Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

06.04.2019

A1 bringt 3 Punkte aus der Röhn mit

4:1 Sieg gegen Großbardorf

Von Anfang an auf ihren Posten: Das gesamte Team vor und hinter der Linie leistete heute Schwerstarbeit

Die weite Anreise in die Röhn hatten heute nicht ganz so viele Begleiter auf sich genommen, dafür hatte fast der ganze Kader die kleine Weltreise mitgemacht. Schön in der Natur und in Berghügeln eingebettet liegt dort die Bioenergie-Arena, man sitzt sogar auf der ersten Ausführung der Münchener Allianz-Tribünen-Sitze. Allerdings interessierte das unsere Spieler wenig.

Das (enge) Hinspiel hatte man schon mit 3:0 gewonnen. Damals konnte man mit einem Doppelschlag in der 2. Hälfte auf die Siegerstraße einkehren und mit einem Freistoß am Ende den Sieg garnieren. Dieses Mal ging es sehr gut los für unsere Mannen. In der 4. Minute konnte sich Nicco auf der linken Site wunderbar durchsetzen und eine passgenaue Flanke in den Strafraum bringen. Dort stieg Felix unbedrängt hoch und köpfte fulminant ein. Gleich vom anschließenden Großbardorfer Anstoß aus erkämpfte sich Metin den Ball und brachte nach einem Antritt den Ball im Netz unter. So stand es dieses Mal gleich zu Beginn 2:0 für uns!

Mit diesem Vorsprung spielte es sich nun einfacher für uns, wir waren am Drücker und der Gastgeber musste sich erst wieder sammeln. Nicco und Felix hatten bis zur 20. Minute noch zwei schöne Möglichkeiten. Felix´s Schuß wurde aber gehalten und Nicco konnte nach einem Pass von Felix den Ball nicht mehr ausreichend kontrollieren und verpasste den Abschluß. Leider wurde in dieser Phase Yannik hart angegangen und musste mit einer Blessur am Knöchel ausgewechselt werden. Thomas kam für ihn ins Match. Das Spiel wurde nun kampfbetonter. Die Gangart der Gallier wurde nun ruppiger, unsere Mannen mussten hier nun Contra geben. Die Abschlüße wurden nun seltener. Da war es auch mal gut, dass David in der 25. Minute den gegenerischen Torwart aus der Entfernung mit einem Fernschuß prüfen konnte - erfolglos. Aber in der 33. Minute war es dann soweit. In Arien-Robben-Style marschierte David die Großbardorfer Abwehrreihe entlang, bis er die eine Lücke fand und gezielt abschloß. 3:0 hieß es nun ! 3 Zeigerumdrehungen später aber wurde ein schneller Konter auf der linken Abwehrseite nicht unterbunden und die Gallier erzielten den Anschlußtreffer. Da keimte Hoffnung auf und die Reaktion der Gastgeber sah dann dem entsprechend aus. Felix wurde dann in der 41. Minute leider aus dem Spiel getreten. In Unterzahl spielte unsere Mannschaft bis zur Halbzeit weiter, das Trainerteam musste nun überlegen, wie es weitergehen sollte.

Es kam dann Nico für Felix, der sein erstes Spiel für den TV machen sollte. Mit Nico stand nun ein standfester Mann am Platz, der ordentlich Contra geben konnte und sich auch gleich in Szene setzte. Die Freistöße für uns häuften sich da, wurden aber allesamt nicht genutzt. Das Spiel wurde nun recht zerfahren und Manu musste auch einige Male eingreifen. Großbardorf drückte nun mehr und die Verteidigung war dementsprechend ordentlich gefordert. Die harte Gangart des Heimteams fiel nun auch dem Schiedsrichter auf, der nun auch seine gelben Karten zückte und eine Zeitstrafe aussprach. Das wäre vielleicht in diesem Spiel eher sinnvoller gewesen und wir hätten keine 2 verletzten Spieler, aber das weiß man nun nicht. Mit Alessio kam dann noch etwas Bewegung in unseren Sturm, die Zeit verring und der Abnutzungskampf ging seinem Ende entgegen. Den letzten Freistoß ließ sich dann Lukas nicht nehmen. Als sich in der Mauer eine kleine Lücke auftat, zirkelte er mit einem scharfen flachen Schuß den Ball in die Maschen. Mit dem 4:1 war die Messe gelesen. Als der Schiedsrichter dann abpfeiffen wollte, wurde Thomas noch im Strafraum "gefällt", aber da hatte der Schiedsrichter wohl genug und pfiff das Spiel ab.

