Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Tischtennis | 10.06.2019

Rückblick der Tischtennis-Abteilung 2018 / 2019

 

 

Rückblick der 1.Jugend-Mannschaft

Nur am grünen Tisch aufgestiegen, hatte die erste Jugend-Mannschaft erwartungsgemäß in der Vorrunde der Bezirksliga  einen schwierigen Start mit 2:6 Punkten. 

Sie konnte diese Negativserie aber drehen und sogar noch positiv mit 10:8 Punkten in die Weihnachtspause gehen. Die Mannschaft befand sich zur Halbzeit in der Tabellenmitte auf Rang 5.

Die Rückrunde startete erwartungsgemäß mit einer Niederlage (2:8) beim Tabellenführer Großdechsendorf II. Dann folgte aber ein überraschender Heimsieg gegen einen ersatzgeschwächten Tabellenzweiten aus Uttenreuth. Auch der Tabellendritte aus Neunkirchen konnte bei Heimrecht knapp bezwungen werden. Danach musste jedoch eine Niederlage bei SpVgg Erlangen eingesteckt werden, die man in der Vorrunde noch klar bezwungen hatte. Bevor der weitere Spielbetrieb fortgesetzt wurde, musste sich leider der Nr.1-Mann Tobias Traumann für die restliche Rückrunde wegen einer Verletzung abmelden.

Die verbleibende Mannschaft mit Li, Prinz und Shi wurde jedoch von der zweiten Mannschaft durch Niklas Diesner und Julian Traumann sehr gut unterstützt. Am Ende konnte die Rückrunde ausgeglichen mit 9:9 Punkten abgeschlossen werden. Der 5.Tabellenplatz ist erhalten geblieben und mehr als man vor der Runde erwarten konnte. Da keiner die Mannschaft altersbedingt zu den Erwachsenen verlässt, sieht die Mannschaft optimistisch in die nächste Saison.

 

 

Bericht der 1. Mannschaft

Unsere 1.te Mannschaft trat in der vergangenen  Saison in der Verbandsoberliga Nord an.

Die Vorrunde wurde mit 6:10 Punkten abgeschlossen. (2 Siege, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen). Die Rückrunde verlief leider etwas schlechter und man konnte nur 4 Punkte einfahren. Am Ende reichte es für den 7.ten Platz und dem damit verbundenen Klassenerhalt.

 

 

Bericht der 2.ten Mannschaft

Unsere zweite Mannschaft ist letztes Jahr über die Relegation in die Verbandsliga Nordost aufgestiegen und somit nur eine Liga unter unserer ersten Mannschaft an den Start gegangen. Deshalb war auch schon im Vorfeld klar, dass man als klarer Abstiegskandidat ins Rennen geht, wollte aber dennoch alles versuchen, die ein oder andere Mannschaft zu ärgern.

Als Neuverpflichtung konnten wir den Nachwuchsspieler Tobias Schumacher für uns gewinnen, der nun neben seinem Vater Bernd Schumacher, Sven Schaub, Fritjof Bönold, Thomas Krause, Leon Schiebold und Jochen Ritter für den TV II  antrat. 

Gleich im ersten Auswärtsspiel der Hinrunde lieferten sich der TV II und der TSV Windheim ein packendes und spannendes Duell, das erst im Schlussdoppel entschieden wurde und das bessere Ende leider für Windheim hatte. Am Ende stand also eine 7:9 Auswärtsniederlage, die aber gefühlt ein sehr positiver Auftakt unserer 2. Mannschaft war. Drei weitere Auswärtsspiele, u.a. auch gegen unsere Nachbarn aus Effeltrich gingen leider auch verloren, so dass man nach vier Spieltagen und vier Auswärtsspielen im ersten Heimspiel der Vorrunde auf den TV Glück-Auf-Wackersdorf traf. Durch eine sehr geschlossene Mannschaftsleistung gelang uns hier ein kleines Wunder und so hieß es nach knapp 4 Stunden Spielzeit 9:6 für den TV 48 Erlangen II. Die beiden ersten wichtigen Punkte im Abstiegskampf waren somit gesichert und man ging positiv in die nächsten Begegnungen. Leider blieb es jedoch in der Vorrunde bei diesen beiden Punkten und man stand Punktgleich mit der SpVgg Effeltrich III auf dem vorletzten Tabellenplatz, da man ein paar Spiele besser war als unsere Nachbarn aus Effeltrich.

Bereits zum Ende der Vorrunde und auch in der Rückrunde musste man dann leider verletzungsbedingt auf unsere Nummer 2 Fritjof Bönold verzichten, was das Ziel „Klassenerhalt“ nochmals erschwerte. Letztendlich stand dann auch nach dem Saisonende „nur“ ein Sieg gegen Wackersdorf auf unserer Habenseite und damit der letzte Tabellenplatz hinter der SpVgg Effleltrich III in der Verbandsliga Nord-Ost.

Im kommenden Jahr startet die 2. Mannschaft nun eine Liga tiefer in der Landesliga und wird hier alles geben um die Liga zu halten. Ein besonderer Dank gilt allen Ersatzspielern, die bereit waren uns tatkräftig zu unterstützen.

 

 

Bericht der 3.ten Mannschaft

3. Mannschaft vom TV 1848 Erlangen holt das Double

 

Die abgelaufene Saison verlief für die 3. Mannschaft des TV 1848 Erlangen äusserst erfolgreich. Das Team konnte souverän die Meisterschaft in der Bezirksklasse A West gewinnen und so zum zweiten Mal hintereinander aufsteigen und spielt nächstes Jahr in der Bezirksliga. Zusätzlich gewann man das beim TSV Lauf ausgetragene Bezirksklassenpokalfinale.

Zu Beginn der Rückrunde startete man bei 2 Verlustpunkten mit einem beruhigenden Vorsprung von 5 Punkten auf die Mannschaft des ASV Möhrendorf. Zunächst gab es Veränderungen innerhalb der Mannschaftsaufstellung. Bernd Schumacher war für die Rückrunde fest in der 2.Mannschaft gemeldet und konnte daher die 3.Mannschaft im vorderen Paarkreuz nicht mehr verstärken. Dafür stand Jochen Ritter als Spitzenspieler komplett zu Verfügung.

Bedingt durch die TTR-Punkte rückten Kevin Wu und Felix Engel auf, während Andreas Storjohann und Ralf Müller in die 4.Mannschaft rutschten. Komplettiert wurde die Mannschaft mit Thomas Auer, Michael Thaldorf und Peter Ellguth. Bei Thomas Auer, gemeldet im oberen Paarkreuz, stellte sich schnell heraus, dass er aus gesundheitlichen Gründen längere Zeit ausfallen würde; auch Felix Engel konnte nicht alle Spiele bestreiten. Insofern ging man mit etwas gemischten Gefühlen in die Rückrunde, da man in fast jedem Spiel mit ein oder zwei Ersatzleuten antreten musste.

Die gesamte Liga war sehr ausgeglichen und man sah zur Halbzeit der Rückrunde, dass sich die anderen Mannschaften gegenseitig die Punkte wegnahmen, da auch diese oftmals mit Aufstellungsproblemen zu kämpfen hatten. Nach zwei klaren Siegen am Anfang gegen die eigene 4.Mannschaft und ASC Boxdorf folgten zwei knappere Auswärtssiege bei der SGS Siemens Erlangen und Johannis Nürnberg. Im fünften Spiel beim ASV Möhrendorf wurde der Aufstieg mit einem 9:4 Sieg perfekt gemacht; auch Dank Ersatzspieler Gerhard Ströbel, der einen Punkt zum Erfolg beitrug. Bereits 4 Spieltage vor Rundenschluss hatte man einen ausreichend großen Vorsprung und konnte von Platz eins nicht mehr verdrängt werden.

Spannend wurde es nochmal am letzten Spieltag gegen die 4.Mannschaft von der SpVgg Erlangen, die gegen den Abstieg kämpfte. Hier kam es bei einem 9:7 Erfolg zu dem knappsten Ergebnis. Der Sieg war insofern wichtig, da man damit die eigene 4.Mannschaft des TV’s, die Zeitgleich ein Unentschieden beim ASV Buchenbühl erreichte, im Abstiegskampf unterstützten konnte. Insgesamt konnten alle Spiele gewonnen werden und es wurde kein Punkt abgegeben.

Herausragend war Jochen Ritter der mit einer Bilanz von 17:0 in der Rückrunde kein Einzel verlor; auch Kevin Wu, der oftmals ins vordere Paarkreuz aufrücken musste, spielte mit 10:6 eine sehr gute Bilanz, was ebenfalls für Peter Ellguth mit einem Spielverhältnis von 10:4 zutrifft.

Ein Dank gilt allen Ersatzspielern aus den unteren Mannschaften, die ausgeholfen haben und zum Aufstieg mit beigetragen haben. Spannend wird sein, mit welcher Aufstellung man in der neuen Saison antritt und wie man sich dann in der Bezirksliga schlägt.

 

 

Auch im Pokalwettbewerb auf Bezirksklassenebene, ausgetragen im KO-System, war man angetreten. Hier kommen nur 3 Spieler statt 6 zum Einsatz.

Die ersten 3 Runden konnten problemlos gewonnen werden, da man es mit nicht so spielstarken Mannschaften aus unteren Ligen zu tun hatte. Spannend wurde es im Viertelfinale beim TSV Nürnberg-Buch, die eine Liga tiefer spielen als man selbst. Hier kam es zu einem knappen 4:3 Sieg bei dem Michael Thaldorf und Ralf Müller alle Einzel gewannen.

Im Finale, bezogen auf die Bezirksklasse West, traf man auf die 4.Mannschaft aus dem eigenen Verein. Auch hier ging es knapper zu als gedacht. Das Spiel konnte man mit 4:2 für sich entscheiden.

Dies war die Voraussetzung für die Teilnahme am Final Four Bezirks-Pokal der Bezirksklassen, in dem alle Bezirksklassensieger an einem Tag aufeinander treffen. Gespielt wird hier nach dem Modus jeder gegen jeden. Dies waren neben dem TV 1848 Erlangen III, der FC Betzenstein, TV 1877 Lauf und der TSV Mühlhof.

Der TV III trat hier mit Jochen Ritter, Kevin Wu und Michael Thaldorf an. Jochen Ritter spielte herausragend und konnte alle Spiele gewinnen; hatte es dabei immer mit sehr guten Gegnern zu tun. Auch Michael Thaldorf spielte ein sehr gutes Turnier und gab nur gegen den FC Betzenstein einen Punkt ab. Kevin Wu hatte einen schwierigen Stand, da er, an Nummer zwei aufgestellt, immer zunächst gegen den Spitzenspieler der gegnerischen Mannschaft antreten musste. Kevin gewann jedoch ein wichtiges Spiel beim 4:3 Sieg gegen den FC Betzenstein. Die beiden anderen Spiele gegen Lauf und Mühlhof wurden jeweils mit 4:1 gewonnen, so dass man am Ende ohne Niederlage den Bezirkspokal in den Händen hielt.

Zu sehen von links nach rechts: Kevin Wu, Michael Thaldorf und Jochen Ritter.

 

 

 

Bericht der 4.ten Mannschaft

Die vierte Mannschaft war in die neu zusammengestellte Bezirksklasse A am grünen Tisch aufgestiegen. Es stellte sich im Saisonverlauf heraus, dass 8 der 10 Mannschaften auf einem sehr ähnlichen Leistungsniveau spielten, so dass die Liga völlig offen war.

Nach der Hinrunde belegten wir mit 8:10 Punkten Platz 6; hatten dabei aber nur einen Punkt Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz.

In der Rückrunde erwischten wir mit 8:6 Punkten aus den ersten 7 Spielen einen guten Start und hatten dadurch eine entspannte Ausgangsposition, die wir allerdings mit einem bitteren 6:9 gegen die (stark ersatzgeschwächte) SG Siemens wieder herschenkten. Es kam also alles auf den letzten Spieltag an - zu dem Zeitpunkt waren noch 6 Mannschaften in (theoretischer) Abstiegsgefahr. Wir mussten zum Tabellendritten ASV Buchenbühl und konnten uns nach 4:7-Rückstand noch ein 8:8 erspielen. Trotzdem waren wir auf Schützenhilfe unserer dritten Mannschaft angewiesen, die wir dann auch erhielten. Unsere Dritte besiegte die SpVgg in einem hochklassigen Spiel knapp mit 9:7. Da der FC Großdechsendorf zeitgleich noch einen deutlichen Sieg gegen Siemens einfuhr, konnten wir sogar noch Siemens überholen und beendeten die Saison auf Platz 6 mit 17:19 Punkten, womit wir als Aufsteiger sehr zufrieden sein können.

Die Leistungssteigerung im Vergleich zur letzten Saison zeigte sich insbesondere dadurch, dass wir gegen den ASV Niederndorf, gegen den wir die Aufstiegsrelegation letztes Jahr eigentlich knapp verloren hatten, dieses Jahr in Hin- und Rückrunde jeweils einen 9:0-Sieg erzielten.

Im Bezirkspokal spielten wir eine äußerst erfolgreiche Runde. Nach einem knappen 4:3 gegen den SC Eltersdorf konnten wir im Pokalverlauf unter anderem den ASV Buchenbühl, den ASV Möhrendorf und den FC Großdechsendorf besiegen - alles Mannschaften, die in der Ligatabelle vor uns landeten. Im Pokalfinale gegen unsere dritte Mannschaft war dann aber verdientermaßen Endstation.

 

 

Bericht der 5.ten Mannschaft

Die 5.te Mannschaft des TV trat in der neu organisierten Bezirksklasse C an. Ziel war eine ordentliche Platzierung im Mittelfeld, da man die neu hinzugewonnenen Mannschaften aus dem Nürnberger Umland nicht einschätzen konnte.

Die ersten 3 Spiele der Saison mussten die Spieler rund um Mannschaftsführer Thorsten Gröpper ersatzgeschwächt antreten. Die Nummer 1 und 2 fielen berufs- bzw. krankheitsbedingt aus. Trotzdem konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung die Spiele gewinnen und stand mit 6:0 Punkten eine Zeitlang an der Tabellenspitze. Im  4.ten Spiel in Boxdorf konnte man an die Leistung der ersten Spiele nicht anknüpfen und „verlor“ mit 8:8. Das Unentschieden war gleichzusetzen wie eine Niederlage. Besser wurde es dann gegen Eltersdorf II, dem zwischenzeitlichen Tabellenführer.  Endlich konnte man in Vollbesetzung antreten und überraschend hoch fiel der Sieg mit 9:3 aus. Dadurch konnte man die Tabellenführung zurückgewinnen, die es jetzt gegen Nürnberg-Buch am 8.11.2018 zu verteidigen gilt.

Hervorzuheben ist Peter Berger, der aktuell eine reine Weste hat und seine Spiele mit 7:0 gewonnen hat.

Die Rückrunde wurde mit einer Niederlage gegen Nürnberg Buch begonnen. Danach folgten 2 Heimsiege, ehe man gegen Tennenlohne II die einzige Heimniederlage der Saison hinnehmen musste. Aufgrund von Krankheiten etc. wurden einige Spiele verschoben, so dass man am Ende der Saison einem Mini-Marathon an Spielen ausgesetzt war. Innerhalb von 8 Tagen mussten 4 Spiele ausgetragen werden. 

Ziel war es, diese alle zu gewinnen, um als Tabellenerster direkt aufzusteigen. Jedoch scheiterte man am eigenen „Unvermögen“. Die ersten 3 Spiele konnte man noch klar gewinnen, ehe man bei der SG Siemens Erlangen II trotz gutem Doppel-Start am Ende kein einziges Einzel mehr gewinnen konnte und damit eine 2:9 Niederlage auswärts einfuhr.

Nürnberg Buch zog somit am letzten Spieltag an uns vorbei. Vor der Saison hätten wir sofort unterschrieben, wenn man uns den Tabellenplatz prognostiziert hätte. Somit blieb der Relegationsplatz als Aufstiegsoption. Diese Option wurde aber nicht wahrgenommen, da wir nur ersatzgeschwächt hätten antreten können.

Die 5.te Mannschaft bedankt sich bei Martin Rose und Michael Schwandner aus der 6.ten Mannschaft, die uns bei Ausfällen immer wieder unterstützt haben.

 

 

 

Bericht der 6.ten und 7ten Mannschaft

Die 6.te und 7.te Mannschaft trat als 4er Mannschaft in der Bezirksklasse D (5 West) an. Beide Mannschaften landeten nach Hin- und Rückrunde in der unteren Tabellenhälfte und beendeten die Saison auf Platz 7 (TV VI) und Platz 9 (TV VII)

 

//tg

 

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 28.05.2019

Einladung: Ordentliche Delegiertenversammlung 2019

Turnverein 1848 Erlangen e.V.

Ordentliche Delegiertenversammlung 2019 des TV 1848 Erlangen e.V.
Mittwoch, 26. Juni 2019 um 18.30 Uhr
in der Jahnhalle, Jahnstraße 8, 91054 Erlangen

Tagesordnung:           

  1. Begrüßung
  2. Entgegennahme Jahresbericht des Vorstandes und
    im Anschluss Vor-Ort Nominierung: Deutscher Engagementpreis
  3. Entgegennahme Jahresbericht des Aufsichtsrates
  4. Genehmigung Jahresabschluss des Vorstandes
  5. Entgegennahme der Berichte der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Entlastung des Aufsichtsrats
  8. Wahl der Mitglieder des Aufsichtsrats
  9. Wahl zweier Kassenprüfer
  10. Bestätigung der gewählten Jugendleitung
  11. Beratung und Beschlussfassung über vorliegende Anträge
  12. Verschiedenes

Alle Mitglieder haben Teilnahmerecht nach vorheriger Anmeldung vor dem 19. Juni 2019          

Leichtathletik | 26.05.2019

Kinderleichtathletik Sportfest in Eckental

Laufen, Springen, Werfen und Sonne genießen

Unsere jungen Athleten auf der Laufbahn.
 

Bei bestem Wetter fand heute ein Kinderleichtathletik Wettkampf in Eckental statt. Mit einer Gruppe von neun Athleten waren wir angereist und sahen tolle Leistungen im Sprint, Sprung und Wurf, dazu gab es noch eine Staffel. Gerade im Vergleich zum letzten Wettkampf zeigten sich alle verbessert. Das Training zahlt sich aus. Leider mussten wir mit einer gemischten Mannschaft in der U12 antreten, sodass es am Ende “nur“ zum dritten Platz reichte. Schön wäre es in der Zukunft, wenn wir in allen Altersklassen genügend Kinder haben, die am Wettkampf teilnehmen.

 

Also ermutigt eure Kinder und meldet sie gleich zum nächsten Wettkampf an. 

Denn eins können wir auf alle Fälle sagen: es hat allen sehr viel Spaß gemacht!

Leichtathletik | 24.05.2019

Mittelfränkische Staffelmeisterschaften in Röthenbach a. d. Pegnitz

TV-Nachwuchs mit 3 Staffeln gut dabei

Das motivierte Team posiert.

Alternativ zum Training hatte sich der Trainerstab entschieden mit 3 Nachwuchsstaffeln bei den Mittelfränkischen Staffelmeisterschaften in Röthenbach an der Pegnitz anzutreten. Dieser Wettbewerb wurde in der Form zum ersten Mal veranstaltet und fand bei vielen Vereinen im Bezirk reges Interesse. So kamen überwiegend schöne Teilnehmerfelder bei den Staffelwettbewerben zusammen. Der TV schickte in der weiblichen Altersklasse U14 über 4 x 75 m mit Lilly Goldberg, Mia Liphardt, Nina Herold und Jana Lechner eine Staffel an den Start.

In dieser Besetzung zum ersten Mal. Und trotz recht kurzer Vorbereitungszeit von nur einem 1 Training machten es die Mädels recht gut und wurden im ersten Zeitlauf Vierte. In der Endabrechnung reichte es mit der Zeit von 46,63 sek. zum 11. Platz in der Mittelfränkischen Wertung.

Weiter ging es dann mit der weiblichen Jugend U16. Hier gab es leider im Vorfeld recht kurzfristig noch 2 Ausfälle zu verkraften. Letztlich kam dann in der Besetzung Melissa Meleca, Mona Fledrich, Dora Revisnyei und erneut Lilly Goldberg mit der Staffel in der Zeit von 59,77 sek auf den 5. Platz Gesamt. Weil Lilly nur in einer Staffel laut Reglement antreten darf, kam das Team leider nicht in die Mittelfränkische Wertung. Trotz allem eine schöne Erfahrung für die Mädels und für die meisten hier im Team die ersten Staffelerfahrung bei einer Meisterschaft.

Den Abschluss bildete unsere männliche U16 Staffel. Das Team um Fabian Finck, Samuel Roder, Anton Knierim und der noch jüngere Emil Bodden erreichten in der Zeit von 58,16 sek. den 3. Platz in der Altersklasse U16 männlich in der Mittelfränkischen Meisterschaft. Die Staffel lief zum ersten Mal in dieser Besetzung zusammen.

Mit mehr Staffeltraining in allen Nachwuchsklassen im Laufe der Saison freuen wir uns die Ergebnisse dann noch weiter verbessern zu können. Sehr erfreulich war im gesamten Team die hohe Motivation für diesen Wettkampf. Alle Athleten und die Trainer Julia und Bjorn hatten großen Spaß an diesem Abend.

Bjorn Day

Trampolin | 23.05.2019

Vorgezogene Bayerische Jahrgangsmeisterschaften

Etliche Finalteilnahmen, aber keine Podestplätze

Team TV 1848 Erlangen nebst Betreuern. Foto: privat

Trotzdem die diesjährigen BJM knapp ein halbes Jahr früher stattfanden als sonst, auch bald noch das Bayerische Turnfest ansteht und die BEM gerade erst vorbei sind, fanden sich doch neun eifrige Aktive, die sich in Burgkunstadt beweisen wollten.

Bis Jg. 2008 fanden die sogenannten Bestenwettkämpfe statt, bei denen sich Mareike Tuttas (Jg.2010) beachtlich schlug. Ihr fehlten bei einer ganzen Reihe von Konkurrentinnen nur wenige Zehntel, um das Finale zu erreichen, hätte sie ihren Rückwärtssalto bei der Pflicht nur ordnungsgemäß im Tuch gelandet.

Alexandra Riazanova (Jg.2008) sprang ihre Pflicht recht sauber, ebenso wie ihre schwierigere M- Kür, die sie souverän meisterte und so als Dritte ins Finale einzog. Dort lieferte sie sich jedoch beim 2. Sprung eine Einbeinlandung, die als Abbruch gewertet wurde, was sie leider auf Platz 8 zurückwarf.

Bei den eigentlichen Jahrgangsmeisterschaften verpasste Anne Tuttas (Jg. 06) nur knapp das Finale. Mit zwei ordentlich geturnten Übungen erreichte sie Rang vier. Max Kraus, ebenfalls Jg. 06, turnte zwar eine anspruchsvolle Pflicht und Kür, leistete sich keine gröberen, aber etliche Haltungsfehler, und erturnte sich damit einen 5. Rang.

Melanie Müller (Jg. 05) erzielte in ihrer Jahrgangsklasse einen 5. Finalplatz, musste jedoch in der Finalkür beim 9. Sprung einen Abbruch verkraften, was sie auf Platz 8 zurückwarf.

Unsere beiden erfahrensten Springerinnen, Jule Bongartz und Janina Feulner starteten in der Klasse Jg. 2004 und älter. Beide absolvierten sowohl Pflicht- als auch Kürdurchgang nervenstark und sauber. Hier gaben die fehlende Schwierigkeit und Höhe (Time of Fly) den Ausschlag dafür, dass sie knapp aus den Finalrängen rutschten. Dennoch kamen sie auf einen erfreulichen 11. und 12. Platz in dieser stark besetzten Klasse. Glenn Held, ebenfalls gestartet in Klasse 2004 und älter, durfte sich dank seiner sauberen und hohen Pflicht und Kür über die Finalteilnahme freuen, behielt auch hier die Konzentration und überraschte schließlich mit einem hervorragenden 4. Platz.

Zusammengefasst erzielte das Team etliche Finalteilnahmen, diesmal aber keinen Podestplatz.

Leichtathletik | 14.05.2019

Bahnlaufserie Erlangen

3 Tage voller Läufe

Bei der alljährlichen Bahnlaufserie der LG Erlangen traten auch einige unserer Athleten an. Hier findet ihr Ergebnisse sowie die Berichte zu den einzelnen Verantsaltungstagen.

Spendenprojekt




LOGO_ErlangenPass

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren