Ansprechpartner:

Abteilungsleiterin:
Petra Riazanova
Telefon: 0176 / 21 69 04 95 (abends)
E-Mail: trampolin@tv48-erlangen.de

Links:

Trampolin in Bayern:
www.bayern-trampolin.de

Trampolin in Hessen:
www.trampolincity.de

Offizielle Seite des DTB:
www.dtb-online.de

Trampolin-Bundesliga
www.bundesliga-trampolin.de

Bekannte Vereine:
www.trampolin-bad-kreuznach.de
www.frankfurt-flyers.de
www.tgj-salzgitter.de

19.06.2018

Gaumeisterschaften 2018

Ausfallgeschwächt, aber dennoch stark.

Das 8-köpfige Trampolinteam vom TV 1848 Erlangen erzielte 5 Podestplätze bei den Gaumeisterschaften 2018 in Nürnberg beim neuen Trampolinverein Frankonia.

Vormittags zeigte Sophie Greenaway in der Klasse P3a (JG. 2008 und jünger) wie sauber und nervenstark sie schon bei ihrem 2. Wettkampf springen kann und erzielte so den 2. Platz. Knapp dahinter reihte sich Lotta Janik mit ebenfalls drei ordentlichen Übungen auf dem 3. Rang ein und ließ die Wettkampfjüngste Mareike Tuttas nur einen halben Punkt hinter sich auf Platz 4. Spannend war die Tatsache, dass alle drei nach ihrer Pflichtübung auf Platz 2 lagen, sogar nach der Kür Sophie und Lotta noch punktgleich auf dem 2. Platz zu finden waren.

Bei den Jungen der Wettkampfklasse P4 konnte Tobias Klein seine Nervosität nicht in den Griff bekommen, so dass er sein Leistungsniveau, das er beim Einturnen durchaus zeigte, in keinem der drei Durchgänge abrufen konnte. Er erturnte sich Platz 4 hinter den Turnern vom Aktiv Team Röttenbach und Frankonia.

Nachmittags traten die vier übrigen TV-Trampolinerinnen alle in der höchsten Wettkampfklasse P6-P8 altersoffen an, eine kleine Vereinsmeisterschaft, die spannend zu werden versprach.

Lotte Bogers profitierte hier vom eigentlich ungewohnt weichen Gerät in der Halle des Pirckheimer Gymnasiums, turnte sehr nervenstark und selbstbewusst und gewann schließlich mit drei sehr akkuraten Übungen in dieser Wettkampfklasse mit 73,80 Punkten. Dicht auf den Fersen blieb ihr Anne Tuttas, die ebenfalls ausgesprochen sauber turnte und so Rang 2 erzielte. Leonie Dierke sprang ebenfalls sehr ordentlich, nur fehlten ihr die nötigen Zehntel von der Schwierigkeit um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Sie freute sich dennoch über den 3. Platz. Alexandra Riazanova, die bei weitem Jüngste im Bunde, zeigte ebenfalls keine Nervosität, sprang drei Mal ihre P6- Übung ohne Patzer durch und erzielte Platz 5.

Trotz der erheblichen Hitze an diesem Samstag war es ein schöner und verletzungsfreier Wettkampf. Ein großer Dank geht an die betreuenden Eltern, Trainer und Sabine Kreiner, die als dringend benötigter Kampfrichter mal wieder einen Samstag geopfert hatte.

17.05.2018

Ordentliche Leistungen bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften in Bayreuth

Trampolin

Foto: privat

Am vergangenen Samstag wurden in Bayreuth die Bayerischen Einzelmeisterschaften im Trampolinturnen ausgetragen. 5 Aktive vom TV 1848 Erlangen gaben ihr Bestes und erzielten achtbare Ergebnisse.

Bei den Schülerinnen bis 12 Jahre ersprang sich Anne Tuttas (12) einen erfreulichen 10. Platz und schrammte damit knapp an der Finalteilnahme vorbei. Alexandra Riazanova (9), die besonders im Kürdurchgang noch ein wenig Nerven zeigte, erreichte hier den 24. Platz.

Max Kraus (12) turnte erstmals seine erst kürzlich einstudierte M5-Übung, erreichte damit bei den Schülern bis 12 Jahre einen 10. Platz und konnte bei diesem Wettkampf Erfahrung und Routine sammeln.

Bei den Schülern bis 16 Jahre erzielte Roman Riazanov (14) den 2. Platz mit einer schön geturnten Pflicht, einer nicht ganz gelungenen Kür und einem von Aufregung geprägten Finaldurchgang hinter seinem ewigen Rivalen und Freund aus Bayreuth, Louis Bruchmann.

Clara Hetzner schließlich zeigte ihre Übung im Wettkampf mit etwas weniger Höhe, aber dadurch sicherer und erreichte so den Finaldurchgang als 6.. Obwohl sie die Finalkür sehr ordentlich sprang, konnte sie diesen Platz nicht halten, erzielte jedoch mit Rang 8 ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Vom Aktiv-Team Röttenbach konnte sich die Bayerische Einzelmeisterin vom Vorjahr, Kristina Rost, erneut den Titel holen. Die Röttenbacher trainieren ja derzeit mit in der Jahnhalle, was auch zu positiven Synergieeffekten führt.

(Petra Riazanova)

03.04.2018

5 Bezirksjahrgangsmeister, 11 Podestplätze: Trampoliner vom TV48 Erlangen sahnen kräftig ab!

Trampolin

Fotos: privat

Einen höchst erfolgreichen Wettkampfsamstag brachten die Erlanger Trampolinturner vom TV48 Erlangen sowohl sportlich als auch als stellvertretender Ausrichter hinter sich, nachdem die Bezirksjahrgangsmeisterschaften nicht, wie üblich beim Aktiv-Team Röttenbach, sondern aufgrund der dortigen Hallensanierung in der Jahnhalle stattfanden.

So erturnte sich Mareike Tuttas, ganz in die Fußstapfen ihrer großen Schwester tretend, im Jg. 2009 und jünger mit souveränem Vorsprung den 1. Platz, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Sarah Matthes auf Platz 2 und der Wettkampfdebütantin Sophie Greenaway auf Rang 3.

Auch der Bezirksmeistertitel des Jahrgangs 2008 ging an eine Erlangerin: Alexandra Riazanova turnte mit P6 in dieser Jahrgangsklasse die anspruchsvollste Übung von Durchgang zu Durchgang sicherer und nervenstark, so dass sie verdient auf Rang 1 landete. So konzentriert konnte sich Max Kraus im Jg. 2007/06 leider in der Pflicht nicht präsentieren. Nach einem versehentlich doppelt geturnten Übungsteil wurde dies für ihn als Abbruch gewertet und so erreichte er Platz 2.

Clarissa Thomas, Jg. 2007, die nach der Pflicht noch auf einem guten 5. Platz mit einer schon schwierigeren Übung lag, hatte leider im ersten Kürdurchgang eine Mattenberührung zu Buche stehen, ersprang sich letztlich noch den 7. Rang vor Teampartnerin Nele Morbach, die Platz 9 erzielte.

Im Jahrgang 2006 siegte Anne Tuttas mit der zweithöchsten Pflichtwertung an diesem Tag und sattem Vorsprung vor den weiteren Plätzen. Ihre Teamkollegin Beertje Kroesbergen sprang hier auf Platz 3, weil sie leider im 1. Kürdurchgang eine Einbeinlandung und somit einen Abbruch verkraften musste. Nur 2 Zehntel hinter ihr landete Leticia Matthes auf Platz 4.

Ein weiterer Titel für den TV 48 Erlangen ging an Lotte Bogers im Jg. 04/05 mit drei nervenstark und sauber geturnten Übungen. Emilia Flügel erreichte hier mit einer nicht ganz so souveränen Ausführung einen 6. Platz.

Bei den Jungen des Jahrganges 2003 und älter, die wie die Mädchen dieser Altersklasse alle zusammen gewertet wurden, holte sich Roman Riazanov nach einer noch etwas holprigen Pflicht, was seinem langen verletzungsbedingten Trainingsausfall geschuldet war, den Titel überraschend, weil es ihm gelungen war, alle Durchgänge ohne Abbruch durchzuturnen,

Bei den Mädchen dieser Altersklasse zeigte Sophie Pirchmoser mit Rang 8 die solideste Leistung vor Leonie Dierke (9.), die nach der Pflicht noch auf Platz 4 lag, aber in der Finalkür einen Abbruch nach dem 7. Übungsteil hatte. Mae Lehmann, sehr aufgeregt, landete auf Rang 13 vor Clara Hetzner, (14.) die nach einer sehr überzeugenden Pflicht mit den Nerven zu kämpfen hatte und Sevval Yümsek (15.), die vor lauter Nervosität in der Pflicht nur ein Übungsteil aufs Tuch brachte. Sie zeigte dennoch bei der Kür, dass sie sehr ordentlich springen kann, was leider nicht mehr für die Finalteilnahme reichte.

Alles in allem fanden sich von 18 Erlangern 11 auf dem Treppchen, ein sehr positives Ergebnis für die jungen Turnerinnen und Turner, sowie für ihre ebenfalls meist noch recht jungen Trainer.

Text: Petra Riazanova

15.12.2017

Rege Teilnahme bei den mittelfränkischen Bezirksmeisterschaften im Trampolinspringen

Trampolin

Mannschaft der TV-Trampoliner ab P4

Gut 80 Trampolinturnerinnen und -turner trafen sich am letzten Wochenende in der Jahnhalle des TV 1848 Erlangen um die mittelfränkischen Meister in ihren Turnklassen zu ermitteln. Allein aus Erlangen kamen 22 Aktive, obwohl es hier schon etliche krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften galt. 6 Podestplätze konnten die TV-ler dabei für sich verbuchen.

Im Einzelnen ersprang sich Leticia Matthes (Jg. 06) in der Klasse P3 den 2. Platz vor der 5. Nele Morbach (Jg. 07), die als Neuling recht nervenstark sprang. Dahinter folgten Alina Gstader (Jg.04) mit Rang 7, Mareike Tuttas, unsere jüngste Teilnehmerin (Jg. 10), mit Platz 13, Sarah Matthes (Jg. 09) auf Platz 14 und Lotta Janik (Jg. 09) 21., die zwar schön turnte, aber leider Nerven zeigte und 2 Abbrüche hatte.

Bei den Jungen der Klasse P4 erzielte Tobias Klein (Jg. 06) den 2. Platz mit drei ordentlich geturnten Durchgängen. Bei den Mädchen dieser Klasse erreichte Clarissa Thomas (Jg. 07) einen erfreulichen 6. Platz vor Lena Bertram (Jg. 03) auf Rang 11.

Max Kraus (Jg. 06) wurde Bezirksmeister  in der Klasse P5- P8, wobei er sich ein spannendes Kopf- an- Kopf- Rennen mit Henning Schramm vom Aktiv- Team Röttenbach lieferte, das er schließlich aufgrund der besseren Finalkür für sich entschied.

Anne Tuttas (Jg. 06) musste sich in derselben Klasse bei den Mädchen nur der erheblich älteren Emma Fromm vom Postsportverein Nürnberg geschlagen geben. Dahinter erzielten Isabel Hohenester (Jg.03) in diesem sehr guten und dichten Feld Platz 6, Sophie Pirchmoser (Jg. 03) Platz 8, Janina Feulner (Jg. 02), Leonie Dierke (Jg. 03), Melanie Müller (Jg. 05) und Sevval Yümsek (Jg. 03) die Plätze 9 bis 12. Emilia Flügel (Jg. 05), Alexandra Riazanova (Jg. 08) und Mae Lehmann (Jg. 03) beendeten den Wettkampf mit den Rängen 16, 17 und 18.

Eine außergewöhnlich saubere Kür und Finalkür zeigte Clara Hetzner in der Klasse M5. Leider passierte ihr in der Pflicht ein Abbruch, so dass sie schließlich hinter der Nürnbergerin Julia Philip den Vizemeistertitel erreichte.

Beim inzwischen sehr beliebten Nikolaus- Synchron- Pokal aber ersprang sich Clara zusammen mit Isabel Hohenester den 1. Platz vor dem Team Feulner/Müller (5.), dem Mixed- Paar Kraus/Riazanova (7.) und dem Paar Pirchmoser/Lehmann (11.).

Insgesamt war es ein gut besuchter Wettkampf mit vielen ambitionierten Turnerinnen und Turnern und einem interessierten Publikum.

(Text: P. Riazanova, Bilder: privat)

02.11.2017

Großer Eifer der Erlanger Trampoliner bei den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften 2017

Trampolin

Anne beim Grätschwinkelsprung. (Foto: privat)

Nach längerer Wettkampfpause traten 10 Erlanger Trampolinturner am vergangenen Wochenende in Burgkunstadt zu den Bayerischen Jahrgangsmeisterschaften 2017 an.

Bei den Jüngsten (Jg. 2007 und jünger) konnten Clarissa Thomas und Alexandra Riazanova jedoch jeweils nur in einem Durchgang die Nerven behalten. Alexandra setzte im Kürdurchgang auf Risiko, sprang eine schwierigere Kür und rettete sich so auf den 34. Platz, Clarissa landete auf Rang 33.

Anne Tuttas und Beertje Kroesbergen zeigten sich da bei den Mädchen Jg. 2006 schon nervenstärker. Beide sprangen eine recht saubere Pflicht und Kür. Anne landete im Finaldurchgang, konnte sich noch um einen Platz verbessern und erreichte schließlich Platz 6, Beertje kam auf den 11. Rang, weil ihr die höhere Schwierigkeit noch fehlte.

Max Kraus, Jg. 2006, begann seinen Wettkampf verhalten, turnte aber 3x ordentlich durch und landete so auf Rang 5.

Mit sehr ordentlich geturnten Übungen erreichten Lotte Bogers (05)  und Leonie Dierke (03) jeweils das Finale und konnten hier mit einer ebenfalls nervenstark gesprungenen Kür die Ränge 6 und 7 verteidigen.

Mit einer zwar nicht ganz sauberen Pflicht, und zwei wesentlich ordentlicher gesprungenen Küren ersprang sich Roman Riazanov (03) mit komfortablem Abstand den zweiten Platz auf dem Treppchen. Glenn Held (01) musste sich bei den jungen Männern nach ordentlich geturnter Pflicht und Kür durch einen Abbruch in der 2. Kür mit dem 5. Platz begnügen.

Clara Hetzner (02) sprang ihre Pflicht sehr akkurat, kam jedoch unglücklicherweise bei der Kür mit dem Kopf gefährlich auf die Seitenmatte, wodurch die Übung nach dem 8. Sprung als abgebrochen galt. Dadurch resultierte letztendlich ihr 12. Platz.

Mit 10 Teilnehmern stellte der TV 48 diesmal eine große Mannschaft mit etlichen Neulingen auf bayerischer Ebene, die so reichlich Erfahrung sammeln konnten.

(Petra Riazanova)

07.06.2017

10 Podestplätze für die Erlanger Trampolinspringer

Trampolin

Die Nachwuchsmannschft der Trampoliner. Foto: Privat

Bei den Gaumeisterschaften im Trampolinturnen am vergangenen Wochenende in Nürnberg erturnten sich die Trampoliner vom TV48 Erlangen 10 Plätze auf dem Treppchen, obwohl die Mannschaft durch einige Krankheitsausfälle geschwächt war.

Lena Bertram erreichte in der Klasse P3 den 3. Rang vor Leticia Matthes, Alina Gstader und Melissa Schick. Tobias Klein zeigte im Bereich P3/P4m die viertbeste Pflicht, doch bei Kür und Finale ließ seine Konzentration leider nach, so dass er auf Platz 7 kam.

In der Klasse P4w siegte Beertje Kroesbergen, nur 0,3 Punkte dahinter landete Alexandra Riazanova auf dem 2. Platz. Auf den Plätzen 5, 6 und 9 folgten Clarissa Thomas, Antonia Dörfler und Melanie Müller, die leider in der Finalkür Nerven zeigte und einen Abbruch hatte.

Bei den Jungen der Klasse P5/P6 ersprang sich Glenn Held mit drei sauber und sicher geturnten Übungen vor Clemens Knorr den 1. Platz.

Lotte Bogers, die erst im vergangenen September mit dem Trampolinturnen begonnen hatte, wurde bei den Mädchen der P5 Gaumeisterin vor Janina Feulner und Emilia Flügel auf Rang 3 und 4.

Den 3. Platz der Klasse P6 ersprang sich Jule Bongartz, nur 0,3 Punkte hinter der Siegerin aus Nürnberg, eine sehr knappe Geschichte.

Roman Riazanov schließlich turnte seine M7 an diesem Wettkampf außer Konkurrenz (eigentlich waren nur P-Übungen erlaubt) aus Übungszwecken für das Deutsche Turnfest in Berlin, was ihm auch drei Mal sicher und ohne Abbruch gelang.

Die letzte Wettkampfeinheit bildete das Synchronspringen, wo Alexandra Riazanova kurz entschlossen eine kranke Springerin aus Nürnberg ersetzte und mit ihrer Partnerin den 3. Platz erzielte, vor dem Paar aus Erlangen Clarissa Thomas und Beertje Kroesbergen, bei der die Nerven leicht flatterten im Finaldurchgang.

Bei 17 Teilnehmern aus Erlangen waren diese 10 Podestplätze ein voller Erfolg.

Ein besonderer Dank geht  an die Kampfrichterin Sabine Kreiner, die trotz sommerlichen Wetters wieder einmal ihren Samstag geopfert hatte.

Text: Petra Riazanova

03.05.2017

Nerven behalten, trotz heftiger Konkurrenz

Trampolin

Foto: privat

Eine junge, nur zum Teil Wettkampf erfahrene Mannschaft von 6 Trampolinturnern/-innen durfte am 29.4. zu den Bayerischen Einzel- und Vereinsmeisterschaften nach Obing reisen. Für etliche Kaderspringer aus Bayern diente dieser Wettkampf als Sprungbrett zu den Deutschen Trampolinmeisterschaften am deutschen Turnfest in Berlin und so waren die Erwartungen bei den Springern des TV 48 angesichts des sehr hohen Niveaus eher gedämpft. Dennoch verloren sie die Nerven nicht!

Im Einzelnen zeigten Lotte Bogers (11) und Anne Tuttas (10) bei den zahlreichen Mädchen bis 13 Jahre jeweils recht sauber geturnte Übungen. Allerdings wurden ihnen eine Menge Punkte aufgrund der fehlenden Schwierigkeit abgezogen, so dass sie die Plätze 16 und 21 im Mittelfeld belegen konnten.

Clara Hetzner ersprang sich in der Klasse der 14 - 15-jährigen Mädchen mit zwei sehr ansprechend geturnten Übungen Rang 14, wobei auch sie durch die niedrige Schwierigkeit auf viele Punkte verzichten musste.

Bei den 16 - 18-jährigen Mädchen war die Konkurrenzdichte erheblich. Trotzdem sprang Leonie Kreiner nervenstark in Pflicht und Kür und landete so überraschend auf Platz 4 und damit im Finale. Dies ist umso bemerkenswerter, weil sie beim Einturnen noch erhebliche Probleme mit ihrer neu gestalteten Übung hatte. Im Finaldurchgang gelang es leider nicht, diesen 4. Rang zu halten, weil sie beim letzten Sprung auf der blauen Matte landete, was erheblichen Punktabzug bedeutet. Letztendlich landete sie auf dem 7. Platz.

Die beiden Jungen, Glenn Held (15) und Roman Riazanov(13) hatten es in ihrer Wettkampfklasse mit allen Jungen/Männern ab Jahrgang 2003 und älter zu tun, dabei auch etliche Kaderspringer auf dem Weg zur Deutschen Meisterschaft. Dennoch behielten sie die Ruhe, sprangen ihre Übungen ohne größere Fehler und Roman erreichte als 7. nach Pflicht und Kür das Finale, wo er den 7.  Platz halten konnte. Glenn turnte sich mit 2 ordentlichen Übungen auf Rang 9, musste der fehlenden Schwierigkeit aber Tribut zollen.

Für das Finale der besten 5 Mannschaften bei der Bayerischen Vereinsmeisterschaft reichten diese Ergebnisse diesmal nicht, aber fürs kommende Jahr haben sich die Trampolinturner dies wieder zum Ziel gesteckt.

Text: P. Riazanova