Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Tennis | 10.10.2020

Ergebnis der Tennis Vereinsmeisterschaften 2020

Tennis

Am 19. September gingen offziell die Vereinsmeisterschaften zu Ende. Einige Spiele wurden wegen Krankheit noch nachgeholt.

Hier zu den Bildern der Vereinsmeisterschaft.

Die Platzierungen:

Aktive: 1. Florian Gursch 2. Eva Schöppel 3. Andreas Robitzkat

Damen: 1. Eva Schöppel 2. Lisa-Marie Augustin 3. Helen Rottkemper

Herren 50: 1. Martin Pfeifenberger 2. Clemens Jungkunz

Herren 64: 1. Petr Musil 2. Reinhard Sittl 3. Manfred Kraft

Doppel: 1. Clemens Jungkunz/Volker Barthelmann 2. Stephan Dück/Paul Fuchs 3. Jan Bartulec/Petr Musil

Mixed: 1. Eva Schöppel/Volker Barthelmann 2. Lisa-Marie Augustin/Jan Bartulec 3. Angelika Gursch/Florian Gursch

Knaben: 1. David Ditsche 2. Michael Wieluch 3. Lukas Horn

Bambini: 1. Michael Wieluch 2. Leonhard Sturm 3. Joris Liphardt

TV-Vital | 10.10.2020

Neue Kursbuchungs App im TV-Vital!

Jetzt die App herunterladen!

Jetzt die App herunterladen und folgende Vorteile sichern:

  • Kurse bequem buchen & stornieren
  • Selbst nachschauen, ob man in der Warteliste weiter gerückt ist
  • Übersicht der gebuchten Kurse
  • Die Auslastung der anwesenden Mitglieder im TV-Vital
  • Aktuelle News über App einsehbar

Du willst die App nutzen? Dann melde dich einfach vor Ort im Studio, telefonisch oder per E-Mail, um deine neuen Log-In Daten zu erhalten.

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 10.10.2020

Ehrung für Reinhard Döhnel durch Innenminister Herrmann

Staatsminister Joachim Herrmann überreichte Reinhard Döhnel im März in der Erlanger Orangerie das Ehrenzeichen des Bayerischen Ministerpräsidenten. Bei der Laudatio würdigte der Minister Döhnels langes Engagement für den Karatesport weitgehend mit folgenden Worten:Reinhard Döhnel (64) aus Erlangen ist bereits seit mehreren Jahrzehnten ehrenamtlich im Karatesport und im Erlanger Vereinssport tätig. Schon mit 17 hat er 1973 eine

Judogruppe im Turnverein Oberkotzau (Oberfranken) mit einem Freund ins Leben gerufen, aufgebaut und sich dafür im Turnerrat engagiert. Seine Karatelaufbahn hat er vor 42 Jahren begonnen und als Orangegurt 1980 die Karateabteilung des Turnvereins Rehau übernommen, die er 1984 zu ersten Wettkämpfen führte. 1988 folgte dann sein Wechsel zum TV 1848 Erlangen. Dort hat er von Beginn an Verantwortung übernommen und erfolgreich Anfängerkurse der Karate-Abteilung geleitet. Damit hat er maßgeblich dazu beigetragen, dass die damals noch junge Abteilung schnell im Erlanger Vereinssport verankert worden ist. Dabei zeichnet ihn seine herausragende Fachkompetenz und sein großes Wissen über den Sport aus, gepaart mit seiner stetigen Bereitschaft zum lebenslangen Lernen und zur ständigen Weiterbildung. 1992 wurde er zunächst mit der kommissarischen Leitung seiner Abteilung (durch seinen Vorgänger Werner Enderes) betraut, ehe er drei Jahre später endgültig Abteilungsleiter wurde. Seither führte er die Aktiven des Karate-Shotokan Erlangen zu vielen regionalen und überregionalen Wettkampferfolgen auch auf Bundesebene. Dabei steht im Zentrum seines Wirkens stets die Verbindung zwischen traditionellem Karate und modernem Wettkampfsport. Außerdem ist es ihm eine Herzensangelegenheit, die gesundheitlichen Aspekte sowie die mentalen und geistigen Hintergründe des Karate- Do im Training mit einzubeziehen und zu verwirklichen. Seine herausragende Fachkompetenz stellte er Jahr für Jahr als Kampfrichter bei Bezirksmeisterschaften unter Beweis. Jährlich prüft er auch bis zu 100 Kyu-Prüflinge bei Graduierungsprüfungen. Von 2004 bis 2012 war er zusätzlich mit der Aufgabe des Stilrichtungsreferenten für Fudoshin-Ryu im Bayrischen Karate-Bund (BKB) betraut und auch dem Technischen Ausschuss des BKB gehörte er viele Jahre an. Kein Wunder also, dass er sich in Fachkreisen einen guten Namen gemacht hat. Das liegt aber auch an den jährlichen, von ihm organisierten, hochkarätigen Lehrveranstaltungen und Karate-Lehrgängen, bei denen hochgeschätzte Großmeister, Deutsche Meister und Vize-Weltmeister den Frauen, Männern sowie Kindern und Jugendlichen aus Erlangen und ganz Bayern die Erfolgsgrundlagen des Karatesports vermitteln.

Heute trainieren bei ihm über 10 Schwarzgurte, die inzwischen selbst hochqualifizierte TrainerInnen sind und die hohe Qualität des Karate beim TV 1848 sichern.

Sven Greve

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 10.10.2020

Ankündigung: Ordentliche Delegiertenversammlung 2020

Turnverein 1848 Erlangen e.V.

Ordentliche Delegiertenversammlung 2020 des TV 1848 Erlangen .V.
Mittwoch, 18. November 2020 um 18.30 Uhr
in der Jahnstraße 8, Jahnhalle

 

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Entgegennahme d. Jahresberichts des Vorstands
  3. Entgegennahme d. Jahresberichts des Aufsichtsrates
  4. Genehmigung d. Jahresabschlusses des Vorstands
  5. Entgegennahme der Berichte der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  8. Verschiedenes

Je nach Entwicklung und unter Berücksichtigung geltender Vorgaben für das Schutz- u. Hygienekonzept behalten wir uns vor, kurzfristig notwendige organisatorische Maßnahmen durchzuführen. Mitglieder haben Teilnahmerecht (nur nach vorheriger Anmeldung vor dem 11.11.2020), soweit es das Schutz- und Hygienekonzept zulässt.

 

Der Vorstand

Triathlon | 09.10.2020

Training in Corona-Zeiten

Home-Training statt Trainingslager

Im November 2019 war die Organisation für das Jugendtrainingslager Ostern 2020 in Porec bereits abgeschlossen, Hotel und Transportfahrzeuge gebucht, die Vorfreude groß. Als dann Ende Februar sich die Schlagzeilen zu Corona überschlugen und eine sehr dynamische Situation eintrat, beschlich die Organisatoren bereits der Verdacht, dass es mit dem Trainingslager nicht

klappen könnte. Und Mitte März war allen klar: Das Trainingslager wird dieses Jahr nicht klappen können. Die Enttäuschung bei den jungen Triathleten war natürlich groß, gleichzeitig hatten aber auch alle Verständnis für diese Ausnahmesituation. Natürlich konnte mittlerweile auch kein Training mehr stattfinden, Schwimmbäder und Sportanlagen waren seit dem 13. März geschlossen. Erste Lockerungen zur Sportausübung klangen verheißungsvoll, brachten aber für Kinder- und Jugendtraining noch keinen wirklich umsetzbaren Durchbruch. Es blieb also nur das momentan übliche Online-Medium übrig, um wenigstens ein bisschen Trainings-Feeling herzustellen. Als erstes wurden von Jugendtrainerin Sofia Youtube-Videos mit Athletikübungen zum Mitmachen erstellt. So konnte jeder zu Hause die Übungen nachmachen. In der nächsten Stufe wurde dann gemeinsames Training veranstaltet und mittels Skype und Zoom konnten sich die Teilnehmer auch gegenseitig sehen. Sofia nahm auch dazu die Übungen vorher auf Video auf und moderierte diese Sessions dann ohne den Stress, durch das „Vorturnen“ selbst außer Atem zu kommen. Kombiniert wurde das Training immer mit einer Challenge (zum Beispiel: Wer schafft die meisten Sprünge beim Seilhüpfen in 30 Sekunden?). Für die Gewinner der Challenge wird es am Ende auch tolle Preise geben. Daneben konnte natürlich auch jeder für sich Radfahren oder Joggen gehen. Aber das kann eben nicht den Spaß ersetzen, den man hat, wenn man mit den Freunden in der Gruppe trainiert. Es wird wieder anders werden, zum Glück. Bis dahin heißt es durchhalten und wenigstens die Videokonferenzen nutzen, um etwas gemeinsam zu machen. Vielen Dank an Sofia für das Engagement (und an Alba für den Technik-Support)!

Constantin Warter

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 09.10.2020

Steigende Infektionszahlen - Corona ist noch nicht vorbei

TV 1848-Führung bittet weiterhin um Achtsamkeit und Einhaltung der Hygieneregeln

Liebe Mitglieder, liebe Übungsleiter und Trainer, liebe Abteilungsleiter und liebe Mitarbeiter,

den ersten Lockdown haben wir im Verein glücklicherweise noch überstanden. Die Schließungen und daraus resultierenden Mitglieder- und wirtschaftlichen Einbußen treffen uns sehr.

Umso wichtiger ist es, dass keine weiteren Schließungen unserer Standorte und unserer Sportangebote mehr notwendig werden.

Aktuell steigen jedoch die Infektionszahlen bundes- und landesweit wieder stark an. Zudem steht nun in Kürze die Herbst- und Wintersaison im Sport an. Die meisten Angebote müssen bald wieder in die Sporthallen ausweichen.

Es bleibt daher unverzichtbar, dass die Vorgaben zu den Hygieneregelungen im Sportbetrieb und in den Sportstätten – wie bisher auch – ernst genommen und konsequent eingehalten werden.

Jeder Übungsleiter, jedes Mitglied ist aufgefordert, als Vorbild selbst die Regelungen einzuhalten und bei unbesonnenen oder unwilligen Mitgliedern bei Bedarf einzufordern.

Wir als Verein können so unseren Teil dazu beitragen, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und eine Gefährdung in unseren Sportanlagen zu begrenzen.

Damit verbunden ist die Hoffnung, dass die Politik keine neuen Verschärfungen in den Infektionsschutzverordnungen für den Sport beschließen und anordnen muss.

Bitte bleiben wir also alle fair zueinander, achtsam und gesund.

Sportliche Grüße

Der Vorstand des TV 1848 Erlangen e.V.




LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren