Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

News aus MyTischtennis.de


News aus der Abteilung

01.12.2020

Auch Tischtennis mit geänderten Vorzeichen

Corona geht auch am Sport mit dem kleinen weißen Ball nicht vorbei. Dabei hat der TV 1848 Erlangen noch den Vorteil, dass er in der vereinseigenen kleinen Halle am Kosbacher Weg spielen kann, während viele Konkurrenten noch auf eine Freigabe von städtischen Hallen warten müssen. So musste schon vor Saisonbeginn manches Spiel verlegt werden, bei einem Spiel in der Verbandsoberliga wurde kurzerhand das Heimrecht getauscht. Doch auch die Durchführung der Spiele steht unter geänderten Vorzeichen.

So hat sich der Bayerische Tischtennisverband (BTTV) dazu entschieden, zunächst auf die Doppelpaarungen zu verzichten. Beim TV 1848 hat das zwar Unverständnis ausgelöst, aber man möchte verbandsseitig eben auch das kleinste Risiko vermeiden. So gibt es in jedem Spiel bis zu vier Doppelpaarungen weniger, die Gesamtspielzeit, die oft bis zu vier Stunden und mehr dauerte, wird sich entsprechend reduzieren.

Neue Saison mit drei Jugend- und sechs Herrenmannschaften

Unsere Jugend 1 ist im letzten Jahr aufgestiegen und spielt künftig in der Bezirksoberliga. Die Jugend 2 und 3 treten in den Bezirksklassen B und C an. Bei der Jugend sind die Spielklassen immer kleine Wundertüten, so dass man auf die Ergebnisse gespannt sein darf. Unsere Herren 1 spielten nach wie vor in der höchsten Spielklasse des BTTV, der Verbandsoberliga Nord. Saisonziel ist, wie in der Vorsaison, der Klassenerhalt. Unsere 2. Herrenmannschaft ist in der vergangenen Saison aus der Bezirksoberliga in die Landesliga aufgestiegen und hofft auf einen Mittelfeldplatz. In der Bezirksliga tritt wie in der Vorsaison unsere 3. Herrenmannschaft an. Aufgrund der Neuzugänge bei den Herren 2 und 3 sollte man eine gute Rolle im Vorderfeld spielen können. Die Herren 4 standen bei Saisonabbruch leider auf einem Abstiegsplatz, daher muss die neue Saison in der Bezirksklasse B gespielt werden. Alles andere als ein Durchmarsch und der souveräne Aufstieg wäre eine große Überraschung. In die Bezirksklasse C aufgestiegen ist unsere 5. Herrenmannschaft, die erneut um die Aufstiegsplätze mitspielen möchte. Wie im Vorjahr spielen die Mannen in der Herren 6 in der Bezirksklasse D.

Derzeit keine Sitzung zur Mannschaftsaufsstellung

Aufgrund der Corona-bedingten Kontaktbeschränkungen hatte sich die Abteilungsleitung darauf verständigt, dieses Jahr keine Sitzung zur Mannschaftsaufstellung abzuhalten, sondern die kompletten Planungen online, überwiegend per E-Mail, durchzuführen. Dies hat erstaunlich gut funktioniert, soll aber trotzdem die Ausnahme bleiben. Aufgrund unserer kleinen Halle finden Spiele und Training stark gestaffelt statt, so dass sich die Spieler über alle Mannschaften nur zu den Sitzungen treffen. Aber gerade da zeigt sich der Zusammenhalt auch über die verschiedenen Mannschaften hinweg. Daher hofft Abteilungsleiter Peter Berger, dass die Rückrunde im Dezember wieder in Präsenz besprochen werden kann. Übrigens: Zuschauer sind wieder zugelassen und sind herzlich willkommen!

Peter Berger

03.04.2020

Abbruch der aktuellen Tischtennis Saison 2019 / 2020

Covid-19 hat auch unseren Sport mitten in der Saison gestoppt.

Wie vor kurzem vom DTTV / BTTV verkündet, ist die aktuelle Saison beendet.

Der DTTB und alle Landesverbände haben sich dafür entschieden, die Runde 2019/20 mit dem Ergebnis (der Tabelle) abzuschließen, welche zum Zeitpunkt des Spiel-Stopps bestanden hat. Was mit evtl. Relegationen geschehen soll, soll auf Ebene der nachgeordneten Verbände -  also bei uns durch den BTTV entschieden werden.

Nachfolgend die Ergebnisse unserer Mannschaften:

 

Jungen 1 - Bezirksliga Nord/West:

1ter Platz, Meister und Aufstieg in die Bezirksoberliga    

 

Jungen 2 - Bezirksklasse A1 Nord:

6ter Platz, Klassenerhalt

 

Jungen 3 - Bezirksklasse B2 West:

Tabellenletzter, Abstieg in die Bezirksklasse C

 

Jungen 4 - Bezirksklasse C2 West:

3ter Platz mit nur einen Punkt Rückstand zum Aufstiegsplatz

 

Herren 1 - Verbandsoberliga Nord:

 7ter Platz, Klassenerhalt

 

Herren 2 - Bezirksoberliga:                              

1ter Platz, Meister und damit Aufstieg in die Landesliga   

 

Herren 3 - Bezirksliga Nord/West:

8ter Platz, Relegationsplatz - warten auf BTTV Entscheidung

 

Herren 4 - Bezirksklasse A West:

Tabellenletzter, Abstieg in die Bezirksklasse B

 

Herren 5 - Bezirksklasse D5 West:                 

1ter Platz, Meister, Aufstieg wird noch intern diskutiert;

  

Herren 6 - Bezirksklasse D5 West:                 

7ter Platz von 9 Mannschaften

 

 

//T. Gröpper

19.02.2020

Verabschiedung unseres langjährigen Mitglieds und Tischtennis-Jugendtrainer : András Litauszki

DANKE DANKE DANKE

András  bei der Verabschiedung beim TV mit Mitspielern, Jugendspielern und deren Eltern.

Lieber András,

 

wir bedanken uns und sagen auf Wiedersehen

 

Ende 2011 bist Du zum TV1848 gekommen. Peter Berger hat die IV Mannschaft informiert, dass sie einen neuen Mannschaftskollegen bekommen werden.  Dieser Spieler hieß András und man darf ihn auch Andreas nennen. Aber Du warst von Anfang an unser András. Ein unglaublicher sympathischer, fröhlicher und offener Mensch, mit dem jeder gerne gespielt hat; egal ob die Mannschaft verloren oder gewonnen hat. Du hast sowohl Mitspieler als auch Gegner durch Deine offene und humorvolle Art zum Lachen gebracht mit Sprüchen wie: "Ich mag Netz bzw. wahlweise auch Kante". Zudem hattest Du auch oft bei Spielen Schokolade oder Bonbons dabei, die Du großzügig an alle verteilt hast. Deine Gegner hast Du aber auch immer wieder zum Verzweifeln gebracht; sei es mit deinem Seittopspin und enormen Ballgefühl trotz Offensiv-Holz und MAX-Belag.

Dein erstes offizielles Spiel hast Du für den TV1848 am 8.11.2011 für die IV Mannschaft bestritten, die meistens dein Zuhause war. Insgesamt wurden es 192 Einzelspiele, von denen Du 108 gewonnen und 84 verloren hast. Dabei hast Du 19-mal in einer anderen Mannschaft als Ersatzspieler ausgeholfen. Nur in einer Saison hast Du nicht eine positive Bilanz gespielt:

 

Einzel

Doppel

Saison

III

IV

V

III

IV

V

2019/2020

 

4:4

 

 

4:3

 

2018/2019

 

16:11

 

 

8:6

 

2017/2018

 

17:11

 

 

16:4

 

2016/2017

13:3

8:4

 

9:4

4:2

 

2015/2016

13:21

 

 

15:6

 

 

2013/2014

4:1

17:15

 

2:1

10:10

 

2012/2013

 

0:2

10:6

 

0:1

7:2

2011/2012

 

5:2

 

 

3:4

 

 

   Pokal

 

   2019/2020

   0:1

   2015/2016

   0:2

   2013/2014

   1:1

Du warst ein sehr begehrter Doppelspieler. Besonders gerne und erfolgreich hat Felix mit Dir Doppel gespielt. Ihr habt zusammen sage und schreibe eine Bilanz von 24:5 gespielt (2015/2016: 8:1 und 2017/2018: 16:4). Insgesamt hast Du 78 Doppel gewonnen und 43 verloren.

 

Du wurdest 2011 mit einem TTR Wert von 1348 eingestuft und hast von der 2ten Kreisliga bis zur 3ten Bezirksklasse für den TV1848 gespielt und einen maximalen TTR Wert von 1529 erreicht. (Histore nachlesbar hier : Leider wurde Dein Höhenflug durch eine Erkrankung gestoppt, die zur einer Schädigung Deines Gleichgewichtorgans in einem Ohr geführt hat. Wir waren und sind alle sehr betroffen und haben alles versucht, um Dir zu helfen. Felix war mit Dir im Krankenhaus, aber irgendwie waren wir alle machtlos, auch wenn es einige von uns noch näher an Dich gebunden hat. So dürften einige von uns mal eine echt ungarische Salami probieren oder auch einen selbstgemachten Schnaps. Den gab es auch mal noch nach dem Training vorne in der Aufenthaltsecke. Dafür hast Du uns aber manchmal auch vor echte Aufgaben gestellt. So hat Gerhard Dir zum Beispiel bei PC-Problemen geholfen, was eine echte Herausforderung war, denn Gerhard musste Windows VISTA auf Ungarisch bedienen, da sich die Sprache nicht umstellen lies.

Neben Deinem unermüdlichen Einsatz als Mannschaftsspieler hast Du dem Verein auch viel Deiner Zeit als Jugendtrainer geopfert. Wir werden Dich sehr vermissen.

Danke sagen ist nicht schwer, es mit Herz zu tun, umso mehr. Aus tiefstem Herzen danken wir dir für Deine Freundschaft, Engagement, Einsatzbereitschaft und Treue. Für Deine Zukunft wünschen wir Dir Gesundheit, Zufriedenheit, Spaß und alles was Du Dir wünscht. Lebewohl und auf Wiedersehen. Auch, wenn sich unsere Wege jetzt trennen, werden wir immer hinter dir stehen. Vergiss nie, dass du bei uns immer einen Platz hast. Jetzt schau nach vorn und denke nicht an die Dinge, die hinter dir liegen, sondern an die, die du vor dir hast. Genieße das Leben. Du hast es verdient.

 

Deine

Tischtennisabteilung TV1848 Erlangen

 

Weitere Bilder zur Verabschiedung von András findet ihr in unserer Galerie. Dort sind auch Impressionen vom Jugendtraining zu sehen. Wie man klar erkennen kann, trainieren Jugendliche teilweise zu 3 an einer Platte, da die Kapazität der Trainingshalle längst erreicht ist.

 

//T. Gröpper

07.01.2020

Rückblick über die erste Saisonhälfte der Saison 2019 / 2020

Der TV 1848 stellt in dieser Saison 6 Herren- und 4 Jugend-Mannschaften im laufenden Spielbetrieb 2019/2020.

Unsere 1. Herrenmannschaft tritt wie im Vorjahr in der Verbandsoberliga Nord, der höchsten Spielklasse innerhalb des BTTV an. Geschwächt durch den Abgang der Nummer 1, Stefan Eichner (wechselte berufsbedingt in den Breisgau) kann das Ziel der laufenden Saison nur der Klassenerhalt sein. Zur Halbzeit sieht es ganz gut aus, liegt man doch mit 7 : 1  Punkten einen Platz vor dem Relegationsplatz. Besonderen Ehrgeiz entwickelten die Ballkünstler des TV wieder beim Ortsderby gegen die SpVgg Erlangen. Diese sind zwar nominell stärker aufgestellt und belegen in der Verbandsoberliga den 2. Platz, doch mussten sie sich am Kosbacher Weg deutlich mit 1 : 9 geschlagen geben. Da Michael Görsch berufs- und verletzungsbedingt nur ein Spiel bestreiten konnte, müssen die Mannen um Kapitän Karsten Reiß einen Spieler aus der 2. Mannschaft nachziehen.

Der TV1848 2 belegte in der vorangegangenen Saison in der Verbandsliga abgeschlagen den letzten Platz. Da mit dem vorderen Paarkreuz zwei der Leistungsträger in die 1. Mannschaft wechseln mussten, trat die Mannschaft nun in der Bezirksoberliga an. Die Einschätzung im Vorfeld war in einer sehr ausgeglichenen Liga im Mittelfeld mit zu schwimmen.

In der Tat stellt sich nach Abschluss der Vorrunde die Liga als extrem ausgeglichen heraus. So liegen zwischen dem Tabellendritten und dem Tabellenachten nur 3 Punkte. Etwas überraschend hingegen konnte sich der TV 2 als Spitzenreiter und Herbstmeister mit 16:2 Punkten vor der DJK Effeltrich 3 mit 13: 5 Punkten – im Vorjahr ebenfalls Tabellennachbar in der Verbandsliga – in den Weihnachtsurlaub verabschieden. Faktoren, die zu diesem tollen Erfolg geführt hatten, waren zum einen der häufiger als geplante Einsatz von Thomas Krause, der sich dankenswerterweise in Summe 5-mal als „Edeljoker“ zur Verfügung stellte. Thomas stellt mit einer Bilanz von 9:1 Siegen gemeinsam mit Fritjof Bönold (16:1 Siege!) das stärkste vordere Paarkreuz sowie die mit Abstand stärksten Spieler der Liga. Des Weiteren trugen zum guten Abschneiden der Mannschaft die Bilanzen von Bernd Schumacher (9:4 Siege) und insbesondere dem erst 14-jährigen Tobias Schumacher (8:2 Siege) bei. Zusätzlich war die Vater- und Sohn-Kombination Punktegarant im Doppel.

Trotz des relativ komfortablen Vorsprunges nach der Vorrunde ist allerdings der Aufstiegschampagner noch nicht vorbestellt, da zur Rückrunde Thomas Krause fest in der 1. Mannschaft aufgestellt werden muss und somit als Verstärkung nicht mehr zur Verfügung steht. Als wegweisend könnte sich gleich das erste Heimspiel gegen Effeltrich herausstellen, in dem mit einem Sieg der Vorsprung auf 5 Punkte anwachsen könnte.

Auch im Pokal konnte sich die Mannschaft in den ersten beiden Runden klar behaupten. So konnten der FC Eschenau und der TSV Kornburg mit jeweils 4:1 geschlagen werden. Im Viertelfinale tritt man allerdings nun beim SV Schwaig an, der sich mit zwei Spielern des Verbandsoberligaabsteigers Altdorf verstärkt hat. Ausgang offen.

Die 3. Mannschaft war in der Vorsaison aufgestiegen und spielt in diesem Jahr in der Bezirksliga Gruppe 1 Nord/West. Leider musste die Mannschaft Jochen Ritter für die 2te Mannschaft abstellen. Zudem hat Thomas Auer, der in der Regel nun ebenfalls in der 2. Mannschaft spielt, nur 3 mal für die Dritte gespielt. Daher war bereits im Vorfeld klar, dass wir diese Saison gegen den Abstieg spielen werden. Dies wird auch klar, wenn man sich die Platzierung unserer Spieler im Vergleich zu den gemeldeten 66 Spielern in dieser Klasse anschaut: 39, 47, 49, 53, 58, 61. Wir haben als Mannschaft jedoch sehr gut harmonisiert und sind fast immer in unserer Stammformation angetreten. Dank einer sehr starken Doppelleistung ist nach der Hinrunde nun klar, dass wir die Klasse halten können. Da der SV DJK Eggolsheim seine Mannschaft zurückgezogen hat, steigt nur eine Mannschaft ab und eine spielt um die Relegation. Wir haben nach der Hinrunde 5:11 Punkte und liegen damit auf dem 7. Platz. Dahinter sind der ASC Boxdorf mit 2:14 und der TTC Neunkirchen am Brand II mit 1:15 platziert, welche beide von uns besiegt wurden. Vor uns stehen der TTC Höchstadt/Aisch mit 6:8 und der TSV Ebermannstadt mit 5:9 (beide Mannschaften spielen noch gegeneinander). Leider hat es gegen den  TSV Ebermannstadt nur zu einem Unentschieden gereicht. Wie erwartet haben alle Spieler eine negative Bilanz (4:7 bis 2:12);  mit Ausnahme von Mannschaftsführer Felix Engel, der 8:3 gespielt hat. Wir sind fest davon überzeugt, dass wir in der Rückrunde wieder mindestens 5 Punkte holen und somit die Klasse halten  werden, auch wenn wir als Einzelspieler nach wie vor im internen Ranking der Liga keine gute Figur machen (37, 49, 52, 53, 54, 62). Aber als Mannschaft waren wir im richtigen Moment immer eine starke Einheit.

Die 4. Mannschaft hatte in der Vorrunde nur ganz knapp den Klassenerhalt in der Bezirksklasse A geschafft. Nachdem die beiden Spitzenspieler in die 3. Mannschaft aufrücken mussten, war eigentlich von vorneherein das Abstiegsgespenst gesehen worden. Da hat sich leider bewahrheitet … mit 0 : 18 Punkten liegt die Mannschaft, die zudem häufig ersatzgeschwächt antreten musste, abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz. Jetzt gilt es in der Rückrunde trotzdem weiter Kampfgeist zu zeigen und in der kommenden Runde eine Klasse tiefer neu anzugreifen.

Die 5. Mannschaft tritt ab dieser Saison nur noch als 4er Mannschaft an und startet gemeinsam mit der 6. Mannschaft in der „Bezirksklasse D Gruppe 5 West“.

Bereits zu Saisonbeginn war klar, dass die 5. Mannschaft zusammen mit der SG Siemens Erlangen 3 zu den Favoriten der Liga zählen würden. Nach dem Auftaktsieg gegen die 6. Mannschaft des TV1848 sowie weiteren Siegen gegen die restlichen Mannschaften der Liga musste man ersatzgeschwächt erst am vorletzten Spieltag Punkte lassen und spielte zu Hause gegen die SG Siemens Erlangen 3 nur Unentschieden 7:7. Damit liegen wir mit 15:1 Punkten knapp vor der SG Siemens Erlangen 3, die uns mit 14:2 Punkten folgt. Die 6. Mannschaft lag lange auf dem letzten Tabellenplatz in dieser Liga, konnte aber mit einem Sieg im letzten Spiel mit 4 : 12 noch den sechsten Tabellenplatz von 9 Mannschaften erringen.

Am 21. bzw. 22. Dezember 2019 fand das alljährliche Weihnachtsturnier des ASV Wilhelmsdorf statt. Auch in diesem Jahr waren Spieler des TV1848 dort vertreten.

Karsten Reiß (links) in der Klasse A konnte hier den 2. Platz erreichen

 

Thorsten Gröpper erreichte in der Klasse E ebenfalls den 2. Platz.

Einzelheiten / Ergebnisse sind auf der Homepage des ASV Wilhelmsdorf einzusehen.

10.06.2019

Rückblick der Tischtennis-Abteilung 2018 / 2019

 

 

Rückblick der 1.Jugend-Mannschaft

Nur am grünen Tisch aufgestiegen, hatte die erste Jugend-Mannschaft erwartungsgemäß in der Vorrunde der Bezirksliga  einen schwierigen Start mit 2:6 Punkten. 

Sie konnte diese Negativserie aber drehen und sogar noch positiv mit 10:8 Punkten in die Weihnachtspause gehen. Die Mannschaft befand sich zur Halbzeit in der Tabellenmitte auf Rang 5.

Die Rückrunde startete erwartungsgemäß mit einer Niederlage (2:8) beim Tabellenführer Großdechsendorf II. Dann folgte aber ein überraschender Heimsieg gegen einen ersatzgeschwächten Tabellenzweiten aus Uttenreuth. Auch der Tabellendritte aus Neunkirchen konnte bei Heimrecht knapp bezwungen werden. Danach musste jedoch eine Niederlage bei SpVgg Erlangen eingesteckt werden, die man in der Vorrunde noch klar bezwungen hatte. Bevor der weitere Spielbetrieb fortgesetzt wurde, musste sich leider der Nr.1-Mann Tobias Traumann für die restliche Rückrunde wegen einer Verletzung abmelden.

Die verbleibende Mannschaft mit Li, Prinz und Shi wurde jedoch von der zweiten Mannschaft durch Niklas Diesner und Julian Traumann sehr gut unterstützt. Am Ende konnte die Rückrunde ausgeglichen mit 9:9 Punkten abgeschlossen werden. Der 5.Tabellenplatz ist erhalten geblieben und mehr als man vor der Runde erwarten konnte. Da keiner die Mannschaft altersbedingt zu den Erwachsenen verlässt, sieht die Mannschaft optimistisch in die nächste Saison.

 

 

Bericht der 1. Mannschaft

Unsere 1.te Mannschaft trat in der vergangenen  Saison in der Verbandsoberliga Nord an.

Die Vorrunde wurde mit 6:10 Punkten abgeschlossen. (2 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen). Die Rückrunde verlief leider etwas schlechter und man konnte nur 4 Punkte einfahren. Am Ende reichte es für den 7.ten Platz und dem damit verbundenen Klassenerhalt.

 

 

Bericht der 2.ten Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft ist letztes Jahr über die Relegation in die Verbandsliga Nordost aufgestiegen und somit nur eine Liga unter unserer ersten Mannschaft an den Start gegangen. Deshalb war auch schon im Vorfeld klar, dass man als klarer Abstiegskandidat ins Rennen geht, wollte aber dennoch alles versuchen, die ein oder andere Mannschaft zu ärgern.

Als Neuverpflichtung konnten wir den Nachwuchsspieler Tobias Schumacher für uns gewinnen, der nun neben seinem Vater Bernd Schumacher, Sven Schaub, Fritjof Bönold, Thomas Krause, Leon Schiebold und Jochen Ritter für den TV II  antrat. 

Gleich im ersten Auswärtsspiel der Hinrunde lieferten sich der TV II und der TSV Windheim ein packendes und spannendes Duell, das erst im Schlussdoppel entschieden wurde und das bessere Ende leider für Windheim hatte. Am Ende stand also eine 7:9 Auswärtsniederlage, die aber gefühlt ein sehr positiver Auftakt unserer 2. Mannschaft war. Drei weitere Auswärtsspiele, u.a. auch gegen unsere Nachbarn aus Effeltrich gingen leider auch verloren, so dass man nach vier Spieltagen und vier Auswärtsspielen im ersten Heimspiel der Vorrunde auf den TV Glück-Auf-Wackersdorf traf. Durch eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gelang uns hier ein kleines Wunder und so hieß es nach knapp 4 Stunden Spielzeit 9:6 für den TV 48 Erlangen II. Die beiden ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf waren somit gesichert und man ging positiv in die nächsten Begegnungen. Leider blieb es jedoch in der Vorrunde bei diesen beiden Punkten und man stand Punktgleich mit der SpVgg Effeltrich III auf dem vorletzten Tabellenplatz, da man ein paar Spiele besser war als unsere Nachbarn aus Effeltrich.

Bereits zum Ende der Vorrunde und auch in der Rückrunde musste man dann leider verletzungsbedingt auf unsere Nummer 2 Fritjof Bönold verzichten, was das Ziel „Klassenerhalt“ nochmals erschwerte. Letztendlich stand dann auch nach dem Saisonende „nur“ ein Sieg gegen Wackersdorf auf unserer Habenseite und damit der letzte Tabellenplatz hinter der SpVgg Effleltrich III in der Verbandsliga Nord-Ost.

Im kommenden Jahr startet die 2. Mannschaft nun eine Liga tiefer in der Landesliga und wird hier alles geben um die Liga zu halten. Ein besonderer Dank gilt allen Ersatzspielern, die bereit waren uns tatkräftig zu unterstützen.

 

 

Bericht der 3.ten Mannschaft

3. Mannschaft vom TV 1848 Erlangen holt das Double

 

Die abgelaufene Saison verlief für die 3. Mannschaft des TV 1848 Erlangen äusserst erfolgreich. Das Team konnte souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse A West gewinnen und so zum zweiten Mal hintereinander aufsteigen und spielt nächstes Jahr in der Bezirksliga. Zusätzlich gewann man das beim TSV Lauf ausgetragene Bezirksklassenpokalfinale.

Zu Beginn der Rückrunde startete man bei 2 Verlustpunkten mit einem beruhigenden Vorsprung von 5 Punkten auf die Mannschaft des ASV Möhrendorf. Zunächst gab es Veränderungen innerhalb der Mannschaftsaufstellung. Bernd Schumacher war für die Rückrunde fest in der 2.Mannschaft gemeldet und konnte daher die 3.Mannschaft im vorderen Paarkreuz nicht mehr verstärken. Dafür stand Jochen Ritter als Spitzenspieler komplett zu Verfügung.

Bedingt durch die TTR-Punkte rückten Kevin Wu und Felix Engel auf, während Andreas Storjohann und Ralf Müller in die 4.Mannschaft rutschten. Komplettiert wurde die Mannschaft mit Thomas Auer, Michael Thaldorf und Peter Ellguth. Bei Thomas Auer, gemeldet im oberen Paarkreuz, stellte sich schnell heraus, dass er aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit ausfallen würde; auch Felix Engel konnte nicht alle Spiele bestreiten. Insofern ging man mit etwas gemischten Gefühlen in die Rückrunde, da man in fast jedem Spiel mit ein oder zwei Ersatzleuten antreten musste.

Die gesamte Liga war sehr ausgeglichen und man sah zur Halbzeit der Rückrunde, dass sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte wegnahmen, da auch diese oftmals mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatten. Nach zwei klaren Siegen am Anfang gegen die eigene 4.Mannschaft und ASC Boxdorf folgten zwei knappere Auswärtssiege bei der SGS Siemens Erlangen und Johannis Nürnberg. Im fünften Spiel beim ASV Möhrendorf wurde der Aufstieg mit einem 9:4 Sieg perfekt gemacht; auch Dank Ersatzspieler Gerhard Ströbel, der einen Punkt zum Erfolg beitrug. Bereits 4 Spieltage vor Rundenschluss hatte man einen ausreichend großen Vorsprung und konnte von Platz eins nicht mehr verdrängt werden.

Spannend wurde es nochmal am letzten Spieltag gegen die 4.Mannschaft von der SpVgg Erlangen, die gegen den Abstieg kämpfte. Hier kam es bei einem 9:7 Erfolg zu dem knappsten Ergebnis. Der Sieg war insofern wichtig, da man damit die eigene 4.Mannschaft des TV’s, die Zeitgleich ein Unentschieden beim ASV Buchenbühl erreichte, im Abstiegskampf unterstützten konnte. Insgesamt konnten alle Spiele gewonnen werden und es wurde kein Punkt abgegeben.

Herausragend war Jochen Ritter der mit einer Bilanz von 17:0 in der Rückrunde kein Einzel verlor; auch Kevin Wu, der oftmals ins vordere Paarkreuz aufrücken musste, spielte mit 10:6 eine sehr gute Bilanz, was ebenfalls für Peter Ellguth mit einem Spielverhältnis von 10:4 zutrifft.

Ein Dank gilt allen Ersatzspielern aus den unteren Mannschaften, die ausgeholfen haben und zum Aufstieg mit beigetragen haben. Spannend wird sein, mit welcher Aufstellung man in der neuen Saison antritt und wie man sich dann in der Bezirksliga schlägt.

 

 

Auch im Pokalwettbewerb auf Bezirksklassenebene, ausgetragen im KO-System, war man angetreten. Hier kommen nur 3 Spieler statt 6 zum Einsatz.

Die ersten 3 Runden konnten problemlos gewonnen werden, da man es mit nicht so spielstarken Mannschaften aus unteren Ligen zu tun hatte. Spannend wurde es im Viertelfinale beim TSV Nürnberg-Buch, die eine Liga tiefer spielen als man selbst. Hier kam es zu einem knappen 4:3 Sieg bei dem Michael Thaldorf und Ralf Müller alle Einzel gewannen.

Im Finale, bezogen auf die Bezirksklasse West, traf man auf die 4.Mannschaft aus dem eigenen Verein. Auch hier ging es knapper zu als gedacht. Das Spiel konnte man mit 4:2 für sich entscheiden.

Dies war die Voraussetzung für die Teilnahme am Final Four Bezirks-Pokal der Bezirksklassen, in dem alle Bezirksklassensieger an einem Tag aufeinander treffen. Gespielt wird hier nach dem Modus jeder gegen jeden. Dies waren neben dem TV 1848 Erlangen III, der FC Betzenstein, TV 1877 Lauf und der TSV Mühlhof.

Der TV III trat hier mit Jochen Ritter, Kevin Wu und Michael Thaldorf an. Jochen Ritter spielte herausragend und konnte alle Spiele gewinnen; hatte es dabei immer mit sehr guten Gegnern zu tun. Auch Michael Thaldorf spielte ein sehr gutes Turnier und gab nur gegen den FC Betzenstein einen Punkt ab. Kevin Wu hatte einen schwierigen Stand, da er, an Nummer zwei aufgestellt, immer zunächst gegen den Spitzenspieler der gegnerischen Mannschaft antreten musste. Kevin gewann jedoch ein wichtiges Spiel beim 4:3 Sieg gegen den FC Betzenstein. Die beiden anderen Spiele gegen Lauf und Mühlhof wurden jeweils mit 4:1 gewonnen, so dass man am Ende ohne Niederlage den Bezirkspokal in den Händen hielt.

Zu sehen von links nach rechts: Kevin Wu, Michael Thaldorf und Jochen Ritter.

 

 

 

Bericht der 4.ten Mannschaft

Die vierte Mannschaft war in die neu zusammengestellte Bezirksklasse A am grünen Tisch aufgestiegen. Es stellte sich im Saisonverlauf heraus, dass 8 der 10 Mannschaften auf einem sehr ähnlichen Leistungsniveau spielten, so dass die Liga völlig offen war.

Nach der Hinrunde belegten wir mit 8:10 Punkten Platz 6; hatten dabei aber nur einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

In der Rückrunde erwischten wir mit 8:6 Punkten aus den ersten 7 Spielen einen guten Start und hatten dadurch eine entspannte Ausgangsposition, die wir allerdings mit einem bitteren 6:9 gegen die (stark ersatzgeschwächte) SG Siemens wieder herschenkten. Es kam also alles auf den letzten Spieltag an - zu dem Zeitpunkt waren noch 6 Mannschaften in (theoretischer) Abstiegsgefahr. Wir mussten zum Tabellendritten ASV Buchenbühl und konnten uns nach 4:7-Rückstand noch ein 8:8 erspielen. Trotzdem waren wir auf Schützenhilfe unserer dritten Mannschaft angewiesen, die wir dann auch erhielten. Unsere Dritte besiegte die SpVgg in einem hochklassigen Spiel knapp mit 9:7. Da der FC Großdechsendorf zeitgleich noch einen deutlichen Sieg gegen Siemens einfuhr, konnten wir sogar noch Siemens überholen und beendeten die Saison auf Platz 6 mit 17:19 Punkten, womit wir als Aufsteiger sehr zufrieden sein können.

Die Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Saison zeigte sich insbesondere dadurch, dass wir gegen den ASV Niederndorf, gegen den wir die Aufstiegsrelegation letztes Jahr eigentlich knapp verloren hatten, dieses Jahr in Hin- und Rückrunde jeweils einen 9:0-Sieg erzielten.

Im Bezirkspokal spielten wir eine äußerst erfolgreiche Runde. Nach einem knappen 4:3 gegen den SC Eltersdorf konnten wir im Pokalverlauf unter anderem den ASV Buchenbühl, den ASV Möhrendorf und den FC Großdechsendorf besiegen - alles Mannschaften, die in der Ligatabelle vor uns landeten. Im Pokalfinale gegen unsere dritte Mannschaft war dann aber verdientermaßen Endstation.

 

 

Bericht der 5.ten Mannschaft

Die 5.te Mannschaft des TV trat in der neu organisierten Bezirksklasse C an. Ziel war eine ordentliche Platzierung im Mittelfeld, da man die neu hinzugewonnenen Mannschaften aus dem Nürnberger Umland nicht einschätzen konnte.

Die ersten 3 Spiele der Saison mussten die Spieler rund um Mannschaftsführer Thorsten Gröpper ersatzgeschwächt antreten. Die Nummer 1 und 2 fielen berufs- bzw. krankheitsbedingt aus. Trotzdem konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Spiele gewinnen und stand mit 6:0 Punkten eine Zeitlang an der Tabellenspitze. Im  4.ten Spiel in Boxdorf konnte man an die Leistung der ersten Spiele nicht anknüpfen und „verlor“ mit 8:8. Das Unentschieden war gleichzusetzen wie eine Niederlage. Besser wurde es dann gegen Eltersdorf II, dem zwischenzeitlichen Tabellenführer.  Endlich konnte man in Vollbesetzung antreten und überraschend hoch fiel der Sieg mit 9:3 aus. Dadurch konnte man die Tabellenführung zurückgewinnen, die es jetzt gegen Nürnberg-Buch am 8.11.2018 zu verteidigen gilt.

Hervorzuheben ist Peter Berger, der aktuell eine reine Weste hat und seine Spiele mit 7:0 gewonnen hat.

Die Rückrunde wurde mit einer Niederlage gegen Nürnberg Buch begonnen. Danach folgten 2 Heimsiege, ehe man gegen Tennenlohne II die einzige Heimniederlage der Saison hinnehmen musste. Aufgrund von Krankheiten etc. wurden einige Spiele verschoben, so dass man am Ende der Saison einem Mini-Marathon an Spielen ausgesetzt war. Innerhalb von 8 Tagen mussten 4 Spiele ausgetragen werden. 

Ziel war es, diese alle zu gewinnen, um als Tabellenerster direkt aufzusteigen. Jedoch scheiterte man am eigenen „Unvermögen“. Die ersten 3 Spiele konnte man noch klar gewinnen, ehe man bei der SG Siemens Erlangen II trotz gutem Doppel-Start am Ende kein einziges Einzel mehr gewinnen konnte und damit eine 2:9 Niederlage auswärts einfuhr.

Nürnberg Buch zog somit am letzten Spieltag an uns vorbei. Vor der Saison hätten wir sofort unterschrieben, wenn man uns den Tabellenplatz prognostiziert hätte. Somit blieb der Relegationsplatz als Aufstiegsoption. Diese Option wurde aber nicht wahrgenommen, da wir nur ersatzgeschwächt hätten antreten können.

Die 5.te Mannschaft bedankt sich bei Martin Rose und Michael Schwandner aus der 6.ten Mannschaft, die uns bei Ausfällen immer wieder unterstützt haben.

 

 

 

Bericht der 6.ten und 7ten Mannschaft

Die 6.te und 7.te Mannschaft trat als 4er Mannschaft in der Bezirksklasse D (5 West) an. Beide Mannschaften landeten nach Hin- und Rückrunde in der unteren Tabellenhälfte und beendeten die Saison auf Platz 7 (TV VI) und Platz 9 (TV VII)

 

//tg