gewannen wir nach zwei knappen Sätzen mit 2:0 – sehr zu Lasten der elterlichen Nerven.

Im abschließenden Match gegen Veitsbronn galt es nochmal alles zu geben, denn nun zählte das Ergebnis. Da Sarah gesundheitlich etwas angeschlagen war und Sophie leider über Knieschmerzen klagte, ergab sich die Aufstellung aus den verbliebenen 4 Mädels quasi von selbst. Gegen einen starken Gegner konnte im ersten Satz noch einigermaßen gegengehalten werden. Im zweiten Satz fiel die Konzentration jedoch langsam ab und die enorme Spielübersicht der Gegnerinnen ließ uns keine Chance. Nach diesem klaren letzten Satz endete auch diese Begegnung wieder 2:0, diesmal aber gegen uns.

Coach Frank lobte nach dem Spieltag sein Team trotzdem, denn es hat seine Anweisung einer sicheren Aufschlagquote perfekt umgesetzt und auch mit einigen schönen Spielzügen gezeigt, welches Potential in dieser Mannschaft steckt. Die 6 Punkte nahmen wir gerne mit und schauen jetzt mit Vorfreude auf unseren Heimspieltag am 10.11.2019. Über zahlreiche Fans für eine gute Stimmung freuen wir uns selbstverständlich.

29.11.2018

Vorbericht: Bayernliga-Damen empfangen Marktredwitz

Damen 1

Bei den Damen des TV Erlangen steht am Sonntag das dritte Heimspiel gegen die VGF Marktredwitz an. Ab 15.30 Uhr gilt es in der heimischen Heinrich-Kirchner-Sporthalle, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, der in der Vorwoche durch den knappen Erfolg in Regenstauf erobert werden konnte.

Seitens TVE werden weiterhin Hannah Lubrich und AK Zink fehlen und zudem muss die Mannschaft auf Laura Grell verzichten, die beruflich gebunden ist. Damit heißt es improvisieren und es bleibt abzuwarten, wie die Lösung aussieht und in welcher Konstellation die Mannschaft auf das Feld geschickt wird. Die Gäste aus Oberfranken zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf sehr heimstark (4 Siege) und gleichzeitig sehr auswärtsschwach (4 Niederlagen). Auf diese Auswärtsschwäche wollen die Erlangerinnen bauen und ihre kleine Serie von vier Siegen ausbauen. Einmal mehr wird viel von der Annahmeleistung anhängen, die in Regenstauf mit sehr gut bewertet werden konnte.

29.11.2018

Knapper Sieg in Regenstauf

Damen 1

Durch einen hart erkämpften und letztendlich glücklichen 3:2 (24:26, 22:25, 25:21, 26:24, 15:8) Erfolg beim TB/ASV Regenstauf, konnten sich die Damen des TV Erlangen in der Bayernliga auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben. Dabei wurden im vierten Satz zwei Matchbälle abgewehrt ehe der Tie-Break eindeutig zu Gunsten des TVE verlief.

Nachdem am Vortag die vorne platzierten Mannschaften ihre Spiele verloren hatten, ergab sich die Gelegenheit mit einem Sieg in Regenstauf zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vorzuspringen. Mit dem Ziel, dies umzusetzen, starteten die Erlangerinnen in das Spiel gegen den Neuntplatzierten und konnten dank einer herausragenden Libera Sarah Hogennmüller aus der Annahme heraus flexibel aufbauen. Leider stand an diesem Sonntag mit dem TB/ASV Regenstauf eine Mannschaft auf der anderen Seite, die clever im Block agierte und kaum einen Ball ohne Abwehrkontakt auf den Boden fallen ließ. So kam es, dass sich im ersten Satz keine Mannschaft absetzen konnte und dann in der Verlängerung der dritte Satzball von der Heimmannschaft genutzt werden konnte. Im zweiten Satz reichte eine Regenstaufer Serie, um auf 9:2 davonzuziehen, wobei fünf kurz aufeinander folgende Netzfehler ihren Beitrag dazu leisteten. Dieser Vorsprung konnte bis zum Ende nur geringfügig reduziert werden, so dass die Erlangerinnen mit 0:2 Sätzen im Rückstand lagen. Da es spielerisch kaum etwas auszusetzen gab, wurde die Parole ausgegeben „ Dann halt im Tie-Break“. Mit dem Willen dies umzusetzen, aber weiterhin mit viel mehr Gegenwehr, als erwartet, lag man Mitte des Satzes mit 13:16 zurück, ehe zwei kleine Aufschlagserien das Blatt zu Gunsten des TV Erlangen wendeten. Noch spannender verlief der vierte Satz, in dem es erneut keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen, wobei am Ende beim Stand von 22:24 zwei Matchbälle abgewehrt werden mussten, ehe der Satzausgleich gefeiert werden konnte. Der Tie-Break war dann nur noch Form-Sache, auf einmal klappte alles in Block und Angriff, so dass hier schnell die Weichen auf Sieg gestellt waren. Mit 15:8 wurde auch der zweite Tie-Break der Saison erfolgreich bestritten und erstmals in dieser Saison steht die Mannschaft nun auf dem zweiten Tabellenplatz, der am Saisonende zur Teilnahme an der Relegation in die Regionalliga bedeuten würde.

In Anbetracht einiger weiterer Ausfälle von Spielerinnen in den nächsten Wochen, bleibt abzuwarten, ob dieser Platz verteidigt werden kann. Bereits in der kommenden Woche ist der VGF Marktredwitz zu Gast, ehe beim TV Mömlingen das letzte Spiel vor der Weihnachtspause ansteht. In beiden Spielen muss man auf Laura Grell verzichten, die beruflich gebunden sein wird.

  • 1