Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Neuigkeiten

Wettkämpfe, Veranstaltungen, ...

13.01.2020

Nachruf Stefan Bärthlein

Porträt Stefan

Wir trauern um unseren Sportfreund Stefan Bärthlein, der am 01.01.2020 völlig überraschend verstorben ist. Im Februar 1986, im Alter von 35 Jahren, hat Stefan seine Begeisterung für den Judosport gefunden, die ihn bis zum Tod nicht mehr losgelassen hat. In einem Anfängerkurs für Erwachsene, geleitet von Vesna Goppert, hat Stefan seine ersten Schritte auf der Matte gelernt. Zügig ging es in acht Jahren bis zum braunen Gürtel. Seinen 1. Dan hat er 1998 abgelegt. Während andere Mitglieder kommen und gehen, hat sich die Breitensportgruppe von 1986 in der Abteilung fest etabliert und besteht heute noch. Sie ist neben dem Wettkampfbetrieb das Herzstück der Abteilung. Das ist auch Stefans Verdienst. Neben dem Sportbetrieb war Stefan bei allen Aktionen dabei, hat geholfen und organisiert, wo es nötig war.

Bei der Renovierung und dem Ausbau der Judohalle hat er sich immer eingebracht, nie war er sich zu schade, selbst mit Hand anzulegen. Ob wir auf der Matte fallen (Schwingboden), oder uns nach dem Training in der Sauna erholen, überall steckt Stefans Handarbeit. So werden wir ihn bei allen Gelegenheiten auf und neben der Matte (Segelfreizeiten, Zeltlager, Grillfesten und Feiern) vermissen, aber nie vergessen.

Text: Gerd Macholdt und Christian Emilius

26.11.2019

Erlanger Stadtmeisterschaften 2019

Gute Stimmung und engagierte Kämpfe

Kampfrichter bei der Arbeit

Am Samstag, dem 23. November 2019 war es wieder soweit. In der Jahnturnhalle fanden die diesjährigen Erlanger Stadtmeisterschaften statt. Hierzu sind alle Judokas aus Erlangen, Frauenaurach und Bubenreuth eingeladen worden, die mindestens den weiß-gelben Gürtel tragen. 

Vormittags ermittelte die Jugend die jeweiligen Meister ihrer Klassen. Vom TV 1848 Erlangen waren 61 junge Judokas dabei, für den TSV 1891 Frauenaurach 22 und vom ATSV waren vier Kämpfer am Start.

Ein starkes Team des TV 1848 Erlangen konnte viele Erfolge für sich verzeichnen.

Alle Kämpfe wurden höchst engagiert ausgetragen und die Stimmung war hervorragend.

Ein wahres Feuerwerk an Ippon-Würfen zündete Nelly Schroth in der Gewichtsklasse -52 kg. Zusammen mit dem fabelhaften Sasae-tsuri-komi-ashi auf Ippon im letzten Kampf wurde ihre Leistung nicht nur mit dem Titel Stadtmeisterin, sondern zusätzlich mit dem Techniker-Pokal der U15 belohnt.

Insgesamt waren es tolle spannende Kämpfe, die wir zu sehen bekamen. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier: https://www.tv48erlangen-judo.de/wettkaempfe/stadtmeisterschaft (oder dem Link am Ende folgen).

Im Erwachsenbereich sind sechs gemischte Mannschaften angetreten.

Nach einigen Jahren auf dem zweiten Platz hatten sich die Vienna Samurai dieses Jahr mit 9:1 Mannschaftspunkten und 21:8 Einzelsiegen wieder den ersten Platz gesichert, dicht verfolgt von dem TVE Ü30 Team mit 8:2/19:10. Auf dem dritten Platz landeten die TVE-Erlanger Füchse (6:4/16:14), verfolgt von den Pandabären Wemding (4:6/13:17), TVE-Erlanger Bären (3:7/13:16) und dem Schlusslicht Würzburger Weinbergschnecken (0:10/7:23).

Ein abschließender Dank gilt allen, die hinter den Kulissen dafür sorgten, dass das lokale Event zügig durchgeführt werden konnte und keiner verhungern musste.

Bericht: Karin Kindel, Maike van Geldern, Doris Schmidt, Klaus Lohrer, Liste: Claudia Schüren, Fotos: Jens Igney

Ergebnisse Jugend:

MU10

  • +40 kg 1. Platz: Paolo Marzo TVE
  • -40 kg 1. Platz: Luke Pfister TVE, 2. Platz: Ole Schmiedecke TVE, 3. Platz: Noah Seidl TVE
  • -35 kg 1. Platz: Mattis Weith TVE, 2. Platz: Luke Koch TSV, 3. Platz: David Bauer TSV
  • -32 kg 1. Platz: Marc van Geldern TVE, 2. Platz: Anton Meißel TSV, 3. Platz: Leshan Bai ATSV, 4. Platz: Bendedikt Murphy TSV
  • -28 kg 1. Platz: Tizian Eisele TSV, 2. Platz: Karl Donath TSV, 3. Platz: Lukas Leutbecher TSV 4. Platz: Julian Schell TVE
  • -25 kg 1. Platz : Arthur Joly ATSV , 2. Platz : Felix Meusel TSV, 3. Platz: Gabriel Rogner TVE
  • -20 kg 1. Platz: Ennio Höhlein TSV

FU 10

  • -27 kg 1. Platz: Julia Kindel TVE, 2. Platz: Amina Höhlein TSV
  • -30 kg 1. Platz: Helene Reichelt TVE, 2. Platz: Iman Issad TVE
  • -38 kg 1. Platz: Lotta Faber TVE, 2. Platz: Jonna Grimmer ATSV, 3. Platz: Laura Nündel TSV, 4. Platz : Pia Dokoupil TSV

MU 12

  • -30 kg 1. Platz: Alexander Kindel TVE, 2. Platz: Leo Gilbert TSV, 3. Platz: Jan Oldach TSV 
  • -32 kg 1. Platz: Jonathan Harms TSV, 2. Platz: Vincent Fabricius TVE, 3. Platz: Christopher Kern TSV
  • -35 kg 1. Platz: Benjamin Igney TVE, 2. Platz: Simon Stoye TSV, 3. Platz: Darius Oprisiu ATSV
  • -47 kg 1. Platz: Simon Hofmann TVE, 2. Platz: Samuel Erzen TSV

FU 12

  • -31 kg 1. Platz: Laura Münsterer TVE, 2. Platz: Hannah Günther TVE
  • -35 kg 1. Platz: Louise Reichelt TVE, 2. Platz: Sophia Weiß TSV
  • -40 kg 1. Platz: Laura Unger TVE, 2. Platz: Joanna Artavia Schuster TVE

MU15

  • -50 kg 1. Platz: Timon Schlenk TVE, 2. Platz: Sven Oldach TSV, 3. Platz: Daniel Patzak TSV
  • +50 kg 1. Platz: Jonathan Igney TVE, 2. Platz: Luka Kojic TSV

FU 15

  • -40 kg 1. Platz: Emilia Obler TVE, 2. Platz: Lilly Meyer TVE
  • -48 kg 1. Platz: Antje van Geldern TVE, 2. Platz: Julia Oprisiu ATSV, 3. Platz: Miriam Zenger TSV
  • -52 kg 1. Platz: Nelly Schroth TVE, 2. Platz: Katharina Fotiadis TSV
  • +63 kg 1. Platz: Tanja Schmidt TSV

MU18

  • Offene Klasse 1. Platz: Nils Herzog  TVE, 2. Platz: Andreas Sauerbeck TVE

Vollständiger Bericht und Fotos

28.10.2019

Lehrgang in Wemding

Judo macht Spaß

Im September waren die Erlanger Kämpfer der Bezirksliga nach Wemding zu deren Wettkampfsession-Vorbereitungslehrgang mit Jenny Schmidt eingeladen. Für alle, die es noch nicht wissen, seit mehreren Jahren wird eine gute Freundschaft zwischen Wemding und den Erlanger Judokas gepflegt und seit einem Jahr unterstützt Wemding eine der Erlanger Mannschaften in der Bezirksliga. Leider war der Termin für die Erlanger Judokas ungünstig, sodass sich nur eine kleine Gruppe von Judokas aus unseren Reihen in Wemding einfinden konnte.

