Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

FEBELINO | 12.10.2018

Sportcamp

Herbstferien: 29.10. - 31.10.2018

Die Herbstferienwoche steht ganz im Zeichen des Sports. Wir werden an den drei Tagen verschiedene Abteilungen des TV 48 besuchen und in das vielfältige Angebot hineinschnuppern.

Anmeldung online unter: www.tv48-febelino.de

Das Camp beinhaltet tägliche Betreuung von 08:30-16:00 Uhr, Sport- und Betreuungsangebot von qualifizierten Sportwissenschaftlern und Übungsleitern und Verpflegung (Getränke, gesunde Snacks und warmes Mittagessen).

 

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 11.10.2018

"Große Stern des Sports" in Bronze für den Turnverein 1848 Erlangen

Spendenvergabe der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG

v.l.n.r.: Vorstand Hans-Peter Lechner, Leiter Gewerbekunden Karsten Heinke, Vorstand Johannes Hofmann

Erlangen – 9. Oktober 2018. Tolle Ideen für das Ehrenamt: Mit insgesamt 20.000 Euro förderte die VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach eG beim VR-Spendentag das Engagement regionaler Sportvereine und gemeinnütziger Institutionen. Gewürdigt wurden dabei die glücklichen Gewinner der Wettbewerbe "Bank & Sport" sowie "Bank & Soziales".

Wettbewerb "Bank & Sport"

Mit 10.000 Euro bedachte die VR-Bank die Gewinner des Wettbewerbs "Bank & Sport". Die Fitness und Konzentration stärken, die Entspannung fördern und den Gemeinschaftsgeist prägen – Sport tut gut.

"Großer Stern des Sports" in Bronze

Mit dem "Großen Stern des Sports" in Bronze und einem Preisgeld von 2.000 Euro wurde in diesem Jahr der TV 1848 Erlangen e.V. für sein Projekt "Sport für Schlaganfallpatienten" ausgezeichnet. Vereinsmitglieder holen Hochbetagte aus einem Einzugsbereich von 30 Kilometern zuhause ab, um sie mittels Rollator-Sport an sozialen Kontakten und sportlicher Betätigung teilhaben zu lassen. "Wir wollen alternde Menschen im Sport behalten, sie sollen aktiv bleiben", erläutert Jörg Bergner, 1. Vorsitzender des Vorstands des TV 1848 Erlangen e.V. Er nahm den Bronzestern stellvertretend für den Projektinitiator Günther Beierlorzer entgegen. Der Verein versteht sich, so Bergner, als Sozialpartner für die Erlanger Bevölkerung.

Vergeben wird der Bronze-Stern auf kommunaler Ebene, silbern wird er auf Landesebene und auf Bundesebene lockt der Goldstern. Wer den Bronzestern erringt, hat also Chancen, die nächste Stufe zu erklimmen. Eine Urkunde sowohl für den zweiten als auch den dritten Platz erhielten der TSV Lonnerstadt 1948 e.V. und der TV 1861 Erlangen Bruck / "BROOKLYN UNITED".

Foto / Text: VR Bank EHH

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 10.10.2018

24h-Indoor-Cycling-Marathon im TV-Vital

am Samstag 17. und Sonntag 18. November 2018

Mit dem siebten Indoor-Cycling-Marathon blicken wir auf eine starke Tradition zurück. Der Ertrag des 24-Stunden-Cycling diente stets sozialen und gemeinschaftlichen Sportzwecken. Diesmal kommt er dem förderungswürdigen und ausbaufähigen Seniorensport zugute. Wie bei den zurückliegenden Events bemühen wir uns auch heuer wieder um die Teilnahme politischer Prominenz. Wir wollen damit der Mitverantwortung der Politik für die Sportentwicklung ein besonderes Gewicht verleihen.

Auf 44 Rädern legen ca. 500 Fahrer in 24 Stunden ca. 20.000 Kilometer zurück. Jeder Teilnehmer des Indoor-Cycling-Marathons „erradelt“ pro gefahrene Stunde 25 Euro. Der erradelte Gesamtbetrag wird von vielen namhaften Erlanger Unternehmen für dieses Projekt gesponsert. Für ihre Mitarbeiter entfällt die Startgebühr. Sie melden sich bei den Ansprechpartnern ihrer Firma an. Alle anderen Indoor-Cycler sind hiermit herzlich zum packenden Event eingeladen. Sie zahlen eine Startgebühr von nur 20 Euro und können bis zu 5 Stunden mitradeln.

Bewegung bis ins hohe Alter

Der Erlös der Veranstaltung wird der Förderung, wie zum Beispiel der Eweiterung des Seniorensports dienen. So haben wir mit der Anschaffung von 10 Rollatoren das Rollatoren-Training in unser Sportprogramm aufgenommen. Mit der Einrichtung eines Fahrdienstes können wir nun auch Menschen mit starken Bewegungseinschränkungen zum Sport bringen. Jeder ältere Mensch soll nach seinen Möglichkeiten eine Chance zur Bewegung haben. Damit ist die demografische Entwicklung in Erlangen für den TV 1848 Herausforderung und Verpflichtung zugleich.

zur Veranstaltung

Fußball A-Jugend | 07.10.2018

Mit Geduld und Wille zum Heimsieg

3:0 gegen Großbardorf

Akrobat schön, nur nicht für Luca: Eine spielentscheidende Szene, die zum Elfmeter und zum 2:0 führte.

Mit dem TSV Großbardorf reiste unser Tabellennachbar aus der unteren Tabellregion weit an. Beide hatten wir 7 Punkte auf dem Konto und es war offensichtlich, dass das für beide Teams ein wichtiges Spiel war. Bei herrlichen Wetter labten sich die Gäste-Eltern beim bald legendär werdenden TV-Catering und genossen das Erdbeer-Tiramisu des Co-Trainers Aki bei entspannter lounge-Musik.

Aber pünktlich um 12:30 war es dann vorbei mit der Entspannung, das Geschehen fand nun am Spielfeld statt und sollte höchstspannend einhergehen. Wie eigentlich immer begonnen unsere Jungs sehr engagiert, vom Anpfiff weg verlagerte sich das Spielgeschehen in die Hälfte der Gallier, ohne dass man allzu weit zum Tor vordringen konnte. In der 5. Minute prüfte Luca dann mal den Gäste-Keeper, der den Ball aber sicher aufnehmen konnte. 3 Minuten später wurde ein Schuß von Thomas geblockt und in der 10. Minute steckte Luca wieder auf Thomas durch, dessen Schuß aber im Abwehrblock hängenblieb.

Die allgegenwärtige Frage tauchte auf: Wann belohnen wir uns denn endlich? Tom steckte einen wunderschönen Pass in das Angeriffszentrum durch, doch Felix´ Schuß wurde zum Einwurf geklärt. In der 18. Minute konnte dann Thomas David mustergültig bedienen, David zog ab - leider ging sein Schuß am Kasten vorbei. Viel Arbeit hatte unser heutiger Keeper Ben nicht zu verrichten, erst in der 24. Minute musste er eingreifen, als er nach einem verunglückten Abschlag den Angriff gegen sich selbst klären musste. Nun kam Großbardorf auf - der große Einsatz unserer Kicker war wieder einmal nicht belohnt worden. Nach einer Ecke für die Gäste stand unsere Abwehr gehörig unter Druck, Großbardorf suchte bei jeder Gelegenheit einen schnellen Abschluß. Ben musste dann noch einen Fehlpass seiner Abwehr entschärfen und verlangte von seinen Jungs wieder mehr Engagement und Offensive. Die beherzigten das und nahmen bis zum Halbzeitpfiff noch mal ordentlich Fahrt auf. Das gipfelte dann in eine gefährlichen Flanke auf David, der dann im Strafraum elfmeterreif gefoult wurde - aber der Pfiff des Schiedsrichters blieb aus. Eine für uns nicht nachvollziehende Entscheidung. Kurz legte der TV-DJ zur Halbzeit erst mal Entspannungsmusik auf.

Nach Wiederanpfiff war es an Großbardorf die Spielregie an sich zu reißen. 10 Minuten dauerte es, bis sich unsere Jungs aus dieser Drucksituation befreien konnten. Um die 60. Minute erfolgte dann die Wende: Felix nahm sich ein Herz und zog kurz vor dem Strafraum einfach mal ab: sein Schuß schlug unhaltbar für den Gästekeeper zum 1:0 ein. Groß war der Jubel, der sich kurz danach sogar noch steigerte, denn Luca wurde im Strafraum von den Beinen geholt, sodass der Schiedsrichter dieses Mal nicht mehr anders konntem als auf den Punkt zu zeigen. Felix schnappte sich den Ball sofort und konnte zum 2:0 erhöhen, der Gästekeeper war fast noch am Schuß dran und ärgerte sich gehörig, dass er den Ball nicht abwehren konnte. Innerhalb von 2 Minuten waren unsere Jungs so auf die Siegerstraße eingebogen, nachdem man schon das Gefühl hatte, dass das heute nichts mehr werden würde mit dem Toreschießen. Jetzt wurde es hektisch und nicklich, der TSV wollte sich nicht aufgeben. Opfer der Hochspannung waren unsere Jungs, die mal wieder eine Zeitstrafe von Luca in Unterzahl ausbaden mussten. So verlagerte man sich auf´s Verteidigen und auf Mittelfeld-Geplänkel. Da ist es beruhigend, dass die Abwehr-Reihe um Paul, Lukas, Thye, Elias und dann Kevin einfach gut steht. Hochstimmung kam dann aber kurz vor Schluß auf, als Lukas seine angestammte IV-Position verließ und im vorderen Mittelfeld zu finden war. Als er eine Lücke in der Abwehr entdeckte zog er einfach mal ab und konnte einen Hammer-Schuß ins Netz setzen. Das 3:0 war dann zugleich das klare Zeichen, dass das Spel nun entschieden war. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter ab und hinterließ traurige Gäste und jubelnde TV-Jungs zurück.

Trotzdem hoffen wir, dass wir zumindest am Spielfeldrand gute Gastgeber waren und wünschen den "Galliern" einen guten und verletzungsfreien Saisonverlauf.

 

Aufstellung TV: Ben Dittmar, Paul Horndasch, Elias Schmidt (Nicco Lorenzett ab 68. Min), Lukas Bayer, Tom Risack (Nicco Lorenzett ab 75. Min), David Perst, Luca Pulkrabek (Metin Perst ab 89. Min), Yannick Beuschel, Thye Vleugel (Kevin Brütting ab 61. Min), Felix Lengenfelder, Thomas Gertz (Richard Heilbronner ab 61. Min)

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (60. Min), 2:0 Felix Lengenfelder, 11-Meter (62. Min), 3:0 Lukas Bayer (90. Min)

Unser Trainer-Fazit von Markus Bauer nach dem Spiel: "Wir sind in den ersten 20 Minuten gut ins Spiel gekommen und wollten erstmal Sicherheit bekommen. Danach haben wir aufgehört aktiv am Spiel teilzunehmen. Wir hatten viele kleine Fehler im Spielaufbau und der Ball lief zu langsam in den eigenen Reihen. Erst kurz vor der Halbzeit waren wir wieder etwas aktiver.
Das 1:0 nach einer Stunde war dann wie eine Erlösung für uns. Der Elfmeter zum 2:0 nur zwei Minuten war dann die Entscheidung für uns. Großbardorf versuchte dann durch die offensiveren Umstellungen uns mehr unter Druck zu setzen. In solchen Phasen müssen wir noch etwas cleverer werden. Das 3:0 war dann der schöne Abschluss in der 90. Minute. Mit dem Auftritt bin ich aber trotzdem relativ zufrieden. Der Wille das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen war heute wieder enorm. Jetzt müssen wir aber wieder gut trainieren. Zu verbessern gibt es noch sehr viel."

Tennis | 02.10.2018

Abschluss der Tennis-Vereinsmeisterschaften 2018

Finalspiele und Spiele um Platz 3

Bei schönem Wetter gingen am vergangenen Sonntag die Vereinsmeisterschaften zu Ende. Über 60 Teilnehmer kämpften seit 3. Juli um die Titel in den acht Disziplinen.

Hier die Platzierungen:

Aktive: 1. Christoph Unkart 2. Sebastian Kraus 3. Elmar Rauh

Herren 50: 1. Clemens Jungkunz 2. Martin Pfeifenberger 3. Mingmin Ren

Herren 60: 1. Mingmin Ren 2. Reinhard Sittl 3. Petr Musil

Damen: 1. Eva Schöppel 2. Angelika Gursch 3. Ute Schlager

Doppel/Mixed: 1. Stephan Dück/Paul Fuchs 2. Eva Schöppel/Volker Barthelmann 3. Florian Gursch/Andreas Robitzkat

Bambini: 1. Jakob Güthlein 2. Erik Rauh 3. Leon Zimmermann

U10-Kleinfeld: 1. Michael Wieluch 2. Erik Schug 3. Leonhard Sturm

U8 Kleinfeld: 1. Raphael Hinkmann 2. Moritz Güthlein 3. Eva Luisa Telami

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.