Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

07.12.2018

Bayerische Jahrgangsmeisterschaften im kleinen Kreis

Ordentliches Ergebnis für TV 1848 Trampoliner in Bayreuth

Spitzenleistungen gab es nicht bei  den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Bayreuth, aber dennoch erfreuliche Ergebnisse. Das lässt sich wohl als Quintessenz aus den Ergebnissen des letzten Wochenendes ziehen.

Von den diesmal nur vier Teilnehmern des TV 1848 Erlangen belegte die jüngste, Alexandra Riazanova, den 18. Platz bei den Bestenwettkämpfen Jg. 2008 und jünger. Schade eigentlich, denn Alexandra absolvierte die Pflicht als 9-Beste und begann ihre Kür ausgesprochen vielversprechend. Doch ein Black-Out beim letzten Sprung ließ sie im Rücken landen, so dass ihr nur neun Sprünge angerechnet wurden. Damit war die angestrebte Finalteilnahme verspielt.

Max Kraus, Jg. 2006, turnte seine Übungen ohne größeren Patzer, jedoch verglichen mit den Erst- und Zweitplatzierten, zu niedrig, so dass er schließlich Platz 3 erreichte.

Ein wenig Nerven zeigte Anne Tuttas in der Pflicht, turnte aber ohne Abbruch. Ihre Kür jedoch sprang sie ausgesprochen souverän und erreichte als 6. den Finaldurchgang. Hier konnte sie sich mit einer ausgewogenen Leistung noch zwei Plätze nach vorne schieben, so dass sie das Treppchen nur knapp verfehlte.

Roman Riazanov schließlich musste sich mit seinem Jg. 2003 im Feld der Männer behaupten, ließ sich davon jedoch nicht beirren, sondern turnte seine Pflicht ausgesprochen ordentlich. In der Kür vergaß er eine eingeplante Schwierigkeit, sprang ansonsten jedoch souverän und landete schließlich auf einem erfreulichen 4. Platz.

Insgesamt erzielten die vier Trampoliner ein ordentliches Ergebnis in einem glücklicherweise verletzungsfreien Wettkampf.

Foto und Text: P. Riazanova

29.11.2018

5 Titel und insgesamt 11 Podestplätze

TV 1848 Trampoliner erfolgreich

Bei den Bezirksmeisterschaften im Trampolinturnen am Samstag, den 10.11.2018, konnte der TV 1848 Erlangen mit 10 Podestplätzen, davon 4 Meistertiteln, glänzen.

In der Klasse P3 startete Lotta Janik für den TV48, die sich mit 3 souverän geturnten Übungen den Sieg nicht streitig machen ließ. Tobias Klein und Leo Kraus traten in der Klasse P4 an. Tobias turnte hier seine Pflicht leicht nervös, doch seine Erfahrung half ihm, dreimal ordentlich durchzuturnen, was ihm letztlich auch den Sieg einbrachte. Leo erzielte bei seinem ersten Wettkampf den 3. Platz. In derselben Klasse lieferten sich die Mädchen nahezu eine Vereinsmeisterschaft mit auswärtiger Beteiligung. Mareike Tuttas, die Jüngste im Bunde, glänzte hier in den ersten beiden Durchgängen mit sehr sauber und mutig geturnten Übungen, leistete sich jedoch im Finaldurchgang eine Einbeinlandung, wodurch sie auf Rang 5 zurückfiel. Vor ihr kletterten nun Leticia (2.) und Sarah Matthes (3.) verdient auf das Podest. Nele Morbach erreichte Platz 6 und Sophie Greenaway kam auf Rang 7.

Am Nachmittag erreichten in der großen Startgruppe der P5/P6 4 von 7 Turnerinnen des TV 48 das Finale. Hier verpasste Leonie Dierke um drei Zehntel das Treppchen, dicht gefolgt von Jule Bongartz (5.), Janina Feulner (6.) und Melanie Müller (7.). Sevval  Yümsek erturnte sich Platz 13, knapp dahinter Alexandra Riazanova (14.) und Emilia Flügel (15.). Bei den Jungen dieser Startgruppe ersprang sich Max Kraus Rang 1, nachdem er nach der Pflicht kurzzeitig hinten gelegen hatte. Lotte Bogers turnte zwar konkurrenzlos in der Klasse P7, was sie dennoch zu außerordentlich sauber geturnten Übungen anspornte, die mit hohen Benotungen belohnt wurden.

Anne Tuttas trat bei diesem Wettkampf zum ersten Mal in der Klasse M5/M6 an und behielt souverän die Nerven. Sie belohnte sich so mit einem hervorragenden 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz erzielte Roman Riazanov in der Klasse M5- M7 mit drei ordentlich geturnten Durchgängen und der zweithöchsten Schwierigkeit an diesem Tag.

Beim alljährlichen Pelzmärtel- Synchronspringen, bei dem die Sportler auch wieder weihnachtlich verkleidet auftreten durften, holten sich die amtierenden Bayerischen Synchronmeisterinnen Anne Tuttas und Lotte Bogers mit einem durchgängig hohen Synchronwert den Titel.  Auf Platz 3 landete überraschend  das Mixed- Paar Max Kraus und Alexandra Riazanova, die ebenfalls eine erstaunlich hohe Synchronität zeigen konnten.  Melanie Müller und Leonie Dierke hatten leider einen Abbruch in der ersten Übung und kamen auf Platz 8.

Insgesamt war dies ein verletzungsfreier Wettkampf. Den vielen freiwilligen Helfern möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich danken.

(Text  von P. Riazanova und Fotos: privat)

12.11.2018

Spektakulärer Trampolinauftritt

beim 3. Erlanger Sportakulum am 19.10.2018

Foto: privat

Beim 3. Erlanger Sportakulum am 19.10. vertrat die Leistungsgruppe der Abteilung Trampolin unter Leitung von Jonas Hazur und Julika Dörrfuss den TV 1848 Erlangen.

Die erste Herausforderung für die Abteilung bestand darin, die zwei besten Trampoline samt Stützen, Auflagematten und dazu das Airtrack in die Emmy- Noether-Halle zu transportieren. Nachdem das Sportamt auch nicht mit entsprechenden LKWs ausgestattet ist, half die Firma Scholten hier aus. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank!

Die Aktiven zeigten zur Musik von „Pirates oft he Caribbean“ einen fulminanten Auftritt als Piratenclan unter Einbeziehung des zu Jahresbeginn neu erstandenen Airtracks. Von Beginn an flogen sie in verschiedenen Arten von Salti über das Airtrack und setzten diese Flugshow auf den zwei Trampolinen fort. Teils zeigten sie Synchronspringen, unter anderem auch die amtierenden Bayerischen Meisterinnen der Schülerklasse, teils folgten abwechselnd auf dem einen, dann auf dem anderen Gerät einzelne Kürübungen mit hohen Schwierigkeitsanforderungen, so dass das Auge kaum nachkam. Sogar Doppelsalti bekam das Publikum geboten.

Insgesamt wurde der TV 1848 von der Trampolingruppe nachhaltig und beeindruckend repräsentiert, was auch das lange Klatschen des Publikums bewies.  Für den reibungslosen Abtransport der Geräte möchten wir ganz herzlich Michael Kreiner danken, der angesichts des Ausfalls des Lasters der Fa. Scholten schnell und sehr hilfsbereit eingesprungen war.

Leider erwähnte unsere Lokalpresse in ihrem Zeitungsartikel nur vier der am Sportakulum beteiligten Gruppen und Vereine, die anderen ließ man, wie so oft, wieder einmal außen vor, obwohl sich sicher alle Aktiven sehr angestrengt haben um ihren Verein an diesem Abend würdig zu vertreten.

Angesichts des zeitlich und gerätetechnisch sehr aufwändigen Einsatzes der Trampolinabteilung wäre eine kleine Erwähnung in den Erlanger Nachrichten wünschenswert gewesen, ein Ansporn, gerade auch für die jungen Aktiven.

Text: P. Riazanova

17.07.2018

Bayerische Meisterinnen im Synchronspringen am Trampolin

Text und Foto: P. Riazanova

Wer wagt gewinnt! Dieses Motto bewahrheitete sich für Anne Tuttas und Lotte Bogers am vergangenen Samstag bei den Bayerischen Meisterschaften im Synchronspringen in Friedberg bei Augsburg.

Nach verletzungsbedingt äußerst wenig Vorbereitungszeit trauten sich die beiden trotzdem an den Start, allerdings eher unter dem Aspekt „Dabei sein ist alles“.

Doch bereits im Pflichtdurchgang zeigten beide, dass sie enorm gut miteinander harmonieren, denn neben guten Haltungsnoten wurde ihnen auch eine sehr hohe Synchronität bescheinigt.

Als Führende in der Pflicht gingen nun beide mit Erwartungsdruck in den Kürdurchgang, die Nerven flatterten und so kam es zum Abbruch nach dem 5. Übungsteil. Doch die tolle Pflicht sorgte dafür, dass die beiden gerade noch im Finaldurchgang mitmischen durften.  Diesen absolvierten beide wieder in Hochform und vor allem ausgesprochen synchron, so dass sie schließlich verdient auf dem obersten Treppchen landeten und strahlend ihre Pokale in Empfang nehmen durften.

Die bereits am frühen Nachmittag absolvierte bayerische Mannschaftsmeisterschaft mit Clara Hetzner, Leonie Dierke, Lotte Bogers und Anne Tuttas endete für die Erlanger Mädchenmannschaft auf einem ordentlichen 5. Rang. Damit ging ein langer Wettkampftag  für die Erlanger Trampoliner und ihren Trainer Jonas Hazur sehr erfolgreich zu Ende und die Mädels freuen sich schon auf die Wettkämpfe im Herbst.

19.06.2018

Gaumeisterschaften 2018

Ausfallgeschwächt, aber dennoch stark.

Das 8-köpfige Trampolinteam vom TV 1848 Erlangen erzielte 5 Podestplätze bei den Gaumeisterschaften 2018 in Nürnberg beim neuen Trampolinverein Frankonia.

Vormittags zeigte Sophie Greenaway in der Klasse P3a (JG. 2008 und jünger) wie sauber und nervenstark sie schon bei ihrem 2. Wettkampf springen kann und erzielte so den 2. Platz. Knapp dahinter reihte sich Lotta Janik mit ebenfalls drei ordentlichen Übungen auf dem 3. Rang ein und ließ die Wettkampfjüngste Mareike Tuttas nur einen halben Punkt hinter sich auf Platz 4. Spannend war die Tatsache, dass alle drei nach ihrer Pflichtübung auf Platz 2 lagen, sogar nach der Kür Sophie und Lotta noch punktgleich auf dem 2. Platz zu finden waren.

Bei den Jungen der Wettkampfklasse P4 konnte Tobias Klein seine Nervosität nicht in den Griff bekommen, so dass er sein Leistungsniveau, das er beim Einturnen durchaus zeigte, in keinem der drei Durchgänge abrufen konnte. Er erturnte sich Platz 4 hinter den Turnern vom Aktiv Team Röttenbach und Frankonia.

Nachmittags traten die vier übrigen TV-Trampolinerinnen alle in der höchsten Wettkampfklasse P6-P8 altersoffen an, eine kleine Vereinsmeisterschaft, die spannend zu werden versprach.

Lotte Bogers profitierte hier vom eigentlich ungewohnt weichen Gerät in der Halle des Pirckheimer Gymnasiums, turnte sehr nervenstark und selbstbewusst und gewann schließlich mit drei sehr akkuraten Übungen in dieser Wettkampfklasse mit 73,80 Punkten. Dicht auf den Fersen blieb ihr Anne Tuttas, die ebenfalls ausgesprochen sauber turnte und so Rang 2 erzielte. Leonie Dierke sprang ebenfalls sehr ordentlich, nur fehlten ihr die nötigen Zehntel von der Schwierigkeit um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Sie freute sich dennoch über den 3. Platz. Alexandra Riazanova, die bei weitem Jüngste im Bunde, zeigte ebenfalls keine Nervosität, sprang drei Mal ihre P6- Übung ohne Patzer durch und erzielte Platz 5.

Trotz der erheblichen Hitze an diesem Samstag war es ein schöner und verletzungsfreier Wettkampf. Ein großer Dank geht an die betreuenden Eltern, Trainer und Sabine Kreiner, die als dringend benötigter Kampfrichter mal wieder einen Samstag geopfert hatte.

17.05.2018

Ordentliche Leistungen bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften in Bayreuth

Trampolin

Foto: privat

Am vergangenen Samstag wurden in Bayreuth die Bayerischen Einzelmeisterschaften im Trampolinturnen ausgetragen. 5 Aktive vom TV 1848 Erlangen gaben ihr Bestes und erzielten achtbare Ergebnisse.

Bei den Schülerinnen bis 12 Jahre ersprang sich Anne Tuttas (12) einen erfreulichen 10. Platz und schrammte damit knapp an der Finalteilnahme vorbei. Alexandra Riazanova (9), die besonders im Kürdurchgang noch ein wenig Nerven zeigte, erreichte hier den 24. Platz.

Max Kraus (12) turnte erstmals seine erst kürzlich einstudierte M5-Übung, erreichte damit bei den Schülern bis 12 Jahre einen 10. Platz und konnte bei diesem Wettkampf Erfahrung und Routine sammeln.

Bei den Schülern bis 16 Jahre erzielte Roman Riazanov (14) den 2. Platz mit einer schön geturnten Pflicht, einer nicht ganz gelungenen Kür und einem von Aufregung geprägten Finaldurchgang hinter seinem ewigen Rivalen und Freund aus Bayreuth, Louis Bruchmann.

Clara Hetzner schließlich zeigte ihre Übung im Wettkampf mit etwas weniger Höhe, aber dadurch sicherer und erreichte so den Finaldurchgang als 6.. Obwohl sie die Finalkür sehr ordentlich sprang, konnte sie diesen Platz nicht halten, erzielte jedoch mit Rang 8 ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Vom Aktiv-Team Röttenbach konnte sich die Bayerische Einzelmeisterin vom Vorjahr, Kristina Rost, erneut den Titel holen. Die Röttenbacher trainieren ja derzeit mit in der Jahnhalle, was auch zu positiven Synergieeffekten führt.

(Petra Riazanova)

03.04.2018

5 Bezirksjahrgangsmeister, 11 Podestplätze: Trampoliner vom TV48 Erlangen sahnen kräftig ab!

Trampolin

Fotos: privat

Einen höchst erfolgreichen Wettkampfsamstag brachten die Erlanger Trampolinturner vom TV48 Erlangen sowohl sportlich als auch als stellvertretender Ausrichter hinter sich, nachdem die Bezirksjahrgangsmeisterschaften nicht, wie üblich beim Aktiv-Team Röttenbach, sondern aufgrund der dortigen Hallensanierung in der Jahnhalle stattfanden.

So erturnte sich Mareike Tuttas, ganz in die Fußstapfen ihrer großen Schwester tretend, im Jg. 2009 und jünger mit souveränem Vorsprung den 1. Platz, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Sarah Matthes auf Platz 2 und der Wettkampfdebütantin Sophie Greenaway auf Rang 3.

Auch der Bezirksmeistertitel des Jahrgangs 2008 ging an eine Erlangerin: Alexandra Riazanova turnte mit P6 in dieser Jahrgangsklasse die anspruchsvollste Übung von Durchgang zu Durchgang sicherer und nervenstark, so dass sie verdient auf Rang 1 landete. So konzentriert konnte sich Max Kraus im Jg. 2007/06 leider in der Pflicht nicht präsentieren. Nach einem versehentlich doppelt geturnten Übungsteil wurde dies für ihn als Abbruch gewertet und so erreichte er Platz 2.

Clarissa Thomas, Jg. 2007, die nach der Pflicht noch auf einem guten 5. Platz mit einer schon schwierigeren Übung lag, hatte leider im ersten Kürdurchgang eine Mattenberührung zu Buche stehen, ersprang sich letztlich noch den 7. Rang vor Teampartnerin Nele Morbach, die Platz 9 erzielte.

Im Jahrgang 2006 siegte Anne Tuttas mit der zweithöchsten Pflichtwertung an diesem Tag und sattem Vorsprung vor den weiteren Plätzen. Ihre Teamkollegin Beertje Kroesbergen sprang hier auf Platz 3, weil sie leider im 1. Kürdurchgang eine Einbeinlandung und somit einen Abbruch verkraften musste. Nur 2 Zehntel hinter ihr landete Leticia Matthes auf Platz 4.

Ein weiterer Titel für den TV 48 Erlangen ging an Lotte Bogers im Jg. 04/05 mit drei nervenstark und sauber geturnten Übungen. Emilia Flügel erreichte hier mit einer nicht ganz so souveränen Ausführung einen 6. Platz.

Bei den Jungen des Jahrganges 2003 und älter, die wie die Mädchen dieser Altersklasse alle zusammen gewertet wurden, holte sich Roman Riazanov nach einer noch etwas holprigen Pflicht, was seinem langen verletzungsbedingten Trainingsausfall geschuldet war, den Titel überraschend, weil es ihm gelungen war, alle Durchgänge ohne Abbruch durchzuturnen,

Bei den Mädchen dieser Altersklasse zeigte Sophie Pirchmoser mit Rang 8 die solideste Leistung vor Leonie Dierke (9.), die nach der Pflicht noch auf Platz 4 lag, aber in der Finalkür einen Abbruch nach dem 7. Übungsteil hatte. Mae Lehmann, sehr aufgeregt, landete auf Rang 13 vor Clara Hetzner, (14.) die nach einer sehr überzeugenden Pflicht mit den Nerven zu kämpfen hatte und Sevval Yümsek (15.), die vor lauter Nervosität in der Pflicht nur ein Übungsteil aufs Tuch brachte. Sie zeigte dennoch bei der Kür, dass sie sehr ordentlich springen kann, was leider nicht mehr für die Finalteilnahme reichte.

Alles in allem fanden sich von 18 Erlangern 11 auf dem Treppchen, ein sehr positives Ergebnis für die jungen Turnerinnen und Turner, sowie für ihre ebenfalls meist noch recht jungen Trainer.

Text: Petra Riazanova

Ansprechpartner:

Abteilungsleiterin:
Petra Riazanova
Telefon: 0176 / 21 69 04 95 (abends)
E-Mail: trampolin@tv48-erlangen.de

Links:

Trampolin in Bayern:
www.bayern-trampolin.de

Trampolin in Hessen:
www.trampolincity.de

Offizielle Seite des DTB:
www.dtb-online.de

Trampolin-Bundesliga
www.bundesliga-trampolin.de

Bekannte Vereine:
www.trampolin-bad-kreuznach.de
www.frankfurt-flyers.de
www.tgj-salzgitter.de

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.