Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Trampolin | 30.11.2019

Zahlreiche Höhenflüge

….waren am 30.11. in der Jahnhalle des TV 1848 bei den Trampolinbezirksmeisterschaften zu beobachten. 

Dabei konnten die Turner*innen des TV 1848 vier Meistertitel und sieben Vizemeistertitel für sich verbuchen.

Bei den Mädchen der P3 hatte Maelis Andreo, unser turnerisch „vorbelasteter“ Neuzugang lange die Nase vorne, konnte jedoch im Finale nur 9 Sprünge aufs Tuch bringen, so dass sie auf Platz 4 zurückfiel. Ihre Kollegin Angelina Conrad konnte sie daher mit 3 ausgewogenen Übungen überholen und landete auf dem 2. Platz. Kim Havel, ebenfalls erst seit Oktober dabei, musste eine Einbeinlandung verkraften, sicherte sich jedoch mit einer starken Finalkür den 8. Platz.

In der Klasse P3/P4 erzielte Tobias Klein mit 3 soliden Durchgängen den 2. Platz. Sophie Greenaway erkämpfte sich in der P4 ebenfalls den Vizemeistertitel, dicht gefolgt von Sarah Matthes auf dem 3. Platz und Lotte Nürnberger auf Rang 5.

Bei den Jungen der Klasse P5/P6 erturnte sich Erik Deichmann Rang 3, dicht gefolgt von Jakob Winterstein auf dem 5. Platz, der den Pflichtdurchgang noch souverän anführte, dann aber Nerven zeigte. Auf den Plätzen 6,7 und 8 landeten Leo Kraus, Robin Eiber und Marvin Grüske, die alle in einem der drei Durchgänge Abbrüche zu verzeichnen hatten.

Als Jüngste ihrer Klasse erturnte sich Mareike Tuttas trotz eines Abbruches nach dem 9. Sprung der Pflicht den 2. Platz, knapp vor Carolin Wasserscheid auf dem 3. Rang und Leticia Matthes (5.), Clarissa Thomas (6.) und Mae Lehmann(8.).

Die Klasse P7 wurde klar dominiert von Lotte Bogers, die für ihre sauberen Übungen mit hohen Haltungsnoten und dem Bezirksmeistertitel belohnt wurde. Ihr folgten auf Rang 2 Melanie Müller, die in ihrer Kür eine höhere Schwierigkeit zeigte und Sevval Yümsek als dritte, die diesmal die Nerven behielt. Auf den Plätzen 4,5 und 6 folgten Leonie Grüske, Anja Viertel und Janina Feulner.

Bei den Jungen der W- Klasse schnappte sich Roman Riazanov den Titel vor Max Kraus auf Rang 2. Dabei zeigte sich Roman sehr flexibel, denn gleichzeitig fungierte er im Kampfgericht den ganzen Wettkampf über als Schwierigkeitskampfrichter.

In der Mädchenkonkurrenz der W- Klasse erturnte sich Alexandra Riazanova mit 3 nervenstarken Übungen den Vizemeistertitel, vor Anne Tuttas auf Rang 4, die an diesem Tag für sie untypisch mit 2 Abbrüchen vom Tuch gehen musste. Bei den Erwachsenen dieser Klasse gewann Leonie Kreiner den Titel vor ihren Kolleginnen aus Röttenbach.

Den großen Nikolaus- Synchron- Pokal, bei dem weihnachtlich verkleidet gesprungen werden durfte, holte sich das bereits gut eingespielte Erlanger Paar Anne Tuttas und Lotte Bogers vor den „fliegenden Einhörnern“ vom Postsportverein Nürnberg und  dem Erlanger Paar Leonie Dierke und Melanie Müller. Platz 4 erzielten Sevval Yümsek und Janina Feulner einen Punkt vor Max Kraus mit Alexandra Riazanova auf Rang 7 und Leticia Matthes mit Mareike Tuttas auf dem 12. Platz.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die weiteren Kampfrichter und Betreuer, die diesen Wettkampf erst möglich gemacht haben, ebenso wie an unser Versorgungsteam, das hervorragend für unser leibliches Wohl gesorgt hat.

 

Judo | 26.11.2019

Erlanger Stadtmeisterschaften 2019

Gute Stimmung und engagierte Kämpfe

Kampfrichter bei der Arbeit

Am Samstag, dem 23. November 2019 war es wieder soweit. In der Jahnturnhalle fanden die diesjährigen Erlanger Stadtmeisterschaften statt. Hierzu sind alle Judokas aus Erlangen, Frauenaurach und Bubenreuth eingeladen worden, die mindestens den weiß-gelben Gürtel tragen. 

Vormittags ermittelte die Jugend die jeweiligen Meister ihrer Klassen. Vom TV 1848 Erlangen waren 61 junge Judokas dabei, für den TSV 1891 Frauenaurach 22 und vom ATSV waren vier Kämpfer am Start.

Ein starkes Team des TV 1848 Erlangen konnte viele Erfolge für sich verzeichnen.

Alle Kämpfe wurden höchst engagiert ausgetragen und die Stimmung war hervorragend.

Ein wahres Feuerwerk an Ippon-Würfen zündete Nelly Schroth in der Gewichtsklasse -52 kg. Zusammen mit dem fabelhaften Sasae-tsuri-komi-ashi auf Ippon im letzten Kampf wurde ihre Leistung nicht nur mit dem Titel Stadtmeisterin, sondern zusätzlich mit dem Techniker-Pokal der U15 belohnt.

Insgesamt waren es tolle spannende Kämpfe, die wir zu sehen bekamen. Einen ausführlichen Bericht gibt es hier: https://www.tv48erlangen-judo.de/wettkaempfe/stadtmeisterschaft (oder dem Link am Ende folgen).

Im Erwachsenbereich sind sechs gemischte Mannschaften angetreten.

Nach einigen Jahren auf dem zweiten Platz hatten sich die Vienna Samurai dieses Jahr mit 9:1 Mannschaftspunkten und 21:8 Einzelsiegen wieder den ersten Platz gesichert, dicht verfolgt von dem TVE Ü30 Team mit 8:2/19:10. Auf dem dritten Platz landeten die TVE-Erlanger Füchse (6:4/16:14), verfolgt von den Pandabären Wemding (4:6/13:17), TVE-Erlanger Bären (3:7/13:16) und dem Schlusslicht Würzburger Weinbergschnecken (0:10/7:23).

Ein abschließender Dank gilt allen, die hinter den Kulissen dafür sorgten, dass das lokale Event zügig durchgeführt werden konnte und keiner verhungern musste.

Bericht: Karin Kindel, Maike van Geldern, Doris Schmidt, Klaus Lohrer, Liste: Claudia Schüren, Fotos: Jens Igney

Ergebnisse Jugend:

MU10

  • +40 kg 1. Platz: Paolo Marzo TVE
  • -40 kg 1. Platz: Luke Pfister TVE, 2. Platz: Ole Schmiedecke TVE, 3. Platz: Noah Seidl TVE
  • -35 kg 1. Platz: Mattis Weith TVE, 2. Platz: Luke Koch TSV, 3. Platz: David Bauer TSV
  • -32 kg 1. Platz: Marc van Geldern TVE, 2. Platz: Anton Meißel TSV, 3. Platz: Leshan Bai ATSV, 4. Platz: Bendedikt Murphy TSV
  • -28 kg 1. Platz: Tizian Eisele TSV, 2. Platz: Karl Donath TSV, 3. Platz: Lukas Leutbecher TSV 4. Platz: Julian Schell TVE
  • -25 kg 1. Platz : Arthur Joly ATSV , 2. Platz : Felix Meusel TSV, 3. Platz: Gabriel Rogner TVE
  • -20 kg 1. Platz: Ennio Höhlein TSV

FU 10

  • -27 kg 1. Platz: Julia Kindel TVE, 2. Platz: Amina Höhlein TSV
  • -30 kg 1. Platz: Helene Reichelt TVE, 2. Platz: Iman Issad TVE
  • -38 kg 1. Platz: Lotta Faber TVE, 2. Platz: Jonna Grimmer ATSV, 3. Platz: Laura Nündel TSV, 4. Platz : Pia Dokoupil TSV

MU 12

  • -30 kg 1. Platz: Alexander Kindel TVE, 2. Platz: Leo Gilbert TSV, 3. Platz: Jan Oldach TSV 
  • -32 kg 1. Platz: Jonathan Harms TSV, 2. Platz: Vincent Fabricius TVE, 3. Platz: Christopher Kern TSV
  • -35 kg 1. Platz: Benjamin Igney TVE, 2. Platz: Simon Stoye TSV, 3. Platz: Darius Oprisiu ATSV
  • -47 kg 1. Platz: Simon Hofmann TVE, 2. Platz: Samuel Erzen TSV

FU 12

  • -31 kg 1. Platz: Laura Münsterer TVE, 2. Platz: Hannah Günther TVE
  • -35 kg 1. Platz: Louise Reichelt TVE, 2. Platz: Sophia Weiß TSV
  • -40 kg 1. Platz: Laura Unger TVE, 2. Platz: Joanna Artavia Schuster TVE

MU15

  • -50 kg 1. Platz: Timon Schlenk TVE, 2. Platz: Sven Oldach TSV, 3. Platz: Daniel Patzak TSV
  • +50 kg 1. Platz: Jonathan Igney TVE, 2. Platz: Luka Kojic TSV

FU 15

  • -40 kg 1. Platz: Emilia Obler TVE, 2. Platz: Lilly Meyer TVE
  • -48 kg 1. Platz: Antje van Geldern TVE, 2. Platz: Julia Oprisiu ATSV, 3. Platz: Miriam Zenger TSV
  • -52 kg 1. Platz: Nelly Schroth TVE, 2. Platz: Katharina Fotiadis TSV
  • +63 kg 1. Platz: Tanja Schmidt TSV

MU18

  • Offene Klasse 1. Platz: Nils Herzog  TVE, 2. Platz: Andreas Sauerbeck TVE

Vollständiger Bericht und Fotos

Fußball A-Jugend | 24.11.2019

Ein Sieg zum Ende der Landesliga-Hinrunde

A1 gewinnt 6:2 gegen Bamberg

Jubel um Florian Schlegel und Noah Tomic, die sich für ihre TV-Premierentreffer feiern lassen konnten

Ein munteres Spielchen mit insgesamt 8 Toren lieferten sich zum Ende der Hinrunde unsere Jungs mit den Gästen vom FC Eintracht Bamberg. Früh ging der TV in Führung, die bereits dritte Ecke in der 8. Minute wurde schon zum Führungstreffer genutzt. Die flache Hereingabe ließ man passieren um Thomas einen beherzten Schuß aus dem Rückraum zu gestatten, der dann unhaltbar flach im Netz einschlug. 6 Minuten später war die Führung aber schon egalisiert. Bamburg nutzte einen schlecht geklärten Ball und glich mit einem klasse Fernschuß aus, der war wieder unhaltbar, dieses Mal für unseren Ben.

Aber schon wieder 7 Zeigerumdrehungen konnte Metin das 2:1 erzielen. Sein Schuß wurde abgefälscht und erwischte den Gästekeeper so auf dem falschen Fuß. Nun wurde es lauter auf dem Feld, die Aktionen auf beiden Seiten kochten langsam hoch. Thye konnte dann mit zwei starken Balleroberungen das Offensiv-Spiel der Bamberer unterbinden. In dieser Situation war das immens wichtig. Sehenswert geriet dann das 3:1 für unsere A-Jugend. Metin kam über die linke Seite, bediente Cedric, der mit einem Kontakt den Ball zu Felix weiterleitete. Das ging dann sehr schnell, gekonnt schob Felix zur 2-Tore-Führung ein. Bamberg konterte aber erneut und nutzte einen direkten Freistoß zum 3:2. Unruhig ging es dann in der Schlußfase der 1. Halbzeit zu, die gelben Karten häuften sich und Metin verabschiedete sich und sein Team in die Halbzeitpause mit einer Zeitstrafe gegen sich.

