Turnverein 1848 Erlangen e.V.  |  Erlangens ältester und größter Sportverein.

07.06.2015

31. Bayerisches Landesturnfest Burghausen

Trampolin

Stolz präsentieren v.l. Finn, Roman und Anna-Marie ihre Urkunden und die Pokale. F.: Abteilung

Ein alle 4 Jahre wiederkehrender Event des BTV ist das Landesturnfest, das in diesem Jahr vom südostbayerischen Städtchen Burghausen ausgerichtet wurde (3.-7.6.15). Angestoßen durch einen sportbegeisterten Bürgermeister, unterstützt durch die dort ortsansässige Wacker-Chemie, war es für diese vergleichsweise kleine Stadt eine erstaunliche Leistung, so viele und so vielfältige Angebote zu präsentieren und Wettkämpfe auszutragen. Die Palette reichte von den offenen bayerischen Meisterschaften im Geräteturnen, über Team-Gym, Turnerjugend 4- und 5-Kämpfe, Orientierungslauf, natürlich Trampolin und noch vieles mehr. Allein 10.000 freiwillige Helfer wurden akquiriert, um in diesen 5 Tagen den Aufenthalt und die Wettkämpfe für die Aktiven unvergesslich werden zu lassen.

Der Berg- nein die Burg rief und wir (3 aktive Trampoliner nebst Begleitung) folgten dem Ruf nach Burghausen. Die Burg übrigens ist die längste Burg der Welt und zu jeder Tageszeit einen Blick wert. Am Fuß der Burg erstreckt sich ein einladender Badesee, der Wöhrsee, wo sich alle Teilnehmer kostenlos bei der großen Hitze abkühlen konnten.

An unterschiedlichsten Stellen der Stadt waren Bühnen aufgebaut, wo sich Tanz-, Turn- und Singgruppen präsentierten. Am Stadtpark schließlich konnte jeder noch selbst aktiv werden und verschiedenste Angebote ausprobieren: die Palette reichte vom Deutschen Gymnastikabzeichen über Rope-Skipping, Akrobatik, Tumblingbahn bis zu Riesenseifenblasen.

Nach einem anstrengenden Wettkampftag boten Altstadt und Burg eine urlaubsähnliche Atmosphäre für einen Abendspaziergang. Auf der anderen Seite der recht reißenden Salzach war dann ja auch schon Österreich, wohin wir auch kurz einen Abstecher mit unserer Lieblingsbusfahrerin machten. Auch das Rahmenprogramm zeigte sich bemerkenswert, speziell die Turngala, für die wir am Samstagnachmittag Karten hatten. Dort trafen wir dann auch unsere „Urgesteine“ Klaus und Freia Thiel, die sich dieses Vergnügen auch nicht entgehen ließen. Kurz: Die Zeit verging wie im Fluge und alle  wären gerne geblieben! Ach ja: Geturnt, d.h. gesprungen wurde ja auch noch, am Freitag!

Nach langer Einturnzeit parallel zu den bayerischen Synchronmeisterschaften kamen unsere Turner/-innen Anna-Maria, Finn und Roman endlich zu Zuge.

Finn Obermayer, der zunächst völlig überzeugt war, sich vom Wettkampf wieder abmelden zu wollen, erreichte mit drei sauber geturnten Durchgängen wieder einmal Rang 1.

Mit mehr Konkurrenz hatte es Anna-Maria Seidel zu tun. Sie turnte drei ordentliche Durchgänge, aber der nötige Mut zur Höhe fehlte ihr letztlich. Etwas vorsichtig ging sie die Sache an, erreichte jedoch mit einer guten Punktzahl und gewertetem Salto einen achtbaren 6. Platz.

Roman Riazanov schließlich turnte sich gut und viel ein, absolvierte sein Pflichtprogramm ordentlich, nur bei der Kür spielten seine Nerven nicht mit. Hier brachte er acht von zehn Übungsteilen aufs Tuch. Getröstet von vielen Seiten turnte er im Finale schließlich sauber durch, was ihm den 3. Platz hinter den beiden Röttenbachern Max und Steffen einbrachte.

Wer denkt, dass die drei Turner von dem langen Wettkampftag (9-17.30Uhr, 32 Grad im  Schatten) müde und kaputt waren, liegt falsch: Es folgten  noch 2 Stunden im benachbarten Freibad mit Rutsche, Sprungturm und heiß ersehnter Dusche. Danach ging es zum Edel-Burger- Essen in die Altstadt, gefolgt von einem abendlichen Ausflug im Sternenlicht hinauf zur Burg, deren Länge wir fast vollständig abliefen und dabei die Orientierungsläufer noch kräftig anfeuerten. Ein nächtliches Eis beschloss schließlich den Wettkampftag und dann waren auch alle endlich ausgetobt und sanken auf ihre Luftmatratzen.

Zusammenfassend lässt sich sagen:

Tolle Atmosphäre, harmonische Stimmung und ein atemberaubendes Angebot!

Wir fahren auch zum nächsten Turnfest, weil’s Spaß macht, dabei zu sein!!

 

von K. Seidel und P. Riazanova

05.05.2015

TV48-Trampoliner haben die Nase vorne!

Trampolin

Bei den Gaumeisterschaften in Nürnberg dominierten ganz klar die Turnerinnen und Turner des TV 1848. F.: Abteilung

Am vergangenen Wochenende fanden in Nürnberg die Gaumeisterschaften im Trampolinturnen statt. Etwa 30 Turnerinnen und Turner suchten ihre Meister, wobei der TV 1848 Erlangen quantitativ, wie auch qualitativ klar dominierte.

In der weiblichen Klasse P3a trat die jüngste Turnerin der Erlanger, Beertje Kroesbergen, an. Nach drei souverän und konzentriert geturnten Übungen erreichte sie Platz 2.

Finn Obermayer erturnte sich mit drei durchwegs sauberen Übungen den obersten Podestplatz in der Klasse P4.

Eine reine Vereinsmeisterschaft lieferten sich die Mädchen der Leistungsklasse P4. Hier erreichte Sophie Pirchmoser mit drei sauber geturnten Übungen klar Rang 1 vor Lara Leuchtmann, die ebenfalls drei ordentliche Übungen zeigte. Auf dem dritten Rang landete Saskia Bierhals, die etwas Nerven zeigte.

Auch in der nach oben offenen Leistungsklasse P5- P8 männlich kämpften Moritz Schmidt und Roman Riazanov um ihren Vereins- bzw. Gaumeister. So lag Moritz nach den beiden ersten sauber geturnten Durchgängen noch vorne, bis Roman im Finaldurchgang seine Nervosität ablegte und sich mit seiner schwierigeren, sauber geturnten Kür auf Platz 1 schob.

Spannend gestaltete sich auch der Wettkampf der P5- Turnerinnen. Hier erreichte Isabel Hohenester klar den 1. Rang mit drei durchwegs sehr sauberen und daher hoch benoteten Übungen, gefolgt von Tereza Krasa, die sich mit einer blitzsauberen Finalkür den 2. Platz sicherte. Elena Schlemper turnte sich mit drei ordentlichen Übungen auf Platz drei, dicht gefolgt von Anna- Maria Seidel, der in ihrer Finalkür etwas Nervenstärke fehlte.

Auch  ein Synchronpaar traute sich an den Start: Isabel Hohenester und Tereza Krasa sprangen sehr gleichmäßig und erreichten hinter dem deutlich älteren Synchronpaar aus Nürnberg den 2. Rang nach drei nervenstark geturnten Durchgängen.

Insgesamt erreichten die TV-Trampoliner 9 Podestplätze, eine gute Ausbeute!

Einen ganz herzlichen Dank möchte ich an Sabine Kreiner richten, die sich wieder einmal als Kampfrichterin zur Verfügung gestellt hat, nicht zu vergessen Konrad Hetzner, der die Aktiven während des Wettkampfes betreut hat!

P. Riazanova

24.11.2014

Viele Titel für TV-Trampoliner - Erlanger überzeugten bei mittelfränkischen Bezirksmeisterschaften

Trampolin

In diesem Jahr war die Jahnturnhalle Austragungsort für die mittelfränkische Bezirksmeisterschaft, die gleichzeitig als offene Erlanger Stadtmeisterschaft gewertet wurde. Rund 50 Teilnehmer aus verschiedenen mittelfränkischen Vereinen lieferten sich spannende Wettkämpfe, bei denen der TV48 als Gastgeber einige Titel für sich verbuchen konnte.

In der Klasse P3 weiblich erturnte sich Saskia Bierhals mit 2 sauberen Durchgängen zunächst Platz 3, zeigte jedoch im Finaldurchgang Nervosität und rutschte so auf Platz 6. Den 11. Platz erreichte Beertje Kroesbergen als eine der jüngsten Teilnehmerinnen in ihrem ersten Wettkampf.

Einen Dreifacherfolg für den TV 48 erzielten die Mädchen der Klasse P4. Hier überzeugte Melina Nein mit drei durchwegs äußerst sauber geturnten Übungen, wofür sie mit komfortablem Vorsprung mit Platz 1 belohnt wurde. Als sehr nervenstark erwies sich Lara Leuchtmann vor allem mit einer sehr schön geturnten Finalkür und erkämpfte sich so den verdienten 2. Platz. Mit Platz 3 wurde Janina Feulner nach 3 ordentlich geturnten Durchgängen belohnt. Mae Lehmann erreichte Platz 5.

In der weiblichen Klasse P5/P6/P7 musste sich Jule Bongartz mit 3 durchwegs äußerst sauber geturnten Übungen mit Platz 4 zufrieden geben, da sie nicht so viele Schwierigkeiten zeigte, wie die älteren Turnerinnen der anderen Vereine, die Platz1-3 belegten. Clara Handrock turnte ebenfalls sauber, was ihr Platz 5 einbrachte, dicht gefolgt von Anna-Maria Seidel auf Platz 7. Clara Hetzner erreichte Platz12, Tamina Stiegler kam auf Platz 14. Etwas schwächere Nerven zeigten diesmal Elena Schlemper und Leonie Grüske, was auf Kosten der Ausführung ging und erreichten damit die Plätze 16 und 17.

Einen weiteren Dreifacherfolg landeten die TV-Turner der Klassen P5/P6/P7/P8. Hier erzielte Luca Hagen trotz kurzer Verletzungspause mit 3 überzeugend geturnten Übungen Platz 1. Moritz Schmidt, der nach der Pflicht noch auf Platz 3 lag, turnte sich mit einer sauberen Kür nach vorne auf Platz 2. Sehr knapp dahinter folgte ihm Roman Riazanov, der mit P6 die schwierigere Übung turnte, was leider teils auf Kosten der Ausführung ging.

Als eindeutiger Höhepunkt des Tages, vor allem aus Zuschauersicht, erwiesen sich die Jugendturner der M7-Klasse Julia Krugmann und Konrad Hetzner mit ihren mit hohen Schwierigkeiten gespickten Pflicht- und Kürübungen. Beide turnten hochkonzentriert und erreichten in ihrer Klasse jeweils Platz 1.

Petra Riazanova

18.10.2014

Trampoliner-Nachwuchs bei den bayerischen Jahrgangsmeisterschaften

Trampolin

Die besten Trampolinturnerinnen und -turner Bayerns gingen am 18.10.2014 in Kareth- Lappersdorf bei Regensburg an den Start. Dabei waren auch 5 Nachwuchsturner/-innen vom TV 1848 Erlangen und erreichten 2 Podestplätze.

In der Klasse weiblich Jahrgang 2004 und jünger turnten 39 Mädchen, es herrschte also hohe Konkurrenzdichte. Melina Nein, nach außen stets ruhig, turnte ihre 10 Pflichtteile sauber. Mit einer ebenfalls tadellosen Kür, bei der sie jedoch auf Nummer sicher ging, erturnte sie sich einen beachtlichen 14. Platz. Anna–Maria Seidel kam mit ihrer schwierigeren Übung auf Platz 26, weil ihr die Nervenstärke noch etwas fehlte.

Im Jahrgang 2003 weiblich zeigte sich Jule Bongartz in diesem Wettkampf überzeugend nervenstark. Sie brachte 2 saubere Übungen aufs Tuch und zog mit Platz 8 ins Finale ein. Dort kämpfte sie sich mit einer konzentriert geturnten Übung auf einen hervorragenden 6. Platz nach vorne.

Roman Riazanov turnte in der Klasse 2003 männlich drei solide Durchgänge. Bei der Pflichtübung geriet er, aufgeregt wie er war, gefährlich nahe an den Rand, doch er konnte die Übung noch retten. Die schwierigeren Kürübungen sprang er ohne größere Fehler durch und wurde am Ende mit Platz 3 belohnt.

Bei den Jungen Jahrgang 2002 trat Luca Hagen an. Diesmal zeigte er keine Nerven und erturnte sich trotz beträchtlicher Konkurrenz, die weit schwierigere Übungen zeigte, aufgrund seiner tadellosen Haltung einen verdienten 3. Platz.

(Petra Riazanova)

Ansprechpartner:

Abteilungsleiterin:
Petra Riazanova
Telefon: 0176 / 21 69 04 95 (abends)
E-Mail: trampolin@tv48-erlangen.de

Links:

Trampolin in Bayern:
www.bayern-trampolin.de

Trampolin in Hessen:
www.trampolin-city.de/

Offizielle Seite des DTB:
www.dtb.de

Bekannte Vereine:
www.trampolin-bad-kreuznach.de
www.frankfurt-flyers.de