Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Turnen | 22.10.2018

Die Turnabteilung sucht genau dich!

Unterstützung für Trainer-Team gesucht

Du bist am Gerätturnen interessiert und hast Lust mit motivierten Turnerinnen im Alter ab 5 Jahren zu arbeiten, dann bist du bei uns genau richtig. Wir trainieren mehrmals in der Woche und suchen Unterstützung für unser Trainer-Team an einem oder mehreren Tagen. Grundkenntnisse im Gerätturnen oder ein Übungsleiterschein wären von Vorteil, sind aber keine Voraussetzung.

Wenn du dich angesprochen fühlst, dann melde dich bei Anja: turnen@tv48-erlangen.de

Wir freuen uns auf dich!

Fußball A-Jugend | 21.10.2018

A1 sammelt weiter Punkte

Sieg gegen Weiden

Unsere zwei Torschützen Felix und Elli bejubeln das 4:1 vor der Pause

An einem Sonntag-Mittag bei herrlichen Sommer-Wetter im Herbst begrüßten die TV`ler ein Team, welches man schon in der Vorbereitung im Trainingslager kennengelernt hatte. Damals konnte man am Ende der kräftezehrenden Vorbereitung bei brütender Hitze 4:3 gewinnen. Nun ist schon ein großer Teil der Hinrunde gespielt und es begegneten sich der 8. (TV) und der 10. der Liga (Weiden).

Das Spiel begann zerfahren, engagiert, ohne große Vorteil für den ein oder anderen Konkurenten. Als man auf TV-Seite noch in der 7. Minute einen 11-Meter forderte und man sich über eine anschließende verpasste Chance ärgerte (Felix hatte Luca steil geschickt - der Paß wurde aber vom Weidener Keeper abgewehrt), und sich in der 8. Minute noch über eine klasse Parade von Manu freute, da klingelte es in der 9. Minute im Erlanger Tor. Einen schnell ausgeführten Einwurf mit anschließendem Pass in den Strafraum konnte die Weidener Nummer 8 per Kopf in unser Tor befördern.

Ärgerlich, aber irgendwie schien unser Team aber nicht geschockt und versuchte weiterhin das zerfahrene Spiel zu ordnen. Viel Chancen waren da aber nicht zu sehen, lediglich David prüfte mal mit einem Schuß den Gäste-Keeper. In der 17. Minute dann konnte Felix nach einer Ecke das 1:1 erzielen: aus dem Gewühl im Strafraum zog er einfach mal ab und netzte ein. Im Anschluß kam unser Team stärker auf und erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Ganz schnell ging es dann in der 25. Minute: David beschleunigte im Mittelfeldd, passte auf die Seite zu Luca, der kurz vor dem Aus den Ball scharf in den Strafraum brachte, wo Felix einen guten Riecher hatte, goldrichtig stand und per Flugkopfball das Führungstor zum 2:1 erzielte. Nach 30 Minute konnte man schon mal kurz bilanzieren: das Team blieb nach dem Rückstand ruhig, arbeitete sich in das Match hinein und blieb fleissig. Allerdings bleib auch Weiden engagiert und hatte gut 2 Minuten mehrere Ecken und einwürfe in unserer Hälfte, was aber ordentlich verteidigt wurde. Das Glück des Tüchtigen war dann unseren Jungs aber hold: Elias bot sich eine Schuß-Möglichkeit aus gut 20 Metern, der Schuß schien haltbar, wurde aber noch von einem Weidener Verteidiger per Kopf leicht abgefälscht, sodass das Ding unhaltbar ins Netz ging. Groß war der Jubel nach Elias` Premierentreffer. Aber das sollte noch nicht alles gewesen sein. Als Yannick einen Freistoß zugesprochen bekam (wie aber auch eine gelbe Karte) brachte dieser ihn perfekt in den Strafrau. Und wieder stand Felix pefekt und wuchte den Ball in die Weidenenr Maschen - wier per Kopf! Mit dem 4:1 ging es in die Pause, die Jungs hatten innerhalb von 36 Minuten von 0:1 auf 4:1 umgestellt.

Logischerweise kam Weiden motiviert aus der Kabine und es folgte eine nicht unbedingt schöne Phase. Viel Klein-Klein, Zweikämpfe, Freistöße, ein paar gelbe Karten, einige Ecken auf beiden seiten. Nur wirklich viel vor den Toren passierte nicht. Eine gute Möglichkeit bot sich dann nach einem Foul an Luca: nämlich ein Elfmeter, ausgeführt duch unseren schützen Felix. Leider aber scheiterte er am Weidener Torwart. Felix ärgerte sich aber nicht lange, denn 2 Minuten später erzielte er selber ein Tor aus dem Spiel. Yannick hatte perfekt nach Innen gepasst und Felix drückte die Kugel irgendwie über die Linie. Solche Tore machen sicherlich mehr Spaß als ein Elfmeter. Dies war dann schon Felix  4. Treffer in diesem Spiel. Der Abnutzungskampf ging aber weiter, weiden kämpfte trotz dem 4-Tore-Rückstand weiter, aber auch die Uhr tickte für den TV. Mit 4 Einwechslungen - es kamen Thomas, Metin, Lucian, Richard - erhöhten wir den Druck auf die Weidener offensivbemühungen und konnten diese von unserem Tor fernhalten. Auch wen das nicht immer gelang, aber der TV hatte mit Manu wieder einen Keeper im Tor, der sich am Schluß mit zwei astreinen Doppel-Paraden auszeichnen konnte.

 

Unser Kader: Manuel Jurkic (TW), Paul Horndasch, Elias Schmidt, Lukas Bayer, David Perst, Luca Pulkrabek (Lucian Rachiu ab 76. Min), Yannick Beuschel (Richard Heilbronner ab 80. Min), Nicco Lorenzett (Thomas Gertz ab 63. Min), Kevin Brütting, Thye Vleugel (Metin Perst ab 76. Min), Felix Lengenfelder

Tore: 1:1 SpVgg SV Weiden (09. min), 1:1 Felix Lengenfelder  (18. Min), 2:1 Felix Lengenfelder (25. Min), 3:1 Elias Schmitt (38. Min), 4:1 Felix Lengenfelder (41. Min), Felix Lengenfelder  (73. Min)

Unser Trainer-Fazit von Markus Bauer nach dem Spiel:

"Ich bin erstmal glücklich über den Sieg heute. Wir wussten was uns heute gegen Weiden erwartet: Ein Team, das gut in die Saison gestartet ist und in den letzten Spielen nicht ganz so erfolgreich war. Das wollten wir zu Beginn auch ausnutzen. Ins Spiel sind wir ganz gut gekommen, mussten aber nach einer Fehlerkette nach einem Einwurf für Weiden das 0:1 wegstecken. Zu dem Zeitpunkt ärgerlich. Kurz darauf die zweite Chance, wo Manu sensationell pariert. Zum Glück haben wir uns aber dann heute endlich mal bei Standarts belohnt. Bislang waren wir damit so gefährlich wie Deutschland bei dieser WM. Ich hoffe, dass der Knoten dadurch geplatzt ist. Vieles ist einfach nur Kopfsache. Die Moral wie die Jungs nach dem 0:1 auf 4:1 zur Halbzeit gedreht haben war schon klasse. Trotz der Hinweise in der Pause nicht aufzuhören, folgte fast schon ein logisches Spiel von uns: zu schläfrig und nicht mehr aggressiv genug gegen den Ball. Zum Glück konnte Weiden hier nicht den Anschluss wiederherstellen. Erst ab der 65. Minute war es wieder besser von uns. Das 5:1 war dann die endgültige Entscheidung. Ein wichtiger und verdienter Sieg für uns, der mit 5:1 etwas zu hoch ausfiel. Der sympathischen Truppe aus Weiden wünsche ich viel Erfolg für Ihre kommenden Aufgaben. Unser nächstes Spiel in Bruck wird für uns verdammt schwer. Für mich ist Bruck ein Team, das unter die ersten drei kommen kann in dieser Saison. Wir müssen alles reinwerfen um dort am Sonntag den Bruckern ein Bein stellen zu können."

Badminton | 18.10.2018

Dezemberturnier

Schleifchenturnier für alle am Sonntag, 09. Dezember 2018

Am Sonntag, den 09. Dezember 2018 findet das Dezemberturnier statt. 

Was wird gespielt?
Es ist ein Schleifchenturnier, d.h. über mehrere Runden spielen immer wieder zufällig gemischte Doppel. Wer am häufigsten im siegreichen Doppel war, gewinnt das Turnier.

Wer kann mitmachen?
Mitmachen darf jedes Abteilungsmitglied, unabhängig von Spielstärke und Alter.

Wie kann ich mich anmelden?
Am besten im Training bei Patrick melden.

Wie ist der Zeitplan?
Beginn ist um 09:30 Uhr mit dem Warmspielen. Um 10:00 Uhr geht dann das Turnier los.
Ein Ende ist nicht festgelegt. Die Anzahl der Runden wird gemeinsam im Laufe des Tages entschieden.

Was gibt es zu essen?
Wenn jeder etwas zum Teilen mitbringt, gibt es auch Essen für alle :)

Volleyball - Damen | 18.10.2018

Doppelspieltag vor der Tür

Damen 1

In der Bayernliga steht bei den Volleyballerinnen des TV Erlangen das erste richtungsweisende Spiel der jungen Saison an. Beim aktuellen Tabellenführer TSV Zirndorf, der mit drei Siegen und lediglich zwei Satzverlusten in die Saison gestartet ist, dürfte mit der Leistung des letzten Wochenendes ein Sieg schwerfallen, doch die Hoffnung auf Besserung ist vorhanden, zumal am Sonntag ab 16.00 Uhr der komplette Kader zur Verfügung steht und auf dieses Derby brennt. Zuvor besteht allerdings noch die Möglichkeit, sich am Samstag bei der bayerischen U16-Auswahl für diese Partie einzuspielen. Diese Mannschaft besteht aus 13 bis 14-jährigen Mädchen, die aus ganz Nordbayern zusammengezogen wurden und in der Bayernliga normalerweise Lehrgeld zahlen müssen, was die ersten beiden Ergebnisse verdeutlichen, bei denen in keinem Satz 20 Punkte erzielt werden konnten. Alles andere als ein 3:0 Erfolg würde eine böse Überraschung für die Erlanger Damen darstellen.
Hauptaugenmerk liegt allerdings eindeutig auf dem Sonntags-Spiel, in dem eine gute Leistung benötigt wird, um den Gastgebern aus dem Biberttal Paroli bieten zu können. Ein Hoffnungsträger ist dabei Hannah Lubrich, die am letzten Wochenende bei ihren kurzen Einsatzzeiten Abwehr und Annahme stabilisieren konnte, was gegen Zirndorf der Schlüssel zum Erfolg sein wird.

Volleyball - Damen | 15.10.2018

Holpriger, aber erfolgreicher Saisonstart

Damen 1

Mit einem etwas mühsamen 3:0 (25:18, 27:25, 25:19) Erfolg kehrten die Erlanger Bayernliga-Volleyballerinnen von ihrem ersten Auswärtsspiel bei der VG Bamberg zurück. Eine unerwartet hohe Eigenfehlerquote ließ immer wieder den Spielfluss stocken, so dass man letztendlich über das 3:0 glücklich sein kann.

Der erste offizielle Auftritt nach dem Regionalliga-Abstieg war von einer schwierigen Trainingssituation in der Vorbereitung geprägt, in der immer wieder zahlreiche Spielerinnen auf Grund von Urlaub oder Arbeitspensum absagen mussten. Entsprechend kamen die Spielerinnen aus Erlangen in allen Sätzen nur schleppend ins Spiel und mussten jeweils Rückständen hinterherlaufen. Ob man es auf Müdigkeit, Überheblichkeit oder die Trainingssituation zurückführen kann ist unklar, doch die ersten drei Annahmen landeten allesamt im Nirwana, so dass man gleich mit 1:4 im Rückstand lag und dieser Rückstand bis 9:12 erhalten blieb. Erst eine Aufschlagserie von Lisa Stock leitete die Wende ein und der erste Satz konnte mit 25:18 gewonnen werden. Auch im zweiten Durchgang geriet man erst mit 4:7 ins Hintertreffen, ehe die Weichen auf Sieg gestellt wurden. Drei Satzbälle konnten allerdings nicht verwertet werden und den Gastgebern wurde ein solcher gewährt. Mit der Hereinnahme von Hannah Lubrich stabilisierte sich das Annahmegefüge und der Satz wurde doch noch mit 27:25 gewonnen. Der dritte Satz war ein Abbild des ersten. Diesmal lautete der Rückstand nach schwachen Annahmen 1:6 und kleine aufeinanderfolgende Aufschlagserien von Laura Grell, Eva Nachtmann und Leonie Kraus leiteten die Wende ein, die schließlich in einen 25:19 Erfolg endeten.

Nach dem ergebnismäßig gelungenen Saisondebüt steht nächste Woche ein Doppelspielwochenende an, bei dem am Samstag ein Erfolg beim U16-Nachwuchs des bayerischen Volleyballverbandes fest eingeplant ist, ehe am Sonntag mit dem TSV Zirndorf ein erster großer Prüfstein auf dem Programm steht.

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.