Nachdem sich die alle ordentlich aufgewärmt hatten, startete der Lehrgang mit einer Runde lockerer Randoris, in der Jenny Schmidt die Kämpfer beobachtete und sich zwei Schwerpunkte für das weitere Training heraussuchte. Ihre Wahl fiel auf Fußfeger und Sicheltechniken in der Kampferöffnung und auf die Befreiung aus der Beinklammer im Bodenkampf. Gestartet wurde mit der Kampferöffnung und den Sicheltechniken :-). Jenny zeigte den Kämpfern anhand eines O uchi bari die wichtigen Punkte der Technik, wesentlich hier die Ausrichtung des Körpers von Tori zu Uke. Kurz gesagt erfolgt der Angriff tief und parallel zum Köper von Uke. Der zweite Schwerpunkt des Lehrgangs war das Lösen einer Beinklammer im Bodenkampf. Hier waren die Prinzipien Dynamik und Schmerz, zuerst wurden Ukes Arme bzw. der obere Teil der Körpers fixiert, um zu verhindern, dass Uke Tori angreifen kann. Dann wurde durch Rütteln und Bewegen des geklammerten Beins das selbige teilweise befreit. Die endgültige Befreiung erfolgte dann mit Hilfe des zweiten Fußes, der das klammernde Bein von Uke wegdrückte; dies funktioniert besonders gut, wenn hier ein Schmerzpunkt am inneren Oberschenkel getroffen wird. Zum Abschluss wurde das Erlernte noch in einigen weitern Randoris ausprobiert. Nach ca. drei Stunden war der Lehrgang vorbei und es wurden in einem gemütlichen Teil die Energiereserven mit Fleisch und Würstchen vom Grill wieder aufgefüllt. Auch die verlorene Flüssigkeit wurde durch leckere Getränke wieder ersetzt. Die Wemdinger wurden schließlich noch mit den Trainingsanzügen für die Bezirksliga Mittelfranken ausgestattet. So bleibt nur, den Wemdingern viel Erfolg für die Bezirksliga Mittelfranken und Schwaben zu wünschen, auf dass vielleicht die erlernten Techniken zu einem Sieg führen.

Text: Florian Doll

Foto: Marco Lechner

02.09.2019

Neuer Kinderkurs ab 13.09.2019

Anmeldung: anfaenger@tv48erlangen-judo.de

Flyer Judokurs
29.08.2019

Breitensportevent am 22.08.2019, Jahnturnhalle TV 1848 Erlangen

Gruppenfoto_Judo

Ursprünglich stand ein gemeinsames Training mit Franz Kofler, 5. Dan auf dem Plan. Der österreichische Judotrainer ist gegenwärtig auf einer Mission: Er besucht seit März 2019 mit seinem Fahrrad Vereine und sammelt Botschaften in einem Buch, die er im Kodokan in Japan übergeben möchte. Leider sagte der Gast kurzfristig ab und Frank Christgau, Breitensportbeauftragter von Mittelfranken, erklärte sich bereit einzuspringen. 36 Judokas aller Altersgruppen aus verschiedenen Vereinen der Metropolregion fanden den Weg in das Dojo des TV 1848 Erlangen.

Den Teilnehmen wurde eine durchdachte, wettkampftaugliche Handlungskette präsentiert: Beginnend mit Griffkampf und dem Erreichen einer zwei-zu-eins Griffsituation ging es über Wurftechniken zum Bodenkampf. Verschiedene Varianten wurden vorgestellt, Vor- und Nachteile herausgestellt. Die Bewegungsabläufe wurden Stück für Stück aufeinander aufbauend einstudiert. Abschließend konnte jeder versuchen, das Erlernte im Standrandori umzusetzen. Wer die Gepflogenheiten der Erlanger Judokas kennt, weiß, dass meist auch die Sauna angeschaltet wird. So konnte, wer wollte, auch noch zusätzlich schwitzen. Bratwürstchen und verschiedene Getränke wurden zum feierlichen Abschluss gereicht, bei dem sich die Sportler in entspannter Atmosphäre unterhalten konnten. Einstimmig wurde die Veranstaltung als gelungen bewertet, da sie für fortgeschrittene Judokas jeden Alters geeignet war. Weitere Veranstaltungen dieser Art sollten in Zukunft folgen, da es eine wachsende Zahl der Breitensport-Judokas in den Vereinen gibt, die keine Wettkämpfe (mehr) bestreiten, aber sich dennoch regelmäßig sportlich fortbilden wollen.

Christian Schell, TVE

Ansprechpartner:

Abteilungsleiter:
Heiko Koch
E-Mail: judo@tv48-erlangen.de

Allgemeine Informationen

Zusatzbeitrag 40,00 EUR / Jahr, einmalige Aufnahmegebühr 50,00 EUR, Judomitgliedsausweis 60,00 EUR und Gürtelprüfungen jeweils 26,00 EUR.

Die Angebote finden im Dojo in der Jahnhalle statt. Das Krafttraining und die Wettkampfschule finden im Kraftraum bzw. in der Haupthalle statt