Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Volleyball - Damen | 01.02.2019

Vorbericht: Gastspiel in Abensberg

Damen 1

Die Volleyballerinnen des TV Erlangen dürfen am Samstagabend in der Bayernliga nach zuletzt vier Heimspielen in Folge wieder einmal ein Auswärtsspiel angehen. Als Gastgeber fungiert dabei der TSV Abensberg, der als Aufsteiger den zweiten Tabellenplatz belegt und sich Hoffnung macht, Regionalligaluft schnuppern zu können. Im Hinspiel gelang es den Damen des TVE mit einer konstanten Leistung den Aufsteiger in seine Schranken zu weisen und konnten deren Siegesserie mit einem klaren 3:0 Erfolg stoppen. Ungleich schwieriger wird es allerdings bei diesem Spiel, in dem neben Lisa Stock auch Hannah Lubrich und Lea Schrief fehlen werden. Daher heißt es wieder einmal Improvisieren auf der Mittelposition und darauf hoffen, dass die guten Aufschläge aus dem Hinspiel auch diesmal gelingen, um die eigene Serie von drei Niederlagen zu durchbrechen.

Volleyball - Damen | 01.02.2019

Ersatzgeschwächt und ohne Punkte

Damen 1

Der Heimspielmarathon mit vier Spielen innerhalb von 9 Tagen endete für die Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Erlangen mit zwei Niederlagen gegen den TSV Zirndorf und den VCO München. In beiden Spielen konnte nur phasenweise die eigenen Möglichkeiten abgerufen werden, so dass die Siege der Gäste verdient waren und es fortan gilt, einen Platz im vorderen Mittelfeld zu verteidigen.

Gegen den Spitzenreiter Zirndorf fielen mit Lisa Stock, Eva Nachtmann und Lea Schrief gleich drei Mittelblocker aus, so dass Caro Wolf reaktiviert wurde, die am Ende der letzter Saison ihre Volleyballschuhe an den Nagel gehängt hatte und hier dankenswerter Weise wieder eingesprungen war. Die Erlanger Mannschaft zeigte sich hellwach und konnte mit Maxi Neubauer als Libero aus einer stabilen Annahme heraus aufbauen und auch in der Abwehr wurde um viele Bälle gekämpft, so dass das der erste Satz lange offen gehalten wurde. Bis zum 18:18 war es ein ansehnliches Spiel auf Augenhöhe, in dem nur selten Unsicherheiten auftraten, doch dann ging es Schlag auf Schlag und der Satz wurde 19:25 abgegeben. Nahezu identisch verlief der zweite Satz, bei dem es bis 20:20 keiner Mannschaft gelang sich entscheidend abzusetzen und erneut eine Zirndorfer Serie den Ausschlag zum 25:20 gab. In der Hoffnung, das Blatt zu wenden, wurde zu Beginn des dritten Satzes die Aufstellung geändert und Leonie Kraus wanderte auf ihre angestammte Diagonalposition und Laura Reim auf die Mitte, doch diese Maßnahme geriet zu Bumerang. Nahezu ohne Gegenwehr überließ man diesen Durchgang mit 8:25 den Gästen, die damit ihren Platz an der Tabellenspitze erfolgreich verteidigen konnten und sich aufmachen, in die Regionalliga aufzusteigen.

Im zweiten Spiel gegen den VCO München fielen dann mit Hannah Lubrich, Laura Grell und Leonie Kraus drei weitere Stammspieler aus verschiedenen Gründen aus, so dass mit Julia Jager und Svenja Mitrovics zwei Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft aushelfen mussten, um zumindest gegen die bayerische Jugendauswahl zu punkten. Man kam gut uns Spiel und konnte sich im ersten Satz eine leichte Führung herausspielen, die allerdings erneut am Ende des Satzes abgegeben wurde. Nach einem durchwachsenen Start in den zweiten Durchgang, übernahm die Mannschaft um Zuspielerin Laura Haustein das Kommando, kämpfte sich ins Spiel und konnte diesmal sogar das Satzende für sich entscheiden. Nach ausgeglichenem Start in den dritten Satz brach die Mannschaft allerdings komplett auseinander und eine 1:18-Serie schenkte den jungen Gästen den dritten Satz, die auch im vierten Satz das Momentum auf ihrer Seite hatten und so den 3:1 Erfolg sicherten, der gleichzeitig die dritte Niederlage in Folge für den TVE bedeutete.

Bereits am kommenden Samstag steht der aktuelle Tabellenzweite aus Abensberg auf dem Spielplan und hier heißt es, wieder konzentriert zur Sache zu gehen, um so weit sie möglich das Ergebnis der Hinrunde zu bestätigen, in dem die Erlangerinnen in einer überzeugenden Art und Weise einen 3:0 Erfolg verbuchen konnten.

Jugendleitung | 30.01.2019

“Osterferienfreizeit Rothmannsthal“ vom 15.4. - 18.4.2019

Jugendleitung

AUSGEBUCHT! - Das ging schnell... Leider sind bereits alle Plätze belegt. 

„Osterfreizeit Pfadfinderzentrum Rothmannsthal“ - Für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahre

Rund ums Pfadfinderzentrum Rothmannsthal, in der Natur mit der Gruppe etwas ganz Besonderes erleben. Auf dem Programm stehen:

Baumklettern, Kommunikation-, Koordination-, Kooperationsspiele, GPS - Spiel, Lagerfeuer.

Wir werden uns gemeinsam um die Verpflegung kümmern und für uns kochen.

weitere Informationen

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 28.01.2019

Sportminister Joachim Herrmann gratuliert TV 1848 Erlangen zum großen Stern des Sports 2018

Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gratuliert TV 1848 Erlangen zum großen Stern des Sports 2018 - Vom Bundespräsidenten verliehener Preis mit 10.000 Euro dotiert - Überzeugendes und vorbildliches ehrenamtliches Engagement im Seniorensport

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem TV 1848 Erlangen den Stern des Sports verliehen, eine Auszeichnung für Sportvereine, die sich besonders engagieren. Bayerns Innen- und Sportminister Joachim Herrmann gratulierte den Erlangern zu der mit 10.000 Euro dotierten Auszeichnung: "Besonders freut mich auch, dass sich mit dem TV 1848 Erlangen der bayerische Vertreter unter 17 Vereinen aus dem ganzen Bundesgebiet durchgesetzt hat." Beim TV 1848 Erlangen können Menschen auch im hohen Alter und mit gesundheitlichen Einschränkungen Sport treiben. Die Jury des "Stern des Sports" war überzeugt von der Rollatorsportgruppe des Erlanger Turnvereins, die zum Ziel hat, Senioren zu unterstützen, damit sich diese im Alltag mit ihrer Gehhilfe besser zurechtfinden können. 

Damit ältere Menschen an dem wöchentlichen Sportangebot des Turnvereins teilnehmen können, gibt es auch einen vom Verein gestellten Fahrdienst, der Interessierte gegen eine geringe Fahrtkostenpauschale im Stadtgebiet Erlangen zu Hause abholt und nach der Turnstunde wieder nach Hause fährt. "Dieses Angebot ist großartig und zur Nachahmung empfohlen. Ich freue mich deshalb besonders, dass der deutsche-olympische Sportbund gemeinsam mit den Volks- und Raiffeisenbanken dieses gesellschaftspolitische und ehrenamtliche Engagement besonders belohnt hat."

Herrmann, selbst seit 30 Jahren Mitglied des TV 1848 Erlangen, sagte, dass Sportangebote für ältere Menschen immer wichtiger werden: "Der Bedarf und die Nachfrage nach Seniorensport nimmt in unserer älter werdenden Gesellschaft immer mehr zu. Und der TV 1848 Erlangen geht nicht nur hier als leuchtendes Beispiel voran, denn im Jahr 2016 waren die Erlanger schon einmal als bayerischer Vertreter für das Bundesfinale "Stern des Sports" in Berlin qualifiziert. Damals wurde der Verein für seine Kinderrollstuhlgruppe nominiert. Herrmann: "Es freut mich deshalb umso mehr, dass der Verein nunmehr den ersten Platz geholt hat. Für mich steht die Auszeichnung auch für das großartige und breitaufgestellte Engagement des Turnvereins insgesamt, im Seniorensport und darüber hinaus."

Quelle: www.joachimherrmann.de

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 24.01.2019

„Großer Stern des Sports" in Gold 2018 für Turnverein 1848 Erlangen

Bundespräsident Steinmeier zeichnet Sportangebot für Hochbetagte aus

Marija Kolak Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und DOSB-Präsident Alfons Hörmann am 22.01.2019 im Gebäude der DZ-BANK am Pariser Platz in Berlin während der Verleihung der „Sterne des Sports“. Mit den „Sternen des Sports“ wird das gesellschaftliche Engagement in Sportvereinen gewürdigt. Der Wettbewerb ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. (DOSB) und der Volksbanken Raiffeisenbanken in Deutschland, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR). Foto: DOSB/picture alliance /Frank May

Berlin, 22. Januar 2019 - Sportliche Aktivität darf keine Frage des Alters sein. Dafür sorgt der Turnverein 1848 Erlangen mit seiner Initiative „Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte". Er begeistert damit Seniorinnen und Senioren für mehr Bewegung und ermöglicht ihnen regelmäßiges Sporttreiben. Erfolg haben die Erlanger mit ihrem Angebot nicht nur wegen des großen Zuspruchs vor Ort, sondern weil durch den vereinseigenen Fahrdienst vielen die Teilnahme überhaupt erst ermöglicht wird. Und das verdient Ehre auf großer Bühne: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier überreichte dem Verein am Dienstag in Berlin den „Großen Stern des Sports" in Gold 2018 gemeinsam mit Alfons Hörmann, Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), und Marija Kolak, Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR).

Die bedeutendste Auszeichnung für Sportvereine in Deutschland ist mit 10.000 Euro dotiert. Bei der festlichen Preisverleihung vor mehr als 400 Gästen im Gebäude der DZ BANK durfte sich der zweitplatzierte Verein SAIL UNITED aus Lübeck für seine Initiative „Mit Wassersport - gemeinsam barrierefrei" über einen Scheck in Höhe von 7.500 Euro freuen. Auf den dritten Platz kam die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg, die für ihr Engagement „Gib uns Dein Talent" ein Preisgeld von 5.000 Euro erhielt.

Der Wettbewerb „Sterne des Sports" wird seit 2004 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und den Volksbanken Raiffeisenbanken jährlich durchgeführt. Mit dem „Oscar des Breitensports" werden Sportvereine geehrt, die sich in ihrem meist ehrenamtlichen Wirken über den klassischen Sportbetrieb hinaus in gesellschaftlich relevanten Bereichen engagieren.

„Die Sterne des Sports zeigen einmal mehr den herausragenden Wert dessen, was die 90.000 Vereine unter dem Dach von SPORTDEUTSCHLAND leisten. Der Siegerverein TV Erlangen steht symbolisch dafür, wie breit und tief der Sport unser aller Leben positiv beeinflussen kann. Während an vielen Stellen in unserem Land geistige Grenzen und kommunikative Gräben entstehen, baut der Sport weiterhin aktiv Brücken für ein gutes Miteinander in unserer Gesellschaft", sagt DOSB-Präsident Alfons Hörmann.

„Auch in dieser Wettbewerbsrunde erleben wir, welche ideenreichen und vor allem wirkungsvollen Initiativen des Sports entwickelt und in die Tat umgesetzt werden. Dies hat einen spürbaren Einfluss auf die Lebensqualität der Menschen in Deutschland. Daher unterstützen die Volksbanken und Raiffeisenbanken dies gerne", so Marija Kolak, Präsidentin des BVR.

Der Turnverein 1848 Erlangen holt den „Großen Stern des Sports" in Gold 2018 nach Bayern

In Erlangen sieht der Turnverein 1848 den demografischen Wandel als Zukunftsthema mit Potenzial und reagiert auf die Altersentwicklung im Verein: Mehr als 200 seiner Mitglieder sind 80 Jahre alt oder älter. Für all die, die ihren Alltag mit Hilfe eines Rollators meistern, wurde ein spezielles Sportangebot geschaffen. Dafür hat der Verein sportgeeignete Rollatoren angeschafft. Der entscheidende Faktor für den Erfolg des Angebots ist aber der inkludierte Fahrdienst für die Teilnehmer/innen, da bei vielen älteren Menschen Einschränkungen in der Mobilität regelmäßige sportliche Aktivitäten erschweren oder sogar verhindern.

Der TV Erlangen hat mit seiner Initiative „Rollator-Sport mit Fahrdienst für Hochbetagte" die Voraussetzung geschaffen, dass Menschen auch in hohem Alter und mit gesundheitlichen Einschränkungen am Sportvereinsleben teilhaben und Kontakte zu Gleichgesinnten pflegen können. Damit gelingt es dem Verein, Menschen, die sich wegen ihres Alters oder aufgrund von Behinderungen aus dem gesellschaftlichen Leben zurückgezogen haben, aus der Isolation zu holen und ihnen wieder soziales Miteinander zu ermöglichen. Darüber hinaus wirkt sich sportliche Aktivität auch positiv auf die körperliche und mentale Gesundheit der Teilnehmer/innen aus.

Unterstützt wird die Initiative von der VR-Bank Erlangen-Höchstadt-Herzogenaurach.

2. Platz beim Bundesfinale und „Stern des Sports" in Gold 2018 für die inklusive Wassersport-Initiative SAIL UNITED aus Schleswig-Holstein

Jeder Mensch, egal ob mit Behinderung oder ohne, kann surfen, segeln oder kiten! Davon ist man bei SAIL UNITED fest überzeugt. Um dies zu ermöglichen, wurde die Initiative „Mit Wassersport- gemeinsam barrierefrei" ins Leben gerufen. Die Lübecker arbeiten dabei eng mit verschiedenen Partnern zusammen, um jedem Menschen den Weg auf das Wasser zu ebnen, unabhängig davon, welche Behinderung die Person mitbringt. In Kooperation mit Verbänden des Behindertensports, Wassersportvereinen und -schulen sowie Reha-Einrichtungen werden Menschen mit und ohne Behinderungen in verschiedenen Wassersportarten unterrichtet, vom Surfen, Segeln und Kajakfahren bis zu Trendsportarten wie Stand-Up-Paddling. Nicht sportliche Höchstleistungen stehen dabei im Vordergrund, sondern der Wille, alle gleichberechtigt teilhaben zu lassen und niemanden auszuschließen - ganz so wie es bei „Sterne des Sports" gewollt ist.

Das Engagement wird begleitet von der Volksbank Lübeck.

3. Platz beim Bundesfinale und „Stern des Sports" in Gold 2018 für die Turnerschaft 1882 Klein-Krotzenburg aus Hessen

Mit der Initiative „Gib uns dein Talent" möchten die Klein-Krotzenburger gezielt junge Menschen für die ehrenamtliche Mitarbeit im Vorstand oder als ehrenamtliche Übungsleiter/innen gewinnen. Die Herausforderung nachlassenden freiwilligen Engagements in Sportvereinen gehen die Hessen damit proaktiv und innovativ an. Dafür haben sie vier Teilprojekte entwickelt: ,,Junge Frauen in den Vorstand", ,,Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt", ,,Reversed Mentoring" (Alt lernt von Jung) und „Trainerin sein ist cool". Jungen Talenten wird die Chance gegeben, Verantwortung zu übernehmen und sich entsprechend ihrer Neigungen und zeitlichen Ressourcen zu engagieren. Die ausgezeichnete Initiative zeigt auch anderen Vereinen Wege auf, wie junge Leute für ehrenamtliches Engagement begeistert und vermehrt in die Vereinsarbeit eingebunden werden können.

Der Verein bewarb sich bei Vereinigte Volksbank Maingau - Niederlassung der Frankfurter Volksbank.

Bei der Preisverleihung in Berlin wurden insgesamt 17 Sportvereine aus ganz Deutschland geehrt. Sie hatten mit ihren Initiativen zuvor in zwei Jury-Runden auf lokaler und regionaler Ebene überzeugt, waren Landessieger geworden und hatten sich damit für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert.

Tobias Michelsen von SAIL UNITED gewinnt „Sterne des Sports" Sonderpreis des Publikums für besonderes persönliches Engagement

Im Rahmen des Wettbewerbs „Sterne des Sports" 2018 verleihen der DOSB und die Volksbanken Raiffeisenbanken in Zusammenarbeit mit der ARD zum vierten Mal einen eigenen Publikumspreis. Zur Abstimmung durch das Publikum standen zwei Personen und ein Zweier-Team, die durch ihr besonderes persönliches Engagement für einen Sportverein herausragten. Die meisten Stimmen erhielt Tobias Michelsen von SAIL UNITED aus Lübeck/Schleswig-Holstein (39,8 Prozent). Auf Platz zwei kam Andrea Harwardt vom Reitverein Integration aus Ladeburg/Brandenburg (39,7 Prozent) vor Martina Dorenwendt und Marco Pompe vom Rehasportverein Mühlhausen/Thüringen (20,5 Prozent).

Die drei Vereine der Nominierten dürfen sich über Geldprämien von 2.000, 1.000 und 500 Euro freuen.

(DOSB)

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.