Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

21.07.2021

Jahreshauptversammlung

Wahl + Onlinebuchungssystem + Vereinsmeisterschaft

Liebe Mitglieder der Tennisabteilung,

bei der Tennishauptversammlung am 19. Juli wurden alle Mitglieder der
Abteilungsleitung, die wieder angetreten sind und die Delegierten
einstimmig wiedergewählt.


Abteilungsleiterin: Evelyne Gursch-Pieldner
Stellvertretender Abteilungsleiter: Karl-Heinz Dübel
Kassenwart: Helmut Laich
Sportwartin: Eva Schöppel
Jugendwart: Lisandro Sieckmann (neu)
Stellvertretender Jugendwart: Heiner Thiel (neu)
Schriftführer: Bruno Robitzkat
Technischer Leiter: Karl-Heinz Dübel
Pressewartin: Heike Koepf
Delegierte: Angelika Gursch und Bernd Staehle
Stellvertretende Delegierte: Katrin Faber und Paul Fuchs

Außerdem wurde das Online-Platzbuchungssystem besprochen, dass am 1.
August
starten soll. Wichtig: um Euch den dafür notwendigen Account zu
erstellen, braucht Ihr Eure Mitgliedsnummer. Diese könnt Ihr bei Evelyne
oder bei der Geschäftsstelle) erfragen.
Genaueres dazu folgt.

Im Anschluss fand die Auslosung der Vereinsmeisterschaft statt. Die
Ergebnisse findet Ihr unter folgendem Link:


https://c.gmx.net/@329579919237448301/a-PzCX8eShW0HxRX4B9xng


 

14.07.2021

Tennis-Hauptversammlung mit Neuwahlen

am 19. Juli 2021 um 19:30 Uhr

Aufgrund der aktuellen Pandemiebestimmungen ist es uns jetzt erst möglich eine
Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen durchzuführen.
Ort: vor der Tennishütte, Sitzmöglichkeit mit Abstand
Wann: Montag, den 19. Juli 2021 um 19:30 Uhr
 

Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Kassenbericht
3. Sportlicher Rückblick
4. Neues von der Platzbestellung
5. Hinweis auf die Hüttenordnung
6. Vorstellung des Neuen Übungsleiters für das Matchtraining und Kandidat für das Amt des Jugendwartes
7. Wahl für folgende Ämter:
- Abteilungsleiter, Abteilungsleiter Stellvertreter
- Kassenwart
- Sportwart
- Jugendwart, eventuell Jugendwart Stellvertreter
- Internetbeauftragter/Schriftführer
- Technischer Leiter
- Pressewart
- 2 Delegierte, 2 Delegierten Stellvertreter
Es besteht die Möglichkeit Wahl-Vorschläge zu machen!
8. Wünsche und konstruktive Kritik


Bitte um zahlreiches Erscheinen!
Wir möchten die Veranstaltung so kurz wie möglich halten.

25.06.2021

Medenspiele am Wochenende 19./20. Juni


Gegen Uttenreuth II hatten unsere Herren I leider keine Chance und verloren 8:1. 
Den Ehrenpunkt holte Andreas Robitzkat mit seinem Sieg in seinem Einzel.
Fast hätte auch Jerome Ney sein Einzel gewonnen.


Erfolgreich waren die Herren II, die gegen TSV Johannis Nürnberg 5:1 gewannen.

Die Herren 50 unterlagen gegen TV Fürth 1860 knapp mit 4:5.
Nach den Einzeln stand es noch 3.3 Unentschieden. Von den Doppeln konnte dann leider nur eines gewonnen werden.


Die Herren 65 gewannen ihr zweites Spiel gegen den ATSV Erlangen mit 5:1.

Die Knaben 15 verloren gegen den TC Noris WB Nürnberg mit 0:6.


Die Mannschaft Bambini I  hat am Freitag 18.6. der Hitze getrotzt und 6:0 gegen den TC Heroldsberg gewonnen. 
Da der Gast nur mit 3 Spielern antreten konnte, lagen wir gleich mit 2:0 in Führung. Erik Schug und Joris Liphardt haben ihre Einzel (6:0, 6:0 und 6:1, 6:0), 
sowie Rafael von Beuningen mit Joris das Doppel souverän gewonnen (6:2, 6:1), 
und auch Leo Gao konnte sein Einzel im Matchtiebreak noch für sich entscheiden (2:6, 7:5, 10:3).

Die Bambini II verloren gegen den SC Uttenreuth 2:4

 
 

19.06.2021

Medenspiele am Wochenende 12./13. Juni

Am Wochende 12./13. Juni starteten unsere Mannschaften in die Medenspiel Saison 2021

Am erfolgreichsten waren unsere Damen, die in Forchheim  7:2 gewonnen haben.

Unsere Bambinis hatten bei sehr sommerlichem Wetter sehr viel Spaß und Erfolg bei ihrem ersten Medenspiel gegen TC Noris WB Nürnberg.

Nachdem sie nach den beiden Einzelspielen noch 3:1 zurücklagen (Lena Gimberlein konnte ihr 1. Medenspiel sogar gewinnen) konnten beide Doppel für uns entscheiden und so noch ein 3:3 Unentschieden erreicht werden.

Nicht so gut gelaufen ist es leider für die Herrenmannschaften.

Nach gutem Kampf und einigen knappen Matchniederlagen gab es für die Herren ein 3:6 gegen den SV Weiherhof.

Unsere Herren 2 mussten am Sonntag leider den Hut vor der 3. Herren-Mannschaft aus Neunkirchen ziehen.

Nach den Einzelspielen stand es schon 1-3 (Lisandro Sieckmann gewann als Einziger sein Spiel mit 3-6, 7-6, 10-8, nach Abwehr eines Matchballs und einem 3-7-Rückstand im Match-Tiebreak)

Die beiden Doppel mussten auch abgegeben werden, obwohl Arne Gessner und Lisandro Sieckmann ein enges Match mit 4-6, 3-6 verloren und Martin Reichelt und David Ditsche nach einem deutlichen ersten Satz nach harten Kampf zumindest im zweiten Satz noch ein Tiebreak erzwingen konnten.

Das Spiel der Herren 30 endete 1:8 gegen Erlangen Bruck II

Das Spiel der Herren 65 gegen TSV Ansbach endete 1:5

Die Herren 50 werden erst am 19. Juni ihr erstes Saisonspiel eröffnen

 

30.05.2021

Jedermannstag / Parkplatz gesperrt

Jedermannstag ab 1.6/ Parkplatz gesperrt am 31.5

Am Montag 31.Mai findet am Kosbacher Weg am A-Platz eine Pflegemaßnahme statt. 

Es werden mehrere Tonnen Sand mittels Sattelschlepper angeliefert. Dafür muss der Parkplatz am 31.Mai gesperrt werden.

 

Da die Inzidenzwerte in Erlangen gesunken sind, findet ab Dienstag 1.Juni wieder der Jedermannstag statt.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

22.07.2021

Kostenlose Anfänger Schwimmkurse

in den Sommerferien

Für Schüler der 4. Klasse Grundschule und 5. Klasse Gymnasium. Die Kurse finden in den ersten und dritten Woche der Sommerferien 2021 im Lehrschwimmbecken des Röthelheimbades (Hartmannstr. 121) statt. Die Kurse sind kostenlos. Es muss kein Eintritt ins Bad bezahlt werden.

Infos und Anmeldung über die Geschäftsstelle (09131-42911) oder online unter dem folgenden Link. 

zum Kursprogramm

13.07.2021

Sei dabei: Volunteers gesucht!

Volunteer-Registrierung für die European Championships Munich 2022 startet

Sie begrüßen die Gäste mit einem Lächeln, gehen in der Mixed Zone auf Stimmenfang, koordinieren das Rahmenprogramm oder helfen bei Aufbauten in den Sportstätten und sind so hautnah dabei. Kurzum, sie tragen vor und hinter den Kulissen zu einem reibungslosen Ablauf bei und bereiten die Bühne für ein spektakuläres Event. Ohne den unermüdlichen Einsatz von Volunteers sind Großereignisse undenkbar. Bei den European Championships Munich 2022 können mehr als 6.000 fleißige Helferinnen und Helfer dabei sein. Die Registrierung läuft vom 1. Mai bis 31. August 2021.

Mit den European Championships 2022 richtet München die größte Multisportveranstaltung seit den Olympischen Spielen 1972 aus. Vom 11. – 21. August 2022 stehen neun Europameisterschaften auf dem Programm. Über 4.400 Athletinnen und Athleten kämpfen in 158 Medaillenentscheidungen um das höchste Treppchen auf dem Podium. Für ein Event dieser Größenordnung müssen alle Zahnräder ineinandergreifen. Volunteers leisten hierzu einen wichtigen Beitrag und sammeln gleichzeitig wertvolle Erfahrungen fürs Leben.

Das Volunteer-Programm der European Championships 2022 gewährt einen exklusiven Einblick in die Organisation eines Multisportevents und wird ein unvergessliches Erlebnis. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer sind mittendrin im Geschehen. Sie erleben Medaillenentscheidungen aus der ersten Reihe und sind so hautnah dabei, wenn ein großes Kapitel Sportgeschichte geschrieben wird. Volunteers mit einer Begeisterung für Sportevents gelingt es über Altersklassen und gesellschaftlichen Schichten hinweg eine Atmosphäre zu schaffen, die alle Beteiligten zusammenschweißt und Freundschaften fürs Leben entstehen lässt. Interessierte können sich ab dem 1. Mai 2021 unter munich2022.com/volunteers registrieren und damit Teil einer einzigartigen Community werden. Grundvoraussetzung ist die Vollendung des 18. Lebensjahres zum Stichtag 1. Juni 2022 sowie Deutsch- oder Englischkenntnisse. Die Registrierung ist bis zum 31. August 2021 möglich.

Zur Wahl stehen 16 Einsatzbereiche, die verschiedenste Kompetenzen erfordern und fördern. Viele der Positionen sind auch von Menschen mit Behinderung ausführbar. Die Einsatzzeiten sind flexibel und reichen von wenigen Tagen bis zu mehreren Wochen. Alle Volunteers genießen im Rahmen ihres Einsatzes vielfältige Benefits, darunter Zugang zu den Wettkämpfen, offizielle Eventbekleidung, Fahrkarten für den öffentlichen Personennahverkehr sowie ein Volunteer-Zertifikat.

Marion Schöne, Geschäftsführerin Olympiapark München GmbH, freut sich über reges Interesse: „Mit dem Start des Volunteer-Programms ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu München 2022 erreicht. Gemeinsam mit vielen Freiwilligen werden wir ein Sportevent auf die Beine stellen, das begeistert, neue Maßstäbe setzt und ein nachhaltiges Erbe hinterlässt. Die European Championships Munich 2022 bilden das Highlight im 50. Jubiläumsjahr des Olympiaparks und alle Helferinnen und Helfer sind ein wichtiger Teil davon. Neben dem fachlichen Blick hinter die Kulissen ist die Teilnahme am Volunteer-Programm vor allem eine wertvolle persönliche Erfahrung. Hier steht Teamgeist an vorderster Stelle, es werden internationale Kontakte geknüpft und Freundschaften geschlossen, die ein Leben lang halten. Wir freuen uns daher auf zahlreiche Registrierungen und können es kaum abwarten, gemeinsam etwas Großes auf die Beine zu stellen.“

Weitere Informationen zum Volunteer-Programm, dem Registrierungsprozess und möglichen Einsatzbereichen sind unter munich2022.com/volunteers verfügbar.

12.07.2021

Neue Vereinszeitung - neues Konzept - neuer Newsletter

Umstellung in der Vereins-Kommunikation

Liebe Mitglieder, liebe Leserinnen und Leser unserer Vereinszeitung, 

hiermit erhalten Sie heute einen „besonderen Newsletter“. Wir möchten Sie auf die Umstellung der Vereinszeitung hinweisen. Die erste Ausgabe der TV 1848 Vereinszeitung in ihrem neuen Erscheinungsbild ist gerade im Druck und geht diese Woche in den Versand. Diese Ausgabe wird die letzte sein, die noch einmal alle Mitglieder per Post erreicht. Künftig erhalten Sie unsere Vereinszeitung als modernes ePaper und können sie auf jedem Gerät, zu jeder Zeit, an jedem Ort lesen.

Aber keine Angst!  Wer weiterhin ein gedrucktes Exemplar in der Hand halten will, der kann sich für den Postversand anmelden und erhält dann auch in Zukunft jede Ausgabe in Papierform.

Für den monatlichen Newsletter müssen Sie sich, gemäß dem Datenschutz und sofern noch nicht geschehen, noch einmal gesondert registrieren.

Lesen Sie in unserer ersten Ausgabe alles über die Umstellung der Vereinszeitung und das neue Konzept in Bezug auf die Vereins-Kommunikation. Hier geht es zum Newsletter und zur digitalen Ausgabe unserer Vereinszeitung. 

zum Newsletter

12.07.2021

Offenes Aqua-Fit-Angebot

Aqua Fitness Angebote in den Erlanger Freibädern

AquaFitness ESTW und TV 1848

Die Angebote werden vom Turnverein 1848 Erlangen in Kooperation mit den Erlanger Stadtwerken durchgeführt. Die Teilnahme am Wassersport ist kostenlos - die Teilnehmer zahlen nur den Eintritt ins Bad.

Aqua Fitness im Westbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 15.7.21 Donnerstag     11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 16.7.21  Freitag     11.30 - 12.15 Uhr Antje Bremer

Aqua Fitness im Röthelheimbad

Datum Tag     Uhrzeit     Kursleitung
ab 13.7.21 Dienstag 11.00 - 11.45 Uhr   Susanne Berger
ab 14.7.21  Mittwoch 11.45 - 12.30 Uhr Antje Bremer

Freuen Sie sich auf Aqua-Fit-Schnuppern! 

Bei Temperaturen unter 15 °C findet das Angebot nicht statt, geplant ist die Aktion bis zum Ende der Freibadsaison.

02.07.2021

Sicher Fahrradfahren im Alter

Freie Plätze beim Projekt SiFAr

Was ist das Ziel des Projekts?

Fahrräder und E-Bikes liegen im Trend. Vor allem unter älteren Menschen werden sie immer beliebter. 

Leider zieht die zunehmende Beliebtheit des Radfahrens auch alarmierende Folgen nach sich.  So verzeichnet das statistische Bundesamt eine steigende Zahl an Unfällen mit Fahrrädern und E-Bikes. Zudem häufen sich Unfälle mit leichten und schweren Verletzungen besonders unter älteren Menschen.

Das Projekt SiFAr hat sich daher das Ziel gesetzt, die Kompetenz und Sicherheit älterer Menschen beim Fahren mit dem Rad oder E-Bike zu verbessen. Unser Trainingsprogramm kombiniert dazu fahrradspezifische und motorische Übungen (zum Beispiel Reaktionsschulung) mit Vermittlung von Wissenswertem rund um das Fahrradfahren im Alter.

Wer kann am Projekt teilnehmen?

Personen ab 65 Jahren, die…

  • auf ein E-Bike umsteigen oder
  • wieder mit dem Radfahren beginnen oder
  • sich unsicher mit dem Rad oder E-Bike fühlen

Wie wird das Projekt ablaufen?

SiFAr besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Kursteil, die über einen Zeitraum von 2 Jahren jeweils innerhalb von drei Monaten absolviert werden.

  • Praktischer Kursteil: Fahrradfahrtraining à 8 Einheiten (60 Minuten) innerhalb von 3 Monaten in Erlangen
  • Theoretischer Kursteil: Wissenswertes zum gesunden Altern, 3 Einheiten innerhalb von 3 Monaten

Es wird nach dem Zufallsprinzip festgelegt, mit welchem Kursteil die Teilnehmenden im 1. Jahr starten.

Weitere Informationen und Kontakt:

Institut für Biomedizin des Alterns

Veronika Keppner
Kobergerstraße 60
90408 Nürnberg 0911 – 5302 96163
veronika.keppner@fau.de

22.06.2021

Neue Sportfläche am Kosbacher Weg

Terrasse für Outdoor-Sport freigegeben

Die "alte" Terrasse der ehemaligen Gaststätte am Sportgelände am Europakanal erstrahlt in neuem Glanz. Unsere Hausmeister habe ganze Arbeit vollbracht und die alten Steinplatten gegen einen Sportboden ausgetauscht. Ein neuer Anstrich der Fassade, frisch geschliffene und geölte Geländer machen aus der bislang ungenutzten Terrasse eine neue, moderne und vor allem für den Outdoor-Sport geeignete Sportfläche. 

Sportgruppen, welche die Terrasse für ihre Einheiten nutzen wollen, können sich an die Geschäftsstelle wenden. 

22.06.2021

Übungsleiter/Helfer gesucht

für KiSS und Ballschule

Der TV 1848 Erlangen sucht für die beiden Kindersport Angebote KiSS (Kindersportschule) und Ballschule Übungsleiter und Helfer! Die Stunden finden alle am Nachmittag statt.

Du passt perfekt zu uns ins Team, wenn

  • Du Spaß und Freude an Bewegung hast
  • Du gerne mit Kindern zusammenarbeitest
  • Du offen für Neues bist
  • Du gerne in einem jungen, engagierten Team arbeitest
  • Selbstständig Bewegungsstunden durchführen möchtest ODER uns unterstützen möchtest

Wir bieten dir eine attraktive Bezahlung (ÜL 18 Euro/Stunde; Helfer 10 Euro/Stunde)!

Melde Dich gerne bei uns für weitere Infos!

Wir freuen uns über Dein Interesse 😊

Franzi & Stefan

 

Franzi Beck - Ballschule Erlangen                       

f.beck@tv48-erlangen.de              

oder 

Stefan Keppner - KiSS
stefan.keppner@tv48-erlangen.de

21.06.2021

Karriere im Sport? Dann bist du bei uns richtig!

Ausbildung im Sportverein! Kaufmann (m/w/d) für Büromanagement

Als Kaufmann für Büromanagement (m/w/d) geht es darum, zu organisieren und zu koordinieren. In den unterschiedlichen Bereichen Deiner Ausbildung bei uns im Verein behältst Du stets die Nerven und den Überblick.

Diese Ausbildungsschwerpunkte erwarten Dich:

  • Management von Büro-/Geschäftsprozessen
  • Bürowirtschaftliche und projektbezogene Aufgaben

Detailliertere Informationen über die gesamten Ausbildungsinhalte findest Du hier. (https://berufenet.arbeitsagentur.de/berufenet/bkb/123266.pdf

Mögliche Einsatzbereiche während der Deiner Ausbildung können z.B. in der Geschäftsstelle, der Mitgliederverwaltung, im Rechnungswesen oder Personalbereich sein. Dabei bist Du Ansprechpartner für Mitglieder, Abteilungen und Interessierte. 

Nach erfolgreichem Abschluss Deiner Ausbildung besteht die Möglichkeit der Übernahme. Du kannst Deine erlernten Kenntnisse und Fähigkeiten in den Verein einbringen und auch eigene Verantwortungsbereiche übernehmen. 

Was Du mitbringen musst:
Interesse am Sport, Organisatorische Fähigkeiten, gute Computerkenntnisse, Flexibilität, Freude am Umgang mit Menschen, Kunden- und Serviceorientierung

Was wir Dir bieten:

  • Mitgestaltung des größten Sportvereins in Erlangen
  • Flache Hierarchie in einem dynamischen Umfeld
  • Eine praxisnahe und abwechslungsreiche Ausbildung
  • Eine gute Atmosphäre und Spaß an der Arbeit
  • Diverse Sportmöglichkeiten im Verein
  • Ein moderner Arbeitsplatz 
  • Möglichkeit der Übernahme nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung

Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann schick uns am besten Deine Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Zeugnisse und Lebenslauf) per E-Mail an bewerbung@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf Deine Bewerbung!  

Start der Ausbildung: 01.09.2021
Du hast Fragen zur Ausbildung?
Ruf uns an unter 09131 / 42 911
oder schreibe eine E-Mail an 
bewerbung@tv48-erlangen.de

22.05.2021

Online Sportprogramm

Update - Pfingstferien

Für die Pfingstferien wurde der Kursplan (PDF) überarbeitet und steht zum Download bereit. Bitte beachten Sie, dass jede Ferienwoche auf einer Seite im PDF dargestellt ist. 

Die Angebote werden über Teams gehalten und sind kostenlos nutzbar. Zusammen mit den Youtube-Angeboten aus dem TV-Vital stehen ca. 35 Sportstunden pro Woche zur Auswahl. 

Download Kursplan

17.05.2021

Vortrag: „Gesund erhaltende Ernährung“

Referentin: Frau Professor Yurdagül Zopf

Frau Professor Yurdagül Zopf wird im Rahmen eines Praktikums beim TV 1848 Erlangen für die Zusatzausbildung „Sportmedizin“ mehrere Vorträge über Ernährung halten.

Sie ist die Leiterin des Hector-Centers für Ernährung, Bewegung und Sport am Universitätsklinikum in Erlangen.

Der erste Vortrag mit dem Thema „Gesund erhaltende Ernährung“ findet am Donnerstag 20. Mai um 19.00 Uhr online statt.

Über den beigefügten Link können alle Interessierten an der Veranstaltung teilnehmen.

zum Vortrag

14.04.2021

Inzidenz-Wert über 100: Neue Regeln für den Sport

Allgemeine Informationen

Der Inzidenzwert ist nun in Erlangen den dritten Tag in Folge über 100 und somit gelten ab Freitag neue, verschärfte Regelungen. Eine offizielle Information der Stadt Erlangen steht noch aus.

Laut aktuell gültiger Infektionsschutzverordnung gilt: Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung sind wie folgt zulässig: in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkung nach § 4 Abs. 1 erlaubt; die Ausübung von Mannschaftssport ist untersagt; […]

Somit ist der organisierte Sportbetrieb im Turnverein wieder einmal eingestellt – sobald sich die Situation ändert, werden wir Sie darüber informieren. Es bleiben die Möglichkeiten des kontaktfreien Sports unter Beachtung der Kontaktbeschränkung.

Kontaktbeschränkung: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur gestattet [..] in Landkreisen und kreisfreien Städten, in denen eine 7-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich einer weiteren Person; zulässig ist ferner die wechselseitige, unentgeltliche, nicht geschäftsmäßige Beaufsichtigung von Kindern unter 14 Jahren in festen, familiär oder nachbarschaftlich organisierten Betreuungsgemeinschaften, wenn sie Kinder aus höchstens zwei Hausständen umfasst, [..]

Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. 3Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten jeweils als ein Hausstand, auch wenn sie keinen gemeinsamen Wohnsitz haben.

Auf unseren Liegenschaften gilt weiterhin:

  • Die Toiletten vor Ort sind für Sie geöffnet.
  • Umkleiden und Duschen müssen leider vorerst geschlossen bleiben.
  • Bitte waschen bzw. desinfizieren Sie sich Ihre Hände vor und nach dem Sport – wir haben auf unseren Sportstätten Hygienestationen für Sie installiert.
  • Bitte halten Sie sich an die gängigen Hygienehinweise (z.B. Nies-Etikette)
  • Es ist nur kontaktfreier Sport erlaubt (bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5m ein)
  • Ausgeschlossen vom Sport sind Personen mit Kontakt zu COVID-19 Fällen in den letzten 14 Tagen und Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z.B. Atemnot, Husten, Schnupfen)
  • Bitte vermeiden Sie größere Gruppenbildungen
  • Zuschauer sind auf dem gesamten Gelände unserer Sportparks vorerst untersagt.
  • Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben zur Kontaktnachverfolgung besteht eine Registrierungspflicht. Für die Kontaktnachverfolgung prüfen wir unterschiedliche Möglichkeiten. Aktuell bitten wir die Übungsleiter/innen um die Erfassung der Teilnehmer per Liste.
25.03.2021

Sport als Teil der Lösung

nur noch 1.800 Stimmen für eine erfolgreiche Petition

Liebe Mitglieder,

der Sport braucht IHRE Unterstützung! Mit der Petition des POST SV Nürnberg wurden bereits 22.200 Unterschriften gesammelt. Es fehlen nur noch 1.800 Unterschriften für einen erfolgreichen Abschluss. Es sollte doch gelacht sein, wenn wir als Sportler im größten Breitensportverein Bayerns diese Herausforderung nicht gemeinsam annehmen. Die Petition steht sinnbildlich für die Wiederaufnahme des Sportbetriebs jeglicher Sportarten für Alt und Jung. Bitte überzeugen Sie auch Ihre Familienmitglieder, Freunde und Verwandten, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten und teilen Sie unsere Petition.

Vielen, vielen Dank!

zur Petition

04.03.2021

Endlich: Lockerungen für den Sport

Es geht wieder los!

Gestern hat die Bund-Länder-Konferenz Öffnungen auch im Sportbereich unter bestimmten Voraussetzungen beschlossen. Bereits ab kommendem Montag (08.03.2021) darf der Sport mit Einschränkungen wieder starten.

Aktuell warten wir noch auf die konkreten Vorgaben und was heute in Bayern beschlossen wird. Erfahrungsgemäß dauert es dann noch einmal, bis die konkrete Ausgestaltung in Gesetzestext und Rahmenhygienekonzept vorliegt. Doch das sind die Spielregeln, die wir vor Ort umsetzen müssen und mit denen wir starten können.

Wir bitten Euch also um etwas Geduld. Sobald wir konkrete Informationen haben, werden wir sie auf unserer Website und auf unseren Social Media Kanälen informieren.

17.02.2021

Der Sport kommt zu kurz!

Gemeinsames Positionspapier der bayerischen Großsportvereine

Gemeinsam mit 13 weiteren bayerischen Großsportvereinen wurde ein Positionspapier zur aktuellen Corona-Lage entworfen. Darin geht es um die aktuelle Lage der Vereine und die Forderung nach einem Stufenplan zur Wiederaufnahme des Sportbetriebs..

Gemeinsam mit den 13 anderen Vereinen fordert der TV 1848 Erlangen, den (Breiten)-Sport stärker in den Fokus zu nehmen und den positiven Aspekt, dass Sport und Bewegung zur Gesunderhaltung unerlässlich sind, in der Bekämpfung der Pandemie umfangreicher zu nutzen.

"Mein Verein" - zur Kampagne

09.02.2021

Live-Angebote für Kinder

weitere Onlineangebote

Ab dem 09.02.2021 bietet der TV48 Livestunden für Kinder an. Die Stunden sind für alle Kinder frei und unterscheiden sich lediglich durch die jeweiligen Altersstufen. Durch einen Klick auf die jeweilige Sportstunde im Onlinekalender öffnet sich ein Anmeldeformular. Diese bitte ausfüllen und absenden. Den Link für die jeweilige Stunden schicken wir euch ca. eine Stunde vor Kursbeginn via Mail zu. 

zur Anmeldung

04.02.2021

Nicht vergessen: Nachweis für ermäßigten Vereinsbeitrag

Schüler / Studenten / Auszubildende

Alle Schüler/Studenten und Azubis über 18 Jahre, die den vergünstigten Vereinsbeitrag für 2021 nutzen möchten, bitten wir die aktuelle Schul- bzw. Immatrikulationsbescheinigung oder die erste Seite des Ausbildungsvertrages in der Geschäftsstelle abzugeben oder per E-Mail an info@tv48-erlangen.de zu senden.

31.01.2021

Infos zum Online Sportprogramm

Login & Anleitung

Die Teilnahme am Online-Sportprogramm ist über Microsoft Teams möglich. Dafür wird kein Benutzerkonto benötigt - falls vorhanden, kann es genutzt werden. Die Schritte für die Teilnahme an der Online-Besprechung sind in der Anleitung (PDF) zusammengefasst. Den Link zum jeweiligen Kurs finden Sie unter:

www.tv48-erlangen.de/online-sportprogramm

Download Anleitung (PDF)

14.12.2020

DIE LAGE IST ERNST

Bayern erwartet Verlust von 100.000 Sportverein-Mitgliedern

Die gestern beschlossene Verlängerung des Lockdowns verschärft die Probleme der Vereine aufgrund der Corona-Pandemie weiter. Der BLSV prognostiziert bereits jetzt einen dramatischen Einbruch der Mitgliederzahlen.

Auch der Turnverein bleibt von dieser Entwicklung nicht verschont. 2021 werden wir mit über 500 Mitgliedern weniger starten. Das sorgt bereits für deutlich reduzierte Einnahmen bei den Mitgliedsbeiträgen. Notwendige Einnahmen aus Zusatz- und Kursbeiträgen sowie Einnahmen durch Veranstaltungen und Sponsoring sind von den Einschränkungen der Lockdowns ebenfalls massiv betroffen. Auf der anderen Seite lassen sich die Ausgaben nur bedingt und zum Teil nur temporär senken.

Welchen langfristigen Preis zahlt der Sport?

