Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

FEBELINO | 08.03.2019

Zirkus-Workshop AUSGEBUCHT!

FEBELINO

Der Zirkus-Workshop in der 2. Osterferienwoche (23.04. - 26.04.2019) ist komplett ausgebucht. Bei Interesse besteht die Möglichkeit, sich auf die Warteliste setzen zu lassen. Weitere Informationen auf: www.tv48-febelino.de   

Für die 1. Osterferienwoche gibt es noch ein paar wenige Restplätze!

Fußball A-Jugend | 02.03.2019

Heimsieg der A1 gegen Sand

Enges und nickliges Spiel

Das ist der Sieg: David schiebt den Elfer zum 2:1 ins Tor

Für unsere Gegner aus Unterfranken ging es um Viel, der 1. FC Sand benötgte unbedingt Punkte, um aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Für unsere Jungs ging es darum, wieder mit den Punktesammeln aunzufangen, um eben nicht nach unten Richtung Tabellenkeller zu gelangen.

Auch wenn der TV schnell klarmachte, wer der Hausherr ist, gelang unserem Gast eine Sahne-Start. Nach einem hohen Ball aus dem Mittelfeld konnte sich der Sand-Stürmer durchsetzen und zum Führungstreffer einnetzen.

Bis zur Halbzeit bot sich dann ein einseitiges Bild: Der TV bestimmte das Spiel, wollte fußballerische Lösungen finden. Der Gast konzentrierte sich auf die Abwehrarbeit und setze ausschließlich auf hohe Bälle und Konter. Um die 25. Minute hatten unsere Jungs eine richtig gute Phase, konnten aber nichts Zählbares erreichen. Ein Tor von Felix in der 38. Minute wurde wegen einer Abseitsentscheidung nicht anerkannt. Mit dem 0:1 ging es in die Kabinen.

Nach Wiedereanpfiff setzte Lukas ein Zeichen, sein Freistoß aus 25 Meter strich aber über die Latte hinweg. Kurz danach wurde Luca mit einem Steilpaß bedient, der Gästekeeper konnte aber in letzter Not retten. In der 54. Minute aber zappelte der Ball im Sander-Netz. Nach einem Foul an Felix konnte Kevin den Freistoß in den Sander Strafraum bringen, der Ball schien schon vom FC geklärt, aber David konnte nachsetzen, den Ball zurückerobern und schob gekonnt ein.

In der 79. Minute aber ertönte nach einem Foul an Nicco der Elfmeter-Pfiff. David konnte mit seinem 2. Treffer zur 2:1 Führung einnetzen. Die unrühmliche Schlußfase des Spieles ist schwierig zu beschreiben. Ein unkonsequentes und unsicheres Schiedsrichterteam, ein sehr beinhart agierender Gast und ein Gastgeber mit Spielern, die sich nicht im Griff halten konnten waren Zutaten für unansehliche und dramatische Szenen. Mit einer ellenlangen Nachspielzeit spannte man alle Beteiligten noch auf die Folter, nach dem Abpfiff hatte man aber die 3 Punkte im Sack. Große Freude kam aber nach diesem Match nicht auf.

 

Unser Kader: Manuel Jurkic (TW), Elias Schmitt (Wodajo Tayie), Metin Perst (Nicco Lorenzett), Lukas Bayer, David Perst, Luca Pulkrabek, Yannick Beuschel (Thomas Gertz), Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder, Paul Horndasch

Tore: 0:1 Sand (2. Min), 1:1 David Perst (54. Min), 2:1 David Perst (79. Min)

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 01.03.2019

Aufruf zur Meldung für die Kandidatenliste der Delegierten der Fachbereiche

" Fußball Freizeit" - "Vision-Vital"

Die Fachbereiche „Fußball Freizeit“ und "Vision-Vital" stellen bei der kommenden Delegiertenversammlung jeweils einen Delegierten. Die Anzahl der Delegierten basiert auf den Grundbeitragszahlern der Abteilung bzw. des Fachbereiches. Zusätzlich ist noch ein Vertreter zu wählen, welcher im Falle der Verhinderung des Delegierten dessen Platz einnimmt.

Bis einschließlich 24. März 2019 können Sie sich als Mitglied des Fachbereiches „Fußball Freizeit“  bzw. "Vision-Vital" in der Kandidatenliste eintragen. Die Liste liegt in der Geschäftsstelle (Kosbacher Weg 75, 91056 Erlangen) aus.

Anschließend können die Mitglieder des Fachbereiches in der Zeit vom 25. März bis 14. April 2018 für ihren Kandidaten abstimmen. Ein Wahlzettel mit allen Kandidaten wird in der Geschäftsstelle zur Verfügung gestellt.

Für Fragen zur Wahl eines/einer Delegierten können Sie sich an die Geschäftsstelle oder an den Vorstand wenden. Weitere Informationen finden Sie in der Satzung (www.tv48-erlangen.de/satzung) des Turnvereins 1848 Erlangen. Unter §12 „Delegiertenversammlung“ finden Sie dort alles Wissenswerte über die Aufgaben als Delegierte(r).

Bewegen Sie etwas und werden Sie Delegierte(r) – Jede Stimme zählt!

Ihr TV 1848 Erlangen

FEBELINO | 18.02.2019

Kindergeburtstage

Neu im TV 1848 Erlangen

Die Sportferienbetreuung Febelino startet das Jahr 2019 mit einer weiteren Neuerung. Ab sofort können Kindergeburtstage im TV 1848 Erlangen gefeiert werden. Neben verschiedenen Angeboten für drinnen und draußen kann man seiner Party auch ein eigenes Motto geben. Weitere Informationen auf www.tv48-febelino.de/kindergeburtstage oder per E-Mail an febelino@tv48-erlangen.de

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 14.02.2019

Treffen der Erlanger Sportfamilie

Jahresempfang beim Turnverein 1848

Eine erfreulich lange Liste hatte Jörg Bergner, 1. Vorsitzender des Turnvereins 1848 Erlangen, vorzulesen, als er die anwesenden Ehrengäste begrüßte. Zum sechsten Mal lud der TV 1848 zum Jahresempfang und bot dabei den Anwesenden mit sportlichen Auftritten und (sport-)politischen Grußworten ein abwechslungsreiches Programm.

Der Einladung folgten Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens, Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann und zahlreiche Erlanger Stadträte. Neben der Politik war auch der Erlanger Sport vertreten. Matthias Thurek als Vorsitzender des Erlanger Sportverbands und weitere Vertreter Erlanger Sportvereine hörten sich gespannt an, was der diesjährige Referent und BLSV Vizepräsident für Breitensport und Bildung Klaus Drauschke in seinem Vortrag zu berichten hatte.

Begrüßen durfte Jörg Bergner ebenfalls zahlreiche Geschäftspartner und Vertreter Erlanger Institutionen und Organisationen – allen gemeinsam ist die Schnittstelle TV 1848 und der Sport. Die Entwicklung des Breitensports war als Thema des diesjährigen Jahresempfangs auch Thema von allgemeinem Interesse.

Bergner verwies in seiner Begrüßung unter anderem auf die Stellung und das Engagement des Vereins als sozialer Partner der Stadt Erlangen. Die erst kürzlich in Berlin erhaltene Auszeichnung mit dem Stern des Sports ist nur ein Beleg für die vielen erfolgreichen Projekte des Vereins. Als größter Verein Erlangens hat man jedoch auch die größten Verpflichtungen. Jährliche Sanierungs- und Investitionskosten im sechsstelligen Bereich für die insgesamt vier Liegenschaften zählen zu den größten Herausforderungen der Vereinsführung und so ist der TV 1848 auf entsprechende Förderungen und Zuschüsse angewiesen.

Vereine und Städte müssen sich professionalisieren

Mit den gleichen Herausforderungen kämpft auch die Stadt Erlangen. Oberbürgermeister Janik ging in seinem Grußwort unter anderem auf die aktuelle Sportstättensituation ein. Die Stadt muss und will ordentliche Rahmenbedingungen für den Sport schaffen. Dass Erlangen hier unzureichend aufgestellt ist, ist bekannt und man arbeitet bereits daran. Vereine und Städte müssen sich professionalisieren so Janik und lobt, dass der Turnverein dies frühzeitig erkannt und reagiert hat. Besonders stolz ist der Oberbürgermeister auf die Vielzahl an Veranstaltungen im Erlanger Sport – wozu auch der Triathlon zählt, welcher Erlangen als Sportstadt ins Rampenlicht rückt.