 

Unser Kader: Manuel Jurcic TW, Elias Schmitt (Luca Maar), Metin Perst, Lukas Bayer, David Perst, Nicco Lorenzett (Alessio Mazzoni), Yannick Beuschel (Thomas Gertz), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder (Nico Zapravdin), Paul Horndasch

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (04. Min), 2:0 Metin Perst (05. Min), 3:0 David Perst (33. Min), 3:1 TSV GBD (39. Min), 4:1 Lukas Bayer (90. Min)

Trainer-Fazit Markus Bauer: "Es war für uns heute ein brutal hartes Spiel. Wir haben - auch wenn das Ergebnis klarer als das Spiel war - verdient gewonnen. Die harte Spielweise der Gastgeber haben wir mit zwei verletzten Spielern hinnehmen müssen. Für mich war das schon etwas drüber. Aber gut, es ging ja auch um einiges. Unsere Jungs haben aber das Nötige, was gefordert wurde, sehr gut auf den Platz gebracht. In der Hinrunde hätten wir ein Spiel wie dieses noch verloren. Kompliment an die Jungs. Ich hoffe das wir jetzt in der kleinen Pause wieder Kraft tanken können und die verletzten Spieler wieder auf die Beine kommen."

31.03.2019

Knappe Niederlage gegen den Tabellenführer

Die Quelle Fürth entführt 3 Punkte aus Erlangen

Die Extase währte nicht lange: Nach dem fulminatem Freistoßtreffer unseres Kapitäns erhöhte die Quelle postwendend mit Hilfe eines Elfmeters

Nach dem sehr ordentlichen Hinspiel in Fürth war unsere A1 bereit zum Match gegen den Tabellenführer. Auch wenn umgestellt werden musste - die ersten A-Jugendlichen wurden in die Herren-Mannschaft hochgezogen - so stellten unsere Trainer Markus und Ronny ein hochmotiviertes Team auf den Platz.

Zum ersten Mal stand Alessio in der Startelf und sorgte im Spiel so immer wieder mit überraschenden Aktionen für Wirbel in der Quelle-Abwehr. Die neu formierte Abwehrreihe mit Elias, Lukas, Kevin und Metin musste sich nun erst sortieren und ließ zunächst den Tabellenführer agieren.

David war es, der dann in der 4. Minute einen ersten Schuß auf´s Quelle-Tor abfeuerte, ein erster Verlegenheitsschuß. Das Spiel nahm da Fahrt auf und die 22 Spieler zeigten am Kosbacher Weg richtig guten Fußball. Als Lukas mit einem weiten Paß Felix den Ball in den Lauf spielte, reagierte der Quelle-Keeper mit einem Sensations-Reflex auf seinen Heber. Mit einem Drehschuß prüfte Alessio im Anschluß den Torwart, aber wieder hielt dieser den Schuß. Wie schon im Hinspiel wogte das Match nun hin und her, die Quelle erhöhte den Druck, und so kamen wir zu Kontern. Yannick versuchte es mit einem Freistoß (gehalten), Nicco ebenso nach einem schnellen Zuspiel mit einem scharfen Schuß von links (auch gehalten). In der 21. Minute klapperte es aber nach einem Freistoß in unserem Kasten. Das vorangegangene Foul war schon unnötig, wie auch das Tor unglücklich war aus unserer Sicht. Ab der 22. Minute führte plötzlich der Gast aus Fürth. Kurz danach war die Quelle nah am zweiten Tor, aber Manu lenkte mit den Fingerspitzen den Fernschuß über die Latte. Dann beruhigte sich die Szenerie und nach zwei verpassten Chancen durch Felix rief der umsichtige Schiedsrichter zur Pause.

Die 2. Halbzeit begann für den TV traumhaft. Nach einem Foul nahe dem Anstoßpunkt setzte Lukas den Freistoß unhaltbar für den Fürther Schlußmann in die Maschen - gewollt oder ungewollt war da egal. Schade, dass das nicht gefilmt wurde, aber grandios war´s aus der Sicht des TV´s, das Spiel sollte nun von Vorne losgehen. Jedoch die Freude sollte schnell getrübt werden. Gleich vom Anpfiff weg trieb der Gast den Ball in unseren Strafraum, als plötzlich ein Pfiff ertönte und der Schiedsrichter auf einen Elfmeter entschied. Niemandem war klar warum, aus Spielersicht war kein Kontakt vorhanden. Aber die Entscheidung war gefällt und der Strafstoß freigegeben. Manu konnte diesen dann parieren, der Nachschuß fand aber den Weg über unsere Linie. Thomas, der für den verletzten Yannick nun im Spiel war, eröffnete wieder die Aufholjagd: aber sein Schuß wurde zur Ecke abgelenkt. Jetzt kämpfte der TV, Erlanger Leidenschft stand gegen Fürther Abgezocktheit. Immer wieder hatten wir Chancen durch weite Freistöße, man gewöhnte sich schon daran. Nicht, dass das Spiel unfair oder hart war, aber es war eben ambitioniert und umkämpft, da kommt es eben mal zu Fouls auf beiden Seiten. Und so drosch Lukas einen Freistoß nach dem anderen in den Fürther Freistoß in der Hoffnung auf erneutes Glück oder auf einen Abnehmer. Alessio hatte die größte Möglichkeit, er grätschte aber an einer Flanke knapp vorbei. Um die 70. Minute herum hatte die Quelle zwei Riesen-Chancen, aber zum einen ging ein Kopfball an die Latte, zum anderen strich ein Schuß knapp an unserem Pfosten vorbei. Bis zum Schluß ging es hochkarätig zu, Chancen auf beiden Seiten waren vorhanden. Aber der Quelle gelang nur noch ein Pfostenschuß und so nicht mehr das entscheidende 3:1 und uns gelang nicht mehr der Anschlußtreffer. So blieb es beim für uns unglücklichen 1:2. Da hilft es wenig, dass dies wohl eines unserer besten Spiel gewesen war, die Punkte gingen wieder nach Fürth. Am Ende war der Tabellenführer wohl zu abgezockt und hatte eine Chance mehr genutzt als wir. Glückwunsch Quelle, so steigt man eben auf!

 

Unser Kader: Manuel Jurcic TW, Elias Schmitt (Wodajo Tayie), Metin Perst, Lukas Bayer, David Perst, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Nicco Lorenzett, Yannick Beuschel (Thomas Gertz), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder

Tore: 0:1 SG Quelle (22. Min), 1:1 Lukas Bayer (50. Min), 1:2 SG Quelle (52. Min)

Trainer-Fazit Markus Bauer: "Mit der 2:1 Niederlage gegen die Quelle müssen wir natürlich am Ende leben. Meiner Meinung nach hätten sich die Jungs ein Unentschieden verdient. Der Wille war da als erste Mannschaft die Quelle in dieser Saison zu besiegen. Das man das Spiel am Ende durch einen sehr fragwürdigen Elfmeter verlor ist dann halt das Pech bzw das Glück was man hat wenn man oben steht. Wie gesagt mit dem Auftritt der Jungs bin ich zufrieden. Gegen den brutal abgezockten Tabellenführer braucht man nicht nur einen Sahnetag sondern auch ein bisschen Glück. Wir müssen uns jetzt schnell wieder auf die schwere Partie in Großbardorf vorbereiten. Eines von sieben Endspiele nicht nur für uns sondern auch für den Gegner. Wenn wir dort gewinnen wollen, muss wieder alles bei uns stimmen. Die Jungs sind aber absolut willig in dieser Phase der Saison."

24.03.2019

Knapper Sieg bei der SpVgg Bayreuth

Wenn 2 Minuten entscheidend sind

Steht wohl vor einem Wechsel in die Hochsprungabteilung der TV-Leichtathletikabteilung: Nicco beim Kopfball

Beim Auswärtsspiel unserer Jungs in Bayreuth gegen die "Oldschdod" gab es wie schon im Hinspiel einen knappen Sieg. Bei hervorragenden äußerlichen Bedingungen begegnete man sich in den ersten Minuten auf Augenhöhe. Man konnte nicht erkennen, dass wir gegen das Tabellenschlußlicht antraten. Auf schön hohem fußballerischen Niveau setzen beide Teams auf eine geordnete Abwehr und taten alles um spielerisch in die Offensive zu kommen. Aber in der 14. Minute klingelte es auf der Bayreuther Seite. Metin hatte sich auf der linken Seite schön durchgesetzt und konnte den Ball ins Zentrum passen, wo sein Bruder goldrichtig stand. Dessen Paß erreichte Felix und schob gekonnt zum Führungstreffer ein.

Gleich nach dem erfolgten Anstoß sorgte Felix für einen ungeordneten Aufbau in der Bayreuther Abwehr und konnte sofort einen Paß vom Torwart abfangen. Sein Schuß aus 20 Meter flog postwendend in der Bayreuther Maschen. Und so stand es plötzlich nach einer Viertelstunde schon 2:0 für den TV. Wer aber nun glaubte, dass sich Bayreuth schon geschlagen gab, wurde eines Besseren belehrt. Den Gastgeber schien der schnelle Rückstand nicht zu jucken und es entwickelte sich ein munteres Spielchen. In der 32. Minute hatten unsere Jungs eine feine Szene: Lukas hatte mal wieder mit einem weiten Diagonalpaß Nicco am langen Pfosten anvisiert, seinen Kopfball verpasste Metin nur knapp. Schade, das dritte Tor hätte wohl für Ruhe gesorgt. So wurde es vor der Pause noch mal eng, Bayreuth tankte sich schnell durch unser Mittelfeld, unsere Abwehr war unterbesetzt und hatte Glück, dass die Bayreuther Stürmer nur den Pfosten trafen. Mitder schönen 2-Tore-Führung ging es in die Katakomben.

Nach Wiederanpfiff machte die Oldschdod ordentlich Druck und kam zu einer guten Chance. Mit einer langen Grätsche konnte Lukas eine Flanke gerade noch entschärfen, was leider mit recht viel Granulat in der Haut auch schmerzhaft ausfiel. Da traf es sich gut, dass unsere Jungs im Anschluß sich wieder ins Spiel hineinkämpfen konnten. Nach einer Ecke kam Elias zum Schuß, der aber leider über den Pfosten strich. Kurz danach musste aber Ben sein Tor verlassen, nach einem unnötigen Foul ging es nicht mehr weiter und er humpelte vom Feld. Dann erfolgte der Bayreuther Anschlusstreffer, der mit einem schnellen Sprint durch das Mittelfeld ausgeführt. Wieder war unsere Abwehr in Unterzahl und konnte nicht ausreichend stören. Manus erster Ballkontakt war also hinter der Linie erfogt. Bayreuth hatte sich belohnt und es begann das große Daumendrücken bei beiden Fanlagern. Auch wenn das Spiel wirklich fair war - das Schiedsrichterteam ließ alle Karten stecken - so war das 2. nennenswerte Foul wieder ein Unnötiges. Dieses Mal humpelte Thye vom Feld und musste auch ersetzt werden. Mit neuem Personal kam aber Frische ins Spiel und Ricky stellte mit seiner Schnelligkeit die Bayreuther Abwehr vor Probleme. Nach einem Paß von Yannick zielte Ricky aber zu ungenau und schob am Pfosten vorbei - allerdings aus abseitsverdächtiger Position. In der 71. Minute setzte sich David klasse auf der rechten Bahn durch und konnte nach Innen passen, wo Metin aber knapp die Kugel passieren lassen musste. Kurz vor Schluß dann wieder Glück für uns, als Luki ausrutschte und für eine freie Schußbahn sorgte. Der Schuß ging über Manus Kasten. In der 88. Minute war Felix nicht zu stoppen und marschierte diagonal bis in den Strafraum, aber auch der Schuß ging am Pfosten vorbei. Woody hatte noch zwei schnelle Konterchancen, bis der Schiri abpfiff und sich unsere Mannen über 3 Punkte freuen konnten. Am Ende war das vielleicht verdient, aber auch glücklich. Bewunderswert war die Einstellung der Bayreuther, die nie aufsteckten und immer mutig nach Vorne spielten.

Den Nachmittag ließ unser Team mit Trainern und Funktionsteak / sprich Eltern dann gebührend im Bayreuther "Liebesbier" ausklingen.

 

Unser Kader: Ben Dittmar TW (Manuel Jurcic ab 64. Min), Elias Schmitt, Metin Perst (Wodajo Tayie), Lukas Bayer, David Perst, Nicco Lorenzett (Richard Heilbronner), Yannick Beuschel, Kevin Brütting, Thye Vleugel (Thomas Gertz), Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (14. Min), 2:0 Felix Lengenfelder (15. Min), 2:1 SpVgg Bth (67. Min)

17.03.2019

Den Spieß umgedreht

A1 besiegt auch Lauf

Kollektiver Jubel nach Yannicks schnellem Treffer zum 2:1 - Spiel gedreht in der 13. Minute

Die beiden Tabellennachbarn aus Lauf und Erlangen lieferten am Wochenende ein richtig gutes Landesliga-Spiel ab, welches unsere Jungs mit 4:2 für sich entscheiden konnten. Nach jahrenlangen regelrechten Schlachten war dieses Match endlich mal Fußball pur, natürlich mit Leidenschaft und Einsatz ausgetragen, aber nun auch mit guter Taktik und hohem Niveau. Und es war - nun schon fast historisch - endlich der erste Sieg des 2000/2001er Jahrgangs gegen die Greens aus Lauf.

Das Spiel begann schon mal mit einem Paukenschlag. Mit einem sehenswerten Treffer von Kevin, der nur leider ins falsche Tor ging. Kev wollte wohl den Ball im Getümmel über die Latte dreschen, zielte aber zu niedrig, sodass die Kugel unserem heutigem Keeper Ben durch die Arme glitt. Der Gast aus Lauf führte da plötzlich mit 1:0. Glücklicherweise konnten die Jungs sofort ausgleichen, denn Metin störte eine Minute später gekonnt das Laufer Aufbauspiel und konnte den Ball zurückerobern. Sein Paß fand Felix, der gekonnt einschieben konnte.

6. Minuten später erhöhte sogar Yannick mit einem direkt verwandelten Freistoß, Nicco wurde vorher an der linken Strafraumkante gefoult. Die Woche vorher konnte schon Kevin einen identischen Freistoß einnetzen, jetzt lag es eben an Yannick. Es tut gut, treffsichere Freistoßschützen im Kader zu haben. Nach 20 Minuten nahm der TV etwas Tempo aus der Partie und baute in Ruhe das Spiel von hinten auf. Es boten sich hier nun immer wieder Lücken in der Laufer Defensive, die unsere Jungs geduldig ausspähten und bei Gelegenheit zu nutzen suchten. So kam Yannick nach gutem Einsatz von Felix zum Fernschuß, der aber vom Laufer Torwart zur Ecke geklärt wurde. Alle drei waren dann an der nachfolgenden Ecke beteiligt, am Ende landete der Ball in den sicheren Fängen des Laufer Keepers. Unsere Offensiven waren heute die ersten Verteidiger, Lauf wurde sofort unter Druck gesetzt und am Aufbauspiel gehindert. Das war richtig klasse und eröffnete immer wieder überraschende Chancen unsererseits. Nicht aber in der 30. Minute: hier strich ein Freistoß von Lauf knapp über die Erlanger Latte. Das war dann die Phase, in der Lauf ordentlich auf den Ausgleich drückte. Nach einem Einwurf landete der Ball in unserem Strafraum, viele Erlanger Beine blockten aber die Laufer Schüsse auf Ben´s Kasten. In der 38. Minute erlief Feix eine weite Flanke und konnte die Grundlinie entlang den Ball nach Innen zu David schieben, der satt zum 3:1 erhöhte. Bis zum Halbzeit-Pfiff stemmte man sich noch ordentlich gegen den Laufer Anschlußtreffer, was auch glückte, so dass man erst mal in der Kabine durchschnaufen konnte.

Nach Wiederanpfiff war das Glück auf Erlanger Seite. Ein Laufer Stürmer kam aus spitzem Winkel zum Anschluß, zielte aber über das Erlanger Tor. Ein Klasse-Tor zum 4:1 folgte in der 54. Minute. Nach einer Laufer Ecke konnte Lukas den Ball aus der eigenen Abwehr befördern und Felix auf die Reise schicken. In der 1 zu 1 - Situatiuon mit dem Gästekkeper umkurfte Felix seinen Gegenüber, sein Schuß wurde von ihm aber abgewehrt. David war jedoch mitgeeilt und stand goldrichtig: das vierte Tor war dann fast schon Formsache. Als Lauf dann in der 58. Minute einen Strafstoß zugesprochen bekam (Kev soll den Ball mit der Hand berührt haben) wurde der alten 2-Tore-Abstand wiederhergestellt. Trotzdem agierte man recht sicher und versuchte nun nichts mehr anbrennen zu lassen. Schnelle direkte Pässe und one-touch-football machten Laune, dass erweiterte Erlanger Publikum sah weiterhin guten Jugendfußball. Der Elfmeter-Pfiff nach einem Foul an Metin bleib zu unseren Ungusten aus, aber durch eine konzentrierte Abwehrarbeit, agressives Pressing aller Beteilgten und schöner Konter näherte sich die 90. Minute. Die nutzte dann noch Ben, um sich bei einem selbstverschuldeten Strafstoß auszuzeichnen: Mit der letzten Aktion des Spiel wehrte er nun den Elfmeter erfolgreich ab und stellte das 4:2 als Endergebnis ein.

Stolz gingen die Jungs vom Platz, 29 Punkte sind nun auf der Habenseite, es geht immer noch gegen den Abstieg. Wichtig wird es sein, nun noch einmal am nächsten Wochenende in Bayreuth nachzulegen, um den Sieg gegen Lauf zu veredeln. Ein Dank geht an das Schiedsrichter-Team, die wie schon die Woche zuvor in Buch einen richtig guten Job gemacht haben. Klare Aussagen, eine klare Linie und eine gute Übersicht. Und 2 Teams, die sich auf Fußball konzentriert haben. Eine Situation, die es in den letzten Jahren bei den beiden Kontrahenten selten gegeben hat. Gut so.

 

Unser Kader: Ben Dittmar (TW), Elias Schmitt, Metin Perst (Wodajo Tayie), Lukas Bayer, David Perst, Nicco Lorenzett (Richard Heilbronner), Yannick Beuschel, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 0:1 Kevin Brütting ET (05. Min), 1:1 Felix Lengenfelder (06. Min), 2:1 Yannick Beuschel (13. Min), 3:1 David Perst (37. Min), 4:1 David Perst (55. Min), 4:2 SKL (59. Min)

Trainer-Fazit: Ich bin mit der Leistung der Jungs ganz zufrieden. Der Sieg war in meinen Augen verdient. Natürlich gab es in dem Spiel einige Phasen wo wir Glück hatten, bzw es Lauf durch ihre individuellen Qualitäten schon richtig gut gemacht hatten. Entscheidend war heute der Zusammenhalt als Mannschaft, der absolute Wille und die Handlungsschnelligkeit mit Ball. Es gibt aber dennoch viele Sachen die wir noch besser machen müssen. Das ausspielen von Überzahl Situationen hier als Beispiel. Wir können aber mit dem Sieg und den nun neun Punkten zum Start zufrieden sein. Erreicht hat man dadurch aber noch gar nichts. Nächsten Sonntag in Bayreuth muss wieder eine sehr sehr gute Leistung auf den Rasen gebracht werden. Nur dann ist auch dort möglich etwas mit nach Erlangen nehmen zu können.

Das Tor zum 2:1

09.03.2019

Auswärtssieg der A1

5 Tore in Buch

Viel Wind und 5 Auswärtstore sorgen für einen aussergewöhnliche Fußballabend im Nürnberger Knoblauchsland

Beim Auswärtsspiel in Buch spürte man immer noch den Stachel aus dem Hinspiel, welches man mit 0:1 verloren hatte. Damals hatte man ein sehr ordentliches Spiel absolviert, hatte Unmengen Chancen, aber keine Tore erzielt. Nur ein Mal hatte man nicht aufgepasst und den einzigen Treffer kassiert. Das sollte heute nun nicht passieren. Das Team hatte sich viel vorgenommen, eine geschlossene Mannschaftsleistung sollte heute der Schlüssel zum Erfolg sein. Richtig spannend waren schon mal die äußerlichen Umstände, denn Tief "Eberhard" zeigte schon mal seine bildliche Dramatik. Dunkle Wolken zogen auf und Starkwind sollte für einige Kapriolen sorgen.

Trotzdem war ein recht verhaltener Beginn beider Teams zu sehen. Mit einer Doppelchance durch Nicco nahm das Spiel aber Fahrt auf. Nicco konnte den Ball auf der linken Seite erobern und scharf in den Strafrgaum passen. Dort machte sich Metin ganz lang und verpasste den Ball nur knapp. Kurz danach schoß Nicco aus der 2. Reihe "gegen den Wind", der Schuß ging aber knapp drüber. Mit tollem Einsatz von Yannik konnten die Jungs in der 13. Minute den Führungstreffer erzielen. Yannik konnte nach energischem Nachsetzen einen Ball erobern und eine Ecke herausholen. Seine Ecke erreichte David, der mit Latten-Glück einköpfen konnte. Und wieder war es Yannik der mit einem energischen Antritt im Mittelfeld Nicco bedienen konnte, der cool einschieben konnte. Das ging für den Gegner alles viel zu schnell, der TV-Anhang freute sich über einen sehenswerten Treffer, der mal nicht aus einer Standard-Situation reultierte. Bis zum Pausenpfiff zog sich der TV etwas zurück, hielt den Gegner aber ordentlich in Schacht.

Gleich nach dem Wiederanpfiff prüfte wieder Nicco den Bucher Keeper mit einem schönes Schuß, der sich sauber in die Gambel drehte. Aber der Torwart lenkte den Ball gerade noch um den Pfosten - sehenswert! In der 49. Minute wurde dann Nicco gelegt und Kevin legte sich den Ball zum Freistoß zurecht. Mustergültig segelte sein Schuß an der Mauer vorbei uns landete unhaltbar am kurzen Pfosten. Nun war auf 3:0 gestellt und Sicherheit machte sich breit. anekdote am Rande: Der Wind war nun so stark, dass ein Abschlag aus der Hand des Bucher Torwarts "gegen den Wind" einfach in der Luft wendete und in der Bucher Hälfte heruntertropfte. Eine Spielverlagerung des TV "mit Wind" landete unter Ferner-Liefen fast schon auf dem A-Platz. In der 61. Minute prüfte felix nach einem schnellen Angriff den Gastgeber, seinen Nachschuß veredelte Metin zum 4:0. Es häuften sich dann Frustfouls von Seiten des Gegners, was aber fast schon verständlich war und auch im Rahmen blieb. Sebi war nah nach einer David-Flanke dran an seinem ersten TV-Treffer, konnte aber den Schuß nicht kontrollieren. Ricky zeigte sich dann mit einem energischen Solo in den Strafraum, seinen Schuß blockte der Bucher Tormann, aber der Nachschuß von Thomas war dann unhaltbar und markierte den Schlußpunkt.

 

Unser Kader: Manuel Jurkic (TW), Elias Schmitt (Alban Dervishaj), Metin Perst (Richard Heilbronner), Lukas Bayer, David Perst, Nicco Lorenzett (Thomas Gertz), Yannick Beuschel, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder (Sebastian Gumbrecht), Paul Horndasch

Tore: 1:0 David Perst (13. Min), 2:0 Nicco Lorenzett (22. Min), 3:0 Kevin Brütting (50. Min), 4:0 Metin Perst (61. Min), 5:0 Thomas Gertz (89. Min)

Trainer-Fazit von Markus Bauer: Mit den beiden Spielen gegen Sand (2:1) und Buch (5:0) können wir insgesamt zufrieden sein. Zum jetzigen Zeitpunkt haben wir zwei Punkte mehr als in der Hinrunde. Positiv und sehr wichtig ist das Auftreten der Jungs als Einheit. Ohne Zusammenhalt kommst du wie nach dem 0:1 gegen Sand in der ersten Minute nicht mehr zurück. Klar gibt es auch viele Situationen in denen wir es besser machen müssen. Letztendlich darf man aber nicht vergessen wo wir herkommen. Als Aufsteiger befinden wir uns weiterhin im Lernprozess. Da wird es auch wieder Rückschläge geben. Dort zeigt sich dann wie weit sich die Jungs schon entwickelt haben. Eines ist aber auch klar: die bisher geholten Punkte kann uns schon keiner mehr nehmen. Kommende Woche erwarten wir den SK Lauf. Dort müssen wir dann eine perfekte Leistung auf den Platz bringen um was Zählbares mitnehmen zu können. Sie verfügen über eine sehr hohe individuelle Qualität.

Ansprechpartner:

Fußball Erwachsene
Abteilungsleiter:

Max Bittner
Telefon: 0151/15131813

Jugendleiter
Markus Bauer
0171/8360918

Freizeitsport:
Geschäftsstelle
Telefon: 09131 / 42 911
E-Mail: info@tv48-erlangen.de

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.