Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

FEBELINO | 18.02.2019

Kindergeburtstage

Neu im TV 1848 Erlangen

Die Sportferienbetreuung Febelino startet das Jahr 2019 mit einer weiteren Neuerung. Ab sofort können Kindergeburtstage im TV 1848 Erlangen gefeiert werden. Neben verschiedenen Angeboten für drinnen und draußen kann man seiner Party auch ein eigenes Motto geben. Weitere Informationen auf www.tv48-febelino.de/kindergeburtstage oder per E-Mail an febelino@tv48-erlangen.de

Leichtathletik | 17.02.2019

Bayerische Hallenmeisterschaften im Mehrkampf am 17.02.2019 in Fürth

Julia Knierim mit erfreulichen sechsten Platz

Julia hatte sich spontan entschieden bei den Bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften zu starten. Wegen dem recht umfangreichen Sport/Mathe Studium in diesem Semester konnte sie keine richtige Disziplin Vorbereitung machen. Umso erfreulicher die Ergebnisse im Hallenvierkampf in der Fürther Halle.

Die 60 m Hürden sprintete sie in 9,93 sec. Der Hochsprung folgte mit soliden 1,54 m.

Im Kugelstoßen sprangen 8,77 m heraus. Abgerundet wurde der gute Mehrkampf mit einem gut herausgelaufenen 800 m Lauf von 2:34,57 min. Am Ende erreichte Julia eine Gesamtpunktzahl von 2.477 Punkten und den 6. Platz bei den Frauen.

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 14.02.2019

Treffen der Erlanger Sportfamilie

Jahresempfang beim Turnverein 1848

Eine erfreulich lange Liste hatte Jörg Bergner, 1. Vorsitzender des Turnvereins 1848 Erlangen, vorzulesen, als er die anwesenden Ehrengäste begrüßte. Zum sechsten Mal lud der TV 1848 zum Jahresempfang und bot dabei den Anwesenden mit sportlichen Auftritten und (sport-)politischen Grußworten ein abwechslungsreiches Programm.

Der Einladung folgten Oberbürgermeister Dr. Florian Janik, Bürgermeisterin Susanne Lender-Cassens, Landtagsabgeordnete Alexandra Hiersemann und zahlreiche Erlanger Stadträte. Neben der Politik war auch der Erlanger Sport vertreten. Matthias Thurek als Vorsitzender des Erlanger Sportverbands und weitere Vertreter Erlanger Sportvereine hörten sich gespannt an, was der diesjährige Referent und BLSV Vizepräsident für Breitensport und Bildung Klaus Drauschke in seinem Vortrag zu berichten hatte.

Begrüßen durfte Jörg Bergner ebenfalls zahlreiche Geschäftspartner und Vertreter Erlanger Institutionen und Organisationen – allen gemeinsam ist die Schnittstelle TV 1848 und der Sport. Die Entwicklung des Breitensports war als Thema des diesjährigen Jahresempfangs auch Thema von allgemeinem Interesse.

Bergner verwies in seiner Begrüßung unter anderem auf die Stellung und das Engagement des Vereins als sozialer Partner der Stadt Erlangen. Die erst kürzlich in Berlin erhaltene Auszeichnung mit dem Stern des Sports ist nur ein Beleg für die vielen erfolgreichen Projekte des Vereins. Als größter Verein Erlangens hat man jedoch auch die größten Verpflichtungen. Jährliche Sanierungs- und Investitionskosten im sechsstelligen Bereich für die insgesamt vier Liegenschaften zählen zu den größten Herausforderungen der Vereinsführung und so ist der TV 1848 auf entsprechende Förderungen und Zuschüsse angewiesen.

Vereine und Städte müssen sich professionalisieren

Mit den gleichen Herausforderungen kämpft auch die Stadt Erlangen. Oberbürgermeister Janik ging in seinem Grußwort unter anderem auf die aktuelle Sportstättensituation ein. Die Stadt muss und will ordentliche Rahmenbedingungen für den Sport schaffen. Dass Erlangen hier unzureichend aufgestellt ist, ist bekannt und man arbeitet bereits daran. Vereine und Städte müssen sich professionalisieren so Janik und lobt, dass der Turnverein dies frühzeitig erkannt und reagiert hat. Besonders stolz ist der Oberbürgermeister auf die Vielzahl an Veranstaltungen im Erlanger Sport – wozu auch der Triathlon zählt, welcher Erlangen als Sportstadt ins Rampenlicht rückt.

„Der Erlanger Sport lebt“

„Der Erlanger Sport lebt“ so Matthias Thurek in seinem Grußwort als Vorsitzender des Erlanger Sportverbands und bezeichnete den Jahresempfang als Veranstaltung für die Erlanger Sportfamilie. Er lobte den Turnverein als Vorreiter, mit dem notwendigen Mut Nischen und Felder zu besetzen, an die sich bislang noch kein anderer Verein in Erlangen gewagt hat. Dafür braucht es die personellen und finanziellen Ressourcen. Der Sport verändert sich und so auch die Ansprüche der Mitglieder. „Sport im öffentlichen Raum“ ist dabei eine der Entwicklungen, die es zu berücksichtigen gilt. Doch diese muss flankierend wirken zum Vereinssport, denn dieser darf vor lauter Zukunftsdiskussion nicht vergessen werden.

„Sport hat Einfluss auf Körper und Geist“

Auf die Entwicklung des Breitensports ging Klaus Drauschke in seinem Vortrag ein. Der Vizepräsident für Breitensport und Bildung des Bayerischen Landes-Sportsverbands stellte die Wichtigkeit des Sports für die Gesellschaft heraus. „Sport hat Einfluss auf Körper und Geist“ und ein Mindestmaß an regelmäßiger körperlicher Bewegung ist zwingend notwendig für den Menschen. Sport ist ein Gestalten der Gesellschaft, die Wertschöpfung durch ehrenamtliche Arbeit in den Vereinen beläuft sich allein in Bayern auf einen dreistelligen Millionenbetrag. Eines der größten Probleme in der heutigen Gesellschaft ist der Stuhl, so Drauschke. Übermäßiges Sitzen betrifft alle Altersstufen. Der Bewegungsmangel bei den Jugendlichen ist besorgniserregend. So sieht Drauschke den Sportverein in Zukunft auch als „Bildungsstätte für Bewegung“. Sportvereine sollten dabei die Vorzüge des Sports kommunizieren. Die demographische Entwicklung der nächsten Jahre wird den Vereinen durchaus neue Chancen und Perspektiven bieten. Vereine müssen sich in allen Bereichen gut aufstellen, beim Sportangebot, bei den Sportstätten und selbstverständlich in der Vereinsführung.

Wirkung und Bedeutung des Jahresempfangs

Geht es nach dem Turnverein, soll die Bedeutung des Sports und der Vereine für die Stadt Erlangen und ihre Bürger beim Jahresempfang in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Dabei soll ein gemeinsames Forum für Politik, Sportfunktionäre, Sponsoren und Unternehmen geschaffen werden, das zum Austausch und zur Vernetzung dient. Diese Zielstellung wurde auch beim sechsten Jahresempfang wieder erreicht.

Die Chance für einen Appell an die Politik ergriff Jennifer Steib als verantwortliche Organisatorin des Erlanger Triathlons. Sie wies auf die notwendige Unterstützung der Stadt und des Landkreises für die Organisation des Triathlons hin, da sonst die Gefahr besteht, dass dieser andernfalls eingestellt werden müsse. Sie dankte Oberbürgermeister Janik für dessen Zusage auf Unterstützung.

Dance-Crew und 50 Jahre Judoabteilung

Das Rahmenprogramm gestaltete sich musikalisch und sportlich. Die Dance Crew aus dem Vision-Vital machte dabei den Auftakt. Unter der Leitung von Coach Gzim zeigte die Dance-Crew was sie tänzerisch draufhaben. Klaus Lohrer zeigte mit der Judoabteilung einen Querschnitt des Familientrainings für Jung und Alt. Die Abteilung feiert 2019 ihr 50-jähriges Jubiläum. Dies wird zugleich die letzte Amtshandlung von Klaus Lohrer sein, der dann im Sommer als Abteilungsleiter zurücktreten wird.

Impressionen

Leichtathletik | 03.02.2019

Erfolgreicher Einstieg in die Wettkampfsaison 2019

Zum Jahresbeginn stehen für viele Leichtathleten und nicht nur für Langstreckler , Crossläufe auf dem Programm.  Diesmal kamen zuerst die mittelfränkische Meisterschaften dran, gefolgt von den Kreismeisterschaften und als Höhepunkt die bayerischen Meisterschaften.

Mittelfränkische Crossmeisterschaften am 3.02. in Burghaslach

Einen sehr schönen Erfolg feierten hier die Schwestern Annika und Clara Belz (Jg.98, bzw. 96). In der Frauenhauptklasse über die Mittelstrecke von 1.560 m gewann Annika den Mittelfränkischen Meistertitel in 5:01 min, knapp vor ihrer älteren Schwester Clara, welche in 5:09 min Vizemeisterin wurde. Noch einen Vizemeistertitel erlief sich in der Altersklasse M 40 über 6.830 m  in 22:08 min Matthieu Guillon.

 

 Studex-Crosslauf mit Kreismeisterschaften  am 10.02. in Eckental

 Diesmal kamen 36 Vereine mit 212  Läufern nach Eschenau-Forth zum schon traditionellen Crosslauf.  Unser Verein war mit  elf Teilnehmern in den Altersklassen von 7, 9, 10, 11, 14 Jahren, bzw. der Jugend- und Erwachsenenklassen vertreten .Wir konnten einige Kreismeistertitel und viele Podestplätze erringen. Leicht war es nicht, den die Strecke war, trotz guter Vorbereitung, nicht einfach. Stellenweise vereist oder wieder matschig, wurden vor allem die jüngeren Starter ziemlich gefordert. Wir freuen uns, dass auch unsere Nachwuchsläufer sehr engagiert gekämpft haben.

 Ergebnisspiegel Kreismeisterschaften Schüler:  400 m Kl. M7: Josia Löffler Pl.2;  1.430m Kl. M/W U10-11 : W 9: Saskia Schmidt Pl.7; W 10: Maren Höppel Pl.5; W 11: Lena Merkel Pl.4; M 10: David Worms Pl.2; M 11: Felix Löffler Pl.1; 1900 m MU14 : M12: Lars Schmidt PL. 2 ;1.900 m M/W U 16: M 14: Fabian Finck Pl.3. Ergebnisspiegel Jugend, Frauen, Männer:  3.500m Jugend MU 20: Julian Grasnick Pl.1 13:56 min;  WU 23: Annika Belz Pl.1 14:18 min; Alina Rossmanith Pl. 2 17:50 min. 6.340m Männerkl. M35: Bjorn Day, Pl.1 23:52 min. Mannschaft Männer : LG Erlangen Bjorn Day mit Axel Berndt und Moritz Riehn, beide SGS, Pl.1.

 

Bayerische Crossmeisterschaften am 24.02. in Kemmern

Bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften hatte die LG Erlangen fast ein Heimspiel. Nördlich von Bamberg war der SC Kemmern Ausrichter in diesem Jahr. Optimale Bedingungen fanden die TV Athleten Annika Belz, Gertrud Härer , Matthieu Guillon und Bjorn Day vor. Strahlender Sonnenschein bei 7 Grad und festen Boden auf einem etwa 1,25 km langen Wiesenkurs mit kleine Anstiegen, kurvenreicher und abwechslungsreicher Strecke mit ein paar eingebauten Strohballen als Hindernisse machten richtig Laune.

Die Senioren Matthieu und Bjorn starteten gemeinsam auf die etwa 7,5 km der Altersklassen M35 bis M45. Von Beginn an wurde an der Spitze ein hohes Tempo angeschlagen. Matthieu und Bjorn  konnten das Anfangstempo gut aufnehmen und blieben die meiste Zeit des Rennens eng zusammen. Bjorn gelang es mit jeder Runde etwas mehr Vorsprung auf Matthieu herauszulaufen und ein paar weitere Läufer einzusammeln.

Bjorn wurde am Ende Gesamt 22. / 14. in der AK35. Matthieu belegte Gesamtrang 25 und in der AK40 einen ausgezeichneten 5. Platz. Zusammen mit SGS Athlet Axel Berndt (9. AK45) erreichte die LG Erlangen einen guten 5. Platz.

In der Schülerklasse M14 erreichte Triathlet Tim Semmler einen guten 9. Platz. Für die 2500 m benötige er 8:58 min.

Annika startete bei der Juniorinnen U23 im gemeinsamen Rennen mit der U18 / U20 über 3750 m

(3 Runden). Sie teilte sich das Rennen in den ersten zwei Runden gut ein. Zum Schluss konnte sie noch etwas zulegen und erreichte bei der U23 einen guten 8. Platz. In der Frauenklasse W55 kam Gertrud Härer auf den 7. Platz. Leider kam bei den Frauen keine Mannschaftswertung zustande.

Jugendleitung | 30.01.2019

“Osterferienfreizeit Rothmannsthal“ vom 15.4. - 18.4.2019

Jugendleitung

AUSGEBUCHT! - Das ging schnell... Leider sind bereits alle Plätze belegt. 

„Osterfreizeit Pfadfinderzentrum Rothmannsthal“ - Für Kinder im Alter von 8 bis 14 Jahre

Rund ums Pfadfinderzentrum Rothmannsthal, in der Natur mit der Gruppe etwas ganz Besonderes erleben. Auf dem Programm stehen:

Baumklettern, Kommunikation-, Koordination-, Kooperationsspiele, GPS - Spiel, Lagerfeuer.

Wir werden uns gemeinsam um die Verpflegung kümmern und für uns kochen.

weitere Informationen

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.