Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Leichtathletik | 24.05.2019

Mittelfränkische Staffelmeisterschaften in Röthenbach a. d. Pegnitz

TV-Nachwuchs mit 3 Staffeln gut dabei

Das motivierte Team posiert.

Alternativ zum Training hatte sich der Trainerstab entschieden mit 3 Nachwuchsstaffeln bei den Mittelfränkischen Staffelmeisterschaften in Röthenbach an der Pegnitz anzutreten. Dieser Wettbewerb wurde in der Form zum ersten Mal veranstaltet und fand bei vielen Vereinen im Bezirk reges Interesse. So kamen überwiegend schöne Teilnehmerfelder bei den Staffelwettbewerben zusammen. Der TV schickte in der weiblichen Altersklasse U14 über 4 x 75 m mit Lilly Goldberg, Mia Liphardt, Nina Herold und Jana Lechner eine Staffel an den Start.

In dieser Besetzung zum ersten Mal. Und trotz recht kurzer Vorbereitungszeit von nur einem 1 Training machten es die Mädels recht gut und wurden im ersten Zeitlauf Vierte. In der Endabrechnung reichte es mit der Zeit von 46,63 sek. zum 11. Platz in der Mittelfränkischen Wertung.

Weiter ging es dann mit der weiblichen Jugend U16. Hier gab es leider im Vorfeld recht kurzfristig noch 2 Ausfälle zu verkraften. Letztlich kam dann in der Besetzung Melissa Meleca, Mona Fledrich, Dora Revisnyei und erneut Lilly Goldberg mit der Staffel in der Zeit von 59,77 sek auf den 5. Platz Gesamt. Weil Lilly nur in einer Staffel laut Reglement antreten darf, kam das Team leider nicht in die Mittelfränkische Wertung. Trotz allem eine schöne Erfahrung für die Mädels und für die meisten hier im Team die ersten Staffelerfahrung bei einer Meisterschaft.

Den Abschluss bildete unsere männliche U16 Staffel. Das Team um Fabian Finck, Samuel Roder, Anton Knierim und der noch jüngere Emil Bodden erreichten in der Zeit von 58,16 sek. den 3. Platz in der Altersklasse U16 männlich in der Mittelfränkischen Meisterschaft. Die Staffel lief zum ersten Mal in dieser Besetzung zusammen.

Mit mehr Staffeltraining in allen Nachwuchsklassen im Laufe der Saison freuen wir uns die Ergebnisse dann noch weiter verbessern zu können. Sehr erfreulich war im gesamten Team die hohe Motivation für diesen Wettkampf. Alle Athleten und die Trainer Julia und Bjorn hatten großen Spaß an diesem Abend.

Bjorn Day

Trampolin | 23.05.2019

Vorgezogene Bayerische Jahrgangsmeisterschaften

Etliche Finalteilnahmen, aber keine Podestplätze

Team TV 1848 Erlangen nebst Betreuern. Foto: privat

Trotzdem die diesjährigen BJM knapp ein halbes Jahr früher stattfanden als sonst, auch bald noch das Bayerische Turnfest ansteht und die BEM gerade erst vorbei sind, fanden sich doch neun eifrige Aktive, die sich in Burgkunstadt beweisen wollten.

Bis Jg. 2008 fanden die sogenannten Bestenwettkämpfe statt, bei denen sich Mareike Tuttas (Jg.2010) beachtlich schlug. Ihr fehlten bei einer ganzen Reihe von Konkurrentinnen nur wenige Zehntel, um das Finale zu erreichen, hätte sie ihren Rückwärtssalto bei der Pflicht nur ordnungsgemäß im Tuch gelandet.

Alexandra Riazanova (Jg.2008) sprang ihre Pflicht recht sauber, ebenso wie ihre schwierigere M- Kür, die sie souverän meisterte und so als Dritte ins Finale einzog. Dort lieferte sie sich jedoch beim 2. Sprung eine Einbeinlandung, die als Abbruch gewertet wurde, was sie leider auf Platz 8 zurückwarf.

Bei den eigentlichen Jahrgangsmeisterschaften verpasste Anne Tuttas (Jg. 06) nur knapp das Finale. Mit zwei ordentlich geturnten Übungen erreichte sie Rang vier. Max Kraus, ebenfalls Jg. 06, turnte zwar eine anspruchsvolle Pflicht und Kür, leistete sich keine gröberen, aber etliche Haltungsfehler, und erturnte sich damit einen 5. Rang.

Melanie Müller (Jg. 05) erzielte in ihrer Jahrgangsklasse einen 5. Finalplatz, musste jedoch in der Finalkür beim 9. Sprung einen Abbruch verkraften, was sie auf Platz 8 zurückwarf.

Unsere beiden erfahrensten Springerinnen, Jule Bongartz und Janina Feulner starteten in der Klasse Jg. 2004 und älter. Beide absolvierten sowohl Pflicht- als auch Kürdurchgang nervenstark und sauber. Hier gaben die fehlende Schwierigkeit und Höhe (Time of Fly) den Ausschlag dafür, dass sie knapp aus den Finalrängen rutschten. Dennoch kamen sie auf einen erfreulichen 11. und 12. Platz in dieser stark besetzten Klasse. Glenn Held, ebenfalls gestartet in Klasse 2004 und älter, durfte sich dank seiner sauberen und hohen Pflicht und Kür über die Finalteilnahme freuen, behielt auch hier die Konzentration und überraschte schließlich mit einem hervorragenden 4. Platz.

Zusammengefasst erzielte das Team etliche Finalteilnahmen, diesmal aber keinen Podestplatz.

FEBELINO | 21.05.2019

Pfingstferien stehen vor der Türe

FEBELINO

Anfang Juni begrüßt Erlangen seine 5. Jahreszeit, die Berchzeit. Die Bergkirchweih fällt prinzipiell immer auf die Pfingstferien. Wir haben in beiden Wochen noch Plätze frei. Woche Eins bietet den Kindern eine große Auswahl an Sportarten: Badminton, Trampolin, Judo, Handball, Karate, ... In Woche Zwei werden wir überwiegend draußen sein: Lagerbau, Geocaching, Koordinationsspiele und vieles mehr erwartet die Kinder ...

Fußball A-Jugend | 19.05.2019

Erlangen besiegt Coburg

A1 holt mal wieder einen Dreier

Alles muss man selber machen!

Gute Laune schon vor dem Spiel beim Selbstauslöser-Mannschafts-Bild

Eigentlich ging es in diesem Spiel um nichts mehr. Der TV Hatte sich bereits letzte Woche für den Verbleib in der Landesliga qualifiziert und die Coburger konnten aus eigener Hand den Klassenerhalt nicht mehr schaffen. Vielleicht war das der Grund, dass sie nur mit 11 Spielern antraten, also leider keinen Ersatzspieler zur Verfügung hatten. Der TV konnte dafür diesmal endlich wieder mit seiner Stamm-Innenverteidigung auflaufen und auch unser Stürmer Felix Lengenfelder saß nach längerer krankheitsbedingter Pause  wieder mit auf der Bank.

Der TV 48 brauchte etwa fünf Minuten bis er die Oberhand im Spiel übernahm und so kam es in der 7. Spiel zur ersten Torchance durch Nico Zapravdin. Die nächste Chance folgte in der 8. Minute nach Ecke von Yannick Beuschel, die der Torwart nur abglatschen lassen konnte, den Nachschuss von Thye Vleugel aber parierte. Und so ging das fröhliche "Aufs-Tor-Schießen" weiter bis zur Halbzeit. Phasenweise im Minutentakt. Neben den bereits genannten Spielern durften auch Thomas Gertz, Metin Perst, David Perst und Lukas Bayer mit einem 40 Meter Schuss in der 34. Minute, der das Tor nur knapp verfehlte, ihr Glück versuchen. Der gegnerische Torwart hielt einfach alles, was zu halten war. In der 36. Minute landete der Ball zum ersten Mal hinter der Linie - leider Abseits. Metin hatte bei seinem Torschuss Thomas angeschossen, der im Abseits stand. Unser Jungs ließen sich daurch nicht die Lust am Spiel nehmen und setzten die Coburger weiter unter Druck und so landete der Ball in der 38. Minute abermals im gegnerischen Netz, doch wieder verhinderte ein Abseits die 1:0 Führung für den TV. Diesmal hatte Yannick aufs Tor geschossen, der Torwart konnte den Ball nicht sichern und Nico schoss den Ball ins Tor - aber der befand sich leider zuvor im Abseits. Nach einer weiteren Chance von Nico, die der Keeper der Coburger ebenfalls parierte, ging es in die Halbzeit.

Halbzeitfazit bis dahin 6 Ecken für den TV - keine für die Coburger. Türschüsse kamen vom TV geschätze 20, von Coburg gab keinen einzigen. Es hätte zur Halbzeit gut und gern 4:0 für den TV 48 stehen können.

Nach der Pause kam Felix Lengenfelder für Nico Zapravdin aufs Spielfeld und die zweite Halbzeit ging weiter, wie die erste aufgehört hatte. Nur dass bereits zwei Minuten nach Anpfiff erneut, nach Vorlage von Yannick, Metin erneut einnetzte und diesmal der Treffer auch wirklich zählte. Endlich: 1:0 für unsere Jungs. Dies war hoch verdient. Es war ein Spiel auf ein Tor im wahrsten Sinne des Wortes, denn noch immer hatte sich der FC Coburg keine einzige Torchance herausgespielt.

Nach weiteren Chancen von Thomas und Yannick, die der Torwart alle teilweise hervorragend parierte, war es in der 54. Minute soweit: Kevin auf Metin, der legt Yannick den Ball in den Rückraum, von wo aus er direkt verwandelt - 2:0 für den TV Erlangen.

Es gab noch weitere Torchancen für David (62. Min), Thye (63. Min) und nochmal Thye in der 67. Minute mit einem Lattenknaller. Jan Hüttemann kam in der 68. Minute für Yannick Beuschel und fügte sich gleich gut in das Team ein.

Knapp übers Tor köpfte Thomas in der 71. Minute, bis 4 Minuten später den Coburgern der erste Torschuss gelang. Ihnen war nun schon deutlich das Schwinden der Kräfte anzumerken, doch sie hatten ja keine Auswechselspieler dabei. In der 74. Minute kam für Thomas Gerst, Alessio Mazzoni, der gleich in den Sturm ging und prompt 7 Minuten später nach Vorlage von David zum hochverdienten 3:0 Endstand erhöhte. In der 83. Minute folgte noch ein Wechsel: Niklas Bergner kam für Metin Perst. Das Spiel trudelte nun ohne nennenswerte Szenen aus und der Schiedsrichter beendete überpünktlich das Spiel.

Alles Gute wünschen wir unserem Nicco Lorenzett, der nun länger an einer Verletzung laborieren muss. Das Team steht zu Dir, wie vor dem Spiel ja illustrerweise zu sehen war! Come back stronger, # 11 !!!

 

Unser Kader: Ben Dittmar TW, Elias Schmitt, Metin Perst (Niklas Bergner), Lukas Bayer, David Perst, Nico Zapravdin (Felix Lengenfelder), Yannick Beuschel (Jan-Ole Hüttemann), Thomas Gertz (Alessio Mazzoni), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Metin Perst (47. Min), 2:0 Yannick Beuschel (55. Min), 3:0 Alessio Mazzoni (86. Min)

Leichtathletik | 14.05.2019

Bahnlaufserie Erlangen

3 Tage voller Läufe

Bei der alljährlichen Bahnlaufserie der LG Erlangen traten auch einige unserer Athleten an. Hier findet ihr Ergebnisse sowie die Berichte zu den einzelnen Verantsaltungstagen.

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren