Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Volleyball - Damen | 22.01.2019

Sieg und Niederlage beim Doppelheimspiel

Damen 1

Die Volleyballerinnen des TV Erlangen haben es am Wochenende verpasst, sich zu Beginn der Rückrunde auf den ersten Platz der Bayernliga vorzukämpfen. Nach einem gelungenen 3:0 (25:21, 25:23, 25:19) Erfolg am Samstag über die Veinal Volleys Bamberg musste am Sonntag im Derby gegen den ASV Veitsbronn eine 1:3 (27:25, 20:25, 17:25, 20:25) Niederlage hingenommen werden. Damit bleiben die Erlangerinnen vorerst auf dem dritten Tabellenplatz, haben aber weiterhin Kontakt zum Spitzenduo aus Zirndorf und Abensberg, die ihre Spiele gewinnen konnten.

Im ersten Spiel gegen Bamberg konnten die Gastgeber anfangs eine überzeugende Leistung abliefern und konnten den ersten Satz für sich entscheiden, ohne auch nur einmal in Rückstand zu geraten. Doch zu Beginn des zweiten Durchgangs zeigten sich Nachlässigkeiten in Annahme und im Angriff, so dass der Satz beim Stand von 10:19 bereits verloren schien, doch mit den Einwechslungen von Laura Grell und Eva Nachtmann stabilisierte sich die Mannschaft wieder und konnte durch Aufschlagserien von Lisa Stock und Laura Haustein das Blatt doch noch wenden. Mit diesem Comeback im Rücken war der dritte Satz nur noch Formsache und der 3:0-Erfolg stand fest, der allerdings mit der Verletzung von Maxi Neubauer im Verlauf des zweiten Satzes teuer bezahlt werden musste.

Mit dem samstäglichen Sieg im Rücken, sollte im Derby der nächste Sieg folgen, doch nur eine Woche nach dem knappen 3:0 Erfolg in Veitsbronn tat man sich erneut schwer gegen die eigentlich ausrechenbare Spielweise der Gäste, dennoch wurde der erste Satz wieder mit 27:25 gewonnen. Im weiteren Verlauf fanden die Erlanger Angreiferinnen aber zu selten Lücken in der Veitsbronner Abwehr und ließen sich ihrerseits immer wieder durch kurz gelegte Bälle düpieren. Durch die 1:3 Niederlage verpasste der TVE den vorübergehenden Sprung an die Tabellenspitze und auf der anderen Seite konnte Veitsbronn erstmal seit langem wieder die Abstiegsplätze verlassen.

Kommende Woche kommt es in Erlangen erneut zu einem Doppelspieltag. Dabei werden am Samstag der Spitzenreiter TSV Zirndorf und am Sonntag mit dem VCO München der Tabellenletzte erwartet, der aus ambitionierten Jugendspielern (bis 15 Jahre) aus ganz Bayern besteht. In beiden Spielen wird der Kader des TVE eingeschränkt sein, so dass jeder Satz gegen Zirndorf ein Erfolg und auch das Spiel gegen den VCO kein Selbstläufer sein wird.

Volleyball - Damen | 16.01.2019

Durchwachsener aber erfolgreicher Start ins neue Jahr

Damen 1

Der TV Erlangen konnte sich im Derby beim ASV Veitsbronn mit einer durchwachsenen Leistung offenbar deutlich mit 3:0 durchsetzen. Allerdings lief man in den ersten beiden Sätzen jeweils einem Rückstand hinterher und im dritten Satz musste ein Satzball abgewehrt werden, ehe der Erfolg feststand, bei dem in jedem Satz nur zwei Punkte den Ausschlag zu Gunsten der Erlangerinnen gaben. Durch den glücklichen (weil knappen) Sieg im letzten Vorrundenspiel konnte der Abstand zum Bayernliga-Spitzenreiter aus Zirndorf wieder auf drei Punkte reduziert werden.

Nach fünf trainingsfreien Wochen und gerade mal zwei Einheiten vor dem Derby war die Vorbereitung auf dieses Spiel nicht gerade optimal, zudem war es das erste Spiel ohne Lisa Stock, die sich vor der Winterpause nach Frankfurt verabschiedete und so musste auf der Mittelposition improvisiert werden. Laura Reim, die gesundheitlich geschwächt war und ohne Training auf diese Position gesetzt wurde, machte ihre Sache allerdings mehr als ordentlich. Nach einer dreimonatigen Verletzungspause war es auch das erste Spiel mit Hannah Lubrich, die immer wieder ihre Akzente setzen konnte und nicht den Eindruck vermittelte, zuvor lange Zeit keinen Ball in der Hand gehabt zu haben. Die Gastgeber aus Veitsbronn kamen allerdings in den ersten beiden Sätzen besser ins Spiel und so liefen die Erlanger Damen jeweils einem Rückstand hinterher. Über 3:6, 9:9 und 16:20 kam es zum Showdown, wobei sich die Einwechslung von Maxi Neubauer auszahlte, die mit einem Ass und einer gelungenen Abwehr die Basis für den 25:23-Erfolg legte. Im zweiten Durchgang lauteten die Zwischenstände 2:7, 16:18, 19:21, ehe erneut Maxi Neubauer als Joker mit einem Ass glänzte und den Satz mit 25:23 beendete. Vor dem dritten Satz wurde das Motto ausgegeben, nicht wieder derartige Spannung aufkommen zu lassen und so setzten sich die Erlanger Spielerinnen zur Mitte des Satzes frühzeitig ab und beim Stand von 21:16 sah man den 3:0 Sieg schon vor Augen. Trotz guter Annahmen wurden in dieser Phase im Angriff allerdings einige Chancen liegengelassen, so dass der ASV seinerseits einen Satzball verbuchen konnte. Durch einen Lob der Gastgeber, der knapp ins Aus ging, blieb man allerdings im Spiel und konnte wie bereits zuvor auch diesen Satz mit einem zwei-Punkte-Vorsprung auf der Habenseite verbuchen.

An den nächsten beiden Wochenenden stehen jeweils zwei Heimspiele auf dem Programm, in denen es gegen Bamberg, erneut gegen Veitsbronn, gegen den Spitzenreiter Zirndorf und schließlich gegen die bayerische U-16-Auwahl geht. Diese ungewöhnliche Serie gilt es bestmöglich zu überstehen, um weiterhin um die vorderen Plätze mitspielen zu können.

Jugendleitung | 09.01.2019

Einladung zum Kinderfasching

des TV 1848 Erlangen

Herzliche Einladung zum Kinderfasching des TV 1848 Erlangen mit fetziger Musik, leckerem Essen und vielen spaßigen Spielstationen.

Mit dem diesjährigen Motto: "Die Helden meiner Kindheit"

Am Samstag, 2. Februar 2019 von 14:30 bis 17:30 Uhr in der Jahnhalle Erlangen, Jahnstraße 8, 91054 Erlangen

Karten im Vorverkauf (4 EUR / Person):

  • Geschäftsstelle, Kosbacher Weg 75
  • TV-Vital, Dompropststraße 2 B
  • in den Turnstunden in der Jahnhalle
  • oder direkt vor Ort
KiSS - Kindersportschule | 14.12.2018

Das Jahr 2018 und seine Folgen

Rückblick der Kindersportschule

Bei der Weihnachtsfeier der KiSS am 11.12.2018 gab es für jedes KiSS-Kind einen Sportbeutel als Geschenk. 

„Das Jahr 2017 ist vorüber und es ist an der Zeit, nochmal zurückzublicken.“ So begann der Artikel in der Vereinszeitung im Februar/März 2018. Jetzt haben wir gleich 2019 und ich möchte das Jahr 2018 gerne noch einmal Revue passieren lassen.

Neben dem ganz normalen Trainingsbetrieb machte es sich die KiSS zur Aufgabe auch in den Schulferien für die Kinder da zu sein. Nach den Testläufen im Sommer 2017 entschied man sich im Herbst/Winter 2017/18 das Ferienprogramm aus der KiSS auszugliedern und mit FEBELINO eine eigene Marke ins Leben zu rufen.  Angesprochen werden sollten dabei nicht nur Mitglieder der Kindersportschule, sondern alle Vereinskinder und Nichtmitglieder. Den Werdegang FEBELINOs können Sie im eigenen Artikel lesen.  

Die Kindersportschule konnte sich nach der Ausgliederung wieder voll und ganz auf den eigenen Trainingsbetrieb konzentrieren. Startete man im Januar mit knapp 280 Kindern ins neue Jahr, konnte man mit einem neuen Kurs in der Jahnhalle und einem stetig wachsenden Mitgliederzuwachs im November erstmals die 300-Kinder-Marke knacken. Bis heute kann man sich konstant darüber halten.

Ein neuer Kurs und ein kräftiger Zuwachs an Mitgliedern in der Jahnhalle führte dazu, dass sich die Mitgliederstruktur in der Kindersportschule stark verschoben haben. War früher die Heinrich-Kirchner-Turnhalle der größte Standort, ist es mittlerweile und wahrscheinlich auch auf lange Sicht die Jahnhalle. Das könnte sich, bedingt durch die bereits anwesenden großen Abteilungen, eventuell im kommenden Schuljahr als ein kleines Problem erweisen. Die Planungen sind schon im Gange und man muss schauen, dass am Ende alle mit der Situation zu Recht kommen und zufrieden sind.

Neben dem normalen Trainingsbetrieb veranstaltete die KiSS auch zwei Workshops. Am 12.05.2018 besuchte uns der ASB mit einem Rettungswagen. Nach dem Erlernen der ersten Kenntnisse in der 1. Hilfe wurde der Rettungswagen ausführlich beschrieben, begutachtet und bestaunt.

Nach den Sommerferien ging es am 22.09.2018 zusammen mit der STARKsein Akademie um das Thema Selbstverteidigung. Aufgeteilt in zwei Altersgruppen konnten die Kinder erste Erfahrungen sammeln und das Verhalten im Ernstfall proben.

Zum Jahresabschluss trafen sich jede Menge Kinder zur gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Heinrich-Kirchner-Halle. Ein großer Parcours und jede Menge Spielsachen erwarteten die Kinder. Gestärkt wurde sich mit selbstgebackenen Plätzchen und Lebkuchen. Als Weihnachtsgeschenk gab es für alle KiSS-Kinder einen KiSS-Turnbeutel. An dieser Stelle gilt ein großer Dank der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, die dieses tolle Geschenk erst möglich gemacht hat.

Alle Aktionen wären ohne tatkräftige Unterstützung nicht durchführbar gewesen. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an alle beteiligten Trainer, Übungsleiter, Helfer, Eltern, …

Ein großes Dankeschön gilt auch der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach, die uns finanziell unterstützt und es uns ermöglicht viele Aktionen durchzuführen und viele Materialien zu erwerben. DANKE!

Volleyball - Damen | 11.12.2018

Lehrgeld in Mömlingen

Damen 1

Mit einer unterirdischen Leistung und einer dadurch verdienten 0:3 (21:25, 19:25, 11:25) Niederlage beim TV Mömlingen verpassten die Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Erlangen den Sprung an die Tabellenspitze.

Bedingt durch mehrere Ausfälle konnte der TV Erlangen nur mit acht Spielerinnen den weiten Weg nach Mömlingen antreten – dabei zwei Zuspieler und ein Libero, so dass sich kaum Wechselmöglichkeiten boten. Dennoch war Optimismus angesagt, da in ähnlicher Konstellation auch gegen Marktredwitz gewonnen werden konnte. Doch die Mömlinger präsentierten sich an diesem Abend von anderem Kaliber. Ob es an der späten Uhrzeit, der warmen Halle oder dem kalten Wasser lag, ist nicht nachvollziehbar, doch in keinster Phase fand die Rumpftruppe des TVE zu ihrem Spiel. Die ersten beiden Sätze konnten zwar noch teilweise ausgeglichen gestaltet werden, doch im dritten Satz brach die Mannschaft komplett auseinander und verabschiedete damit ihre Mitspielerin Lisa Stock, die ihr letztes Spiel im Trikot des TVE absolvierte, auf unglückliche Weise.

Nun gilt es in den kommenden fünf Wochen wieder in die Spur zurückzufinden und mit hoffentlich größerem Kader den dick gepackten Januar mit fünf Spielen erfolgreich zu bewältigen.

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.