Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

News aus den Damenmannschaften

Spielberichte und weitere Neuigkeiten

11.12.2018

Lehrgeld in Mömlingen

Damen 1

Mit einer unterirdischen Leistung und einer dadurch verdienten 0:3 (21:25, 19:25, 11:25) Niederlage beim TV Mömlingen verpassten die Bayernliga-Volleyballerinnen des TV Erlangen den Sprung an die Tabellenspitze.

Bedingt durch mehrere Ausfälle konnte der TV Erlangen nur mit acht Spielerinnen den weiten Weg nach Mömlingen antreten – dabei zwei Zuspieler und ein Libero, so dass sich kaum Wechselmöglichkeiten boten. Dennoch war Optimismus angesagt, da in ähnlicher Konstellation auch gegen Marktredwitz gewonnen werden konnte. Doch die Mömlinger präsentierten sich an diesem Abend von anderem Kaliber. Ob es an der späten Uhrzeit, der warmen Halle oder dem kalten Wasser lag, ist nicht nachvollziehbar, doch in keinster Phase fand die Rumpftruppe des TVE zu ihrem Spiel. Die ersten beiden Sätze konnten zwar noch teilweise ausgeglichen gestaltet werden, doch im dritten Satz brach die Mannschaft komplett auseinander und verabschiedete damit ihre Mitspielerin Lisa Stock, die ihr letztes Spiel im Trikot des TVE absolvierte, auf unglückliche Weise.

Nun gilt es in den kommenden fünf Wochen wieder in die Spur zurückzufinden und mit hoffentlich größerem Kader den dick gepackten Januar mit fünf Spielen erfolgreich zu bewältigen.

04.12.2018

Erste Saisonniederlage

Damen 3

Nach einem fulminanten Start in die Saison, in der die Damen 3 lediglich 3 Sätze in 6 Spielen abgaben, musste im 7. Spiel die erste Niederlage verkraftet werden.

TV Lauf vs. TV Erlangen 3 - 3:2

Schon zu Beginn des ersten Satzes merkte man, dass es ein schweres Spiel werden würde. Verloren die Spielerinnen des TV Lauf ihr erstes Spiel gegen die TS Herzogenaurach deutlich mit 3:0 stand gegen den TV Erlangen gefühlt eine andere Mannschaft auf dem Spielfeld. Die sonst so druckvollen Aufschläge der Erlangerinnen zeigten gegen die stark aufspielenden Lauferinnen keinerlei Wirkung, so dass sich keine der Mannschaften richtig absetzen konnte. Dieser Spielverlauf, geprägt von vielen Eigenfehlern der Erlangerinnen, setze sich bis zum Ende fort, so dass sich ein enger erster Satz entwickelte. Bei einem Spieltand von 22:24 sah der Satz schon wie verloren aus, eher Nina Rasche mit zwei starken Aufschlägen die TV’ler wieder ins Spiel brachte. Doch 2 Satzbälle konnten nicht genutzt werden und so ging der Satz 27:29 verloren. Überrascht von diesem Satzverlust wachten die Erlangerinnen endlich auf. Aus einer stabilen Annahme konnten die Erlangerinnen endlich ihr Können zeigen und dominierten die Sätze 2 und 3. Nach einer Aufschlagserie von Randi Haus hatte man den TV Lauf im dritten Satz 25:8 in die Knie gezwungen. Es sah so aus, als wäre das sonst so souveräne Spiel der Erlangerinnen endlich zurückgekehrt. Doch ab dem 4. Satz spielten die Lauferinnen wie eine Mannschaft, die gegen den Tabellenführer nichts mehr zu verlieren hatte. In allen Elementen, aber vor allem in der Abwehr legte der TV Lauf noch einmal zu. So verloren die Erlangerinnen vollständig den Zugriff aufs Spiel und mussten sich im dritten Satz 17:25 verloren geben. Mit dem Rücken zur Wand versuchten die Erlangerinnen alles, um die erste Saisonniederlage noch abzuwenden. Doch es sollte nicht sein und auch der 5. Satz ging 12:15 verloren. Um so bitterer ist die Niederlage bei der Betrachtung der Gesamtpunktzahl. So erzielten die Erlangerinnen insgesamt 11 Punkte mehr als der Gegner, gingen aber dennoch als Verlierer vom Feld.

TV Erlangen 3 vs. TS Herzogenaurach - 3:0

Nach dem überraschend deutlichen Sieg des TS Herzogenaurach gegen den TV Lauf konnten sich die Erlangerinnen ihrer Favoritenrolle nicht mehr sicher sein. Die Herzogenauracherinnen traten im ersten Spiel sehr sicher auf, so dass sich der Spielverlauf offen gestalten hätte können. Doch die Medizinstädterinnen ließen sich von ihrer ersten Niederlage nicht verunsichern. Getreu des Mottos „Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, weitergehen“ fanden die Erlangerinnen zum gewohnten Spiel zurück. Mit starken Aufschlägen und Angriffen setzte man den Gegner unter Druck. Lediglich zum Ende des ersten und zweiten Satzes machte sich wieder kleine Unsicherheit breit, die den Sieg jedoch nicht gefährden konnten. Spätestens im letzten Satz zeigten die Erlangerinnen aber wieder warum sie der aktuelle Tabellenführer sind und zwangen die TS Herzogenaurach mit 25:11 in die Knie.

04.12.2018

Zäher Heimsieg

Damen 1

Die Damen des TV Erlangen bleiben auch im Spiel gegen die VGF Marktredwitz auf der Erfolgsspur. Beim 3:1 (25:21, 16:25, 25:14, 25:22) Erfolg in der heimische Heinrich-Kirchner-Sporthalle blieben die Spielerinnen aus Erlangen zwar hinter ihren Möglichkeiten zurück, konnten dennoch den fünften Sieg in Serie einfahren und damit den zweiten Tabellenplatz verteidigen.

Nach den Ausfällen von Hannah Lubrich, AK-Zink und Laura Grell fehlten gleich drei Außenangreiferinnen und so musste Lena Adler auf dieser Position einspringen und konnte hier eine überzeugende Leistung zeigen. Abgesehen vom dritten Satz kamen die Spielerinnen des TVE nur schleppend in die Sätze und mussten jeweils einem Rückstand hinterherlaufen. Dabei hatte man die Gäste zwar weitestgehend im Griff, doch im zweiten Satz mehrte sich die Anzahl der Eigenfehler, so dass dieser deutlicher als nötig abgegeben wurde.

Am kommenden Samstag gastieren die Erlanger Spielerinnen noch in Mömlingen ehe es in die fünfwöchige Weihnachtspause geht.

29.11.2018

Vorbericht: Bayernliga-Damen empfangen Marktredwitz

Damen 1

Bei den Damen des TV Erlangen steht am Sonntag das dritte Heimspiel gegen die VGF Marktredwitz an. Ab 15.30 Uhr gilt es in der heimischen Heinrich-Kirchner-Sporthalle, den zweiten Tabellenplatz zu verteidigen, der in der Vorwoche durch den knappen Erfolg in Regenstauf erobert werden konnte.

Seitens TVE werden weiterhin Hannah Lubrich und AK Zink fehlen und zudem muss die Mannschaft auf Laura Grell verzichten, die beruflich gebunden ist. Damit heißt es improvisieren und es bleibt abzuwarten, wie die Lösung aussieht und in welcher Konstellation die Mannschaft auf das Feld geschickt wird. Die Gäste aus Oberfranken zeigten sich im bisherigen Saisonverlauf sehr heimstark (4 Siege) und gleichzeitig sehr auswärtsschwach (4 Niederlagen). Auf diese Auswärtsschwäche wollen die Erlangerinnen bauen und ihre kleine Serie von vier Siegen ausbauen. Einmal mehr wird viel von der Annahmeleistung anhängen, die in Regenstauf mit sehr gut bewertet werden konnte.

29.11.2018

Knapper Sieg in Regenstauf

Damen 1

Durch einen hart erkämpften und letztendlich glücklichen 3:2 (24:26, 22:25, 25:21, 26:24, 15:8) Erfolg beim TB/ASV Regenstauf, konnten sich die Damen des TV Erlangen in der Bayernliga auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben. Dabei wurden im vierten Satz zwei Matchbälle abgewehrt ehe der Tie-Break eindeutig zu Gunsten des TVE verlief.

Nachdem am Vortag die vorne platzierten Mannschaften ihre Spiele verloren hatten, ergab sich die Gelegenheit mit einem Sieg in Regenstauf zumindest vorübergehend auf den zweiten Tabellenplatz vorzuspringen. Mit dem Ziel, dies umzusetzen, starteten die Erlangerinnen in das Spiel gegen den Neuntplatzierten und konnten dank einer herausragenden Libera Sarah Hogennmüller aus der Annahme heraus flexibel aufbauen. Leider stand an diesem Sonntag mit dem TB/ASV Regenstauf eine Mannschaft auf der anderen Seite, die clever im Block agierte und kaum einen Ball ohne Abwehrkontakt auf den Boden fallen ließ. So kam es, dass sich im ersten Satz keine Mannschaft absetzen konnte und dann in der Verlängerung der dritte Satzball von der Heimmannschaft genutzt werden konnte. Im zweiten Satz reichte eine Regenstaufer Serie, um auf 9:2 davonzuziehen, wobei fünf kurz aufeinander folgende Netzfehler ihren Beitrag dazu leisteten. Dieser Vorsprung konnte bis zum Ende nur geringfügig reduziert werden, so dass die Erlangerinnen mit 0:2 Sätzen im Rückstand lagen. Da es spielerisch kaum etwas auszusetzen gab, wurde die Parole ausgegeben „ Dann halt im Tie-Break“. Mit dem Willen dies umzusetzen, aber weiterhin mit viel mehr Gegenwehr, als erwartet, lag man Mitte des Satzes mit 13:16 zurück, ehe zwei kleine Aufschlagserien das Blatt zu Gunsten des TV Erlangen wendeten. Noch spannender verlief der vierte Satz, in dem es erneut keiner Mannschaft gelang, sich abzusetzen, wobei am Ende beim Stand von 22:24 zwei Matchbälle abgewehrt werden mussten, ehe der Satzausgleich gefeiert werden konnte. Der Tie-Break war dann nur noch Form-Sache, auf einmal klappte alles in Block und Angriff, so dass hier schnell die Weichen auf Sieg gestellt waren. Mit 15:8 wurde auch der zweite Tie-Break der Saison erfolgreich bestritten und erstmals in dieser Saison steht die Mannschaft nun auf dem zweiten Tabellenplatz, der am Saisonende zur Teilnahme an der Relegation in die Regionalliga bedeuten würde.

In Anbetracht einiger weiterer Ausfälle von Spielerinnen in den nächsten Wochen, bleibt abzuwarten, ob dieser Platz verteidigt werden kann. Bereits in der kommenden Woche ist der VGF Marktredwitz zu Gast, ehe beim TV Mömlingen das letzte Spiel vor der Weihnachtspause ansteht. In beiden Spielen muss man auf Laura Grell verzichten, die beruflich gebunden sein wird.

OK

Diese Webseite nutzt Cookies um die Nutzererfahrung zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich hiermit einverstanden.