„Der Erlanger Sport lebt“

„Der Erlanger Sport lebt“ so Matthias Thurek in seinem Grußwort als Vorsitzender des Erlanger Sportverbands und bezeichnete den Jahresempfang als Veranstaltung für die Erlanger Sportfamilie. Er lobte den Turnverein als Vorreiter, mit dem notwendigen Mut Nischen und Felder zu besetzen, an die sich bislang noch kein anderer Verein in Erlangen gewagt hat. Dafür braucht es die personellen und finanziellen Ressourcen. Der Sport verändert sich und so auch die Ansprüche der Mitglieder. „Sport im öffentlichen Raum“ ist dabei eine der Entwicklungen, die es zu berücksichtigen gilt. Doch diese muss flankierend wirken zum Vereinssport, denn dieser darf vor lauter Zukunftsdiskussion nicht vergessen werden.

„Sport hat Einfluss auf Körper und Geist“

Auf die Entwicklung des Breitensports ging Klaus Drauschke in seinem Vortrag ein. Der Vizepräsident für Breitensport und Bildung des Bayerischen Landes-Sportsverbands stellte die Wichtigkeit des Sports für die Gesellschaft heraus. „Sport hat Einfluss auf Körper und Geist“ und ein Mindestmaß an regelmäßiger körperlicher Bewegung ist zwingend notwendig für den Menschen. Sport ist ein Gestalten der Gesellschaft, die Wertschöpfung durch ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen beläuft sich allein in Bayern auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Eines der größten Probleme in der heutigen Gesellschaft ist der Stuhl, so Drauschke. Übermäßiges Sitzen betrifft alle Altersstufen. Der Bewegungsmangel bei den Jugendlichen ist besorgniserregend. So sieht Drauschke den Sportverein in Zukunft auch als „Bildungsstätte für Bewegung“. Sportvereine sollten dabei die Vorzüge des Sports kommunizieren. Die demographische Entwicklung der nächsten Jahre wird den Vereinen durchaus neue Chancen und Perspektiven bieten. Vereine müssen sich in allen Bereichen gut aufstellen, beim Sportangebot, bei den Sportstätten und selbstverständlich in der Vereinsführung.

Wirkung und Bedeutung des Jahresempfangs

Geht es nach dem Turnverein, soll die Bedeutung des Sports und der Vereine für die Stadt Erlangen und ihre Bürger beim Jahresempfang in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Dabei soll ein gemeinsames Forum für Politik, Sportfunktionäre, Sponsoren und Unternehmen geschaffen werden, das zum Austausch und zur Vernetzung dient. Diese Zielstellung wurde auch beim sechsten Jahresempfang wieder erreicht.

Die Chance für einen Appell an die Politik ergriff Jennifer Steib als verantwortliche Organisatorin des Erlanger Triathlons. Sie wies auf die notwendige Unterstützung der Stadt und des Landkreises für die Organisation des Triathlons hin, da sonst die Gefahr besteht, dass dieser andernfalls eingestellt werden müsse. Sie dankte Oberbürgermeister Janik für dessen Zusage auf Unterstützung.

Dance-Crew und 50 Jahre Judoabteilung

Das Rahmenprogramm gestaltete sich musikalisch und sportlich. Die Dance Crew aus dem Vision-Vital machte dabei den Auftakt. Unter der Leitung von Coach Gzim zeigte die Dance-Crew was sie tänzerisch draufhaben. Klaus Lohrer zeigte mit der Judoabteilung einen Querschnitt des Familientrainings für Jung und Alt. Die Abteilung feiert 2019 ihr 50-jähriges Jubiläum. Dies wird zugleich die letzte Amtshandlung von Klaus Lohrer sein, der dann im Sommer als Abteilungsleiter zurücktreten wird.

Impressionen

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.