Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Fußball A-Jugend | 06.04.2019

A1 bringt 3 Punkte aus der Röhn mit

4:1 Sieg gegen Großbardorf

Von Anfang an auf ihren Posten: Das gesamte Team vor und hinter der Linie leistete heute Schwerstarbeit

Die weite Anreise in die Röhn hatten heute nicht ganz so viele Begleiter auf sich genommen, dafür hatte fast der ganze Kader die kleine Weltreise mitgemacht. Schön in der Natur und in Berghügeln eingebettet liegt dort die Bioenergie-Arena, man sitzt sogar auf der ersten Ausführung der Münchener Allianz-Tribünen-Sitze. Allerdings interessierte das unsere Spieler wenig.

Das (enge) Hinspiel hatte man schon mit 3:0 gewonnen. Damals konnte man mit einem Doppelschlag in der 2. Hälfte auf die Siegerstraße einkehren und mit einem Freistoß am Ende den Sieg garnieren. Dieses Mal ging es sehr gut los für unsere Mannen. In der 4. Minute konnte sich Nicco auf der linken Site wunderbar durchsetzen und eine passgenaue Flanke in den Strafraum bringen. Dort stieg Felix unbedrängt hoch und köpfte fulminant ein. Gleich vom anschließenden Großbardorfer Anstoß aus erkämpfte sich Metin den Ball und brachte nach einem Antritt den Ball im Netz unter. So stand es dieses Mal gleich zu Beginn 2:0 für uns!

Mit diesem Vorsprung spielte es sich nun einfacher für uns, wir waren am Drücker und der Gastgeber musste sich erst wieder sammeln. Nicco und Felix hatten bis zur 20. Minute noch zwei schöne Möglichkeiten. Felix´s Schuß wurde aber gehalten und Nicco konnte nach einem Pass von Felix den Ball nicht mehr ausreichend kontrollieren und verpasste den Abschluß. Leider wurde in dieser Phase Yannik hart angegangen und musste mit einer Blessur am Knöchel ausgewechselt werden. Thomas kam für ihn ins Match. Das Spiel wurde nun kampfbetonter. Die Gangart der Gallier wurde nun ruppiger, unsere Mannen mussten hier nun Contra geben. Die Abschlüße wurden nun seltener. Da war es auch mal gut, dass David in der 25. Minute den gegenerischen Torwart aus der Entfernung mit einem Fernschuß prüfen konnte - erfolglos. Aber in der 33. Minute war es dann soweit. In Arien-Robben-Style marschierte David die Großbardorfer Abwehrreihe entlang, bis er die eine Lücke fand und gezielt abschloß. 3:0 hieß es nun ! 3 Zeigerumdrehungen später aber wurde ein schneller Konter auf der linken Abwehrseite nicht unterbunden und die Gallier erzielten den Anschlußtreffer. Da keimte Hoffnung auf und die Reaktion der Gastgeber sah dann dem entsprechend aus. Felix wurde dann in der 41. Minute leider aus dem Spiel getreten. In Unterzahl spielte unsere Mannschaft bis zur Halbzeit weiter, das Trainerteam musste nun überlegen, wie es weitergehen sollte.

Es kam dann Nico für Felix, der sein erstes Spiel für den TV machen sollte. Mit Nico stand nun ein standfester Mann am Platz, der ordentlich Contra geben konnte und sich auch gleich in Szene setzte. Die Freistöße für uns häuften sich da, wurden aber allesamt nicht genutzt. Das Spiel wurde nun recht zerfahren und Manu musste auch einige Male eingreifen. Großbardorf drückte nun mehr und die Verteidigung war dementsprechend ordentlich gefordert. Die harte Gangart des Heimteams fiel nun auch dem Schiedsrichter auf, der nun auch seine gelben Karten zückte und eine Zeitstrafe aussprach. Das wäre vielleicht in diesem Spiel eher sinnvoller gewesen und wir hätten keine 2 verletzten Spieler, aber das weiß man nun nicht. Mit Alessio kam dann noch etwas Bewegung in unseren Sturm, die Zeit verring und der Abnutzungskampf ging seinem Ende entgegen. Den letzten Freistoß ließ sich dann Lukas nicht nehmen. Als sich in der Mauer eine kleine Lücke auftat, zirkelte er mit einem scharfen flachen Schuß den Ball in die Maschen. Mit dem 4:1 war die Messe gelesen. Als der Schiedsrichter dann abpfeiffen wollte, wurde Thomas noch im Strafraum "gefällt", aber da hatte der Schiedsrichter wohl genug und pfiff das Spiel ab.

 

Unser Kader: Manuel Jurcic TW, Elias Schmitt (Luca Maar), Metin Perst, Lukas Bayer, David Perst, Nicco Lorenzett (Alessio Mazzoni), Yannick Beuschel (Thomas Gertz), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder (Nico Zapravdin), Paul Horndasch

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (04. Min), 2:0 Metin Perst (05. Min), 3:0 David Perst (33. Min), 3:1 TSV GBD (39. Min), 4:1 Lukas Bayer (90. Min)

Trainer-Fazit Markus Bauer: "Es war für uns heute ein brutal hartes Spiel. Wir haben - auch wenn das Ergebnis klarer als das Spiel war - verdient gewonnen. Die harte Spielweise der Gastgeber haben wir mit zwei verletzten Spielern hinnehmen müssen. Für mich war das schon etwas drüber. Aber gut, es ging ja auch um einiges. Unsere Jungs haben aber das Nötige, was gefordert wurde, sehr gut auf den Platz gebracht. In der Hinrunde hätten wir ein Spiel wie dieses noch verloren. Kompliment an die Jungs. Ich hoffe das wir jetzt in der kleinen Pause wieder Kraft tanken können und die verletzten Spieler wieder auf die Beine kommen."

TE Lungerer | 05.04.2019

Busreise nach Prag

Ein Herbstwochenende in der Kulturmetropole

Vom 6. bis 9. September 2019 geht es mit dem Bus nach Prag. Prag ist die Hauptstadt der Tschechischen Republik und liegt an der Moldau. Die "Stadt der hundert Türme" ist bekannt für den Altstädter Ring mit bunten Barockgebäuden, gotischen Kirchen und der mittelalterlichen astronomischen Uhr, an der zu jeder Stunde ein animiertes Glockenspiel zu sehen ist. 

Unsere Lungerer nehmen an einer Busreise teil und es gibt noch freie Plätze. Auf dem Programm u.a. die Übernachtung im 4 Sterne Hotel, Stadtrundfahrten, eine Moldauschifffahrt und ein Festabend mit vier Gängen. Wer mehr dazu wissen möchte wendet sich an Fritz Löhr (0178 / 542 1848). 

Judo | 02.04.2019

Eine prognostizierte Hoffnung wurde wahr

13:3 für TVE gegen VfL Sindelfingen in der 1. Bundesliga

Wenn auch der Saisonauftakt gegen den vielfachen Deutschen Ligameister TSV Abensberg erwartungsgemäß ausgefallen ist (3:11), so wollten sich die Erlanger gegen den Aufsteiger VfL Sindelfingen besser positionieren. Dominic Röder sicherte mit dem Auftaktpunkt die folgende Punkteserie, so dass die Erlanger mit 5:2 zur Halbzeitpause in Führung gingen. Für die Gäste aus Württemberg eine unerwartete Erfahrung, hatten sie sich doch, nach längerer Bundesligaabstinenz und Erfahrung mit den Franken, mit ihren Verstärkungen aus Griechenland, Frankreich, Slowenien, Österreich und Ungarn eine klare Siegeschance errechnet.

In der zweiter „Halbzeit“ konnte die Erlanger Amateurmannschaft um Klaus Lohrer, Heiko Koch, Sven Reß und Florian Schwob ihren Vorsprung nach 3 Auswechslungen und Mannschaftsumbau noch ausbauen: 6:1, so dass das Gesamtergebnis klar für die TV‘ler mit 11: 3 (UBP 101:27) endete. Die nächste Runde Ende April gegen den nicht zu unterschätzenden JC Rüsselsheim wird zeigen, ob die an den Wochenendsieg geknüpften Erwartungen wiederholt werden können. Wieder einmal mehr wurde von der Mannschaft der bekanntlich nach jedem Wettkampf ausgelobten „besten Kämpfer des Tages“ mit Kai Brandes gekürt und mit einem 1 Gramm schweren Goldbarren belohnt.

TVE –VfL Sindelfingen: 1. Durchgang: -60 kg Dominic Röder - Alex Schmitt 10:0; -66 kg Kilian Roos – Kim Rut 7:0, +100 kg Kai Brandes – Jan Weber 10:0, -100 kg Friedemann Schneider – Jakob Seybold 7:0, -73 kg Tim Himmelspach – Rokaya Lehnert 7:0, -90 kg Nikolas Milaev – Philipp Hang 0:10 und -81 kg David Lim – Thilo Assmann 0:10 = 5:2 (UBP 41:20) für Erlangen. 2. Durchgang: -60 kg Dominc Röder – Fabian Staber 10:0, -66 kg Kilian Roos – Nikita Pah 10:0, +100 kg Kai Brandes – Jan Weber 10:0, -100o kg Tim Winsloe – Chris Behr 10:0, -73 kg Alexander Bauhofer – Rokuya Lehnert 10:0, -90 Friedemann Schneider – Philipp Hang 10:0 und Dominic Huscava – Thilo Assmann 0:10 (60:7), somit 11:3 (UBP 01:27) Endstand für Erlangen. Tabellenstand: 1, Platz KSV Esslingen 2:0 Mannschaftspunkten und 13:1 Einzelsiegen, 2. TSV Abensberg 2:0 (11:3), 3. Platz TV 1848 Erlangen 2:2 (14:14), 4. Platz JSV Speyer 1:1 (7:7), 5. Platz JC Rüsselsheim 1:1 (8:20), 6. Platz JC Leipzig 0:0 (0:0), 7. Platz JC Samurai Offenbach 0:0 (0:0) und 8. Platz VfL Sindelfingen 0:2 (3:11).  -rer

 

Judo | 02.04.2019

Bayerische Vereinsmannschaftsmeisterschaften der MU16

Foto und Bericht Steffen Eckstein: Kampfgemeinschaft Altenfurt/Erlangen (Bild von links nach rechts): Obere Reihe: Raphael Rogner (E), Nicolas Chiantis (E), Luka Kojic (F), Liam Ritter (A), Jonathan Igney (E), Timo Gößwein (E); Untere Reihe: Daniel Patzak(F), Simon Ringelmann (E).

Am Samstag waren um die Mittagszeit – zur Einstimmung auf die Bundesliga – bereits die Bezirksligakämpfer am Start. Der Bericht und die Ergebnisse folgen, lagen noch nicht vor.

9 Mannschaften traten Ende März in Unterhaching an, um bei den 13-15-jährigen Jungen den Bayerischen Sieger zu ermitteln. Der TV 1848 Erlangen bildete 2 Kampfgemeinschaften: Die erste mit dem TSV Großhadern und die zweite mit dem TSV Altenfurt.

Während Trainer Steffen Eckstein die Erlanger Jungs gemeinsam mit dem Großhaderner Team (Trainer Babak Banaiy) betreute, hatten Claudia Schüren und Gerd Macholdt alle Hände voll zu tun, die zweite KG auf Kurs zu bringen. Es wurde ein erfolgreicher Tag für beide Teams.

Die Kampfgemeinschaft Altenfurt/Erlangen konnte sich nach einem Sieg und 2 knappen Niederlagen über einen guten 5.Platz freuen. In diesem Team kämpften Nicolas Chiantis, Jonathan Igney, Timo Gößwein, Simon Ringelmann und Raphael Rogner (alle TVE), Daniel Patzak und Luka Kojic (Frauenaurach) sowie Liam Ritter (Altenfurt),

Das Team Erlangen/Großhadern mit Jan Eckstein und Nils Herzog (beide TVE) sowie Sebastian Kaun, Willi Lorenz, Alexander Schulze und Adam Toszegi (alle 4 Großhadern) war an diesem Tag nicht zuschlagen und stand nach Siegen über Jahn Nürnberg 2012, die KG Palling/Teisendorf, die KG Judowölfe SC Armin / TSV Unterhaching und im Finale gegen TSV Abensberg als Pokalgewinner fest und darf Bayern beim Deutschen Jugendpokal am 1.Juni in Maintal vertreten.

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 02.04.2019

Georg Holler Gedächtnis-Wanderung 2019

Liebe Vereinsmitglieder und Freunde des TV 1848 e.V. Erlangen,

auch dieses Jahr findet wieder eine Georg Holler Gedächtnis-Wanderung statt. Wir fahren am 11.05.2019 ins Fichtelgebirge. Abfahrt am 11.05.2019 um 8 Uhr vom Parkplatz West.

Die Fahrt führt uns zuerst zur Mainquelle in die Nähe von Bischofsgrün. Danach machen wir eine kleine Wanderung rund um den Fichtelsee um danach in der Bluemli-Alm in Neubau zum Mittagessen einzukehren. Nach dem Mittagessen fahren wir zum Ochsenkopf, wo es mit der Seilbahn auf dem Berg geht. Nach einem Einkehrschwung in der Ochsenkopfhütte geht es mit der Seilbahn zurück zum Bus. 

Die Rückfahrt ist für 17.00 Uhr geplant.

Fahrpreis 22 Euro incl. Busreise, kleiner Brotzeit, Getränk, und Bergbahnticket auf den Ochsenkopf hin und zurück.

Anmeldungen nimmt entgegen:

Fritz Löhr
TEL. 0178 / 542 1848

Fred Milzarek
TEL. 0175 / 5127195

Wir freuen uns auf Eure Teilnahme!

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.