Suche

Sportprogramm
Frühling / Sommer 2018

Das Sportprogramm für den Frühling / Sommer 2018. Alle Angbebote des TV 1848 Erlangen im Überblick als PDF Download.

Download

Tischtennis | 20.06.2018

Saisonrückblick der Tischtennis Abteilung 2017 / 2018

Bericht der Jugend

Die Jugendmannschaften verzeichneten in den letzten beiden Jahren zahlreiche Neuzugänge. Diese waren mit Eifer im Training an der Platte und somit konnte man 3 Mannschaften für die abgelaufene Saison melden.

Jugend 1:

Unsere 1.te Jugendmannschaft mit Mannschaftsführer Manuel Prinz ist nach dem letztjährigen Aufstieg in der Kreisliga 1 angetreten und konnte sich dort auch halten. Die Mannschaft beendete die Saison auf einem guten 7. Platz mit 14:18 Punkten. Aufgrund der Neustrukturierung im BTTV qualifizierte sich die Mannschaft für die neue Bezirksliga.

Jugend 2:

Die junge Mannschaft um Mannschaftsführer Julian Trautmann konnte in der Kreisliga 2 West mehr als überzeugen und musste sich nur dem ASV Möhrendorf geschlagen geben. Ansonsten gab es in der 8er Liga nur Siege, die klar gewonnen wurden. Im letzten Saisonspiel musste man sich mit einem Unentschieden zufriedengeben. Platz 2 war der verdiente Lohn.

Jugend 3:

Unsere Bambinis haben die Saison in der Kreisliga 3 West (6 Mannschaften) als 3.ter abgeschlossen. Die jungen, motivierten Spieler zeigten in diesen Spielen, was sie im Training erlernt haben. Alle Spiele gingen sehr knapp aus – meistens gewann oder verlor man mit 4:3. Hervorzuheben ist Peter Spriewald, der in seinen 6 Einsätzen kein Spiel abgab und somit mit einer weißen Weste ohne Niederlage die Saison beendete.

Hervorzuheben sind die tollen Ergebnisse bei Einzelmeisterschaften mehrerer Spieler/innen.

Fazit des Jugendwarts Fritjof Bönold:

„Es läuft und geht voran. Ziele erreicht und wir sehen optimistisch in die neue Saison, u.a. auch, da es keine Abgänge gibt oder Spieler /-innen, die in die Erwachsenen Bereich wechseln“

 

Bericht der 1. Mannschaft

Die erste Mannschaft startete in die Runde mit dem Ziel, nicht abzusteigen. Am Ende der Saison erreichte die Mannschaft mit 18:18 Punkten den sechsten Tabellenplatz und sicherte sich somit den Verbleib in der Bayernliga Nord (künftig Verbandsoberliga Nord).

Im Pokalwettbewerb sicherte sich das Trio Kostenko/Eichner/Scheer die mittelfränkische Pokalmeisterschaft und qualifizierte sich für die bayerische Pokalmeisterschaft. Das Quartett Reiß/Eichner/Scheer/Schaub fegten alle Gegner von den Platten und reckten am Ende den Siegerpokal in die Luft. Zwei Monate später trat dann das Trio Eichner/Scheer/Gröpper bei den deutschen Pokalmeisterschaften an. Hier wurde der Siegeszug der TV´ler erstmalig beendet und das Trio musste sich mit Platz 3 in einer Vierergruppe geschlagen geben.

 

Bericht der 2.ten Mannschaft

Die zweite Mannschaft des TV 1848 war in der vergangenen Saison als Zweiter der Relegationsrunde in die 1. Bezirksliga Mittelfranken aufgestiegen.

Aufgrund von Verstärkungen auf vier Positionen war die Erwartungshaltung, auch in der neuen Liga eine gute Rolle zu spielen. Diese Erwartungshaltung wurde im Saisonverlauf mehr als erfüllt – über nahezu die gesamte Saison führte das Team die Tabelle an.

Allerdings führt eine kleine Schwächeperiode mit zwei unglücklichen Niederlagen aus den letzten drei Spielen zum Verlust der Tabellenführung und dem damit verbundenem direkten Aufstiegsplatz.

So wurde als Tabellenzweiter erneut der Umweg über die Relegation genommen. In dieser Relegation musste das Team zunächst eine 5:9 Niederlage gegen den Tabellenachten der übergeordneten Landesliga, dem TSV Stein, hinnehmen. Die Niederlage kam nicht ganz unerwartet - der Gegner trat mit mehreren „Bezahlspielern“ an - sah zwischenzeitlich aber sogar vermeidbar aus, da der TV nach den Eingangsdoppeln mit 3:0 in Führung ging, diese aber in den Einzeln nicht halten konnte.

Im zweiten Spiel konnte der Tabellenzweite der Bezirksliga Oberpfalz, der FC Miltach mit 9:6 bezwungen werden. Höhepunkt dieser Partie waren zweifellos die Begegnungen gegen den amtierenden Olympiasieger und Weltmeister im Rollstuhltischtennis, der unserem vorderen Paarkreuz alles abverlangte.

So wurde auch diese Saison als Zweiter der Relegation beendet, und auch diese Saison stellte sich diese Platzierung als aufstiegsberechtigt heraus. Damit ist das Team zum 3. Mal hintereinander der Aufstieg gelungen – diesmal in die neu gegründete Verbandsliga Nordost.

Ein weiterer Aufstieg wird kommende Saison allerdings wohl nicht realistisch sein.

 

(Bildquelle: 2. Herrenmannschaft)

Von links nach rechts: Sven Schaub, Thomas Krause, Jochen Ritter, Fritjof Bönold, Leon Schiebold, Bernd Schumacher

 

Bericht der 3.ten Mannschaft

Die dritte Mannschaft des TV 1848 war in die letzte Saison als großer Favorit gestartet, mit dem Ziel, von der zweiten in die erste Kreisliga aufzusteigen. In den letzten beiden Jahren war die Mannschaft jeweils knapp in der Relegation am Aufstieg gescheitert; dieses Jahr wurde der Aufstieg souverän erreicht, da neue Spieler für die 2.Mannschaft gewonnen werden konnten. So verstärkten Thomas Auer und Michael Thaldorf aus der ehemaligen Zweiten die 3. Mannschaft; weitere feste Spieler waren Peter Ellguth, Andy Storjohann, Igor Wogau und Ralf Müller.

Während der Saison stellte sich heraus, dass die vierte Mannschaft aus den eigenen Reihen der größte Konkurrent um Platz eins war. Gleich im ersten Spiel gab es eine packende Partie, die mit 9:5 Punkten für die Dritte gewonnen wurde. Hier verlor Thomas Auer sein einziges Einzel und konnte den Rest der gesamten Runde ohne Niederlage absolvieren.

Ein Vorteil war, dass man in einigen Spielen auf Bernd Schumacher zurückgreifen konnte, der ansonsten fester Ergänzungsspieler der 2. Mannschaft war, aber trotzdem das ein oder andere mal ausgeholfen hat.

Als weiteren Konkurrenten hatte man die 3. Mannschaft des 1.FC Eschenau gesehen, die allerdings im ersten Aufeinandertreffen auswärts gleich mit 9:0 geschlagen wurde und während der Runde in unterschiedlichen Aufstellungen antrat und somit als Mitkonkurrent nicht in Frage kam. Das knappste Ergebnis war ein 9:7 gegen SC Uttenreuth III, wo unser mittleres Paarkreuz nicht gerade in Bestform agierte. Die Rückrunde erwies sich bei dem ein oder anderen Spiel als nicht so spannend, da einige Mannschaften teilweise krankheitsbedingt nicht in Bestbesetzung angetreten waren.

Insgesamt blieb man verlustpunktfrei und alle Spieler hatten hoch positive Bilanzen - man gab nur 26 Spiele ab. Am Ende hatte die Dritte einen Vorsprung von 7 Punkten vor dem Zweiten und stieg somit ungefährdet in die durch die Strukturreform neu gegründete Bezirksklasse A auf.

Die Mannschaft präsentierte sich während der Saison als homogene Einheit. Nach den Spielen wurde regelmäßig unser Grieche in der Stadt bzw. der Italiener in Alterlangen aufgesucht. Man ist gespannt, wie sich die Mannschaft in leicht veränderter Aufstellung in der höheren Klasse schlägt. Auf jeden Fall wurde die Zielsetzung erfüllt und man spielt in der kommenden Saison gegen neue Gegner. Zunächst stehen aber die aktuelle Fußball-WM sowie der Sommerurlaub an.

 

 

Bericht der 4.ten Mannschaft

 

Die vierte Mannschaft startete zusammen mit unserer dritten Mannschaft in der 2. Kreisliga und fokussierte sich hochmotiviert darauf, den Relegationsplatz zu erreichen. In der Hinrunde ging nur das Spiel gegen die Vereinskollegen verloren, so dass wir mit einem 
beruhigenden Punktepolster auf dem zweiten Platz überwinterten. Den Abgang von Spitzenspieler und -trainer Robert Körmer zur Rückrunde konnten wir zum Glück mit Neuzugang Xingjian Wu (genannt Kevin), einer allgemein geschlossenen Mannschaftsleistung und starken Doppeln auffangen, sodass wir den Relegationsplatz knapp verteidigen konnten.
In der Relegation trafen wir auf den ASV Niederndorf und holten nach einem fast vierstündigen Spiel ein 8:8. Bemerkenswert waren hier insbesondere die jeweils zwei Einzelsiege von Felix Engel und András Litauszki. Leider fiel das Satzverhältnis zu unseren Ungunsten aus, so dass wir den Sportsfreunden aus Niederndorf zum Aufstieg gratulieren mussten. Glücklicherweise sorgten aber Umstrukturierungen im Ligasystem dafür, dass in der 1. Kreisliga (neu Bezirksklasse A) ein Platz frei wird, den wir in der nächsten Saison einnehmen werden.

 

Bericht der 5.ten Mannschaft

 

Die fünfte Mannschaft startete in der 3.ten Kreisliga Ost mit dem Ziel, nicht in die Abstiegsregion zu kommen. Anfangs der Saison fiel der eine oder andere Spieler krankheitsbedingt / durch die Arbeit verhindert aus. Somit mussten wir auf Ersatzspieler der 6.ten Mannschaft zurückgreifen. Die Vorrunde fiel dementsprechend negativ aus und wir konnten nur 2 Siege und 2 Unentschieden einfahren. Mit 6:12 Punkten war das Ergebnis ernüchternd. „Höhepunkt“ war jedoch, dass man im Heimspiel dem damals klar führenden Spitzenreiter, der SpVgg Erlangen VII, ein 8:8 abtrotzen konnte.

In der Rückrunde hat sich die Mannschaft mit Rainhard Urban verstärkt und auch Krischan Ledwig, der ursprünglich als Stammspieler in der 4.ten Mannschaft gespielt hat, konnte uns in einigen Spielen die notwendigen Punkte bescheren. Mit 13:5 Punkten war die Rückrunde ein voller Erfolg.

Schlussendlich sind wir 5.ter der Kreisliga 3 Ost geworden. Hätten wir mit Reinhard Urban und Krischan Ledig sowie immer in Bestbesetzung antreten können, wäre sicherlich ein besseres Abschneiden, sogar der Aufstieg machbar gewesen.

Die Mannschaft bleibt in der Konstellation auch nächste Saison so zusammen und ohne Ausfälle und etwas Glück könnten wir dieses Ziel diesmal in der neuen Bezirksklasse C erreichen.

 

Bericht der 6.ten Mannschaft

Die sechste Mannschaft trat in der Kreisliga 4 (4er Mannschaften) an. Viele der hier antretenden Mannschaften bestanden aus Spielern, die 200-300 Ranglistenpunkte mehr hatten. Diese brachten aufgrund von Alter oder anderen Gründen keine 6er Mannschaft mehr zustande und damit war unsere 6.te mehr oder minder chancenlos.

Am Ende konnte man mit 2 Siegen aber das Schlusslicht abgeben und beendete die Saison als Vorletzter.

 

Abteilungssitzung

Am 13.06.2018 hatte dann die Tischtennis-Abteilung ihre Abteilungssitzung, in der die Aufstellung der neuen Saison besprochen wurde und auch Neuwahlen anstanden.

Die Neuwahlen ergaben folgendes Ergebnis:

Abteilungsleiter: Peter Berger

Stv. Abteilungsleiter: Felix Engel

Jugendwart: Fritjof Bönold

Kassenwart: Jochen Ritter

Medienwart: Thorsten Gröpper

 

Die Mannschaftsmeldung für die Saison 2019

Der TV 1848 hat für die kommende Saison folgende Mannschaften gemeldet:

1. Herren Verbandsoberliga

2. Herren Verbandsliga

3. Herren Bezirksklasse A

4. Herren Bezirksklasse A

5. Herren Bezirksklasse C

6. Herren Bezirksklasse D

7. Herren Bezirksklasse D

1. Jugend Bezirksliga

2. Jugend Bezirksklasse B

3. Jugend Bezirksklasse C

4. Jugend Bezirksklasse C

 

/tg

Trampolin | 19.06.2018

Gaumeisterschaften 2018

Ausfallgeschwächt, aber dennoch stark.

Das 8-köpfige Trampolinteam vom TV 1848 Erlangen erzielte 5 Podestplätze bei den Gaumeisterschaften 2018 in Nürnberg beim neuen Trampolinverein Frankonia.

Vormittags zeigte Sophie Greenaway in der Klasse P3a (JG. 2008 und jünger) wie sauber und nervenstark sie schon bei ihrem 2. Wettkampf springen kann und erzielte so den 2. Platz. Knapp dahinter reihte sich Lotta Janik mit ebenfalls drei ordentlichen Übungen auf dem 3. Rang ein und ließ die Wettkampfjüngste Mareike Tuttas nur einen halben Punkt hinter sich auf Platz 4. Spannend war die Tatsache, dass alle drei nach ihrer Pflichtübung auf Platz 2 lagen, sogar nach der Kür Sophie und Lotta noch punktgleich auf dem 2. Platz zu finden waren.

Bei den Jungen der Wettkampfklasse P4 konnte Tobias Klein seine Nervosität nicht in den Griff bekommen, so dass er sein Leistungsniveau, das er beim Einturnen durchaus zeigte, in keinem der drei Durchgänge abrufen konnte. Er erturnte sich Platz 4 hinter den Turnern vom Aktiv Team Röttenbach und Frankonia.

Nachmittags traten die vier übrigen TV-Trampolinerinnen alle in der höchsten Wettkampfklasse P6-P8 altersoffen an, eine kleine Vereinsmeisterschaft, die spannend zu werden versprach.

Lotte Bogers profitierte hier vom eigentlich ungewohnt weichen Gerät in der Halle des Pirckheimer Gymnasiums, turnte sehr nervenstark und selbstbewusst und gewann schließlich mit drei sehr akkuraten Übungen in dieser Wettkampfklasse mit 73,80 Punkten. Dicht auf den Fersen blieb ihr Anne Tuttas, die ebenfalls ausgesprochen sauber turnte und so Rang 2 erzielte. Leonie Dierke sprang ebenfalls sehr ordentlich, nur fehlten ihr die nötigen Zehntel von der Schwierigkeit um ganz oben auf dem Treppchen zu stehen. Sie freute sich dennoch über den 3. Platz. Alexandra Riazanova, die bei weitem Jüngste im Bunde, zeigte ebenfalls keine Nervosität, sprang drei Mal ihre P6- Übung ohne Patzer durch und erzielte Platz 5.

Trotz der erheblichen Hitze an diesem Samstag war es ein schöner und verletzungsfreier Wettkampf. Ein großer Dank geht an die betreuenden Eltern, Trainer und Sabine Kreiner, die als dringend benötigter Kampfrichter mal wieder einen Samstag geopfert hatte.

TV-Vital | 19.06.2018

Gesundheitstage bei den Erlanger Stadtwerken

Turnverein mit dem TV-Vital zu Gast bei den ESTW

Janis Hansen TV-Vital Trainingsleitung und Julia Groß duale Studentin Fitnessökonomie in den Räumen der ESTW. Foto Klaus Leutsch

Am 6. Juni fand in den Erlanger Stadtwerken ein großer Gesundheitstag statt. Vorstand und Betriebsrat der ESTW haben im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung zusammen mit der Initiative Gesunder Betrieb (i-gb) ein attraktives Angebot für ihre Mitarbeiter/innen abgeschlossen.

Dabei geht es um die Bezuschussung von Angeboten aus den Bereichen Fitnessstudios, Sportkurse, Massagen, Schwimmbäder, Thermen / Saunen, u.v.m. Die Mitarbeiter haben somit einen unkomplizierten Zugang zu einem vielfältigen Gesundheits- und Wellnessangebot von über 150 Partnern in der Region. Als größter Sportanbieter Erlangens ist hier der TV 1848 natürlich mit von der Partie.

Der von den Stadtwerken initiierte Gesundheitstag diente zur Bewerbung der Maßnahme und ermöglichte den Sportpartnern sich „im Haus“ vorzustellen. So konnten sich die ESTW-Mitarbeiter/innen den ganzen Tag an den Ständen der Sportanbieter informieren, verschiedene Gesundheitstests absolvieren, oder einfache „Schnupper-Übungen“ durchführen.

Neben den Stadtwerken hat sich auch das Bayrische Rote Kreuz der Initiative gesunder Betrieb angeschlossen. Bleibt zu hoffen, dass sich noch weitere Firmen inspirieren lassen diese sinnvolle Maßnahme zur Gesundheitsförderung ihren Mitarbeitern anzubieten. Informationen dazu findet man unter: www.i-gb.de

Turnverein 1848 Erlangen e.V. | 19.06.2018

Wir suchen dringend Übungsleiter/innen

für 2 Kinderschwimmkurse (Einführung und Weiterführung)

Zeit: Mittwoch, 16.30 – 18.00 Uhr im Westbad. Voraussichtlicher
Beginn: 26.09.2018 – 12.12.2018 – Dauer: 10 x 45 Minuten je Kurs.

Während der Ferien finden die Kurse nicht statt.
Teilnehmerzahl: Einführung: max. 6 Kinder – Weiterführung: max. 8 Kinder

Weitere Informationen bei Frau Scholz, Tel. 09131-9338058,
E-Mail: p.scholz@tv48-erlangen.de

Badminton | 19.06.2018

Zweite Mannschaft schafft Aufstieg in die Bezirksliga

Badminton

Nach dem unerwartet erfolgreichen Verlauf der Hinrunde, die als Tabellenführer der Bezirksklasse A-Ost abgeschlossen wurde, entwickelte die zweite Mannschaft in der Rückrunde großen Ehrgeiz, diesen Tabellenplatz zu verteidigen, um in der nächsten Saison in der Bezirksliga spielen zu können. Mit dieser Motivation wurden auch die ersten beiden Rückrundenspiele gegen den ASV Möhrendorf 2 und den TSV 1846 Nürnberg 4 souverän gewonnen. Danach kam etwas unerwartet eine deutliche Niederlage beim viertplatzierten 1. BC Nürnberg 2. Doch die Mannschaft konnte diesen Rückschlag gut wegstecken und fand in den folgenden Begegnungen wieder in die Erfolgsspur zurück. Alle weiteren Spiele bis zum Saisonende wurden gewonnen, auch wenn die entscheidenden Begegnungen gegen den Tabellenzweiten und engsten Aufstiegskonkurrenten ATV Frankonia Nürnberg und den Dritten TV 1881 Altdorf nur knapp für den TV 1848 Erlangen 2 entschieden werden konnten. Am Ende behauptete die zweite Mannschaft mit deutlichem Punktabstand den ersten Tabellenplatz in der A-Klasse Ost und steigt damit in die Bezirksliga auf. Das Team freut sich schon jetzt auf die sportliche Herausforderung in der höheren Spielklasse, die in der nächsten Saison wartet.

Durch den ersten Tabellenplatz qualifizierte sich die zweite Mannschaft außerdem für das Bezirksfinale, an dem die Erstplatzierten der vier mittelfränkischen A-Klassen teilnahmeberechtigt waren, um einen Gesamtsieger auszuspielen. Der dort erreichte zweite Platz bildete einen schönen Abschluss einer durchweg erfolgreichen Spielzeit 2017/18, die allen Spielerinnen und Spielern viel Spaß machte.

T.: M. Baldauf