Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 16.09.2019

Online-Abstimmung über Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der TV 1848 Erlangen ist im Rennen um den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2019. Vom 12. September bis 24. Oktober kann unter www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis für Turnverein abgestimmt werden.

Chance auf bis zu 10.000 Euro Preisgeld

Der Turnverein geht gleich mit zwei Projekten ins Rennen. Nominiert als Sieger des „Stern des Sports 2018“ geht der TV 1848 mit dem Projekt „Rollatorsport für Hochaltrige und Gehandicapte“ an den Start und als Sieger beim „Sportpreis Mittelfranken“ die Abteilung Judo mit dem Angebot „Familientraining Judo“.

Der Publikumspreis ist mit 10.000 Euro dotiert. Die ersten 50 Erstplatzierten der Abstimmung gewinnen außerdem die Teilnahme an einem gemeinsamen Weiterbildungsseminar zu Öffentlichkeitsarbeit und gutem Projektmanagement in Berlin.

Bundesweit renommierte Auszeichnung

Der Einsatz der Projektverantwortlichen erfährt durch die Nominierung eine weitere hochrangige Anerkennung. Für den Dachpreis Deutscher Engagementpreis können ausschließlich die Preisträgerinnen und Preisträger anderer Preise, die freiwilliges Engagement in Deutschland auszeichnen, nominiert werden. In diesem Jahr wurden die bundesweit 617 Nominierten von 210 Ausrichtern von Preisen für bürgerschaftliches Engagement vorgeschlagen. Neben dem Votum der Bürgerinnen und Bürger über den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis entscheidet eine hochkarätige Fachjury über die Preisträgerinnen und Preisträger in den mit 5.000 Euro dotierten fünf Kategorien „Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“. Bekannt gegeben werden die Gewinnerinnen und Gewinner aller sechs Preise bei einer festlichen Preisverleihung am 5. Dezember in Berlin.

Hintergrund: Der Deutsche Engagementpreis

Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement von Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern.

Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss von großen Verbänden der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.

Zur Abstimmung

Fußball A-Jugend | 15.09.2019

A1 spielt unentschieden

1:1 gegen den SK Lauf

Demjon auf dem Weg zum 2:1 - leider wurde er gerade noch vom Gäste-Verteidiger am erfolgreichen Torschuß gehindert

Der TV wollte weiter Punkte einfahren und der Gast aus Lauf musste endlich damit anfangen. Das waren schon mal gewichtige Zutaten für ein würziges und scharfes Spiel der ewigen Konkrenten. Am Ende stand eine leistungsgerechte Punkteteilung, mit der der SK LAUF sicherlich besser leben konnte. Unsere Jungs hingegen beklagten einem seltsamen Elfer gegen sich, einem nicht gegeben Elfmeter für sie, einen Latten- und einen Pfostentreffer. Das fahrige Spiel blieb immer spannend, aber nicht unbedingt hochklassig. Lediglich zwischen der 70 und 80. Minute zeigten unsere Mannen ihr wahres Gesicht, welches sie aber durch Spielunterbrechungen schnell wieder verloren.

 

Einen Spielbereicht muss man hier nicht kreieren, denn zum Spiel wurde auch viel geschrieben, daher sei auf den Artikel des Anpfiff´s verwiesen (Siehe link unten) wie auch auf das .....

Fazit unseres Trainers Markus Bauer:

Nach den beiden Auftaktsiegen merkte man schon in der Trainingswoche eine Nachlässigkeit in den Einheiten. Das Gefühl zufrieden zu sein, hat sich dann ins Spiel übertragen. Mit 60% kannst du einfach kein Spiel gewinnen. Durch Zufall sind wir mit 1:0 in Führung gegangen. Kurz vor der Pause hätten wir sogar 2:0 führen müssen. Dort - so muss man es leider sagen, hatte das Schiedsrichtergespann einen Blackout. Von einem Laufer Spieler kam der Ball zu Felix. Wir erzielen das Tor und plötzlich zählt der Treffer nicht und wir bekommen einen Freistoß. Das weiß ich bis jetzt nicht, was dort gewesen sein soll. Auch der Schiedsrichter konnte mir das nicht verständlich machen. Mit 1:0 gehst du in die Pause, das nach einer schwachen Vorstellung. Auch nach der Halbzeit waren wir schlafmützig und ungenau. Bezeichnet für unser Spiel, In Überzahl, Fehlpass aus der IV Position im Spielaufbau und Foul im Strafraum: Das 1:1 für Lauf. Nach dem 1:1 haben wir das Spiel dann endlich angenommen und uns einige gute Chancen erspielt. Eine weitere 1gg1 Situation gegen den Torwart wurde uns wieder durch den Schiedsrichter genommen. Die seltsame Linie vom Schiedsrichter zog sich genauso durch wie unser Spielaufbau. Kurz davor gab es noch einen Elfmeter für uns, den der Lienienrichter dann rückgängig gemacht hat. Die Entscheidung war richtig, allerdings haben wir genau mit der gleichen Situation im ersten Heimspiel einen Elfmeter gegen uns bekommen. Naja, muss man so hinnehmen.
Mehr als einmal Pfosten, einmal Latte und einer guten Parade vom Laufer Keeper sprang nicht mehr raus. Lauf hat sich den Punkt durch einen guten Fight verdient. Unsere Leistung heute war einfach nicht genug um zu gewinnen. Da muss von einigen Spielern mehr kommen. In der Trainingswoche wird sich zeigen wer bereit ist ein Derby in Baiersdorf zu spielen.

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Metin Perst (Florian Schlegel), Lukas Bayer, David Perst, Thomas Gertz, Demjon Miloja (Richard Heilbronner), Cedric Berens, Yannik Kupfer, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder

Tore:

1:0 Felix Lengenfelder (17. Min), 1:1 SKL (52. min)

www.anpfiff.info / Spielbericht

Triathlon | 13.09.2019

Assistenz der Organisationsleitung gesucht!

M-net Erlanger Triathlon 2020

Der M-net Erlanger Triathlon ist bayernweit die größte nicht kommerzielle Veranstaltung, mit bestem Ruf und mit 800 Athleten immer ausgebucht. Ein kompetentes Organisationsteam mit über 30-jähriger Erfahrung sucht Unterstützung in der Organisationsleitung, in Elternzeit-vertretung von Oktober 2019 bis September 2020.
 

Diese Aufgaben erwarten Sie: 

  • Projektkoordination verschiedenener Arbeitsbereiche (Streckenverlauf, Marketing und Sponsoring in Teamarbeit)
  • Pressearbeit in Teamarbeit
  • Organisation von Informationen für unterschiedliche Zielgruppen (Athleten, Zuschauer, Sponsoren, Presse) und Durchführung der Pressekonferenz
  • Koordination und Kommunikation mit Sponsoren, Behörden, Stadtverwaltung, Verein, externen Partnern
  • Management von Genehmigungsprozessen in enger Zusammenarbeit mit der administrativen Projektleitung
  • Interne Organisationsaufgaben (Sitzungen planen, durchführen, protokollieren)

Mit diesen Qualifikationen begeistern Sie uns:

  • Erfahrung in der Veranstaltungsorganisation, besonders in der Sport- und Freizeitbranche
  • Freude im Umgang mit internen und externen Partnern
  • Flexibilität und Durchsetzungsfähigkeit

Das können Sie von uns erwarten:

  • Kompetente Kollegen in einem spannenden Team mit freiwilligen Mitarbeitern
  • Chance große Sportveranstaltung in Bayern mitzugestalten
  • Freie Zeiteinteilung
  • Bezahlung auf 450 Euro-Minijob-Basis

Bewerbung bitte an
Turnverein 1848 Erlangen e.V.

Kosbacher Weg 75, 91056 Erlangen
Ansprechpartnerin Ulrike Rabenstein
T. +49 160-95942304
u.rabenstein@tv48-erlangen.de
www.erlangertriathlon.de

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 12.09.2019

Willkommen im Turnverein!

Drei neue Mitarbeiterinnen für den Sport.

Neue_MA_092019

Die drei Neuen - v.l.n.r. Franziska, Hanna und Tanisha. 

Anfang September starteten gleich drei neue Mitarbeiterinnen im Turnverein. Den Anfang macht Hanna Liedloff. Sie besetzt die FSJ Stelle im Turnverein und wird neben ihrer Arbeit in der Verwaltung in Sportstunden assistieren und eigene Stunden halten. Hanna hat bereits während ihrer Schulzeit ehrenamtlich im Turnverein gearbeitet – als Helferin in der Kindersportschule und in den Angeboten der Sportferienbetreuung FEBELINO.

Tanisha Weekes wird im Kinderturnen und in der Ferienbetreuung unterstützen. Außerdem soll sie mittelfristig die Organisation und Durchführung der Kindergeburtstage im TV 1848 übernehmen. Für Tanisha und Hanna heißt es nun erstmal die Grundlagen schaffen – dazu geht es für beide zur Übungsleiterausbildung.

Die dritte im Bunde ist Franziska Beck. Franziska hat in Karlsruhe ihr Masterstudium in Sportwissenschaft mit Schwerpunkt Bewegung im Kindes- und Jugendalter abgeschlossen. Dort hat Sie während dieser Zeit bereits als Übungsleiterin im Kindersportbereich bei einem ortsansässigen Verein gearbeitet. Im Turnverein wird sich Franziska um den Aufbau und die Weiterentwicklung sportlicher Angebote, vor allem im Kinder- und Jugendsportbereich, kümmern.

In den vergangenen Jahren wurden einige Bereiche im Turnverein nicht aktiv weiterentwickelt. Es ist daher notwendig, dass der Verein sich in der Sport-Organisation und seinem Angebot genauso modern und zukunftsorientiert aufstellt, wie er es mit der neuen Satzung bereits in der Verwaltung und Vereinsstruktur getan hat. Dazu braucht es neue, qualifizierte und motivierte Mitarbeiter/innen die für die Entwicklung und Betreuung neuer Angebote verantwortlich sind.

Wir freuen uns über die Unterstützung und wünschen allen Drei einen guten Start im Turnverein!

Fußball A-Jugend | 07.09.2019

Auswärts-Sieg bei den Grabfeld-Galliern

3er mit Adrenalin-Schub

Offensiv-Garanten für den Auswärts-Sieg in Großbardorf: Yannick und Felix verstehen sich seit vielen Jahren blind

Nach einer weiten Anreise Richtung Röhn erwartete unseren Troß eine lebendige Fußball-Arena, wo einige Jugendfußballturniere stattfanden. Man hatte zur Einweihung des Fußball-Förderzenrums geladen, dementsprechend war viel los auf dem schönen Gelände. Als Abschluß für den Samstag fand so noch das Spiel der A-Jugend statt, wie in der letzten Saison wieder auf dem schönen A-Platz und den ausgemusterten angenehmen Münchener Allianz-Arena-Sitzen. 

Von Beginn an sah man, dass sich der Gastgeber nach der Auftaktschlappe gegen die JFG Steigerwald viel vorgenommen hatte. Schon in der 1. Minute mußte Ben sich strecken und einen Schuß über das Gebälk lenken. Aber nach 10 Zeigerumdrehungen nahmen unsere Jungs das Zepter in die Hand und versuchten selber die Spielordnung herzustellen. Die wohl beste Chance verzeichnete unser Team dann in der 30. Minute, als Yannick Kupfer den Spielaufbau der Gastgeber erfolgreich stören könnte und seinem Gegner den Ball abluchste. Sein Torschuß wurde aber zur Ecke gelenkt. Kurz danach erhielten unsere Jungs auf der rechten Seite einen Freistoß, den Kevin Brütting weit in den Strafraum bringen konnte. Metin kam angerauscht und verwandelte das edle Zuspiel mit einem sehenswerten Flugkopfball zur 1:0 Führung. Das war der Pausenstand.

Nach Wiederanpfiff ging dann Yannick Kupfer von der eigenen Eckfahne einen langen Weg über das Spielfeld, spielte einen Doppelpaß mit Felix Lengenfelder, der passte raus zum mitgelaufenen Metin Perst, der dann wieder den freien Felix anspielen konnte. Für den war es ein Leichtes, das 2:0 zu erzielen. Schnell ging es mit der Ergebniserhöhung dann weiter. Felix erzielte in der 58. Minute dann das 3:0, wie schon in der letzten Saison nutze er eine Unachtsamkeit der Großbardorfer im Spielaufbau und konnte scoren. Da schien die Messe eine halbe Stunde vor Abpfiff gelesen. Das Ergebnis bleib und man wechselte das Personal durch. Aber durch 2 schnelle Gegentreffer kurz vor Ende des Spieles keimte plötzlich Spannung auf. Gerade beim 2. Großbardorfer Treffer entlud sich im Stadion eine ungewohnte Extase im Publikum, man witterte plötzlich eine Sensation und feuerte die Heimmannschaft gehörig an. Unser Team musste sich zusammenreissen und versuchte wieder Ruhe und Struktur zu erlangen. Als dann ein weiter Paß auf Rickie Heilbronner geschlagen wurde und der auf die Reise Richtung gegnerisches Tor ging war plötzlich wieder Stille im Rund: Rickie setze sich durch und netzte zum 4:2 ein. Das war dann wirklich das Endergebnis, mit solch einer Spannung zum Schluß hatte niemand mehr gerechnet.

 

Fazit Trainer Markus Bauer:

Auch im zweiten Spiel mussten wir wieder einiges in der Startformation ändern. Durch Urlaub und Verletzungen fehlten noch immer insgesamt sieben Spieler. Zum Glück kommen davon in der kommenden Woche wieder vier bis fünf zurück. 
Zum Spiel selbst: Wir wussten was uns erwartet. Ich habe mir Großbardorf eine Woche vorher angeschaut. Dort haben sie eigentlich bei den Gegentoren immer die gleichen Fehler gemacht. Mir war klar, dass sie etwas tiefer stehen würden - aber dadurch andere Lücken entstehen können. Da haben wir versucht reinzukommen. Nach den ersten 20 Minuten in denen wir zu passiv und nicht wirklich im Spiel waren, haben wir es dann ganz ordentlich gemacht. Ich denke bis zur 80. Minute haben wir dann eine Stunde lang das Spiel gut bestimmt und auch drei Tore erzielen können. Die letzten zehn Minuten waren dann sehr wild und ohne Struktur. Meine Auswechslungen waren sehr unglücklich, bzw die Spieler bis auf eine Ausnahme, konnten nicht an die Leistung anknüpfen. Deshalb nehme ich die beiden Gegentoren auch auf meine Kappe. Zum Glück haben wir durch das 4:2 dann das Spiel schon verdient gewonnen, allerdings auch mit sehr viel Luft nach oben. Einige müssen sich schon noch an die Liga gewöhnen bzw mehr Leidenschaft an den Tag legen.

 

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Yannick Marienfeld (Dzhamel Geribi), Elias Schmitt, Metin Perst, Lukas Bayer, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Thomas Gertz (Noah Tomic), Cedric Berens (Lukas Badura), Yannik Kupfer, Kevin Brütting, Felix Lengenfelder

Tore:

0:1 Metin Perst (33. Min), 0:2 Felix Lengenfelder (50. Min), 0:3 Felix Lengenfelder (58. Min), 1:3 GBD 87. Min), 2:3 GBD 89. Min, 2:4 Richard Heilbronner (91. Min)

LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren