Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

FEBELINO | 11.12.2018

FEBELINO im Jahr 2018 und 2019

Ein Rückblick auf das erste Jahr Ferienbetreuung im TV 1848

Die Sportferienbetreuung FEBELINO hat mit dem Ende der Herbstferien ihr komplettes erstes Jahr hinter sich. Insgesamt wurden im Jahr 2018 neun Wochen Ferienbetreuung angeboten. Sportcamps, Outdoorspaß, Zirkusworkshop sorgten dafür, dass sicherlich für jedes Kind etwas dabei war und in den Ferien keine Langeweile aufkam.

In enger Zusammenarbeit mit vielen Abteilungen konnte den Kindern ein großer und sehr ausführlicher Einblick in den Turnverein gewährt werden. Judo und Trampolin in der Jahnhalle, Karate, Tanzen und Badminton in der Heinrich-Kirchner-Halle, Leichtathletik, Tennis und Tischtennis am Kosbacher Weg, sowie Volleyball beim FC West sorgten dafür, dass jede Liegenschaft genutzt wurde und die Kinder neben den Sportarten auch gleich die dazugehörigen Trainingsstätten kennenlernten.

Auf Grund der großen Nachfrage haben wir uns Mitte 2018 entschlossen, die Anmeldungen für das Schuljahr 2018/19 online vornehmen zu lassen. Eltern können ihre Kinder bereits heute für alle Ferien anmelden und bekommen sofort eine Bestätigung oder einen Wartelistenplatz. Sicherlich eine große Erleichterung für alle Beteiligten.

Ein weiteres Angebot im Bereich der Kinderbetreuung wird es ab ca. März 2019 geben. Der TV 1848 möchte Kindern die Möglichkeit geben, ihren Geburtstag im Verein zu feiern. Verschiedene Mottos sorgen dafür, dass nicht nur für jede Altersgruppe, sondern auch für jeden sportlichen Geschmack etwas dabei ist. Weitere Informationen dazu findet man auf www.tv48-febelino.de.

Alle Ferienbetreuungen wären ohne tatkräftige Unterstützung nicht durchführbar gewesen. An dieser Stelle ein großes DANKESCHÖN an alle beteiligten Trainer, Übungsleiter, Helfer, Eltern, …

Ein großes Dankeschön gilt auch der Stadt- und Kreissparkasse Erlangen Höchstadt Herzogenaurach für deren Unterstützung. DANKE!

Trampolin | 07.12.2018

Bayerische Jahrgangsmeisterschaften im kleinen Kreis

Ordentliches Ergebnis für TV 1848 Trampoliner in Bayreuth

Spitzenleistungen gab es nicht bei  den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften in Bayreuth, aber dennoch erfreuliche Ergebnisse. Das lässt sich wohl als Quintessenz aus den Ergebnissen des letzten Wochenendes ziehen.

Von den diesmal nur vier Teilnehmern des TV 1848 Erlangen belegte die jüngste, Alexandra Riazanova, den 18. Platz bei den Bestenwettkämpfen Jg. 2008 und jünger. Schade eigentlich, denn Alexandra absolvierte die Pflicht als 9-Beste und begann ihre Kür ausgesprochen vielversprechend. Doch ein Black-Out beim letzten Sprung ließ sie im Rücken landen, so dass ihr nur neun Sprünge angerechnet wurden. Damit war die angestrebte Finalteilnahme verspielt.

Max Kraus, Jg. 2006, turnte seine Übungen ohne größeren Patzer, jedoch verglichen mit den Erst- und Zweitplatzierten, zu niedrig, so dass er schließlich Platz 3 erreichte.

Ein wenig Nerven zeigte Anne Tuttas in der Pflicht, turnte aber ohne Abbruch. Ihre Kür jedoch sprang sie ausgesprochen souverän und erreichte als 6. den Finaldurchgang. Hier konnte sie sich mit einer ausgewogenen Leistung noch zwei Plätze nach vorne schieben, so dass sie das Treppchen nur knapp verfehlte.

Roman Riazanov schließlich musste sich mit seinem Jg. 2003 im Feld der Männer behaupten, ließ sich davon jedoch nicht beirren, sondern turnte seine Pflicht ausgesprochen ordentlich. In der Kür vergaß er eine eingeplante Schwierigkeit, sprang ansonsten jedoch souverän und landete schließlich auf einem erfreulichen 4. Platz.

Insgesamt erzielten die vier Trampoliner ein ordentliches Ergebnis in einem glücklicherweise verletzungsfreien Wettkampf.

Foto und Text: P. Riazanova

Volleyball - Damen | 04.12.2018

Erste Saisonniederlage

Damen 3

Nach einem fulminanten Start in die Saison, in der die Damen 3 lediglich 3 Sätze in 6 Spielen abgaben, musste im 7. Spiel die erste Niederlage verkraftet werden.

TV Lauf vs. TV Erlangen 3 - 3:2

Schon zu Beginn des ersten Satzes merkte man, dass es ein schweres Spiel werden würde. Verloren die Spielerinnen des TV Lauf ihr erstes Spiel gegen die TS Herzogenaurach deutlich mit 3:0 stand gegen den TV Erlangen gefühlt eine andere Mannschaft auf dem Spielfeld. Die sonst so druckvollen Aufschläge der Erlangerinnen zeigten gegen die stark aufspielenden Lauferinnen keinerlei Wirkung, so dass sich keine der Mannschaften richtig absetzen konnte. Dieser Spielverlauf, geprägt von vielen Eigenfehlern der Erlangerinnen, setze sich bis zum Ende fort, so dass sich ein enger erster Satz entwickelte. Bei einem Spieltand von 22:24 sah der Satz schon wie verloren aus, eher Nina Rasche mit zwei starken Aufschlägen die TV’ler wieder ins Spiel brachte. Doch 2 Satzbälle konnten nicht genutzt werden und so ging der Satz 27:29 verloren. Überrascht von diesem Satzverlust wachten die Erlangerinnen endlich auf. Aus einer stabilen Annahme konnten die Erlangerinnen endlich ihr Können zeigen und dominierten die Sätze 2 und 3. Nach einer Aufschlagserie von Randi Haus hatte man den TV Lauf im dritten Satz 25:8 in die Knie gezwungen. Es sah so aus, als wäre das sonst so souveräne Spiel der Erlangerinnen endlich zurückgekehrt. Doch ab dem 4. Satz spielten die Lauferinnen wie eine Mannschaft, die gegen den Tabellenführer nichts mehr zu verlieren hatte. In allen Elementen, aber vor allem in der Abwehr legte der TV Lauf noch einmal zu. So verloren die Erlangerinnen vollständig den Zugriff aufs Spiel und mussten sich im dritten Satz 17:25 verloren geben. Mit dem Rücken zur Wand versuchten die Erlangerinnen alles, um die erste Saisonniederlage noch abzuwenden. Doch es sollte nicht sein und auch der 5. Satz ging 12:15 verloren. Um so bitterer ist die Niederlage bei der Betrachtung der Gesamtpunktzahl. So erzielten die Erlangerinnen insgesamt 11 Punkte mehr als der Gegner, gingen aber dennoch als Verlierer vom Feld.

TV Erlangen 3 vs. TS Herzogenaurach - 3:0

Nach dem überraschend deutlichen Sieg des TS Herzogenaurach gegen den TV Lauf konnten sich die Erlangerinnen ihrer Favoritenrolle nicht mehr sicher sein. Die Herzogenauracherinnen traten im ersten Spiel sehr sicher auf, so dass sich der Spielverlauf offen gestalten hätte können. Doch die Medizinstädterinnen ließen sich von ihrer ersten Niederlage nicht verunsichern. Getreu des Mottos „Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, weitergehen“ fanden die Erlangerinnen zum gewohnten Spiel zurück. Mit starken Aufschlägen und Angriffen setzte man den Gegner unter Druck. Lediglich zum Ende des ersten und zweiten Satzes machte sich wieder kleine Unsicherheit breit, die den Sieg jedoch nicht gefährden konnten. Spätestens im letzten Satz zeigten die Erlangerinnen aber wieder warum sie der aktuelle Tabellenführer sind und zwangen die TS Herzogenaurach mit 25:11 in die Knie.

Volleyball - Damen | 04.12.2018

Zäher Heimsieg

Damen 1

Die Damen des TV Erlangen bleiben auch im Spiel gegen die VGF Marktredwitz auf der Erfolgsspur. Beim 3:1 (25:21, 16:25, 25:14, 25:22) Erfolg in der heimische Heinrich-Kirchner-Sporthalle blieben die Spielerinnen aus Erlangen zwar hinter ihren Möglichkeiten zurück, konnten dennoch den fünften Sieg in Serie einfahren und damit den zweiten Tabellenplatz verteidigen.

Nach den Ausfällen von Hannah Lubrich, AK-Zink und Laura Grell fehlten gleich drei Außenangreiferinnen und so musste Lena Adler auf dieser Position einspringen und konnte hier eine überzeugende Leistung zeigen. Abgesehen vom dritten Satz kamen die Spielerinnen des TVE nur schleppend in die Sätze und mussten jeweils einem Rückstand hinterherlaufen. Dabei hatte man die Gäste zwar weitestgehend im Griff, doch im zweiten Satz mehrte sich die Anzahl der Eigenfehler, so dass dieser deutlicher als nötig abgegeben wurde.

Am kommenden Samstag gastieren die Erlanger Spielerinnen noch in Mömlingen ehe es in die fünfwöchige Weihnachtspause geht.

Trampolin | 29.11.2018

5 Titel und insgesamt 11 Podestplätze

TV 1848 Trampoliner erfolgreich

Bei den Bezirksmeisterschaften im Trampolinturnen am Samstag, den 10.11.2018, konnte der TV 1848 Erlangen mit 10 Podestplätzen, davon 4 Meistertiteln, glänzen.

In der Klasse P3 startete Lotta Janik für den TV48, die sich mit 3 souverän geturnten Übungen den Sieg nicht streitig machen ließ. Tobias Klein und Leo Kraus traten in der Klasse P4 an. Tobias turnte hier seine Pflicht leicht nervös, doch seine Erfahrung half ihm, dreimal ordentlich durchzuturnen, was ihm letztlich auch den Sieg einbrachte. Leo erzielte bei seinem ersten Wettkampf den 3. Platz. In derselben Klasse lieferten sich die Mädchen nahezu eine Vereinsmeisterschaft mit auswärtiger Beteiligung. Mareike Tuttas, die Jüngste im Bunde, glänzte hier in den ersten beiden Durchgängen mit sehr sauber und mutig geturnten Übungen, leistete sich jedoch im Finaldurchgang eine Einbeinlandung, wodurch sie auf Rang 5 zurückfiel. Vor ihr kletterten nun Leticia (2.) und Sarah Matthes (3.) verdient auf das Podest. Nele Morbach erreichte Platz 6 und Sophie Greenaway kam auf Rang 7.

Am Nachmittag erreichten in der großen Startgruppe der P5/P6 4 von 7 Turnerinnen des TV 48 das Finale. Hier verpasste Leonie Dierke um drei Zehntel das Treppchen, dicht gefolgt von Jule Bongartz (5.), Janina Feulner (6.) und Melanie Müller (7.). Sevval  Yümsek erturnte sich Platz 13, knapp dahinter Alexandra Riazanova (14.) und Emilia Flügel (15.). Bei den Jungen dieser Startgruppe ersprang sich Max Kraus Rang 1, nachdem er nach der Pflicht kurzzeitig hinten gelegen hatte. Lotte Bogers turnte zwar konkurrenzlos in der Klasse P7, was sie dennoch zu außerordentlich sauber geturnten Übungen anspornte, die mit hohen Benotungen belohnt wurden.

Anne Tuttas trat bei diesem Wettkampf zum ersten Mal in der Klasse M5/M6 an und behielt souverän die Nerven. Sie belohnte sich so mit einem hervorragenden 2. Platz. Ebenfalls einen 2. Platz erzielte Roman Riazanov in der Klasse M5- M7 mit drei ordentlich geturnten Durchgängen und der zweithöchsten Schwierigkeit an diesem Tag.

Beim alljährlichen Pelzmärtel- Synchronspringen, bei dem die Sportler auch wieder weihnachtlich verkleidet auftreten durften, holten sich die amtierenden Bayerischen Synchronmeisterinnen Anne Tuttas und Lotte Bogers mit einem durchgängig hohen Synchronwert den Titel.  Auf Platz 3 landete überraschend  das Mixed- Paar Max Kraus und Alexandra Riazanova, die ebenfalls eine erstaunlich hohe Synchronität zeigen konnten.  Melanie Müller und Leonie Dierke hatten leider einen Abbruch in der ersten Übung und kamen auf Platz 8.

Insgesamt war dies ein verletzungsfreier Wettkampf. Den vielen freiwilligen Helfern möchte ich an dieser Stelle ganz herzlich danken.

(Text  von P. Riazanova und Fotos: privat)

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.