Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Tischtennis | 10.06.2019

Rückblick der Tischtennis-Abteilung 2018 / 2019

 

 

Rückblick der 1.Jugend-Mannschaft

Nur am grünen Tisch aufgestiegen, hatte die erste Jugend-Mannschaft erwartungsgemäß in der Vorrunde der Bezirksliga  einen schwierigen Start mit 2:6 Punkten. 

Sie konnte diese Negativserie aber drehen und sogar noch positiv mit 10:8 Punkten in die Weihnachtspause gehen. Die Mannschaft befand sich zur Halbzeit in der Tabellenmitte auf Rang 5.

Die Rückrunde startete erwartungsgemäß mit einer Niederlage (2:8) beim Tabellenführer Großdechsendorf II. Dann folgte aber ein überraschender Heimsieg gegen einen ersatzgeschwächten Tabellenzweiten aus Uttenreuth. Auch der Tabellendritte aus Neunkirchen konnte bei Heimrecht knapp bezwungen werden. Danach musste jedoch eine Niederlage bei SpVgg Erlangen eingesteckt werden, die man in der Vorrunde noch klar bezwungen hatte. Bevor der weitere Spielbetrieb fortgesetzt wurde, musste sich leider der Nr.1-Mann Tobias Traumann für die restliche Rückrunde wegen einer Verletzung abmelden.

Die verbleibende Mannschaft mit Li, Prinz und Shi wurde jedoch von der zweiten Mannschaft durch Niklas Diesner und Julian Traumann sehr gut unterstützt. Am Ende konnte die Rückrunde ausgeglichen mit 9:9 Punkten abgeschlossen werden. Der 5.Tabellenplatz ist erhalten geblieben und mehr als man vor der Runde erwarten konnte. Da keiner die Mannschaft altersbedingt zu den Erwachsenen verlässt, sieht die Mannschaft optimistisch in die nächste Saison.

 

 

Bericht der 1. Mannschaft

Unsere 1.te Mannschaft trat in der vergangenen  Saison in der Verbandsoberliga Nord an.

Die Vorrunde wurde mit 6:10 Punkten abgeschlossen. (2 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen). Die Rückrunde verlief leider etwas schlechter und man konnte nur 4 Punkte einfahren. Am Ende reichte es für den 7.ten Platz und dem damit verbundenen Klassenerhalt.

 

 

Bericht der 2.ten Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft ist letztes Jahr über die Relegation in die Verbandsliga Nordost aufgestiegen und somit nur eine Liga unter unserer ersten Mannschaft an den Start gegangen. Deshalb war auch schon im Vorfeld klar, dass man als klarer Abstiegskandidat ins Rennen geht, wollte aber dennoch alles versuchen, die ein oder andere Mannschaft zu ärgern.

Als Neuverpflichtung konnten wir den Nachwuchsspieler Tobias Schumacher für uns gewinnen, der nun neben seinem Vater Bernd Schumacher, Sven Schaub, Fritjof Bönold, Thomas Krause, Leon Schiebold und Jochen Ritter für den TV II  antrat. 

Gleich im ersten Auswärtsspiel der Hinrunde lieferten sich der TV II und der TSV Windheim ein packendes und spannendes Duell, das erst im Schlussdoppel entschieden wurde und das bessere Ende leider für Windheim hatte. Am Ende stand also eine 7:9 Auswärtsniederlage, die aber gefühlt ein sehr positiver Auftakt unserer 2. Mannschaft war. Drei weitere Auswärtsspiele, u.a. auch gegen unsere Nachbarn aus Effeltrich gingen leider auch verloren, so dass man nach vier Spieltagen und vier Auswärtsspielen im ersten Heimspiel der Vorrunde auf den TV Glück-Auf-Wackersdorf traf. Durch eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gelang uns hier ein kleines Wunder und so hieß es nach knapp 4 Stunden Spielzeit 9:6 für den TV 48 Erlangen II. Die beiden ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf waren somit gesichert und man ging positiv in die nächsten Begegnungen. Leider blieb es jedoch in der Vorrunde bei diesen beiden Punkten und man stand Punktgleich mit der SpVgg Effeltrich III auf dem vorletzten Tabellenplatz, da man ein paar Spiele besser war als unsere Nachbarn aus Effeltrich.

