Trampolin | 03.04.2018

5 Bezirksjahrgangsmeister, 11 Podestplätze: Trampoliner vom TV48 Erlangen sahnen kräftig ab!

Trampolin

Fotos: privat

Einen höchst erfolgreichen Wettkampfsamstag brachten die Erlanger Trampolinturner vom TV48 Erlangen sowohl sportlich als auch als stellvertretender Ausrichter hinter sich, nachdem die Bezirksjahrgangsmeisterschaften nicht, wie üblich beim Aktiv-Team Röttenbach, sondern aufgrund der dortigen Hallensanierung in der Jahnhalle stattfanden.

So erturnte sich Mareike Tuttas, ganz in die Fußstapfen ihrer großen Schwester tretend, im Jg. 2009 und jünger mit souveränem Vorsprung den 1. Platz, gefolgt von ihren Teamkolleginnen Sarah Matthes auf Platz 2 und der Wettkampfdebütantin Sophie Greenaway auf Rang 3.

Auch der Bezirksmeistertitel des Jahrgangs 2008 ging an eine Erlangerin: Alexandra Riazanova turnte mit P6 in dieser Jahrgangsklasse die anspruchsvollste Übung von Durchgang zu Durchgang sicherer und nervenstark, so dass sie verdient auf Rang 1 landete. So konzentriert konnte sich Max Kraus im Jg. 2007/06 leider in der Pflicht nicht präsentieren. Nach einem versehentlich doppelt geturnten Übungsteil wurde dies für ihn als Abbruch gewertet und so erreichte er Platz 2.

Clarissa Thomas, Jg. 2007, die nach der Pflicht noch auf einem guten 5. Platz mit einer schon schwierigeren Übung lag, hatte leider im ersten Kürdurchgang eine Mattenberührung zu Buche stehen, ersprang sich letztlich noch den 7. Rang vor Teampartnerin Nele Morbach, die Platz 9 erzielte.

Im Jahrgang 2006 siegte Anne Tuttas mit der zweithöchsten Pflichtwertung an diesem Tag und sattem Vorsprung vor den weiteren Plätzen. Ihre Teamkollegin Beertje Kroesbergen sprang hier auf Platz 3, weil sie leider im 1. Kürdurchgang eine Einbeinlandung und somit einen Abbruch verkraften musste. Nur 2 Zehntel hinter ihr landete Leticia Matthes auf Platz 4.

Ein weiterer Titel für den TV 48 Erlangen ging an Lotte Bogers im Jg. 04/05 mit drei nervenstark und sauber geturnten Übungen. Emilia Flügel erreichte hier mit einer nicht ganz so souveränen Ausführung einen 6. Platz.

Bei den Jungen des Jahrganges 2003 und älter, die wie die Mädchen dieser Altersklasse alle zusammen gewertet wurden, holte sich Roman Riazanov nach einer noch etwas holprigen Pflicht, was seinem langen verletzungsbedingten Trainingsausfall geschuldet war, den Titel überraschend, weil es ihm gelungen war, alle Durchgänge ohne Abbruch durchzuturnen,

Bei den Mädchen dieser Altersklasse zeigte Sophie Pirchmoser mit Rang 8 die solideste Leistung vor Leonie Dierke (9.), die nach der Pflicht noch auf Platz 4 lag, aber in der Finalkür einen Abbruch nach dem 7. Übungsteil hatte. Mae Lehmann, sehr aufgeregt, landete auf Rang 13 vor Clara Hetzner, (14.) die nach einer sehr überzeugenden Pflicht mit den Nerven zu kämpfen hatte und Sevval Yümsek (15.), die vor lauter Nervosität in der Pflicht nur ein Übungsteil aufs Tuch brachte. Sie zeigte dennoch bei der Kür, dass sie sehr ordentlich springen kann, was leider nicht mehr für die Finalteilnahme reichte.

Alles in allem fanden sich von 18 Erlangern 11 auf dem Treppchen, ein sehr positives Ergebnis für die jungen Turnerinnen und Turner, sowie für ihre ebenfalls meist noch recht jungen Trainer.

Text: Petra Riazanova