News aus MyTischtennis.de


News aus der Abteilung

20.06.2018

Saisonrückblick der Tischtennis Abteilung 2017 / 2018

Bericht der Jugend

Die Jugendmannschaften verzeichneten in den letzten beiden Jahren zahlreiche Neuzugänge. Diese waren mit Eifer im Training an der Platte und somit konnte man 3 Mannschaften für die abgelaufene Saison melden.

Jugend 1:

Unsere 1.te Jugendmannschaft mit Mannschaftsführer Manuel Prinz ist nach dem letztjährigen Aufstieg in der Kreisliga 1 angetreten und konnte sich dort auch halten. Die Mannschaft beendete die Saison auf einem guten 7. Platz mit 14:18 Punkten. Aufgrund der Neustrukturierung im BTTV qualifizierte sich die Mannschaft für die neue Bezirksliga.

Jugend 2:

Die junge Mannschaft um Mannschaftsführer Julian Trautmann konnte in der Kreisliga 2 West mehr als überzeugen und musste sich nur dem ASV Möhrendorf geschlagen geben. Ansonsten gab es in der 8er Liga nur Siege, die klar gewonnen wurden. Im letzten Saisonspiel musste man sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Platz 2 war der verdiente Lohn.

Jugend 3:

Unsere Bambinis haben die Saison in der Kreisliga 3 West (6 Mannschaften) als 3.ter abgeschlossen. Die jungen, motivierten Spieler zeigten in diesen Spielen, was sie im Training erlernt haben. Alle Spiele gingen sehr knapp aus – meistens gewann oder verlor man mit 4:3. Hervorzuheben ist Peter Spriewald, der in seinen 6 Einsätzen kein Spiel abgab und somit mit einer weißen Weste ohne Niederlage die Saison beendete.

Hervorzuheben sind die tollen Ergebnisse bei Einzelmeisterschaften mehrerer Spieler/innen.

Fazit des Jugendwarts Fritjof Bönold:

„Es läuft und geht voran. Ziele erreicht und wir sehen optimistisch in die neue Saison, u.a. auch, da es keine Abgänge gibt oder Spieler /-innen, die in die Erwachsenen Bereich wechseln“

 

Bericht der 1. Mannschaft

Die erste Mannschaft startete in die Runde mit dem Ziel, nicht abzusteigen. Am Ende der Saison erreichte die Mannschaft mit 18:18 Punkten den sechsten Tabellenplatz und sicherte sich somit den Verbleib in der Bayernliga Nord (künftig Verbandsoberliga Nord).

Im Pokalwettbewerb sicherte sich das Trio Kostenko/Eichner/Scheer die mittelfränkische Pokalmeisterschaft und qualifizierte sich für die bayerische Pokalmeisterschaft. Das Quartett Reiß/Eichner/Scheer/Schaub fegten alle Gegner von den Platten und reckten am Ende den Siegerpokal in die Luft. Zwei Monate später trat dann das Trio Eichner/Scheer/Gröpper bei den deutschen Pokalmeisterschaften an. Hier wurde der Siegeszug der TV´ler erstmalig beendet und das Trio musste sich mit Platz 3 in einer Vierergruppe geschlagen geben.

 

Bericht der 2.ten Mannschaft

Die zweite Mannschaft des TV 1848 war in der vergangenen Saison als Zweiter der Relegationsrunde in die 1. Bezirksliga Mittelfranken aufgestiegen.

Aufgrund von Verstärkungen auf vier Positionen war die Erwartungshaltung, auch in der neuen Liga eine gute Rolle zu spielen. Diese Erwartungshaltung wurde im Saisonverlauf mehr als erfüllt – über nahezu die gesamte Saison führte das Team die Tabelle an.

Allerdings führt eine kleine Schwächeperiode mit zwei unglücklichen Niederlagen aus den letzten drei Spielen zum Verlust der Tabellenführung und dem damit verbundenem direkten Aufstiegsplatz.

So wurde als Tabellenzweiter erneut der Umweg über die Relegation genommen. In dieser Relegation musste das Team zunächst eine 5:9 Niederlage gegen den Tabellenachten der übergeordneten Landesliga, dem TSV Stein, hinnehmen. Die Niederlage kam nicht ganz unerwartet - der Gegner trat mit mehreren „Bezahlspielern“ an - sah zwischenzeitlich aber sogar vermeidbar aus, da der TV nach den Eingangsdoppeln mit 3:0 in Führung ging, diese aber in den Einzeln nicht halten konnte.

Im zweiten Spiel konnte der Tabellenzweite der Bezirksliga Oberpfalz, der FC Miltach mit 9:6 bezwungen werden. Höhepunkt dieser Partie waren zweifellos die Begegnungen gegen den amtierenden Olympiasieger und Weltmeister im Rollstuhltischtennis, der unserem vorderen Paarkreuz alles abverlangte.

So wurde auch diese Saison als Zweiter der Relegation beendet, und auch diese Saison stellte sich diese Platzierung als aufstiegsberechtigt heraus. Damit ist das Team zum 3. Mal hintereinander der Aufstieg gelungen – diesmal in die neu gegründete Verbandsliga Nordost.

Ein weiterer Aufstieg wird kommende Saison allerdings wohl nicht realistisch sein.

 

(Bildquelle: 2. Herrenmannschaft)

Von links nach rechts: Sven Schaub, Thomas Krause, Jochen Ritter, Fritjof Bönold, Leon Schiebold, Bernd Schumacher

 

Bericht der 3.ten Mannschaft

Die dritte Mannschaft des TV 1848 war in die letzte Saison als großer Favorit gestartet, mit dem Ziel, von der zweiten in die erste Kreisliga aufzusteigen. In den letzten beiden Jahren war die Mannschaft jeweils knapp in der Relegation am Aufstieg gescheitert; dieses Jahr wurde der Aufstieg souverän erreicht, da neue Spieler für die 2.Mannschaft gewonnen werden konnten. So verstärkten Thomas Auer und Michael Thaldorf aus der ehemaligen Zweiten die 3. Mannschaft; weitere feste Spieler waren Peter Ellguth, Andy Storjohann, Igor Wogau und Ralf Müller.

Während der Saison stellte sich heraus, dass die vierte Mannschaft aus den eigenen Reihen der größte Konkurrent um Platz eins war. Gleich im ersten Spiel gab es eine packende Partie, die mit 9:5 Punkten für die Dritte gewonnen wurde. Hier verlor Thomas Auer sein einziges Einzel und konnte den Rest der gesamten Runde ohne Niederlage absolvieren.

Ein Vorteil war, dass man in einigen Spielen auf Bernd Schumacher zurückgreifen konnte, der ansonsten fester Ergänzungsspieler der 2. Mannschaft war, aber trotzdem das ein oder andere mal ausgeholfen hat.

Als weiteren Konkurrenten hatte man die 3. Mannschaft des 1.FC Eschenau gesehen, die allerdings im ersten Aufeinandertreffen auswärts gleich mit 9:0 geschlagen wurde und während der Runde in unterschiedlichen Aufstellungen antrat und somit als Mitkonkurrent nicht in Frage kam. Das knappste Ergebnis war ein 9:7 gegen SC Uttenreuth III, wo unser mittleres Paarkreuz nicht gerade in Bestform agierte. Die Rückrunde erwies sich bei dem ein oder anderen Spiel als nicht so spannend, da einige Mannschaften teilweise krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung angetreten waren.

Insgesamt blieb man verlustpunktfrei und alle Spieler hatten hoch positive Bilanzen - man gab nur 26 Spiele ab. Am Ende hatte die Dritte einen Vorsprung von 7 Punkten vor dem Zweiten und stieg somit ungefährdet in die durch die Strukturreform neu gegründete Bezirksklasse A auf.

Die Mannschaft präsentierte sich während der Saison als homogene Einheit. Nach den Spielen wurde regelmäßig unser Grieche in der Stadt bzw. der Italiener in Alterlangen aufgesucht. Man ist gespannt, wie sich die Mannschaft in leicht veränderter Aufstellung in der höheren Klasse schlägt. Auf jeden Fall wurde die Zielsetzung erfüllt und man spielt in der kommenden Saison gegen neue Gegner. Zunächst stehen aber die aktuelle Fußball-WM sowie der Sommerurlaub an.

 

 

Bericht der 4.ten Mannschaft

 

Die vierte Mannschaft startete zusammen mit unserer dritten Mannschaft in der 2. Kreisliga und fokussierte sich hochmotiviert darauf, den Relegationsplatz zu erreichen. In der Hinrunde ging nur das Spiel gegen die Vereinskollegen verloren, so dass wir mit einem 
beruhigenden Punktepolster auf dem zweiten Platz überwinterten. Den Abgang von Spitzenspieler und -trainer Robert Körmer zur Rückrunde konnten wir zum Glück mit Neuzugang Xingjian Wu (genannt Kevin), einer allgemein geschlossenen Mannschaftsleistung und starken Doppeln auffangen, sodass wir den Relegationsplatz knapp verteidigen konnten.
In der Relegation trafen wir auf den ASV Niederndorf und holten nach einem fast vierstündigen Spiel ein 8:8. Bemerkenswert waren hier insbesondere die jeweils zwei Einzelsiege von Felix Engel und András Litauszki. Leider fiel das Satzverhältnis zu unseren Ungunsten aus, so dass wir den Sportsfreunden aus Niederndorf zum Aufstieg gratulieren mussten. Glücklicherweise sorgten aber Umstrukturierungen im Ligasystem dafür, dass in der 1. Kreisliga (neu Bezirksklasse A) ein Platz frei wird, den wir in der nächsten Saison einnehmen werden.

 

Bericht der 5.ten Mannschaft

 

Die fünfte Mannschaft startete in der 3.ten Kreisliga Ost mit dem Ziel, nicht in die Abstiegsregion zu kommen. Anfangs der Saison fiel der eine oder andere Spieler krankheitsbedingt / durch die Arbeit verhindert aus. Somit mussten wir auf Ersatzspieler der 6.ten Mannschaft zurückgreifen. Die Vorrunde fiel dementsprechend negativ aus und wir konnten nur 2 Siege und 2 Unentschieden einfahren. Mit 6:12 Punkten war das Ergebnis ernüchternd. „Höhepunkt“ war jedoch, dass man im Heimspiel dem damals klar führenden Spitzenreiter, der SpVgg Erlangen VII, ein 8:8 abtrotzen konnte.

In der Rückrunde hat sich die Mannschaft mit Rainhard Urban verstärkt und auch Krischan Ledwig, der ursprünglich als Stammspieler in der 4.ten Mannschaft gespielt hat, konnte uns in einigen Spielen die notwendigen Punkte bescheren. Mit 13:5 Punkten war die Rückrunde ein voller Erfolg.

Schlussendlich sind wir 5.ter der Kreisliga 3 Ost geworden. Hätten wir mit Reinhard Urban und Krischan Ledig sowie immer in Bestbesetzung antreten können, wäre sicherlich ein besseres Abschneiden, sogar der Aufstieg machbar gewesen.

Die Mannschaft bleibt in der Konstellation auch nächste Saison so zusammen und ohne Ausfälle und etwas Glück könnten wir dieses Ziel diesmal in der neuen Bezirksklasse C erreichen.

 

Bericht der 6.ten Mannschaft

Die sechste Mannschaft trat in der Kreisliga 4 (4er Mannschaften) an. Viele der hier antretenden Mannschaften bestanden aus Spielern, die 200-300 Ranglistenpunkte mehr hatten. Diese brachten aufgrund von Alter oder anderen Gründen keine 6er Mannschaft mehr zustande und damit war unsere 6.te mehr oder minder chancenlos.

Am Ende konnte man mit 2 Siegen aber das Schlusslicht abgeben und beendete die Saison als Vorletzter.

 

Abteilungssitzung

Am 13.06.2018 hatte dann die Tischtennis-Abteilung ihre Abteilungssitzung, in der die Aufstellung der neuen Saison besprochen wurde und auch Neuwahlen anstanden.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Abteilungsleiter: Peter Berger

Stv. Abteilungsleiter: Felix Engel

Jugendwart: Fritjof Bönold

Kassenwart: Jochen Ritter

Medienwart: Thorsten Gröpper

 

Die Mannschaftsmeldung für die Saison 2019

Der TV 1848 hat für die kommende Saison folgende Mannschaften gemeldet:

1. Herren Verbandsoberliga

2. Herren Verbandsliga

3. Herren Bezirksklasse A

4. Herren Bezirksklasse A

5. Herren Bezirksklasse C

6. Herren Bezirksklasse D

7. Herren Bezirksklasse D

1. Jugend Bezirksliga

2. Jugend Bezirksklasse B

3. Jugend Bezirksklasse C

4. Jugend Bezirksklasse C

 

/tg

29.05.2018

Deutsche Tischtennis Pokalmeisterschaften 2018

in Baiersbronn vom 10.05.2018 bis 13.05.2018

Thorsten Gröpper im Eröffnungs-Gruppen-Spiel gegen TTC Grün-Weiss Kirn

Die 1. Herrenmannschaft des TV 1848 Erlangen hatte sich auf Verbandsebene für die dt. Pokalmeisterschaften in Baiersbronn vom 10.05. bis 13.05.2018 qualifiziert. Für das Erlanger Team traten die Spieler Stefan Eichner, Jonas Scheer und Ersatzspieler Thorsten Gröpper an.

Bereits am frühen Donnerstag Morgen ging die Fahrt in den Schwarzwald los. Nach einer reibungslosen Fahrt und dem schnellen Check-in im Hotel konnte sich die Mannschaft termingerecht am Veranstaltungsort anmelden.

Nach einer mehr oder minder längeren Wartezeit bereiteten wir uns auf unseren ersten Einsatz vor.

Warmspielen, Material testen und die potentiellen Gruppengegner beobachten waren die nächsten Aktionen.

Nach der offiziellen Begrüßung durch den DTTB Vizepräsidenten und den örtlichen Ausrichtern sowie dem Abspielen der deutschen Nationalhymne begann das Turnier pünktlich um 15 Uhr.

Der erste Gegner in unserer Gruppe war die Mannschaft des TTC Grün-Weiss Kirn. Leider konnten wir aufgrund von Nervosität nicht die normale Leistung abrufen und so mussten wir uns trotz Gegenwehr mit 0:4 geschlagen geben.

Im zweiten Gruppenspiel um kurz nach 18 Uhr ging es gegen den TTC Heppenheim. Heppenheims Spieler, eine sehr junge aber erfahrene Mannschaft (durchschnittlich um die 2000 Ranglisten Punkte) stellte uns vor eine große Herausforderung. Nachdem Jonas Scheer das Eröffungseinzel gewinnen konnte, wurde das 2.te Einzel von Thorsten Gröpper gegen Heppenheims Nummer 1 leider klar verloren. Stefan Eichner konnte das nächste Einzel sowie gemeinsam mit Jonas Scheer im Doppel zugunsten des TV1848 gewinnen. Den letzten notwendigen Punkt zum Gesamtsieg lag zum Greifen nahe, aber Heppenheim drehte das Spiel und konnte die letzten 3 Einzel gewinnen. Mit 3:4 mussten wir uns geschlagen geben und enttäuscht zurück ins Hotel fahren.

Am Freitag, dem 2.ten Turniertag ging es im einzigen Spiel an diesem Tag gegen den TTV Auggen. Stefan Eichner und Jonas Scheer konnten ihre Einzel gewinnen. Thorsten Gröpper verlor leider auch dieses Spiel klar in 3 Sätzen. Das anstehende Doppel mit Eichner / Scheer wurde auch wieder souverän gewonnen. Wie auch gegen Heppenheim lag das Team mit 3:1 in Front und konnte den Vorsprung wieder nicht ins Ziel bringen. Auch dieses Spiel ging nach spannenden Ballwechseln mit 3:4 verloren. Damit war dann endgültig die Luft raus, da jetzt fest stand, dass wir das Viertelfinale nicht mehr erreichen konnten. Zu souverän  war die Gruppe in Heppenheimer und Kirner Hand. (Heppenheim wurde Vize-Pokalmeister und Kirn wurde gemeinsamer 3.ter des Turniers.

 

Am Samstag, im letzten Gruppenspiel um 13 Uhr gegen den ESV Lokomotive Zwickau, ging es für unser Team noch um die Ehre, nicht Letzter in der Gruppe zu werden. Wie schon in den Spielen zuvor gingen wir mit 3:1 in Führung. Nur dieses mal gewannen wir den noch ausstehenden Punkt zum 4:1 Gesamtsieg im Einzel durch Stefan Eichner.

Für den Ersatzspieler Thorsten Gröpper war es tolles Erlebnis gegen Spieler antreten zu können, die 500 oder mehr Ranglistenpunkte als er hatten. 

Der TV1848 bedankt sich bei den Organisatoren des  SSV Schönmünzach für einen tollen und reibungslosen Ablauf.

 

tg

08.06.2016

Saisonabschluss mit guten Ergebnissen

Tischtennis

Mit erfreulichen Ergebnissen konnte die Tischtennisjugend des TV 1848 Erlangen glänzen. So belegten sowohl die Kreisligamannschaft, als auch die Bambinimannschaft in ihren jeweiligen Klassen den ersten Platz.

Die Kreisligamannschaft schaffte es dabei ungeschlagen mit 20:0 Punkten die Saison zu beenden. Die Bambinimannschaft musste bei 10 Spielen lediglich eine Niederlage entgegennehmen.

Das Trainerteam um Jugendleiter Fritjof Bönold, mit Krischan Ledwig, Carsten Roßleben und Thorsten Gröpper, leistet derzeit Aufbauarbeit, so dass in Zukunft wieder gute Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend zu erwarten sind.

Licht und Schatten wechselte im Erwachsenenbereich

So konnte die als Nachrücker in der Oberliga aufgestiegene 1. Mannschaft sensationell die ersten 4 Spiele gewinnen, das war es dann leider aber auch. Die nächsten 16 Spiele wurden allesamt, teilweise auch unglücklich, verloren, so dass zum Schluss der Abstieg in die Bayernliga Nord unvermeidbar war. Es zeigt sich, dass es mittlerweile in der Oberliga ohne osteuropäische Spitzenspieler und ohne Geld in die Hand zu nehmen nicht mehr möglich ist zu bestehen.

Erfreulich ist es, dass der 2. Mannschaft nach dem unglücklichen Abstieg in der letzten Saison der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Bezirksliga gelang. In einer sehr ausgeglichenen und starken 3. Bezirksliga konnte der Aufstieg erst im letzten Spiel durch einen Sieg beim vormaligen Spitzenreiter fest gemacht werden.

Nur sehr knapp und äußerst unglücklich verpasste die 3. Mannschaft den Wiederaufstieg in die 1. Kreisliga. Die Mannschaft war nicht abgestiegen, sondern hatte aufgrund von Personalsorgen um eine Klasse zurückgezogen. Als Tabellenzweiter nahm die Mannschaft an der Relegation teil und erkämpfte sich ein 8 : 8 Unentschieden gegen den Drittletzten der 1. Kreisliga. Leider ging das Satzverhältnis zugunsten der höherklassigen Mannschaft aus, so dass der Aufstieg knapp verpasst wurde.

Die 4. Mannschaft siedelte sich wie erwartet im Mittelfeld der 3. Kreisliga an. Allerdings wäre, wenn die Mannschaft immer in Bestbesetzung antreten hätte können, durchaus auch mehr drin gewesen. So stand am Ende ein guter 4. Tabellenplatz in der Ergebnisliste.

Die 5. Mannschaft, die in einer Hobbyrunde mit 4er Mannschaften spielte, bedauerte es, dass die Spielklasse diese Saison mit nur 6 Mannschaften besetzt war. Mit 10:10 Punkten spielte man ausgeglichen und belegte den 4. Tabellenplatz.

Peter Berger

 

 

09.11.2015

Tischtennis Oberliga

Tischtennis

Die Zelluloidartisten des TV Erlangen bezwingen in einem spannenden Match die TT-Cracks vom TSV Schwabmünchen an heimischen Platten mit 9:6.

Das Heimsextett bewies erneut seine Doppelstärke und zog sofort mit 3:0 davon. Dabei mussten zwar Lommer/Schaub über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, beherrschten ihre Kontrahenten aber im Entscheidungssatz und obsiegten 11:3. Nach den Einzeln im Spitzenpaarkreuz schmolz der Vorsprung der Unistädter auf 3:2 zusammen. Sowohl Görsch als auch Reiß fanden nie zu ihrem Spiel und mussten ohne Chance ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. In der Folge fertigte Lommer Herbst in vier Sätzen ab und Eichner musste sich etwas überraschend Sattelmayer geschlagen geben. Kurzen Prozess mit seinem Gegenüber machte Kostenko, während Schaub gegen Klaiber unterlag. Als dann auch noch Görsch gegen Hutvagner das Nachsehen hatte, stand es plötzlich 5:5. Das wohl spannendste Spiel des Tages sollten die Zuschauer zwischen Reiß und Angerer zu sehen bekommen. Angerer agierte dabei wie eine Gummiwand. Jeden Topspin – und war er noch so hart geschlagen – ballonierte Angerer wieder auf die Platte. Am Ende sollte aber Erlangens Mannschaftskapitän mit 11:9 im Entscheidungssatz jubeln können. Auch Lommer musste sich dem gut aufgelegten Sattelmayer beugen, sodass es beim Stand von 6:6 in die letzten drei Einzel ging. Die Mittelfranken, lautstark von ihren Fans unterstützt, erhöhten nun die Schlagzahl. Topspin um Topspin flogen nun den Gästen brachial um die Ohren. Eichner, Kostenko und Schaub machten den Sack zu und bescherten dem TV den 9:6 – Sieg.

Mit nunmehr 8:0 Punkten und Tabellenplatz zwei sehen die TV´ler dem schweren Koppelspieltag in Landshut und Passau entspannt entgegen. Denn dem erklärten Ziel Klassenerhalt, ist man ein kleines Stückchen näher gerückt.

(Karsten Reiß)

11.10.2015

Tischtennisherren erobern Tabellenspitze in der Oberliga

Tischtennis

Das erste Herrenteam des TV 1848 Erlangen führt nach drei Siegen in drei Spielen sensationell die Tabelle der Oberliga Süd an. Beim 9:6-Auswärtssieg in Windsbach kam Erlangen zugute, dass die Heimmannschaft mit Ergänzungsspielern antrat.

Den Grundstein für den Sieg legte das Team um Mannschaftsführer Karsten Reiß bereits in den Eingangsdoppeln. Hier konnten alle drei Doppel gewonnen werden. Herauszuheben ist die Leistung von Görsch/Kostenko, die das tschechische Spitzendoppel Seibot/Bindac in vier Sätzen entzauberte.

Windsbach schlug postwendend zurück und behielt kurzzeitig Anschluss. Görsch und Reiß mussten sich Seibot und Bindac geschlagen geben. Doch dann folgten drei Siege in Folge für die Gäste aus Erlangen, wobei ein Sieg aufgrund einer Verletzung eines Windsbacher Spielers kampflos errungen wurde. Beim Stand von nunmehr 6:2 schlugen die Gastgeber erneut zurück. Sowohl Krause als auch Erlangens Spitzenspieler Görsch und Reiß mussten ihren Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Nur noch 6:5. Ein Fünfsatzsieg Eichners und erneut ein kampfloser Sieg ließen die Unistädter auf 8:5 davonziehen. Nun genügte nur noch ein Punkt für den Gesamtsieg. Kostenko erzielte ihn noch nicht. 8:6. Es war Krause vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Souverän und routiniert siegte er ungefährdet in drei Sätzen und markierte damit den 9:6 Matchgewinn.

Mit diesem Sieg katapultierten sich Erlangens Zelluloidartisten auf Platz eins der Tabelle. Man hat nun zwei Wochen Zeit das Gefühl des Erfolgs zu genießen, ehe Schwabmünchen seine Visitenkarte in Erlangen abgibt.