Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

Volleyball - Damen | 03.11.2018

Heimpremiere in der neuen Saison

Damen 1

Für die Erlanger Volleyballerinnen steht am Sonntag ab 15.30 Uhr das Heimspieldebut der Saison 2018/19 an. In der heimischen Heinrich-Kirchner-Sporthalle wird der aktuelle Tabellenzweite aus Abensberg erwartet, der mit vier Siegen in die Saison gestartet ist und als Aufsteiger ein ordentliches Punktepolster aufbauen konnte.

Nach drei Auswärtsspielen zum Auftakt geht es am Sonntag erstmals nach dem Abstieg zu Hause um Punkte. Nach den erwarteten, aber doch mühsamen Erfolgen in Bamberg und beim VCO München setzte es in Zirndorf eine deutliche Niederlage. Damit die Spielerinnen des TVE dem Kampf um die vorderen Plätze nicht schon frühzeitig entsagen müssen, ist eine Leistungssteigerung notwendig, um den Gästen vom TSV Abensberg Paroli bieten zu können. Bei dem Versuch, das dritte Spiel zu gewinnen kann leider Hannah Lubrich nicht mitwirken, die sich im Training am Sprunggelenk verletzt hat und für einige Wochen ausfallen wird. Dafür sind bei diesem Spiel Neuzugang Lena Adler und Lea Schrief aus der dritten Damenmannschaft erstmals mit dabei.

Fussball - Nachwuchs | 02.11.2018

Snowcup kehrt zurück!

Der Snowcup findet am 03. November 2018 erstmals wieder statt

Fußball A-Jugend | 28.10.2018

Auswärtsdreier beim Erlanger Clasico

Unsere A1 siegt in Bruck

Ein Hauch Oranje beim TV Erlangen: Thye im Zweikampf-Gewühl beim Spiel in Erlangen-Bruck

Shit-Wetter - eiskalter Wind - Derby-Zeit in Bruck. Aber wir hatten ja auch schon mal Schnee beim Auswärtsspiel in Bruck. Ganz so schlimm war es dann doch nicht, aber 3 Grad und ein eisiger Wind hatten im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Weiden für andere Verhältnisse gesorgt. Der Gastverein hatte den kleinsten Platz auserkoren, ein enges Spiel war somit vorprognostiziert. Nach der Platzwahl stand schon mal fest, dass unsere Jungs zunächst nicht nur gegen 11 Brucker, sondern auch gegen den Wind spielen mussten. Das sorgte im Spielverlauf für einige seltsame Bogenlampen auf beiden Seiten.

Das Spiel begann zerfahren, war eng umkämpft und spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Nach einem Foul bekamen wir einen Freistoß zugesprochen. Yannick brachte den Freistoß präzise in den Strafraum, wo Felix am höchsten stieg und satt zum 1:0 einköpfte. Das war die erste Tor-Annäherung und gleich der Führungstreffer, durchaus überraschend. Lediglich Tom schaffte noch einen Abschluß mit einem Fernschuß, der aber am linken Brucker Pfosten vorbeirauschte. Großes Glück hatten wir um die 15. Minute nach zwei etwas ungeschickten Abwehraktionen, aber irgendwie schafften es unsere Defensiven den Ball aus der Gefahrenzone zu ballern. Richtig breit wurde das Grinsen beim TV-Anhang aber in der 23. Minute: Nach einem deftigen Foul an Luca konnte wieder Yannick fast vom selben Fleck weg den fälligen Freistoß treten: aber dieses Mal zielte er direkt auf das Brucker Tor und verwandelte direkt! Unglaublich - aber war, wir führten mit 2:0. Bis zum Halbzeitpfiff tobte dann der Abnutzungskampf, es entstanden kaum Möglichkeiten vor den jeweiligen Toren, lediglich Fernschüße wurden zugelassen, die aber allesamt an den Kasten vorbeirauschten.

Es änderte sich nach Wiederanpfiff nicht viel: Kampft pur, kein Zweikampf sollte auf beiden Seiten verloren gehen. Bruck erhöhte nun den Druck, der TV verteidigte leidenschaftlich. In der 52. Minute blitzte mal kurz spielerischer Glanz auf, als über Felix und David der Ball zu Thomas gelangte, aber sein Schuß wurde abgeblockt. Auch Lukas konnte mit einem Fernschuß nicht durch die Brucker Mauer dringen. Im Gegenzug hatten wir Glück, dass ein Angriff der Gastgeber verpuffte: Jeder schmiß sich irgendwie in die abgegebenen Schüsse und verhinderte den Anschlußtreffer. Kurz vor Abpfiff ging es aber dann zu schnell für unsere Jungs. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß (oder war es ein Einwurf?) landete ein langer Paß beim vorgeeilten Brucker Verteidiger (!) der schnell einnetzen konnte. Da waren noch 3 Minuten auf der Uhr und Bruck bließ zum letzten Halali. Nur unsere Elf ließ dann nichts mehr zu, im Gegenteil: Unsere Joker Lucian und Metin stachen zu und konnten in der Nachspielzeit auf 3:1 erhöhen. Statt an der Eckfahne etwas Zeit von der Uhr zu nehmen, konnten die zwei die aufgerückte Brucker Abwehr ausspielen, Metin schob aus spitzem Winkel in die Brucker Maschen. Das war es dann! Unsere Jungs hatten drei Punkte aus Bruck entführt und können sich nun über ein schönes Punktepolster freuen. Jeder Punkt tut gut!

 

Unser Kader: Manuel Jurkic (TW), Paul Horndasch, Elias Schmidt (Kevin Brütting ab 75. Min), Lukas Bayer, Tom Risack (Lucian Rachiu ab 84. Min), David Perst, Luca Pulkrabek (Thomas Gertz ab 46. Min), Yannick Beuschel, Nicco Lorenzett (Metin Perst ab 65. Min), Thye Vleugel, Felix Lengenfelder

Tore: 1:0 Felix Lengenfelder  (08. Min), 2:0 Yannik Beuschel (23. Min), 2:1 FSV ER (87. Min), 3:1 Metin Perst (93. Min)

Unser Trainer-Fazit von Markus Bauer nach dem Spiel: "Ein Derbysieg ist immer geil. Für die Jungs war es heute wieder ein Stresstest und brutaler Kampf über 90 Minuten. Auf dem etwas kleineren Platz in Bruck konnten wir leider nicht so agieren wie wir wollten. Wir mussten unser Spiel daher etwas umstellen. Es waren verdammt viele Zweikämpfe und ein sehr intensives Spiel. Die Jungs haben sich in jeden Zweikampf und Schuss geschmissen. Da muss ich Ihnen ein großes Kompliment machen. Auch wenn es heute ein vielleicht etwas glücklicher Sieg war, durch den Einsatz und dem Willen war er für mich dennoch nicht unverdient."

Jugendleitung | 26.10.2018

Pelzmärtel 2018

Jugendleitung

Alle Vereinskinder sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit dem Pelzmärtel zu turnen, zu spielen und sich ihr persönliches Päckchen abzuholen.

Wann: Freitag den 16. November 2018 von 15.30 - 17.30 Uhr
Wo: in der Jahnhalle, Jahnstraße 8

Wir freuen uns auf Euch! - Eure Vereins - Jugendleitung

Volleyball - Damen | 24.10.2018

Erste Niederlage beim Tabellenführer

Damen 1

Mit einem Sieg und einer Niederlage endete für die Volleyballerinnen des TV Erlangen der Doppelspieltag am vergangenen Wochenende. Beim VCO München, der aus 14-jährigen Nachwuchsspielerinnen aus ganz Bayern besteht, konnte am Samstag ein 3:0 (26:24, 25:17, 25:17) Erfolg erzielt werden, ehe am Sonntag beim TSV Zirndorf eine derbe 0:3 (17:25, 23:25, 15:25) Niederlage hingenommen werden musste.

Beim VCO, der seine Heimspiele in Regensburg austrägt, musste auf Laura Reim verzichtet werden, die gesundheitlich angeschlagen war und sich für das Sonntagsspiel schonte. Nach spannendem Hin- und Her im ersten Satz konnte der zweite Satzball genutzt werden, ehe in den folgenden beiden Sätzen kein Zweifel am Ausgang zugelassen wurde. Mit druckvollen Aufschlägen, die leider immer wieder knapp im Aus landeten, konnten die Jugendlichen unter Druck gesetzt werden und auch im Angriff war die Gegenwehr nicht ausreichend gegeben, so dass der 3:0 Erfolg nach Startschwierigkeiten doch recht einfach erspielt werden konnte.

Anders am Folgetag, an dem beim ebenfalls ungeschlagenen TSV Zirndorf angetreten werden musste. Mit ansehnlichem Druck in Aufschlag und Angriff schien der erste Satz ein unerwartet leichtes Spiel zu werden. Nach knapp 12 Minuten lagen die Erlangerinnen mit 15:7 in Führung und konnten in allen Spielelementen überzeugen und dann erfolgte ein Einbruch sondersgleichen. Kleine Ungenauigkeiten in Annahme, Angriff und Abwehr ließen die Gastgeber herankommen und vorbeiziehen, obwohl zwei Auszeiten und vier Spielerwechsel vorgenommen wurden - das Endergebnis lautete 17:25. Aufbauend auf den Beginn des ersten Satzes sollte der zweite Durchgang in Angriff genommen werden und tatsächlich funktionierten wieder die Spielelemente, doch diesmal ohne das Herausspielen eines Vorsprungs, aber auch die Biberttaler konnten sich nicht absetzen. Bis zum Stand von 23:23 wechselten die Vorsprünge hin und her, ehe zwei unnötige Fehler auf Seiten des TVE den Satz beendeten. Im abschließenden dritten Satz wurden die Zeichen bereits früh auf einen 3:0 Erfolg der Gastgeber gestellt. Zwar konnte der 0:5 und 4:10 Rückstand bis zum 12:13 fast ausgeglichen werden, doch dann kamen die Zirndorferinnen in Spielrausch und hatten auf nahezu alle Optionen der Erlangerinnen die bessere Antwort. Als Höhepunkt wurde ein krachender Angriff von Lisa Stock auf gegnerischer Seite anscheinend locker abgewehrt und in einem Punkt umgewandelt.

Nun steht erstmal Wunden-lecken an und nach einer einwöchigen Spielpause steht der Heimspielauftakt an, zu dem der TSV Abensberg erwartet wird, der als Aufsteiger mit vier Siegen in die neue Saison gestartet ist.

Kooperationspartner der Stadt Erlangen. Ermäßigungen für Inhaber des ErlangenPass. 

mehr erfahren

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.