Bereits zum Ende der Vorrunde und auch in der Rückrunde musste man dann leider verletzungsbedingt auf unsere Nummer 2 Fritjof Bönold verzichten, was das Ziel „Klassenerhalt“ nochmals erschwerte. Letztendlich stand dann auch nach dem Saisonende „nur“ ein Sieg gegen Wackersdorf auf unserer Habenseite und damit der letzte Tabellenplatz hinter der SpVgg Effleltrich III in der Verbandsliga Nord-Ost.

Im kommenden Jahr startet die 2. Mannschaft nun eine Liga tiefer in der Landesliga und wird hier alles geben um die Liga zu halten. Ein besonderer Dank gilt allen Ersatzspielern, die bereit waren uns tatkräftig zu unterstützen.

 

 

Bericht der 3.ten Mannschaft

3. Mannschaft vom TV 1848 Erlangen holt das Double

 

Die abgelaufene Saison verlief für die 3. Mannschaft des TV 1848 Erlangen äusserst erfolgreich. Das Team konnte souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse A West gewinnen und so zum zweiten Mal hintereinander aufsteigen und spielt nächstes Jahr in der Bezirksliga. Zusätzlich gewann man das beim TSV Lauf ausgetragene Bezirksklassenpokalfinale.

Zu Beginn der Rückrunde startete man bei 2 Verlustpunkten mit einem beruhigenden Vorsprung von 5 Punkten auf die Mannschaft des ASV Möhrendorf. Zunächst gab es Veränderungen innerhalb der Mannschaftsaufstellung. Bernd Schumacher war für die Rückrunde fest in der 2.Mannschaft gemeldet und konnte daher die 3.Mannschaft im vorderen Paarkreuz nicht mehr verstärken. Dafür stand Jochen Ritter als Spitzenspieler komplett zu Verfügung.

Bedingt durch die TTR-Punkte rückten Kevin Wu und Felix Engel auf, während Andreas Storjohann und Ralf Müller in die 4.Mannschaft rutschten. Komplettiert wurde die Mannschaft mit Thomas Auer, Michael Thaldorf und Peter Ellguth. Bei Thomas Auer, gemeldet im oberen Paarkreuz, stellte sich schnell heraus, dass er aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit ausfallen würde; auch Felix Engel konnte nicht alle Spiele bestreiten. Insofern ging man mit etwas gemischten Gefühlen in die Rückrunde, da man in fast jedem Spiel mit ein oder zwei Ersatzleuten antreten musste.

Die gesamte Liga war sehr ausgeglichen und man sah zur Halbzeit der Rückrunde, dass sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte wegnahmen, da auch diese oftmals mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatten. Nach zwei klaren Siegen am Anfang gegen die eigene 4.Mannschaft und ASC Boxdorf folgten zwei knappere Auswärtssiege bei der SGS Siemens Erlangen und Johannis Nürnberg. Im fünften Spiel beim ASV Möhrendorf wurde der Aufstieg mit einem 9:4 Sieg perfekt gemacht; auch Dank Ersatzspieler Gerhard Ströbel, der einen Punkt zum Erfolg beitrug. Bereits 4 Spieltage vor Rundenschluss hatte man einen ausreichend großen Vorsprung und konnte von Platz eins nicht mehr verdrängt werden.

Spannend wurde es nochmal am letzten Spieltag gegen die 4.Mannschaft von der SpVgg Erlangen, die gegen den Abstieg kämpfte. Hier kam es bei einem 9:7 Erfolg zu dem knappsten Ergebnis. Der Sieg war insofern wichtig, da man damit die eigene 4.Mannschaft des TV’s, die Zeitgleich ein Unentschieden beim ASV Buchenbühl erreichte, im Abstiegskampf unterstützten konnte. Insgesamt konnten alle Spiele gewonnen werden und es wurde kein Punkt abgegeben.

Herausragend war Jochen Ritter der mit einer Bilanz von 17:0 in der Rückrunde kein Einzel verlor; auch Kevin Wu, der oftmals ins vordere Paarkreuz aufrücken musste, spielte mit 10:6 eine sehr gute Bilanz, was ebenfalls für Peter Ellguth mit einem Spielverhältnis von 10:4 zutrifft.

Ein Dank gilt allen Ersatzspielern aus den unteren Mannschaften, die ausgeholfen haben und zum Aufstieg mit beigetragen haben. Spannend wird sein, mit welcher Aufstellung man in der neuen Saison antritt und wie man sich dann in der Bezirksliga schlägt.

 

 

Auch im Pokalwettbewerb auf Bezirksklassenebene, ausgetragen im KO-System, war man angetreten. Hier kommen nur 3 Spieler statt 6 zum Einsatz.

Die ersten 3 Runden konnten problemlos gewonnen werden, da man es mit nicht so spielstarken Mannschaften aus unteren Ligen zu tun hatte. Spannend wurde es im Viertelfinale beim TSV Nürnberg-Buch, die eine Liga tiefer spielen als man selbst. Hier kam es zu einem knappen 4:3 Sieg bei dem Michael Thaldorf und Ralf Müller alle Einzel gewannen.

Im Finale, bezogen auf die Bezirksklasse West, traf man auf die 4.Mannschaft aus dem eigenen Verein. Auch hier ging es knapper zu als gedacht. Das Spiel konnte man mit 4:2 für sich entscheiden.

Dies war die Voraussetzung für die Teilnahme am Final Four Bezirks-Pokal der Bezirksklassen, in dem alle Bezirksklassensieger an einem Tag aufeinander treffen. Gespielt wird hier nach dem Modus jeder gegen jeden. Dies waren neben dem TV 1848 Erlangen III, der FC Betzenstein, TV 1877 Lauf und der TSV Mühlhof.

Der TV III trat hier mit Jochen Ritter, Kevin Wu und Michael Thaldorf an. Jochen Ritter spielte herausragend und konnte alle Spiele gewinnen; hatte es dabei immer mit sehr guten Gegnern zu tun. Auch Michael Thaldorf spielte ein sehr gutes Turnier und gab nur gegen den FC Betzenstein einen Punkt ab. Kevin Wu hatte einen schwierigen Stand, da er, an Nummer zwei aufgestellt, immer zunächst gegen den Spitzenspieler der gegnerischen Mannschaft antreten musste. Kevin gewann jedoch ein wichtiges Spiel beim 4:3 Sieg gegen den FC Betzenstein. Die beiden anderen Spiele gegen Lauf und Mühlhof wurden jeweils mit 4:1 gewonnen, so dass man am Ende ohne Niederlage den Bezirkspokal in den Händen hielt.

Zu sehen von links nach rechts: Kevin Wu, Michael Thaldorf und Jochen Ritter.

 

 

 

Bericht der 4.ten Mannschaft

Die vierte Mannschaft war in die neu zusammengestellte Bezirksklasse A am grünen Tisch aufgestiegen. Es stellte sich im Saisonverlauf heraus, dass 8 der 10 Mannschaften auf einem sehr ähnlichen Leistungsniveau spielten, so dass die Liga völlig offen war.

Nach der Hinrunde belegten wir mit 8:10 Punkten Platz 6; hatten dabei aber nur einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

In der Rückrunde erwischten wir mit 8:6 Punkten aus den ersten 7 Spielen einen guten Start und hatten dadurch eine entspannte Ausgangsposition, die wir allerdings mit einem bitteren 6:9 gegen die (stark ersatzgeschwächte) SG Siemens wieder herschenkten. Es kam also alles auf den letzten Spieltag an - zu dem Zeitpunkt waren noch 6 Mannschaften in (theoretischer) Abstiegsgefahr. Wir mussten zum Tabellendritten ASV Buchenbühl und konnten uns nach 4:7-Rückstand noch ein 8:8 erspielen. Trotzdem waren wir auf Schützenhilfe unserer dritten Mannschaft angewiesen, die wir dann auch erhielten. Unsere Dritte besiegte die SpVgg in einem hochklassigen Spiel knapp mit 9:7. Da der FC Großdechsendorf zeitgleich noch einen deutlichen Sieg gegen Siemens einfuhr, konnten wir sogar noch Siemens überholen und beendeten die Saison auf Platz 6 mit 17:19 Punkten, womit wir als Aufsteiger sehr zufrieden sein können.

Die Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Saison zeigte sich insbesondere dadurch, dass wir gegen den ASV Niederndorf, gegen den wir die Aufstiegsrelegation letztes Jahr eigentlich knapp verloren hatten, dieses Jahr in Hin- und Rückrunde jeweils einen 9:0-Sieg erzielten.

Im Bezirkspokal spielten wir eine äußerst erfolgreiche Runde. Nach einem knappen 4:3 gegen den SC Eltersdorf konnten wir im Pokalverlauf unter anderem den ASV Buchenbühl, den ASV Möhrendorf und den FC Großdechsendorf besiegen - alles Mannschaften, die in der Ligatabelle vor uns landeten. Im Pokalfinale gegen unsere dritte Mannschaft war dann aber verdientermaßen Endstation.

 

 

Bericht der 5.ten Mannschaft

Die 5.te Mannschaft des TV trat in der neu organisierten Bezirksklasse C an. Ziel war eine ordentliche Platzierung im Mittelfeld, da man die neu hinzugewonnenen Mannschaften aus dem Nürnberger Umland nicht einschätzen konnte.

Die ersten 3 Spiele der Saison mussten die Spieler rund um Mannschaftsführer Thorsten Gröpper ersatzgeschwächt antreten. Die Nummer 1 und 2 fielen berufs- bzw. krankheitsbedingt aus. Trotzdem konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Spiele gewinnen und stand mit 6:0 Punkten eine Zeitlang an der Tabellenspitze. Im  4.ten Spiel in Boxdorf konnte man an die Leistung der ersten Spiele nicht anknüpfen und „verlor“ mit 8:8. Das Unentschieden war gleichzusetzen wie eine Niederlage. Besser wurde es dann gegen Eltersdorf II, dem zwischenzeitlichen Tabellenführer.  Endlich konnte man in Vollbesetzung antreten und überraschend hoch fiel der Sieg mit 9:3 aus. Dadurch konnte man die Tabellenführung zurückgewinnen, die es jetzt gegen Nürnberg-Buch am 8.11.2018 zu verteidigen gilt.

Hervorzuheben ist Peter Berger, der aktuell eine reine Weste hat und seine Spiele mit 7:0 gewonnen hat.

Die Rückrunde wurde mit einer Niederlage gegen Nürnberg Buch begonnen. Danach folgten 2 Heimsiege, ehe man gegen Tennenlohne II die einzige Heimniederlage der Saison hinnehmen musste. Aufgrund von Krankheiten etc. wurden einige Spiele verschoben, so dass man am Ende der Saison einem Mini-Marathon an Spielen ausgesetzt war. Innerhalb von 8 Tagen mussten 4 Spiele ausgetragen werden. 

Ziel war es, diese alle zu gewinnen, um als Tabellenerster direkt aufzusteigen. Jedoch scheiterte man am eigenen „Unvermögen“. Die ersten 3 Spiele konnte man noch klar gewinnen, ehe man bei der SG Siemens Erlangen II trotz gutem Doppel-Start am Ende kein einziges Einzel mehr gewinnen konnte und damit eine 2:9 Niederlage auswärts einfuhr.

Nürnberg Buch zog somit am letzten Spieltag an uns vorbei. Vor der Saison hätten wir sofort unterschrieben, wenn man uns den Tabellenplatz prognostiziert hätte. Somit blieb der Relegationsplatz als Aufstiegsoption. Diese Option wurde aber nicht wahrgenommen, da wir nur ersatzgeschwächt hätten antreten können.

Die 5.te Mannschaft bedankt sich bei Martin Rose und Michael Schwandner aus der 6.ten Mannschaft, die uns bei Ausfällen immer wieder unterstützt haben.

 

 

 

Bericht der 6.ten und 7ten Mannschaft

Die 6.te und 7.te Mannschaft trat als 4er Mannschaft in der Bezirksklasse D (5 West) an. Beide Mannschaften landeten nach Hin- und Rückrunde in der unteren Tabellenhälfte und beendeten die Saison auf Platz 7 (TV VI) und Platz 9 (TV VII)

 

//tg

 

Fußball A-Jugend | 02.06.2019

Trotz 2:6 - A1 zum Saisonabschluß auf Platz 7

Lauschiges Abschußfest auf dem TV-Festhügel

Trotz Niederlage war Party angesagt! Zum Saison-Abschluß gab es Spaß in beiden Fanlagern, viel Gemeinschaft, ein Premieren-Tor und Feiern bis spät in die Nacht mit der Band Accoustec

An einem richtig heißem Sonntag-Nachmittag war vor der großem Abschluß-Sause noch das letzte Liga-Spiel gegen Würzburg angesagt. Die 22 Akteure plus dem Schiedsrichter-Gespann konnten da einem fast leid tun. Der TV ging gehörig ersatzgeschwächt in das Match, was aber noch 2 Nachwuchskickern aus der B-Jugend die Gelegenheit gab sich zu zeigen. Mit dem schulisch bedingten Fehlen von Lukas, Thye und Nicco Z. fehlte am letzten Spieltag eine gehörige Portion TV-DNA, vom verletztungsbedingten Fehlen von Nico ganz zu schweigen.

Trotzdem ging es engagiert los. David hatte in der 2. Minute schon mal eine Schußchance aus dem Strafraumgewühl. Mit Dzhamel in der neuen Abwehrreihe stand man zu Beginn auch sehr sicher und versuchte hinten dicht zu halten. Das klappte anfangs sehr ordentlich. Dass Yannick B. in der 6. Minute schon den Führungstreffer erzielen konnte (ein Schuß mit Aufsetzer) freute den TV-Anhang, hatte aber zur Folge, dass sich unsere Jungs in der Folge zu sehr zurückzogen und das Ergebnis etwas verwalteten. Mit gelegentlichen Chancen natürlich: Thomas, der überall zu finden war, eroberte an der linken Eckfahne den Ball, zog nach innen und prüfte den Würzburger Schlußmann. Gleich im Gegenzug rollte aber der Würzburg-Express auf Ben´s Tor, der den anschließenden Schuß aber abwehren konnte. Unsere Jungs mussten höllisch aufpassen, denn immer wieder ging es schnell gegen unsere Abwehr: in der 11. Minute verpasste der Gäste-Stürmer eine flache Hereingabe nut knapp. Eine sehenswerte Szene hatten unsere Zwillinge, als David seinen Bruder mit der Hacke über Kopf anspielte und Metin sogleich nach innen flankte. Alessio kam aber im Gewühl nicht zu seinem bekannten Drehschuss. Würzburg blieb am Drücker und belohnte sich in der 23. Minute auch etwas glücklich. Ein Freistoß wurde abgefälscht, Ben stand da auf dem falschen Fuß und der Schuß schlug unhaltbar ein. Bei der ersten Trinkpause stand es sodann 1:1. Bis zur Halbzeit nutzte Würzburg seine Chanzen eiskalt. Beim 2:1 ging für uns alles zu schnell, die Gäste kombinierten sich bis zum Tor sauber durch. Das 3. Tor für die Gäste ärgerte Ben am meisten, denn wir schafften es nicht den Ball aus dem Strafraum zu befördern. Der dritte Nachschuß war dann irgendwann drinnen.

Nach der Halbzeit kassierten wir leider nochmals drei Treffer, die dann doch alle "zu einfach" waren. Gerade nach einem satten Pfostenschuß auf unser Tor reagierten unsere Kicker viel zu zögerlich, sodass der Würzburger Stürmer hier unbedrängt zum 5:1 einschieben konnte. Lustiges Highlight für uns war dann aber die Vorgeschichte zu unserem 2. Treffer. Der Gästekeeper hatte da einen kleinen Ausflug zur Eckfahne unternommen, wo Metin den Ball behaupten konnte und nach innen passen konnte. Dort stand Ricky zur Annahme bereit und hatte das leere Tor vor Augen. Allerdings kam er zu Fall und es ertönte der fällige 11-Meter-Pfiff. Paul trat an - und das war durchaus erhofft, denn auch ihm wollten die Jungs zu seinem Ende der Jugendfußball-Zeit den ersten Landesliga-Treffer gönnen. Der heutige Kapitän trat an und traf. Auch Manu kam noch in das Match, allerdings zeigte er sich nicht wie üblich zwischen den Pfosten sondern durfte sich als Mittelstürmer zeigen. Das 6. Tor für Würzburg fiel dann ganz zum Schluß und war auch dann auch der Sahnetreffer des Spieles: Nach einem kurzen Solo wurde Ben mit einem Lupfer überwunden. Das war es dann.......

Zum Saisonabschluß stand dann ein 7. Platz in der Landesliga Nordbayern. Der TV hatte die Liga ja schon sicher gehalten, durch die Niederlagen der direkten Gegner konnte dieser gute Platz 7 trotz der Niederlage gesichert werden. Auch wenn es hier sehr eng zuging. Die SpVgg Weiden ließ man auch nur wegen des direkten Vergleiches hinter sich. Die heutige Niederlage war da schnell verschmerzt und man freute sich über die erfolgreich absolvierte Saison. Als einzigster Aufsteiger hatten wir die Liga gehalten!

Die Beschreibung der abschließenden Feier würde nun die HP-Seite zu sehr sprengen. Auf jeden Fall hörte man, dass der Festhügel solch eine Feier noch nie  gesehen hatte. Mit der sensationellen Band Accoustec feierte man bis spät in die Nacht, verabschiedete scheidende Spieler und schwörte sich schon ver..heiß..ungsvoll auf die neue Saison ein.

 

Unser Kader: Ben Dittmar TW, Dzhamel Geribi (Florian Schlegel), Metin Perst, Elias Schmitt, David Perst, Thomas Gertz, Alessio Mazzoni (Richard Heilbronner), Yannick Beuschel (Manuel Jurkic), Kevin Brütting, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Yannick Beuschel (06. Min), 1:1 WÜ (25. Min), 1:2 WÜ (39. Min), 1:3 WÜ (42. Min), 1:4 WÜ (50. Min), 1:5 WÜ (53. Min), 2:5 Paul Horndasch 11-M (70. Min), 2:6 WÜ (90. Min),

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 28.05.2019

Einladung: Ordentliche Delegiertenversammlung 2019

Turnverein 1848 Erlangen e.V.

Ordentliche Delegiertenversammlung 2019 des TV 1848 Erlangen e.V.
Mittwoch, 26. Juni 2019 um 18.30 Uhr
in der Jahnhalle, Jahnstraße 8, 91054 Erlangen

Tagesordnung:           

  1. Begrüßung
  2. Entgegennahme Jahresbericht des Vorstandes und
    im Anschluss Vor-Ort Nominierung: Deutscher Engagementpreis
  3. Entgegennahme Jahresbericht des Aufsichtsrates
  4. Genehmigung Jahresabschluss des Vorstandes
  5. Entgegennahme der Berichte der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Entlastung des Aufsichtsrats
  8. Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
  9. Wahl zweier Kassenprüfer
  10. Bestätigung der gewählten Jugendleitung
  11. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  12. Verschiedenes

Alle Mitglieder haben Teilnahmerecht nach vorheriger Anmeldung vor dem 19. Juni 2019          

Fußball A-Jugend | 26.05.2019

A-Jugend gelingt Auswärtsdreier in Bamberg

Überaschender 5:2 Sieg

Ob sie da ahnten, welches Hussarenstück sie da schaffen sollten? Unsere A1 nach dem Einschwören kurz vor dem Anpfiff

Ein etwas sonderbares vorletzter Vergleich fand bei guten Bedingungen in Bamberg statt - allerdings auf einem kochendem Kunstrasenplatz. In der Hinrunde waren unsere Jungs schlichtweg unterlegen und mussten ein 1:4 über sich ergehen lassen. Ein halbes Jahr später nun sind die Vorzeichen wohl andere, denn dieses Match glich dem ersten in keinster Weise. Das TV-Trainerteam konnte eine starke Gemeinschaft aufbieten, auch wenn David und Paul tagszuvor sehr erfolgreich mitgeholfen hatten, die 1. Mannschaft in der Relegation in der Liga halten zu können.

Die Befürchtung, dass das Spiel ein Sommerkick werden würde, zerstreute sich schnell. Auch wenn in der Liga durchaus sonderbare Ergebnisse eintraten, Bamberg und Erlangen, die beide gefestigt im Liga-Mittelfeld rangieren, gaben nun alles, als ginge es um den Aufstieg oder gegen den Abstieg. Bamberg legte los wie die Feuerwehr und unsere Jungs gerieten gehörig unter Druck. Dass Felix früh in der 7. Minute sein Team in Führung brachte, durfte man da schon als "glücklich" bezeichnen. Felix hatte nach einer Ecke und einem Kopfball von Nicco nebst Torwart-Abwehr den Ball volley in die Maschen gedroschen. Postwendend glich Bamberg nach einem schnellen Angriff aus und man wähnte sich wieder beim Anfang. Aber Felix setze in der 22. Minute noch einen drauf uns erhöhte nach einem klasse Zuspiel sehenswert zum 2:1. Als dann in der 30. Minute ein Pfiff ertönte, hieß es Elfmeter für den TV. Nico Z. war von den Füßen geholt worden, es war kein schlimmes Foul, aber trotzdem ein klarer 11-Meter. Felix machte seinen Hattrick komplett: 3:1. Bamberg ertrug das irgendwie und spielte weiter forsch nach Vorne. Unsere Jungs taten ebenfalls das Beste und so sah man erfrischenden A-Jugend-Fußball auf beiden Seiten. Als dann wieder ein Pfiff ertönte - wieder wurde Nico Z umgerissen - zeigte sich der Team-Geist der TV-Jungs, denn alle Kicker wollten Thye seinen ersten Landesliga-Treffer gönnen. So trat unser Holländer an und verwandelte sicher. Mit einem satten 4:1 ging es in die Pause.

Wiederanpfiff, Bamberg gab wieder Vollgas, der TV hielt fett dagegen. Es war nun ein hartes Spiel, aber durchaus fair auf beiden Seiten. Alessio, der für Nico Z. ins Spiel gekommen war, erhöhte in der 55. Minute zum 5:2. Die Erlanger Fans schüttelten da schon ungläubig den Kopf, denn unsere Jungs waren heute äußerst effektiv. Nach 7 Chancen hatten wir 5 Treffer auf unserem Konto. Keine 2 Zeigerumdrehungen später aber zerschnitt wieder ein gellender Pfiff die Bamberger Wald-Luft: Jetzt hatte Metin einen Bamberger stolpern lassen, 11-Meter-Pfiff der dritte! Auch diese Chance wurde genutzt und Bamberg verkürzte auf 2:5. Es folgten heiße 35 Minuten, die aber keinen Treffer mehr brachten. Dafür allerdings heiße Schiedsrichter-Diskussionen (auf Bamberger Seite), Anrennen der beiden Mannschaften und eine rote Karte für die Gastgeber, was dann unseren Jungs in die Karten spielte. Kurz vor Abpfiff hieß es schon mal "Wachablösung" im Erlanger Tor: Unter dem Aplaus aller Erlanger verließ Manu sein Tor und überließ es Ben, der dieses in der neuen Saison hüten will. Für Manu wird es nach der Saison in den Herrenbereich gehen. Am Ende hieß es 5:2 für Erlangen.

 

Unser Kader: Manuel Jurcik (Ben Dittmar) TW, Metin Perst (Alban Dervishaj), Lukas Bayer, David Perst, Thomas Gertz, Nico Zapravdin (Alessio Mazzoni), Yannick Beuschel (Richard Heilbronner), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder (07. Min), 1:1 Bamberg (08. Min), 2:1 Felix Lengenfelder (22. Min), 3:1 Felix Lengenfelder (11-M, 30. Min), 4:1 Thye Vleugel (11-M, 40. Min), 5:1 Alessio Mazzoni (55. Min), 5:2 Bamberg (11-M, 57. Min)

Leichtathletik | 26.05.2019

Kinderleichtathletik Sportfest in Eckental

Laufen, Springen, Werfen und Sonne genießen

Unsere jungen Athleten auf der Laufbahn.
 

Bei bestem Wetter fand heute ein Kinderleichtathletik Wettkampf in Eckental statt. Mit einer Gruppe von neun Athleten waren wir angereist und sahen tolle Leistungen im Sprint, Sprung und Wurf, dazu gab es noch eine Staffel. Gerade im Vergleich zum letzten Wettkampf zeigten sich alle verbessert. Das Training zahlt sich aus. Leider mussten wir mit einer gemischten Mannschaft in der U12 antreten, sodass es am Ende “nur“ zum dritten Platz reichte. Schön wäre es in der Zukunft, wenn wir in allen Altersklassen genügend Kinder haben, die am Wettkampf teilnehmen.

 

Also ermutigt eure Kinder und meldet sie gleich zum nächsten Wettkampf an. 

Denn eins können wir auf alle Fälle sagen: es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren