Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

KiSS - Kindersportschule | 30.10.2020

Update Sportbetrieb (30.10.2020)

KiSS

Der Sportbetrieb in der Kindersportschule ist auf Grund staatlicher Vorgaben ab dem 02.11.2020 bis zum 30.11.2020 eingestellt. Sobald wir mit den Kindern wieder Sport machen dürfen, werden wir den Sportbetrieb wieder aufnehmen. Alle Informationen werden per Mail verschickt und auf der Homepage kommuniziert.  

Tennis | 27.10.2020

Jedermann-Tag beendet

Tennis

Am vergangenen Dienstag fand der Jedermann-Tag in dieser Saison zum letzten Mal statt. An diesem schönen Herbsttag trafen sich noch mal acht Spieler und Spielerinnen. Da es bereits gegen 18 Uhr zu dunkel wurde und es aber so schön war, wurde noch bei Flutlicht weitergespielt. Ein schöner Abschluss.

Wir starten voraussichtlich wieder unseren Spieltreff Anfang Mai 2021.

Triathlon | 24.10.2020

Corona-Arcadenlauf 2020

„Hätte, hätte, Fahrradkette“.

Eine perfekte Beschreibung des Sportjahres 2020 für die Triathlonabteilung. Nach der frühzeitigen Absage des Triathlons und der RTF gab es für den Arcadenlauf, geplant für den 12. September, zunächst noch ein bisschen Hoffnung, galt das Verbot für Sportveranstaltung erstmal ja nur bis Ende August. Aber die Ungewissheit, was unter welchen Bedingungen ablaufen kann, war auch Ende Juni noch zu groß, als man definitiv in die große Organisation des Events hätte einsteigen müssen. Nach einigem Zögern gab es die einzige vernünftige Entscheidung: Auch der Arcadenlauf wurde abgesagt.

Das gewohnt familiäre Event hätte nur unter massiven Auflagen durchgeführt werden können und hätte so seinen ursprünglichen Charakter verloren. Jetzt heißt es, sich nicht unterkriegen zu lassen und alle Arbeit auf eine tolle Laufveranstaltung am 18.9.2021 konzentrieren

Aber am 12.9. sollte die Laufstrecke nicht ganz verwaist sein und so plante die Jugendabteilung, zumindest für die Kids und Jugendlichen eine Vereinsmeisterschaft auf der 2,5km-Strecke durchzuführen. Die Strecke verlief komplett entlang des Kanals auf einer Wendepunktstrecke. 13 Teilnehmer traten – um die Abstandsregelungen einhalten zu können - in zwei Läufen an. Die Helfer kümmerten sich um die Zeitnahme, Streckensicherung und fuhren das Führungsfahrrad. Schnellster aller Läufer war am Ende Victor Klüwer mit überragenden 8:48 Min., schnellstes Mädchen war Alba Warter Rubio, Gewinnerin der letzten beiden Arcadenläufe bei den Schülerinnen, in 10:14 Min. Besonders spannend machten es die beiden Jüngsten, Selma und Rada, die sich nicht einmal auf den 2,5km um mehr als einen Meter trennten. Am Ende gab es einen sagenhaften Zielsprint, wobei auch das Zielfoto keinen Unterschied ausmachen konnte. Allen hat es viel Spaß gemacht und haben sich gefreut, dass man mal wieder Wettkampfluft schnuppern konnte. Hier alle Ergebnisse:

Name

JG

Min.

Name

JG

Min.

Victor Klüwer

2005

8:48

Richard Pröhl

2007

10:32

Olivier Stenzel

2003

8:55

Quinn Gould

2007

11:48

Lennard Heinrich

2007

8:59

Tamas Nagy

2006

12:02

Alba Warter Rubio

2007

10:14

Bela Binner

2009

12:12

Noah Kröning

2007

10:17

Selma Binner

2011

13:22

Veit Hässler

2008

10:18

Rada Heinrich

2012

13:22

Tim Weingärtner

2009

10:32

 

 

 

 

Aber nicht nur dem Schülerlauf wurde gedacht, auch der 10km-Lauf erhielt durch Michael Cipura, unserem langjährigen Sprecher beim Arcadenlauf, seine verdiente Ehre. Hier sein Bericht:

Das Erlebnislauf-Team mit Monika und Michael Cipura hatte sich vorgenommen, trotz der Absage, am Veranstaltungstag 12.9. die Original-Mönau-Laufstrecke von 10 km zu laufen.

Pünktlich für die eigentliche Startzeit von 15 Uhr waren wir mit 9 LäuferInnen am Kanal eingetroffen. Bei herrlichem Sonnenschein und sehr warmen Temperaturen bildeten wir 2 Gruppen für ca. 55 Min. und 65 Min. Laufzeit.

Dank der über viele Jahre hinweg erworbenen Streckenkenntnis konnten Monika und Michael ihre jeweilige Gruppe gut durch den herrlichen Mönauwald führen und die fehlenden Stadion-Meter durch eine Wendeschleife am Kanal ersetzen.

Es war ein ganz anderes, aber auch sehr schönes Mönau-Lauferlebnis. Nun freuen wir uns schon auf den 18.9.21, wenn das Event Arcadenlauf hoffentlich wieder stattfinden kann.        CW+MC

Triathlon | 23.10.2020

Triathlon Weiden am 29.8.

Der Triathlon Weiden - eine der wenigen Möglichkeiten für Triathleten in Covid-19 Zeiten einen Wettkampf zu bestreiten. Um 7:55 Uhr fiel der Startschuss für die Sprintdistanz (500m/ 18km/5km). Doch alles war ein bisschen anders. Gestartet wurde nach dem Jagdstartprinzip, bei dem in einem Abstand von 10 Sek. ein Athlet starten durfte. Eine Maske musste die ganze Zeit getragen werden, außer beim Wettkampf selbst. Zuschauer waren nicht erlaubt und auf eine Siegerehrung wurde auch verzichtet.

Nach einer kurzen Aufwärm- und Dehn- Phase von 15 Min. ging es für mich in Begleitung der einheimischen Karpfen auf die 500m lange Schwimmstrecke des Badesees im Schätzlerbad. Bei erfrischenden 19,6°C Wassertemperatur kam ich mit herabgesenkter Körpertemperatur wieder aus dem Wasser, wobei ich im kühlen Nass ein paar Plätze gut machen konnte. Der Wechsel aufs Rad verlief sicher. Auf dem Rad galt es, die mit Gänsehaut getarnten Beine wieder in Fahrt zu bringen. Getrieben vom Gedanken, den ersten und letzten Triathlon in 2020 gerade zu absolvieren, konnte ich 15km lang die Führung auf dem neuen Liga-Rad der Fahrradecke Erlangen halten und bekam auf den letzten 3km noch Begleitung eines ehrgeizigen Verfolgers. Abgesprungen vom Rad verlief der Wechsel diesmal geschmeidiger zum Laufen hin. Mit einem kurzen Antritt konnte ich die vorherige Radbekanntschaft auf Distanz halten. Auf den fünf Laufkilometern, die auf 4 Runden aufgeteilt waren, konnte ich die Freibadanlage des Schätzlerbades in Ruhe genießen. Mit einem zufriedenstellenden Gesamtsieg in einer Zeit von 55:51 Min. durfte ich die Rückreise bequem auf dem Beifahrersitz in Richtung Erlangen antreten.            Jannik

Triathlon | 22.10.2020

2. Bundesliga als Swim and Run

Mit Spaß bei der Sache – das Erlanger Team!
Damen vorne v. l. Simone Kraft, Katharina Kern, Anna Schmidt, Lara Tonak; Herren hinten v. l. Björn Rudolph, Jannik Hoffmann, Peter Kösters, Georg Schneider, Philipp Stadter

Als zweiter und gleichzeitig letzter Wettkampf der diesjährigen Ligasaison stand für die Teams des TV48 ein dezentral ausgetragener Swim and Run auf dem Programm. Es wurden also alle Teams der 2. Bundesliga dazu eingeladen, am Sonntag, den 2. August, in ihrem jeweiligen Heimatort 800 m zu schwimmen und 5 km zu laufen. So sollte das Risiko einer Infektion mit dem neuen Coronavirus minimiert werden.

Die Zeiten der besten drei Athleten jedes Teams werden anschließend addiert und so eine Tageswertung erstellt. Es sollte also ein Kampf gegen die Uhr werden, schließlich fehlte der direkte Vergleich mit den Startern der anderen Teams. Einzig die eigenen Teamkollegen konnten als Maßstab für die eigene Leistung dienen.

So ging es für die Erlanger Damen und Herren um 8 Uhr ins Röthelheimbad, welches dankenswerter Weise seine Schwimmhalle zur Verfügung gestellt hatte. Unter den Augen einiger weniger Betreuer und Zeitnehmer – Zuschauer waren nicht erlaubt – fiel der Startschuss zu diesem ungewöhnlichen Event. Jetzt hieß es 800m Schwimmen, normalerweise nicht die allerschwerste Aufgabe, doch mit nur einem gutem Monat Schwimmtraining im Voraus eine gewisse Herausforderung – zumindest, wenn dabei eine schnelle Zeit herausspringen sollte. Am besten gelang dies bei den Damen Lara Tonak (11:00 Min.) und bei den Herren Jannik Hoffmann (10:21 Min.). Auch die anderen Starter legten sich ins Zeug und schafften eine gute Ausgangssituation für den anschließenden Lauf. Weiter ging es dementsprechend auf der Laufbahn am Kosbacher Weg. Jetzt noch einmal alles geben für eine gute Zeit über 5km! Es sollte ein hartes Rennen werden – unter der tollen Anfeuerung durch weitere Teammitglieder ging es Runde um Runde über die Tartanbahn. Tagesbeste Erlangerin wurde Anna Schmidt, die mit einer Laufzeit von 18:44 Min. und Gesamtplatz 4 nur knapp das Podest verfehlte. Jannik Hoffmann veredelte seine Schwimmzeit noch einmal – eine Laufzeit von 16:09 Min. reichte zu einem hervorragenden 5. Platz. In der Gesamtwertung sprang sowohl für das Damen- als auch das Herrenteam ein 4. Platz heraus. Ein zufriedenstellendes Ergebnis, welches zumindest bei den Herren die Erwartungen durchaus übertrifft.       PK

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 22.10.2020

Erste bekannte Corona-Fälle im Turnverein

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter, liebe Mitglieder,

überall in Deutschland steigen die Fallzahlen und es war letztlich nur eine Frage der Zeit, bis auch die ersten Fälle im Turnverein auftreten. Vergangenes Wochenende wurde der Vorstand darüber informiert, dass ein Mitglied positiv auf den Corona-Virus getestet wurde und sich in Quarantäne befindet.

Verständlicherweise springen sofort alle Alarmglocken an und man fragt sich, wie groß die Auswirkungen auf den Vereinsbetrieb sein werden. Was sind die nächsten Schritte? Haben sich andere Mitglieder infiziert? Ist der oder die Übungsleiter/in betroffen? Müssen wir die Sportstunde einstellen? Hat es gar Auswirkungen auf die Sportstätte? Und allem Voran, geht es dem / der betroffenen Sportler/in gut?

Was wir an dieser Stelle sagen können ist, dass die getroffenen und seit Monaten geltenden Maßnahmen und Vorgaben des Schutz- und Hygienekonzeptes funktioniert haben. Eine Kontaktverfolgung war dank der tadellos geführten Teilnehmerlisten problemlos möglich. Das Gesundheitsamt konnte die Kontaktpersonen umgehend informieren, weitere Tests waren glücklicherweise negativ.

Wir werden noch lange Zeit mit dem Virus leben müssen. Daher appelliert die Vereinsführung an Sportler, Mitglieder, Übungsleiter und an alle Personen im Vereinsumfeld, sich ausnahmslos an die bekannten Vorgaben zu halten und sich solidarisch gegenüber seinen Mitmenschen zu zeigen. Halten wir uns an die Empfehlungen der Experten, halten wir uns die Regeln!

Wir haben es in der Hand, erneute Schließungen von Sportstätten zu verhindern. Ein leichtsinniger Umgang und damit verbundene Konsequenzen würden uns alle treffen. Den Verein, die Mitglieder, die Mitarbeiter.

All diejenigen, die sich mit dem Virus infiziert haben, wünschen wir gute Besserung, eine schnelle Genesung und dass sie bald wieder ihren Sport im Turnverein ohne Einschränkungen nachgehen können.

Ihnen allen vielen Dank für Einsicht, Ihr Mitwirken, Ihre Unterstützung. Bleiben Sie gesund!

Der Vorstand 

Erlangen, 22.10.2020




LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren