Suche

Ferienprogramm
Sommer 2018

Das Ferienprogramm für die Angebote des Kraftraum Jahnhalle und für die Gymnastik.

Download

Sportprogramm
Frühling / Sommer 2018

Das Sportprogramm für den Frühling / Sommer 2018. Alle Angbebote des TV 1848 Erlangen im Überblick als PDF Download.

Download

Triathlon | 15.08.2018

Erfolgreicher Saisonstart für TVler

Auftakt des DTU-Jugendcups

Tanja bei der Siegerehrung vom DTU-Cup in Forst zwischen Mala Schulz (NRW, l.) und Lena Neuburg (Saarland). F.: Heike Neubert

Beim Auftakt des DTU-Jugendcups in Forst ging es für die schnellsten Nachwuchstriathleten Deutschlands unter anderem um die Qualifikation für die Junioren Europameisterschaft (JEM) in Tartu (Estland). Hier konnte Tanja Neubert vom TV 1848 Erlangen sich eines der begehrten Tickets sichern. Nach ihrem Sieg bei der zentralen Leistungsüberprüfung der DTU im März, musste Tanja Neubert mit einer Top-Sechs-Platzierung das bereits vorläufig erhaltene Ticket bestätigen. Durch eine solide Schwimmleistung gelangte sie in die Spitzenradgruppe. Mit der schnellsten Laufzeit des Tages holte sie sich souverän den Sieg bei den Juniorinnen und somit auch das Ticket zur JEM.

Bei den Junioren waren drei weitere Athleten für den TV 48 am Start. Fabian Kraft schaffte es mit einer der schnellsten Schwimmzeiten auf Anhieb in die erste Radgruppe und erkämpfte sich im Zielsprint einen guten 7. Platz. Für Dion Heindl reichte es nach einem holprigen Schwimmstart und mit einem schnellen Lauf für Platz 13 in dem stark besetzten Feld. Jannik Hoffmann gab sein nationales Triathlon-Debüt bei den Junioren und beendete den Wettkampf auf Platz 41. Für die jüngste Erlanger Starterin, Lara Rudolph, war es ebenfalls der erste DTU-Jugendcup in der Jugend B. Sie kam als 47. ins Ziel.

Badminton | 15.08.2018

Erfolgreiches Erlanger Sommerturnier...

... beim SC Uttenreuth

Auch in diesem Jahr war die Badminton-Abteilung des TV 48 wieder rege beim Sommerturnier des SC Uttenreuth vertreten. Bei der letztjährigen Teilnahme gelang es der Abteilung, die Vereinswertung zu gewinnen. Dieses Jahr konnte diese Glanzleistung leider nicht wiederholt werden, aber dennoch war es wieder ein sehr erfolgreiches Turnier für die TV-Badminton-Abteilung. So konnten im Damen-Doppel Kategorie-B Birgit Schatz und Mary Zimmer den dritten Platz belegen. Im Mixed der Kategorie-C wurde von Claudia Nüßlein und Adrian Fehrle ein zweiter Platz errungen. Darüber hinaus gelang es Roland Schuster im Einzel-C eine Gold-Medaille zu holen.

Trotz einiger organisatorischer Schwierigkeiten und Fehler, die bei der Organisation der Turnierleitung unterlaufen waren und teilweise extreme Wartezeiten zur Folge hatten, war es ein schönes Turnier, welches Vorfreude auf das nächste weckt: Die Nürnberger-Stadtmeisterschaften.

48er Senioren | 15.08.2018

Herbstausflug der 48er Senioren

Baumwipfelpfad im Steigerwald am 09.10.2018

F.: Udo Berkner

Der 1150 Meter lange Baumwipfelpfad schlängelt sich über Holzstiege in unterschiedlichen Höhen durch die laubholzreichen Wälder im Ebracher Forst. Der kelchförmige Turm (Foto), um den sich der Pfad windet, misst 42 m und gilt als Herzstück des erfolgreichen Projektes, das sogar barrierefrei und somit sehr gut geeignet ist für Rollstuhlfahrer und Personen mit Rollator.

Die Anfahrt erfolgt in Fahrgemeinschaften mit PKWs (Treffpunkt: 12:45 Uhr am Kosbacher Weg, Abfahrt ca. 13 Uhr). Einkehren wollen wir gegen 17 Uhr im Forellenhof: www.forellenhof-handthal.de. Die Anmeldung ist ab Ende August möglich, der Eintritt beträgt 9 Euro und ist bitte vorab in bar in der Geschäftsstelle zu bezahlen (gilt als verbindliche Anmeldung).

Detaillierte Informationen zu dieser und weiteren Veranstaltungen der 48er Senioren erhalten Sie über den Post- oder E-Mail-Verteiler (gerne einfach in der Geschäftsstelle anmelden) und anhand unserer Aushänge und den Vital-Ticker.  

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 14.08.2018

Vorzeigemitglied im TV 1848

Dieter Höhlein 80

Seinen runden Geburtstag hat Dieter Höhlein wieder in seinem schönen Haus in Büchenbach mit ganz vielen Gästen gefeiert. Unter ihnen konnte er seinen Lungererbruder Fritz Löhr begrüßen (s. Foto). Zur Ernennung Höhleins zum Ehrenmitglied des TV 1848 und seinen weiteren zahlreichen Ehrungen: s. TV-Zeitung 1/2018.

Als der 30-Jährige im Januar 1969 in den TV 1848 eintrat, konnte natürlich noch niemand ahnen, was für ein vorbildlicher Sportsmann sowie verantwortungsbewußter, gradliniger Ehrenamtlicher da Mitglied geworden war.

Beispielgebender Weg eines Sportlers

Dieter Höhlein hat im TV zunächst über viele Jahre seinen geliebten Fußballsport bei den Alten Herren betrieben, wurde ihr Kassier und bald darauf übernahm er die vielfältige Aufgabe des AH-Spielführers. Später wechselte er zum altersgemäßen Tennissport. Den Sport als grundlegenden Teil des Lebens begreifend, schloss er sich zusammen mit seiner Frau Maria dem Gesundheits- und Seniorensport an. So gehören Krafttraining, Nordic Walking und Tischtennis fast selbstverständlich zur Lebenskultur des 80-Jährigen. „Den altersgemäßen Sport konsequent betreiben!“, lautet die unausgesprochene Botschaft des Dieter Höhlein an viele von uns.

Verantwortung für den TV 1848

Neben seinen Aufgaben bei seinem Lieblingssport half der Fußballer auch dem Präsidenten Krell bei der Modernisierung des Einzugs der Mitgliedsbeiträge, ließ seine Bereitschaft erkennen, dem Gesamtverein zu helfen. So stellte sich der ehemalige Mitarbeiter einer Steuerkanzlei 1991 auch dem Präsidenten Schilling als Revisor des TV 1848 zur Verfügung, übte diese verantwortungsvolle Aufgabe 25 Jahre aus bis zu seinem Rücktritt 2016. „Ich bin gerne in meinem Amt“, hat er einmal gesagt. Die allseitige volle Anerkennung hatte er ohnehin. Die TV-Führung schätzte seine Kompetenz, Systematik und Sachlichkeit. Als der Geschäftsführer ( der jetzige erste Vorsitzende) Jörg Bergner sein Amt 1994 antrat und im TV 1848 transparente, starke ökonomische Strukturen aufbaute, war Dieter Höhlein der richtige Mann als Revisor - an seiner Seite als zweiter Revisor viele Jahre Rudi Pfeifenberger, danach Heinz Rüger. Bergner schätzte den „fachlich sehr versierten“ Mann, der „auch von den Mitarbeitern äußerst geachtet“ wurde. Höhlein in seinem Ehrenamt war so kommunikativ und teamfähig (wie er auch früher im Mannschaftssport Fußball geschätzt wurde!), dass man sich „die Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen nicht besser vorstellen kann“ (Bergner).

Die allgemeine Wertschätzung Dieter Höhleins beruht freilich nicht nur auf seinem Sachverstand, seiner Gründlichkeit sowie Urteilsfähigkeit und Unabhängigkeit, sondern auch auf seiner Redlichkeit und Unbestechlichkeit.

Gesamtwohl des Vereins

In seinem Vierteljahrhundert als Revisor hat der Jubilar stets über den sprichwörtlichen Tellerrand hinausgeschaut. So verstand er sich stets auch als unabhängiger Ratgeber der Vereinsführung, parallel zu seiner Revision, beispielsweise in den Sideletters. Das Gesamtwohl des Vereins hatten er und seine Revisionspartner dabei immer im Blick. Auch heute noch sieht Dieter Höhlein den TV 1848 auf einem guten Weg: Der Verein habe schon früh erkannt, daß der traditionelle Abteilungssport alleine nicht in aller Zukunft das Angebot an die Erlanger sein könne! Wir sind stets ein Stück den anderen Vereinen vorangegangen, und so soll es bleiben. So müssen wir uns weiterentwickeln, nicht ausruhen, sondern den Markt beobachten und handeln. So offen wie Jörg Bergner sollte stets die gesamte Führung sein“, sagt der Jubilar heute noch.

Leichtathletik | 14.08.2018

Mittelfränkische Meisterschaften in Einzeldisziplinen

Erfolg: Mittelfränkischer Meister im Speerwurf

Start zum 50 m Lauf. 2.v.l. Lena Merkel (10 J.). Foto: Maid

Acht Athleten vertraten unseren Verein am 9./10. Juni in Herzogenaurach bei den mittelfränkischen Meisterschaften in Einzeldisziplinen für Männer und Frauen. Am Samstag waren es die Startklassen U16 und jünger, dabei waren Fabian Merkel (M14), Marie Schramm (W15), Emil Bodden (M12) und Lilly Goldberg (W12). Eine schöne Erfolgsserie erreichte Fabian Merkel. Er wurde Mittelfränkischer Meister im Speerwurf (36,10m) und kam noch auf drei weitere Podestplätze (Pl. 2 Kugelstoß 9,03m; Pl. 3 Hochsprung 1,40 m; Pl. 3 100 m 12,77s). Marie Schramm (W15) ist schon eine erfahrene Starterin. Sie erkämpfte sich, auch unter starker Konkurrenz, den Pl. 4 im Speerwurf (23,51m) und Pl. 5 im Kugelstoß (7,30m) Die zwei 12-jährigen Nachwuchsathleten Emil Bodden und Lilly Goldberg waren das erste Mal bei den mittelfränkischen Meisterschaften dabei und erzielten gute Platzierungen. Emil Bodden kam über 75m Sprint mit 11,12s auf den 4. Platz und Lilly Goldberg lief über 60m Hü auf den Urkundenplatz 8 in 14,05s.

Am Sonntag waren dann alle Klassen ab U18 dabei. In der Frauenklasse bzw. Männerklasse starteten Clara Belz und Sebastian Schindler als Mittelstreckler über 800m. Clara Belz konnte den Titel der Mittelfränkischen Meisterin über diese Strecke in 2:31,57min. gewinnen. Sebastian Schindler lief trotz studienbedingten Trainingsrückstandes mit 2:03,59min. eine gute Zeit. Julia Knierim als Mehrkämpferin startete natürlich in mehreren Disziplinen. Sie erzielte Pl.2 im Hochsprung mit 1,42m, Pl. 3 über 200m in 28,0s und zwei 5. Plätze im Weitsprung (5,05m) und Speerwurf (28,99m).