Das Verbot des Sportbetriebs und die Sperrung der Anlagen schädigt nachhaltig die etablierten Vereinsstrukturen. Eine dauerhafte Unterfinanzierung gefährdet den Bestand und Erhalt der Sportstätten und mancher Sportangebote. Zudem besteht die Gefahr des Verlusts von ehrenamtlichen Engagements in den Abteilungen und bei Übungsleitern und Trainern. Diese Entwicklung bedroht die Vereine als Orte der Bewegung und des Zusammenkommens.

Dank Ihnen, unserer Mitglieder, gab es bislang keine „Austrittswelle“. Was uns aber fehlt, sind ein Großteil der üblichen Eintritte, welche seit dem ersten Lockdown im April weggebrochen sind.

„Wie und ob es im Januar weitergehen wird ist noch unklar.“

Als Turnverein haben wir alles Mögliche getan, um durch diese Krise zu kommen. Für die bevorstehende schwere Zeit brauchen wir abermals Ihre Unterstützung! Bleiben Sie Ihrem Verein auch weiterhin treu! Unterstützen Sie Ihren Verein durch Ihre Mitgliedschaft und Vereinstreue!

Was wäre Erlangen ohne seine Vereine?

Wer jetzt seine Mitgliedschaft kündigt, um kurzfristig ein paar Euro zu sparen, der riskiert langfristig, dass es die Angebote der Erlanger Vereine vielleicht nicht mehr geben wird. Der riskiert, dass es den Turnverein in seiner jetzigen Form vielleicht nicht mehr geben wird.

Nehmen Sie sich bitte etwas Zeit und werfen Sie einen Blick auf unser Leitbild. Überzeugen Sie sich von der wichtigen gesellschaftlichen Rolle des TV 1848 für Erlangen und fragen Sie sich, was wäre, wenn es Ihren Verein so nicht mehr geben würde.

Lassen Sie uns gemeinsam diese Krise durchstehen!

Bleiben Sie uns treu!

Ihr Turnverein 1848 Erlangen

Jetzt helfen!

07.12.2020

Gutscheinaktion "Gasthaus Milan"

Unterstützung der Vereins-Gastronomie

Ihr könnt Euch und unserem Gastwirt etwas Gutes tun! Falls Ihr noch was für Weihnachten braucht, gibt es bei Ihm Gutscheine für die "Zeit danach"

Bezahlung kontaktlos per Pay Pal oder Überweisung. Zustellung per Post oder persönlich von ihm. Zu jedem Gutschein gibt es einen Schnitzelpass gratis dazu. Das erste Feld ist bereits gestempelt.

Ab einem Wert von 25,00 € gibt es für TV 1848 Mitglieder noch 5,00 € drauf. Also Gutschein für 25,00 € kaufen und 30,00 € Gutschein erhalten.

06.12.2020

Ehrungsabend 2020

Nach Absage des Stiftungsfestes Ehrungen im kleinen Kreis

Ungewohnt war der Anblick. Anstatt in der Jahnhalle traf man sich im Gasthaus Milan. Anstatt Bestuhlung für hundert und mehr Gäste, nur wenige Tische mit der notwendigen „sozialen Distanz“. Anstatt winterlicher Adventsstimmung, herbstlich kühle und regnerische Atmosphäre. Aufgrund der Corona-Pandemie entschied man sich frühzeitig für eine Absage des Stiftungsfestes. Zu hoch das Risiko, zu ungewiss, wie sich die Situation weiter entwickeln sollte. In der Vereinsführung war man sich aber einig, dass komplett

auf die Ehrungen zu verzichten auch keine Lösung ist. Verzichtet wurde jedoch auf die Ehrung der Mitglieder für 25 Jahre Mitgliedschaft, welche aufgrund der hohen Anzahl eine Veranstaltung deutlich komplexer machen würden. Eingeladen und geehrt wurden die langjährigen Mitglieder für 40, 50, 60 und stolze 70 Jahre (gezählt wird ab Vollendung des 18. Lebensjahrs) im TV 1848 Erlangen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden drei Mitglieder mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet und neben dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche wurden die TV-Sportler für ihre sportlichen Erfolge geehrt.

Geehrt wurden:

 

 

für 40 Jahre

Ursula Dehler

Heinz Eschenbacher (EM)

Helmut Schweinzer

für 50 Jahre + Verleihung Ehrenmitgliedschaft

Gerda Güthlein

Lothar Kusser

Dr. Werner Großer (EM)

für 60 Jahre

Freia Thiel (EM)

Heinz Müssenberger (EM)

für 70 Jahre

Betty Haspel (EM)

Andreas Ganzmann (EM)

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk (Triathlon)

Patrick Hofstetter (Badminton)

Alexander Söhnel (Badminton)

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche

Anna Schmidt (Triathlon)

Bestennadel in Silber

Claudia Schüren (Judo)

Oliver Küpper (Judo)

Jawid Jauhari (Judo)

Murtazo Aminov (Judo)

Gertrud Härer (Triathlon)

 

 

Aufführungen und große Reden gab es keine, dafür ausreichend Zeit für die anwesenden Mitglieder, sich mit Vereinsfreunden und -weggefährten auszutauschen. Ein Blick auf die Ehrungsliste lässt erkennen, welche außerordentliche Verdienste um den Verein an diesem Abend geehrt wurden. Sechs Ehrenmitglieder, darunter die langjährigen und verdienten Abteilungsleiter Freia Thiel mit ihrem Mann Klaus (Trampolin), Heinz Eschenbacher zusammen mit seiner Frau Eva (Leichtathletik) sowie Dr. Werner Großer (Turnen), Heinz Müssenberger (Wandern u. Wintersport, Kassenprüfer) und Andreas Ganzmann (Turnen) machten den Abend zu einer hochkarätigen Veranstaltung. In den beiden Ehrungsblöcken führten der 1. Vorsitzende Jörg Bergner und sein Stellv. Johannes Baßfeld durch die Veranstaltung und warfen gemeinsam mit den Gästen einen Blick auf die Leistungen und Erfolge der Geehrten. Dabei kam so manch freudige Erinnerung wieder hoch. Besonders erfreulich war die positive Rückmeldung einiger Gäste zu dem gewählten Format der Veranstaltung, denn im Mittelpunkt standen die Ehrengäste und deren Verbindung zum Verein. Den- noch bleibt zu hoffen, dass Corona künftig kein Thema mehr sein wird und zu weiteren Absagen von Vereinsfesten und Wettkämpfen führt.

Ehrennadel in Silber

Krista Mikk:

Seit Oktober 2015 im TV 1848 Erlangen, ist Krista aktiv in der Triathlonabteilung und im TV-Vital. Als leidenschaftliche Fotografin ist Krista u.a. an der Strecke des Erlanger Triathlons zu finden, wo sie den sportlichen Wettkampf mit ihrer Kamera festhält. Sie kümmerte sich um die Webseite der Abteilung und betreut immer noch die Webseiten des Arcadenlaufs und der RTF.

Patrick Hofstetter:

Eingetreten in den Verein im Oktober 2011. Seit 2013 ist er Sportwart und stellv. Abteilungsleiter. Patrick wurde 2016 mit dem Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche ausgezeichnet. Für sein Engagement in der Abteilungsleitung wurde Patrick mit der Ehrennadel in Silber ausgezeichnet. Alexander Söhnel:

Alexander ist seit 2007 im Turnverein Mitglied. Aktiv ist er in der Abteilung Badminton, im Freizeitsport und dem TV-Vital. Er ist Übungsleiter in der Badminton-Abteilung und bietet regelmäßig „Cross-Skating“ Kurse im Kursprogramm des Vereins an. Geehrt wird er für seine jahrelange, zuverlässige und gute Arbeit als Kassenwart der Badminton-Abteilung.

Ehrenamtspreis für junge Ehrenamtliche:

Anna Schmidt: Anna organisiert das Training, die Wettkämpfe, die Fahrten zu den Wettkämpfen, virtuelle Wettkämpfe, hält Kontakt zu den Männermannschaften und zur Abteilungsleitung. Sie ist seit 2015 im Verein. Als Sportlerin ist Anna überaus erfolgreich, u.a. wurde sie 2018 „Deutsche Hochschulmeisterin“ und war 2014 Mitglied in der Deutschen Triathlon Nachwuchs-Nationalmannschaft.

Sportlerehrung:

Waren es 2019 noch über 30 Sportler, konnten wir dieses Mal nur sieben einladen. Nach dem Ausrufen des Katastrophenfalls am 16. März 2020 war das sportliche Leben, so wie man es bisher kannte, von jetzt auf gleich stillgelegt und so konnten in dieser Zeit auch keine sportlichen Erfolge errungen werden.

Bestennadel in Silber:

Claudia Schüren: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 F5 -63 kg.
Oliver Küpper: 3. Platz World Judo Championship Veterans Marokko 2019 M5 -90 kg.
Jawid Jauhari: 1. Platz Bayerische Meisterschaft MU21 -81 kg.
Murtazo Aminov: 1. Platz Bayerische Meisterschaft Männer -100 kg.
Gertrud Härer: 3. Platz ITU Winter-Triathlon World Championships. JOBA

05.12.2020

Herzsport in Corona-Zeiten - Eine Herausforderung!

Mit dem Lockdown im Frühjahr 2020 wurden zunächst alle Sportgruppen, so auch alle fünf Herzsportgruppen beim TV 1848, zur Sport-Pause gezwungen. Im Sommer war dann endlich eine Lockerung der Kontaktbeschränkungen in Sicht, jetzt war die Aufgabe, gerade auch den Sportlern mit gesundheitlichen Einschränkungen wieder die gewohnte Heimat zurück zu geben. Seitdem haben wir alle - Sportler, Ärzte, Trainer, Organisatoren - eine neue Übung im Programm: Jonglieren! Für möglichst große Sicherheit und soweit das ging unter den gewohnten Bedingungen

verlegten wir kurzerhand alle fünf Herzsport-Gruppen ins Freie zum Sport am Kosbacher Weg. In der Nachbetrachtung zugegebenermaßen etwas blauäugig, denn oft genug machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Mal kämpften wir mit der Hitze, schwüle Sommertage, Gewitter und Regen zwangen uns doch wieder zum Verzicht. Sobald wieder Sport in den Hallen erlaubt war, wollten einige Gruppen auch zurück auf ihr gewohntes Terrain. Um das Training ohne Klein-Geräte, wie es die Hygienevorschriften zu Beginn sehr strikt vorgaben, aufzulockern, gab es für jeden unserer Herzsportler als Geschenk ein personalisiertes eigenes Theraband und die meisten Teilnehmer bringen nun zum Training auch zwei kleine Wasserflaschen mit, die wir jederzeit befüllen und als Kleinhanteln nutzen können. Kurzum – aus der Not machen wir eine Tugend - die „Freiluftsport-Fahne“ wird mit zwei Abend-Gruppen nun schon bis Oktober hochgehalten. Tatsächlich fühlen sich viele unserer Sportler an der frischen Luft am wohlsten, sicher auch eine vernünftige Entscheidung, auch vor dem Hintergrund mangelnder Hallenzeiten (aktuell noch kein Zugang zur Kopfklinik) sowie nun wieder dezimierten Teilnehmerzahlen in den kleineren Hallen/Gymnastikräumen. Viele Sportler, die sich auf dieses Experiment eingelassen haben, sehen inzwischen Vorteile in der Bewegung an der frischen Luft und wollen auch jetzt noch weiter draußen sporteln, soweit die Umstände dies zulassen. Wir bleiben flexibel, auch wenn es nur für die Sequenz eines ausgiebigen Aufwärmtrainings im Freien ist, splitten die Herzsportstunden und gehen nach innen, wenn es uns in der letzten „Zwiebelschicht“ zu kalt wird. Unser Immunsystem wird es uns danken, hoffe ich. UND: Vielleicht gibt es ja im nächsten Frühjahr ein paar beschattete, regengeschützte Frischluftsportplätze mehr beim TV 1848 – die Aussichten sind gut!

Mein Fazit ist:

Ein ganz herzliches Dankeschön an alle, die in den letzten Monaten einen kleinen Marathon an Flexibilität, Kreativität und Teamgeist hingelegt haben, Rücksicht nahmen, sich an die (immer wieder geänderten) Regeln hielten und Maske trugen! Danke an alle SportlerInnen, TrainerInnen, MitarbeiterInnen und Organisatoren/ Innen im TV 1848 (im Büro, Hausmeister, Sportliche Leitung und Vorstand) - unsere neue Übung, das Jonglieren wird uns wohl erhalten bleiben, wir werden sie über den Winter perfektionieren dürfen. Gemeinsam sind wir stark – und mit Abstand die Besten! Herzsportstunden aktuell: Montag: 10.45 Uhr bis 12.15 Uhr und 12.30 bis 14 Uhr in der Jahnhalle Dienstag: 11.15 bis 12.30 Uhr in der Jahnhalle Dienstag und Donnerstag: 17.45 bis 19 Uhr Hermann-Hedenus-Grundschule (Gymnastikraum)

Susi Bergner

04.12.2020

Kommunale Verdienstmedaille in Silber

Birgitt Aßmus im Sportverein TV 1848

Wer denkt, Politiker würden nur der Bekanntheit und damit der höheren Wahlchancen wegen den Sportvereinen beitreten, täuscht sich sehr häufig. Besonders aber bei Birgitt Aßmus. Seit 1986 ist die bekannte Erlanger Politikerin Mitglied im TV 1848, spielte in den ersten Jahren Tennis und hält sich seit längerer Zeit im TV-Vital fit. Engagierte Mitglieder des Vereins, die auch regelmäßig an den Mitgliederversammlungen und Stiftungsfesten teilgenom-

men haben, wissen auch: Die Stadträtin überbrachte stets die Grüße der Stadt und würdigte hierbei Verein und Sport und seine Probleme in Erlangen. Dass sich Birgitt Aßmus hier wohlinformiert zeigte, lag an ihrem Vereinsinteresse, aber auch daran, dass sie als Fraktionsvorsitzende, als Bürgermeisterin und Erlangens Vertreterin im Sportausschuss des Deutschen Städtetags mit Sportfragen stets beschäftigt war. Der TV 1848 ist stolz darauf, Birgitt Aßmus in seinen Reihen zu wissen.

Birgitt Aßmus in der Kommune Erlangen

Die in der nachstehenden Laudatio notwendigerweise komprimierte Würdigung soll hier noch durch Zahlen und Fakten ergänzt werden: Birgitt Aßmus war und ist

seit 1996 Stadträtin

2006 – 2011 Fraktionsvorsitzende

2011 - 2014 Bürgermeisterin

2014 – 2018 Fraktionsvorsitzende

1996 – 2014 Vorsitzende des Jugendhilfe-Ausschusses

seit 2002 ist sie Vorsitzende des Kultur und Freizeit-Ausschusses

2006 – 2011 und seit 2014 Finanzpolitische Sprecherin

2014 – 2020 Personal-Sprecherin

seit 2006 GEWOBAU-Aufsichtsrätin

seit 1996 Mitglied im Ältestenrat

Wenn man berücksichtigt, dass Birgitt Aßmus neben diesen Ämtern auch noch erst stellvertretende und von 2003 bis 2013 Kreisvorsitzende ihrer Partei mit vollem Engagement war, und in all ihren Ämtern und darüber hinaus stets ansprechbar ist, vertrauensvolle Zusammenarbeit praktiziert, sich freudig für die Fakten und dabei hauptsächlich für die Menschen in unserer Stadt interessiert, sie ihr am Herzen liegen, Bürgernähe ihr Grundmerkmal ist, das Sozialpolitische ihr stets eine Aufgabe ist, die Politik a priori als etwas Positives auffasst und praktiziert, in Sport, Kultur, Feuerwehr und prinzipiell bei Veranstaltungen aller Art zugegen ist, kann man nur zu der felsenfesten Erkenntnis kommen: Gäbe es die Kommune Erlangen nicht, man hätte sie für Birgitt Aßmus erfinden müssen.

W.B.

Laudatio

Birgitt Aßmus wirkt seit 24 Jahren mit hoher Kompetenz und Tatkraft als Mitglied des Stadtrats Erlangen. Mit ihrem großen Engagement und ihrer Dynamik, aber auch mit ihrer Gelassenheit und ihrem Pragmatismus hat sie die erfolgreiche Entwicklung der Stadt mitgestaltet. Als zweite Bürgermeisterin und als Fraktionsvorsitzende hat sie für die Stadtpolitik in der Vergangenheit an maßgeblicher Stelle Verantwortung übernommen. Insbesondere als zweite Bürgermeisterin konnte sie zahlreiche wichtige Akzente setzen, die bis heute Bestand haben. Besonders am Herzen liegen ihr die Themen Jugend und Kultur, für die sie sich immer wieder nachdrücklich einbringt. Birgitt Aßmus engagiert sich für ihre Stadtratsfraktion zudem als Stadtteilsprecherin West/ Büchenbach, als Sprecherin für die Feuerwehr sowie als Sprecherin für die gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Erlangen. Im Rahmen der Städtepartnerschaften gilt ihr besonderes Augenmerk der Pflege der Beziehungen zu den Städten Bozen und Wladimir. Im überregionalen Bereich vertritt Birgitt Aßmus die Stadt Erlangen im Sportausschuss des Deutschen Städtetags. Darüber hinaus leistet sie wertvolle Arbeit in zahlreichen Verbänden und Vereinen. Beispielhaft genannt sei ihr Wirken als zweite stellvertretende Vorsitzende beim BRK-Kreisverband Erlangen-Höchstadt. Birgitt Aßmus zeichnet sich in ihrem umfassenden Wirken stets durch kontinuierlichen und hohen persönlichen Einsatz aus. Für die Bürgerinnen und Bürger ihrer Heimatstadt ist sie eine authentische Persönlichkeit mit einem offenen Ohr für die Sorgen der Menschen. Birgitt Aßmus genießt allseits hohe Anerkennung. Birgitt Aßmus hat sich um die kommunale Selbstverwaltung verdient gemacht.

03.12.2020

TV 1848 bringt Bewegung in Erlangens Kindergarten

Kooperation mit dem städtischen Kindergarten „Flohkiste“

Die ersten Sportstunden kamen bereits gut an bei den Kindern. 

Im November 2020 startete die Kooperation mit dem städtischen Kindergarten Flohkiste, die durch das BLSV BAERchen Projekt finanziert wird. Das Ziel ist, viele Kinder im Vorschulalter zu bewegen und den kindlichen Bewegungsdrang zu fördern, um den Kindern bestenfalls den Zugang zum Sportverein zu ermöglichen.

Frühzeitige Förderung von Bewegung ist der Schlüssel für ein gesundes Aufwachsen der Kinder. Regelmäßige körperliche Aktivität wirkt sich positiv auf die kardiovaskuläre und mentale Gesundheit der Kinder aus und regelmäßige Aktivität im Kindesalter führt zu einem aktiveren Lebensstil im Erwachsenenalter.

Damit so viele Kindern wie möglich dieses Angebot nutzen können, findet die Kooperation dreimal in der Woche statt. Durch das bestehende Kindersport Angebot des Vereins können in die KiTa-Bewegungsstunden verschiedenste Elemente der „Ballschule Erlangen“ und der KiSS Kindersportschule sowie des allgemeinen Kinderturnens eingebaut werden.

22.11.2020

Deutschland - kein Sommermärchen

Impressionen einer Deutschlandtour von Flensburg nach Garmisch mit dem Rennrad

Auf der Engalm strahlte endlich die Sonne auf die "Rentnerband" v.l.: Roderich Mertens, Walter Ströhlein, Wilhelm Biesemann und Lothar Wahl

Am 23.8.2020 machte sich die "Rentnerband" - Roderich, Lothar, Wilhelm und Walter – auf den Weg mit dem Auto nach Flensburg, um Deutschland von Norden nach Süden mit dem Rennrad zu durchqueren. Der Plan war, drei radeln eine Etappe und einer muss das Auto eine Etappe weiterfahren. Am nächsten Tag wird gewechselt, ein anderer ist dran, das Auto zu fahren.

Am Montag, den 24.8.20, starteten wir von Flensburg nach Glückstadt, etwa 140 km. Der Auftakt gestaltete sich schwierig: Vier Pannen und ab und zu heftige Regengüsse. Gegen 19 Uhr radelten die Drei am Marktplatz in Glückstadt ein. Im schönen Hotel 'Stilbruch' erholten wir uns von den ersten Strapazen, nicht ahnend, dass noch mehrere folgen würden. Am nächsten Tag überquerten wir die Elbe, radelten nach Bremerhaven, dann südwärts Richtung Bremen, fuhren mit der Fähre über die Weser und erreichten nach 125 km Hude. Auch an diesem Tag überraschte uns immer mal wieder ein heftiger Regenschauer. Doch das war nichts im Vergleich zu

 

dem, was uns am Mittwoch ereilen sollte. Regen schon am frühen Morgen. Dann hatte sich das Sturmtief 'Kirsten' angekündigt mit heftigen Windböen, die uns bis zur Mitte der Straße wehten. Der Schreiber dieser Zeilen war fast so weit, den Fahrer des Begleitfahrzeugs anzurufen, damit dieser ihn abholt. Doch wie schon unser ehemaliger Torwart-Titan Kahn sagte: "Es geht immer weiter"! Völlig durchnässt kamen wir nach 140 km in Bad Oeynhausen an. Nach einer warmen Dusche und einem guten Abendessen sah die Welt wieder anders aus.

Die nächsten 2 Tage regnete es tatsächlich nicht. Wir radelten an Bielefeld und Paderborn vorbei nach Süden und übernachteten in Arolsen, westlich von Kassel. Im Sauerland kostete uns der Anstieg nach Winterberg einige Körner. Die regenlose Zeit hatte bald ihr Ende, doch wenigstens hatte sich der Sturm verzogen. Unser Weg, der sich meistens auf Nebenstraßen und Radwegen erstreckte - von Roderich und Lothar gut auf die Garmingeräte überspielt - führte uns weiter nach Südwesten in die Nähe von Rüsselsheim. Hier war Halbzeit. Langsam änderte sich das Wetter wieder und wir mussten Gegenwinde und starke Regenschauer ertragen. Dann streiften wir die Pfälzer Weingegend, strampelten Weinberge hinauf und wieder hinunter und kosteten auch ein paar Trauben, die schon recht süß waren. Als nächstes 'Highlight' baute sich der Schwarzwald vor uns auf. Am Montag, den 31.8., starteten wir von Rohrbach – von einem ehemaligen Bahnhofsgebäude, das zum Hotel und Restaurant umgebaut worden war. Das Wetter war gut, teilweise fuhren wir bei Sonnenschein. 35 km radelten wir auf der linken Rheinseite in Frankreich. Dort mussten wir feststellen, dass die Cafés um 12 Uhr schließen und erst wieder um 15 Uhr öffnen. Wir überquerten den Rhein mit einer Fähre und fuhren die restlichen 65 km wieder auf deutschem Gebiet. In Haslach erwartete uns Lothar (war mit Autofahren dran) im schönen Hotel Mosers-Blume.

Die Fahrt vom Schwarzwald zum Bodensee verlief über 900 Höhenmeter. Anfangs schien es ein sonniger Tag zu werden, doch schon bald regnete es immer mal wieder, so dass wir wieder mal nass den Bodensee erreichten. Am Mittwoch, den 2.9., starteten wir bei kühlem, aber gutem Wetter entlang des Bodensees. Nach 10 km fuhren wir über Tettnang nach Oberstaufen, was einige Höhenmeter erforderte. Das Ziel, in Gedanken ganz nah und doch 120 km entfernt! Es ging stetig bergauf in unser Nachbarland Österreich. In Reutte genehmigten wir uns einen Kaffee und ein Stück Torte. Über Lermoos und Ehrwald erreichten wir Garmisch. Geschafft! Außerhalb von Garmisch, in Wallgau, fanden wir das Hotel Post, das noch 2 Zimmer frei hatte. Nach 1.400 km und 8500 Höhenmetern kann man natürlich nicht einfach aufhören mit dem Radfahren. Deshalb hatte Lothar die Idee, am letzten Tag gemeinsam, jetzt mal zu viert, in die Eng-Alm zu fahren und dann wieder zurück – eine kleine 76 km Strecke zum Ausrollen, bevor es mit unserem Leihauto zurück nach Erlangen ging.

Trotz des suboptimalen Wetters war unsere Stimmung immer gut. Wir erfuhren Hilfsbereitschaft bei unseren Pannen und Erstaunen in den Unterkünften ob unseres Abenteuers. Gut eingefahren und trainiert können wir jetzt die restlichen Wochen der Radsaison hier in Franken genießen.

T./F.: Walter Ströhlein

21.11.2020

Konstruktiver Austausch über Vereinsförderung des Bundes

v.l.: 1. Vorsitzender Jörg Bergner, MdB Stefan Müller und stellvertr. Vorsitzender Johannes Baßfeld.

Am 23. September fand sich der Wahlkreis-Abgeordnete Stefan Müller, Parlamentarischer Geschäftsführer der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, zu einem interessanten Meinungsaustausch mit Vertretern des Vorstands des TV 1848 zusammen. Stefan Müller ist sportlich sehr interessiert, Mitglied in der Laufgruppe im TV 1848 und erfolgreicher Finisher bei Triathlons auf der Kurz- und Mitteldistanz.

Das Gespräch war lange vereinbart und eigentlich auf den 20. März terminiert. Es musste mit der Verkündung des Katastrophenfalls und des Lockdowns kurzfristig abgesagt und verschoben werden. Grund und Anlass für das Gespräch war ein bundesweites Schreiben der Vereine des Freiburger Kreises an die Bundestagsabgeordneten im jeweiligen Wahlkreis im Herbst 2019, an dem sich auch der TV 1848 Erlangen beteiligt hatte. Darin stand die Forderung nach einem Förderprogramm des Bundes für

vereinseigene Sportanlagen in Deutschland. In dem einstündigen Austausch konnte der Vorstand Herrn Müller zunächst die aktuell schwierige Situation des Turnvereins unter Corona-Bedingungen darstellen. Anschließend ging man auf den hohen Sanierungs- und Modernisierungsstau der Sportvereine in ganz Deutschland mit ihren zumeist älteren und unwirtschaftlichen Sportstätten ein. Dieser Investitionsstau, der bereits vor Corona bestand, wird sich durch Corona und seine katastrophalen Auswirkungen auf die wirtschaftliche Situation der Vereine in den nächsten Jahren noch deutlich erhöhen. Die von uns eingeforderten Fördermittel des Bundes für vereinseigene Sportstätten, eine Art „Goldener Plan für Vereine“, sei jetzt wichtiger denn je, um die unverzichtbare Sportstätteninfrastruktur der Vereine in ihrer Breite für die Bevölkerung auf Dauer sicherzustellen. Stefan Müller zeigte sich sehr interessiert in dem konstruktiven Gespräch. Er versprach, sich mit den aus seiner Sicht berechtigten Interessen an den hierfür zuständigen Innenminister Horst Seehofer zu wenden. Die Bedeutung und unverzichtbaren Leistungen der Vereine für unser Gemeinwesen seien unstrittig und müsste künftig noch besser unterstützt werden, wenn möglich auch durch den Bund. Abschließend ging man auch auf das Thema „Stärkung des ehrenamtlichen Engagements“ durch die Politik ein. Auch hierzu hatte man 2019 MdB Müller bereits angeschrieben und um Unterstützung gebeten. Leider sind den damals angekündigten Worten im Koalitionsvertrag bis heute keine Taten durch die Politik gefolgt. Die in Aussicht gestellten Verbesserungen für das Ehrenamt sind bislang leider ausgeblieben. Am Beispiel des TV 1848 zeigte man den dringenden Bedarf auf, den seit 2013 geltenden Übungsleiterfreibetrag von 2.400 € p.a. auf mind. 3.000 € p.a. zu erhöhen. Bei hochqualifizierten und engagierten Trainern wird dieser Freibetrag zu häufig überschritten. Hier müssen dann teure und sehr aufwendige Minijob-Beschäftigungsverhältnisse abgeschlossen werden, wenn man den Trainingsbetrieb durch diese Trainer gegen Jahresende nicht einschränken oder verbieten möchte. Zum Abschluss dankte der Vorstand Herrn Müller für sein offenes Ohr und nahm sehr gerne sein Angebot an, miteinander weiter im Austausch zu bleiben und ein solches Gespräch künftig zu wiederholen.

J. Be.

Ansprechpartner:

Leitungsteam:
E-Mail: tennis@tv48-erlangen.de

06.11.2018

Räder freigeschaltet

Der Termin für den 24h-Indoor-Cycling-Marathon im TV-Vital am Samstag 17. und Sonntag 18. November rückt immer näher. Nach und nach werden die nicht belegten Räder der teilnehmenden Firmen freigeschaltet. Ein Blick auf das Buchungstool lohnt sich für alle Interessierten, die noch kein Rad gebucht haben.[...]

Weiterlesen

11.09.2018

Sportprogramm Herbst / Winter

Ab sofort steht das neue Sportprogramm Herbst / Winter 2018-2019 zum Download bereit. [...]

Weiterlesen