Es kam Florian für Metin und es folgte ein Elfmeter für unsere Jungs, den Thomas sicher verwandeln konnte. Mit dem 4:2 schien man auf die Siegerstraße eunzubiegen, doch in diesem Spiel war nichts sicher. Als dann Flo aber 30 Minuten vor Schluß ein Solo im Strafraum hinlegte und zum 5:2 erhöhte, wirkte der 3-Tore-Vorsprung schon beruhigend. Ben musste sich noch einmal nach einer Ecke lang machen und zeigte, dass auf ihn Verlaß war. Das Trainerteam brachte dann noch weitere frische Kräfte, Ricky und Noah sollten die Offensive noch verstärken und mit Yannick Marienfeld kam ein Mann ins Spiel, der sowieso überall anzutreffen ist. Ricky brachte dann ein Super-Zuspiel auf Yannick K., der aber leider am Pfosten vorbeischoß. Der Ärger war bei Yannick fast grenzenlos. Für Ruhe sorgte dann aber Noah, der mit seinem 1. Treffer für den TV das 6:2 markierte und so für eine ruhige Schlußfase sorgte. Für Raunen im Publkum sorgte noch Yannick M., der artistisch einen Ball aus der Luft pflückte und einen Bamberger Angriff vereitelten konnte.

Eine tolle mannschaftliche Leistung unserer Jungs war das heute, man war froh, endlich wieder mal einen Dreier eingefahren zu haben. Es strahlten dann nicht nur unsere Premieren-Torschützen.

 

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Elias Schmidt (Yannick Marienfeld), Metin Perst (Florian Schlegel), David Perst, Thomas Gertz (Noah Tomic), Cedric Berens, Yannik Kupfer, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Mario Klein, Felix Lengenfelder (Richard Heilbronner)

Tore:

1:0 Thomas Gertz (8. Min), 1:1 BA (14. Min), 2:1 Metin Perst (21. Min), 3:1 Felix Lengenfelder (33. Min), 3.2 BA (38. Min), 4:2 Thomas Gertz (56. Min, 11-M), 5:2 Florian Schlegel (61. Min), Noah Tomic 73. Min)

Fußball A-Jugend | 17.11.2019

Punkteteilung im Steigerwald

A1 spielt 1:1 gegen die JFG

Der Verzweiflung nahe: Lattentreffer dirch Noah Tomic in der Schlußfase

Ein richtungsweisendes Spiel hätte es für beide Teams am 11. Spieltag sein können. Unser TV wollte punktemäßig ranrücken an den Gastgeber, der wollte sich aber sicherlich von uns absetzen. Die Vorzeichen waren aber für beide keine guten. Steigerwalds Top-Stürmer musste passen, sein Gegenüber Lukas, der sich auch auf das direkte Duell gefreut hatte, konnte auch nur mit einem gebrochenen Zeh vom Seitenaus zusehen, was die Jungs so am Platz fabrizierten.

 

Nach einer kurzen Abtastfase hatten unser Jungs aber schon drei dicke Chance: Von Yannick Kupfer kam eine Flanke auf Demjon, dessen Pass auf David erreichte dessen falschen Fuß, der Schuß ging in die Arme des Steigerwald-Keepers. Gleich danach erreichte ein Paß Felix, aber auch sein Kopfball landete in den Fängen des Heim-Keepers. Als dann Demjon alleine aufs Tor zuging und vorbeischoß, war die dritte Möglichkeit dahin und man begann schon, diesen vergebenen Möglichkeiten hinterherzutrauern - wie so oft in dieser Saison.

Diese Drangfase war dann ab der 12. Minute vorbei, Steigerwald kam auf und man war froh dass es in der 12. Minute beim 0:0 bleib. Ben war ausgespielt worden, aber Elias konnte den Schuß gerade noch auf der Linie blocken. Ebenso 20 Minuten später, als ein Steigerwald-Kopfball an unserem Kasten vorbeistrich. Nun ging es schon Richtung Halbzeit, als Metin von der rechte Seite Yannick K. bedienen konnte. Unbehindert konnte Yannick einschieben und den Führungstreffer erzielen. 4 Minuten später zeichnete sich Ben bei einem Freistoß aus, mit dem gehaltenen Schuß ging es kurz danach zum Pausentee.

Unsere Jungs machten nun aber weiter und blieben am Drücker. Das eine Tor war wohl noch nicht genug. Yannick K. traf allerdings in der 48. Minute nur den Pfosten und eine Doppelchance nach einer Ecke wurden von den Gastgebern erfolgreich geblockt. Nun zogen sich unsere Jungs zurück und setzen mehr auf Konter auf unseren Stoßstürmer Demjon, aber ab der 60. Minute erhöhte Steigerwald den Druck. Mit Noah kam ein weiterer Offensiver, der sich gleich in das Geschehen einfügte: ein Pass von Noah fand David, der Schuß allerdings ging über den JFG-Kasten. Pech hatten wir nach einer Ecke, diese konnte nicht sofort geklärt werden und im Strafraum sprang dann irgendwie der Ball an Thys Hand: Handelfmeter für die JFG. Diese ließ man sich nehmen und konnte zum 1:1 ausgleichen. In der letzten Viertelstunde setze das TV-Trainerteam alles auf eine Karte, mit Alessio und Richy standen weitere Offensive auf dem Platz. Noah hatte dann nach einem Solo auf das JFG-Tor die Chance zum 2:1, aber sein Schuß wurde gehalten. Gleich danach bediente Noah den aufgerückten David: Vorbei. Jetzt ging es für beide Teams um den Lucky-Punch, dem wir wohl näher waren. Zu Guterletzt bediente Yannick K. noch Noah, dessen Schuß aber an die Latte ging. Es sollte nicht mehr sein und so beendete das Schiedsrichtergespann das Match beim Stand von 1:1. Man darf gespannt sein auf das Rückspiel in Erlangen, besonders werden dies die 2 unfreiwilligen Zuschauer sein, die sicherlich gerne mitgespielt hätten.

 

Unser Kader:

Ben Dittmar (TW), Elias Schmidt (Yannick Marienfeld), Metin Perst (Richard Heilbronner), David Perst, Mario Klein, Demjon Miloja (Alessio Mazzoni), Cedric Berens, Yannik Kupfer, Kevin Brütting, Thye Vleugel, Felix Lengenfelder (Noah Tomic)

Tore:

0:1 Yannick Kupfer 33. Min, 1:1 JFG (75. Min, 11-M)

Leichtathletik | 17.11.2019

Kinder-Leichtathletik-Sportfest in Höchstadt

Leichtathletik für die Halle optimiert

Unsere Athleten bei der Gymnastik vor dem Wettkampf.

Erfreuliche Leistungen bekamen die Zuschauer in der Hochstädter Aischtalhalle von unseren Athleten der Altersklassen U8/U10 und U12 zu sehen. Mit 14 Wettkämpfern traten wir an. Einige waren erstmalig dabei, Andere schon sehr erfahren.

Es gab die Disziplinen Medizinballstoß, Hindernissprint, Sprint und je nach Alter Hochsprung oder Standweitsprung. Außerdem noch einen 5 bzw. 7 Runden Lauf. Leichtathletik für die Halle optimiert.
 

In den Einzeldisziplinen gab es wirklich gute Leistungen von einigen unserer Athleten, im Vergleich zum Vorjahr waren enorme Steigerungen dabei. Felix Löffler (M11) schaffte in 4 von 5 Disziplinen jeweils den 1. Platz, wobei er im Hochsprung seine persönliche Bestleistung auf 1,28 m steigerte. Sein Bruder Josia(M7) war in allen Wettbewerben der Erste. Bei den Mädchen war Sophia Medina (W8) sehr erfolgreich und gewann 3 der 5 Wettbewerbe. In der Gesamtpunketwertung über die 5 Disziplinen belegten die drei jeweils Platz eins!

Wirklich laut wurde es bei den Staffeln: Zuschauer, Eltern und Mannschaftskameraden feuerten lautstark an und ließen alle Teilnehmer zu Höchstleistungen auflaufen.

An dem Abend sind sicher alle Teilnehmer (und die Betreuer) müde und zufrieden in ihr Bett gesunken.

Ein toller Abschluss des Wettkampfjahres.

Marc 

Volleyball - Damen | 17.11.2019

Souveräner Sieg im Spitzenspiel

Damen 1

Nachdem am letzten Spieltag die erste Saisonniederlage eingefahren wurde, ging es diesen Sonntag darum, wieder zurück in die Siegesspur zu finden. Einfach sollte es jedoch zumindest auf dem Papier nicht werden. Denn die Gegnerinnen, die N. H. Young Volleys aus Neudrossenfeld, haben einen ähnlich guten Saisonstart hingelegt und ebenfalls erst letzte Woche die erste Niederlage der Saison gegen Tabellenführer Regenstauf kassiert. Die Voraussetzungen standen also gut für einen absoluten Bayernliga-Leckerbissen.

So begann das Spiel auch mit einem sehr knappen ersten Satz, in dem sich die Stärken der Teams aber bereits früh herauskristallisierten. Während die Gäste gerade in der Abwehr und der Bodenarbeit viele Bälle rausholen konnten und unglaublich gut zur Zuspielerin brachten, überzeugten unsere Mädels durch eine hohe Durchschlagskraft im Angriff und Aufschlag. Auch wenn der erste Satz durchweg ein Kopf-an-Kopf-Rennen war und wir in der Schlussphase sogar nochmal zurücklagen, reichte es schließlich doch zum Satzgewinn mit 26:24.

Auch wenn die Aufschlagsquote auf beiden Seiten durchaus ausbaufähig war, reichte der Druck unserer Mädels aus, um den zweiten Satz mit 25:19 deutlich klarer zu gestalten und mit dem vorläufigen 2:0 schon mal einen Punkt zu sichern. Ganz so einfach wie es danach schien, wurde es jedoch nicht, denn im dritten Satz kamen unsere Mädels leider etwas aus dem Tritt und lagen zeitweise deutlich hinten und gab diesen mit 20:25 ab.

Auf die aufkommende Spannung, die auch zwischen den Fanblöcken zu spüren war, fand unser Heimteam im vierten Satz direkt die richtige Antwort. Früh zog unsere D1 davon und setzte sich weit ab. Beim Stand von 20:7 bäumte sich das Gastteam nochmal auf, was unseren Coach zu einer Auszeit zwang, die überraschende Wende blieb jedoch zum Glück aus. Unsere Mädels vollendeten den Satz mit 25:14. Somit blieben die drei Punkte ungeteilt in Erlangen.

Betrachtet man die Spielqualität auf beiden Seiten, ist das 3:1 eindeutig verdient, die Höhe der Sätze aber vielleicht ein bisschen zu deutlich.

Nächste Woche geht es dann zum Tabellenfünften aus Hammelburg, bevor dann am 1. Dezember der Tabellenführer ansteht. Eindeutig ein Pflichttermin zum Anschauen für jeden, der noch nichts wirklich Wichtiges geplant hat.




LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren