News aus MyTischtennis.de


News aus der Abteilung

08.06.2016

Saisonabschluss mit guten Ergebnissen

Tischtennis

Mit erfreulichen Ergebnissen konnte die Tischtennisjugend des TV 1848 Erlangen glänzen. So belegten sowohl die Kreisligamannschaft, als auch die Bambinimannschaft in ihren jeweiligen Klassen den ersten Platz.

Die Kreisligamannschaft schaffte es dabei ungeschlagen mit 20:0 Punkten die Saison zu beenden. Die Bambinimannschaft musste bei 10 Spielen lediglich eine Niederlage entgegennehmen.

Das Trainerteam um Jugendleiter Fritjof Bönold, mit Krischan Ledwig, Carsten Roßleben und Thorsten Gröpper, leistet derzeit Aufbauarbeit, so dass in Zukunft wieder gute Nachwuchsspieler aus der eigenen Jugend zu erwarten sind.

Licht und Schatten wechselte im Erwachsenenbereich

So konnte die als Nachrücker in der Oberliga aufgestiegene 1. Mannschaft sensationell die ersten 4 Spiele gewinnen, das war es dann leider aber auch. Die nächsten 16 Spiele wurden allesamt, teilweise auch unglücklich, verloren, so dass zum Schluss der Abstieg in die Bayernliga Nord unvermeidbar war. Es zeigt sich, dass es mittlerweile in der Oberliga ohne osteuropäische Spitzenspieler und ohne Geld in die Hand zu nehmen nicht mehr möglich ist zu bestehen.

Erfreulich ist es, dass der 2. Mannschaft nach dem unglücklichen Abstieg in der letzten Saison der sofortige Wiederaufstieg in die 2. Bezirksliga gelang. In einer sehr ausgeglichenen und starken 3. Bezirksliga konnte der Aufstieg erst im letzten Spiel durch einen Sieg beim vormaligen Spitzenreiter fest gemacht werden.

Nur sehr knapp und äußerst unglücklich verpasste die 3. Mannschaft den Wiederaufstieg in die 1. Kreisliga. Die Mannschaft war nicht abgestiegen, sondern hatte aufgrund von Personalsorgen um eine Klasse zurückgezogen. Als Tabellenzweiter nahm die Mannschaft an der Relegation teil und erkämpfte sich ein 8 : 8 Unentschieden gegen den Drittletzten der 1. Kreisliga. Leider ging das Satzverhältnis zugunsten der höherklassigen Mannschaft aus, so dass der Aufstieg knapp verpasst wurde.

Die 4. Mannschaft siedelte sich wie erwartet im Mittelfeld der 3. Kreisliga an. Allerdings wäre, wenn die Mannschaft immer in Bestbesetzung antreten hätte können, durchaus auch mehr drin gewesen. So stand am Ende ein guter 4. Tabellenplatz in der Ergebnisliste.

Die 5. Mannschaft, die in einer Hobbyrunde mit 4er Mannschaften spielte, bedauerte es, dass die Spielklasse diese Saison mit nur 6 Mannschaften besetzt war. Mit 10:10 Punkten spielte man ausgeglichen und belegte den 4. Tabellenplatz.

Peter Berger

 

 

09.11.2015

Tischtennis Oberliga

Tischtennis

Die Zelluloidartisten des TV Erlangen bezwingen in einem spannenden Match die TT-Cracks vom TSV Schwabmünchen an heimischen Platten mit 9:6.

Das Heimsextett bewies erneut seine Doppelstärke und zog sofort mit 3:0 davon. Dabei mussten zwar Lommer/Schaub über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen, beherrschten ihre Kontrahenten aber im Entscheidungssatz und obsiegten 11:3. Nach den Einzeln im Spitzenpaarkreuz schmolz der Vorsprung der Unistädter auf 3:2 zusammen. Sowohl Görsch als auch Reiß fanden nie zu ihrem Spiel und mussten ohne Chance ihren Gegnern zum Sieg gratulieren. In der Folge fertigte Lommer Herbst in vier Sätzen ab und Eichner musste sich etwas überraschend Sattelmayer geschlagen geben. Kurzen Prozess mit seinem Gegenüber machte Kostenko, während Schaub gegen Klaiber unterlag. Als dann auch noch Görsch gegen Hutvagner das Nachsehen hatte, stand es plötzlich 5:5. Das wohl spannendste Spiel des Tages sollten die Zuschauer zwischen Reiß und Angerer zu sehen bekommen. Angerer agierte dabei wie eine Gummiwand. Jeden Topspin – und war er noch so hart geschlagen – ballonierte Angerer wieder auf die Platte. Am Ende sollte aber Erlangens Mannschaftskapitän mit 11:9 im Entscheidungssatz jubeln können. Auch Lommer musste sich dem gut aufgelegten Sattelmayer beugen, sodass es beim Stand von 6:6 in die letzten drei Einzel ging. Die Mittelfranken, lautstark von ihren Fans unterstützt, erhöhten nun die Schlagzahl. Topspin um Topspin flogen nun den Gästen brachial um die Ohren. Eichner, Kostenko und Schaub machten den Sack zu und bescherten dem TV den 9:6 – Sieg.

Mit nunmehr 8:0 Punkten und Tabellenplatz zwei sehen die TV´ler dem schweren Koppelspieltag in Landshut und Passau entspannt entgegen. Denn dem erklärten Ziel Klassenerhalt, ist man ein kleines Stückchen näher gerückt.

(Karsten Reiß)

11.10.2015

Tischtennisherren erobern Tabellenspitze in der Oberliga

Tischtennis

Das erste Herrenteam des TV 1848 Erlangen führt nach drei Siegen in drei Spielen sensationell die Tabelle der Oberliga Süd an. Beim 9:6-Auswärtssieg in Windsbach kam Erlangen zugute, dass die Heimmannschaft mit Ergänzungsspielern antrat.

Den Grundstein für den Sieg legte das Team um Mannschaftsführer Karsten Reiß bereits in den Eingangsdoppeln. Hier konnten alle drei Doppel gewonnen werden. Herauszuheben ist die Leistung von Görsch/Kostenko, die das tschechische Spitzendoppel Seibot/Bindac in vier Sätzen entzauberte.

Windsbach schlug postwendend zurück und behielt kurzzeitig Anschluss. Görsch und Reiß mussten sich Seibot und Bindac geschlagen geben. Doch dann folgten drei Siege in Folge für die Gäste aus Erlangen, wobei ein Sieg aufgrund einer Verletzung eines Windsbacher Spielers kampflos errungen wurde. Beim Stand von nunmehr 6:2 schlugen die Gastgeber erneut zurück. Sowohl Krause als auch Erlangens Spitzenspieler Görsch und Reiß mussten ihren Kontrahenten zum Sieg gratulieren. Nur noch 6:5. Ein Fünfsatzsieg Eichners und erneut ein kampfloser Sieg ließen die Unistädter auf 8:5 davonziehen. Nun genügte nur noch ein Punkt für den Gesamtsieg. Kostenko erzielte ihn noch nicht. 8:6. Es war Krause vorbehalten, den Schlusspunkt zu setzen. Souverän und routiniert siegte er ungefährdet in drei Sätzen und markierte damit den 9:6 Matchgewinn.

Mit diesem Sieg katapultierten sich Erlangens Zelluloidartisten auf Platz eins der Tabelle. Man hat nun zwei Wochen Zeit das Gefühl des Erfolgs zu genießen, ehe Schwabmünchen seine Visitenkarte in Erlangen abgibt.

12.09.2015

Paukenschlag zum Saisonauftakt

Tischtennis

Das erste Herrenteam des TV 1848 Erlangen startet mit einem Paukenschlag in die Oberligasaison. Mit 9:7 besiegten die Mittelfranken den TSV Schwabhausen in einem mitreißenden Krimi.

Am Samstagabend trafen in Erlangen zwei Aufsteiger aufeinander. Schwabhausen wurde Meister in der Bayernliga Süd und Erlangen konnte als Dritter der Bayernliga Nord durch Absagen noch in die Oberliga rutschen. Dementsprechend trat das Heimsextett als Außenseiter an die Platten.

Aber schon in den Eingangsdoppeln bewiesen die Hausherren, dass es ein Match auf Augenhöhe werden würde. Mit 2:1 gingen die TV´ler prompt in Führung. Görsch/Kostenko und Schaub/Bönold siegten souverän, Reiß/Eichner verloren knapp in fünf Sätzen.

Görsch konnte sogar auf 3:1 erhöhen, indem er einen 0:2 Satzrückstand noch in einen 3:2-Sieg ummünzen konnte. Reiß stand gegen den amtierenden bayerischen Jugendmeister Schwalm auf verlorenem Posten und unterlag in drei Sätzen. Postwendend erhöhte Eichner gegen Noppenspezialist Schmidt auf 4:2. In einem sehenswerten Spiel mit vielen Topspinrallyes musste sich am Ende Kostenko seinem Schwabhauser Kontrahenten in vier Sätzen beugen. Das hintere Paarkreuz der Unistädter baute in der Folge die Führung sogar auf 6:3 aus. Sowohl Bönold als auch Schaub siegten in beeindruckender Manier. Schwabhausen stemmte sich gegen die drohende Niederlage und konnte durch drei Siege in Folge zum 6:6 ausgleichen. Doch dann konnten Kostenko und Bönold die heimischen Farben durch einen Doppelschlag mit 8:6 wieder in Führung schießen. Beeindruckend dabei war Kostenkos Sieg über Schmidt (11:8, 11:3, 11:6). Nun fehlte nur noch ein Sieg, um die Sensation perfekt zu machen. Schaub hatte sie auf dem Schläger, musste sich aber Pausch in vier Sätzen geschlagen geben. Nur noch 8:7. Nun musste das Schlussdoppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Reiß/Eichner verloren den Auftaktsatz, um im Zweiten brachial zurückzuschlagen und die Kombo Schwalm/Wild mit 11:1 vom Tisch zu fegen. Der dritte Satz war wieder hart umkämpft und ging etwas glücklich mit 15:13 an die Gäste. Erlangen schlug erneut zurück und glich zum 2:2 aus. An Spannung war das Match nun nicht mehr zu überbieten. Die Zuschauer hielt es schon lange nicht mehr auf den Stühlen und jeder Punkt wurde frenetisch gefeiert. Davon gab es im Entscheidungssatz ganze elf für die Erlanger und nur acht für die Schwabhauser TT-Cracks. Nach vierstündigem Kampf standen die Mittelfranken als Sieger fest und sind nun zumindest für eine Woche Tabellenführer der Oberliga.

In zwei Wochen muss der TV Erlangen nach Ingolstadt, ebenfalls Aufsteiger, reisen und versucht seine eventuelle Tabellenführung zu verteidigen.

Karsten Reiß

07.04.2015

Kantersieg in der Bayernliga

Tischtennis

Erlangens 1. Herrenmannschaft errang in der Bayernliga einen Kantersieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Creussen. Nach gut eineinhalb Stunden Spielzeit stand 9:0 an der Anzeigentafel. Fassungslos und etwas ungläubig blickten die Gäste drein, denn das war ein herber Rückschlag im Kampf um den Klassenhalt. Erlangens Zelluloidartisten festigten indes mit diesem Sieg den dritten Tabellenplatz, von dem sie nicht mehr verdrängt werden können.

In den Eingangsdoppeln legten die Unistädter bereits den Grundstein des späteren Erfolgs. Die Paarungen Reiß/Eichner und Lommer/Kostenko rangen ihre Kontrahenten in vier Sätzen nieder. Über die volle Distanz von fünf Sätzen mussten Krause/Ritter gehen, ehe sie jubeln konnten. Dabei steckten sie sogar ein 0:11 im zweiten Satz problemlos weg und fanden wie der sprichwörtliche „Phönix aus der Asche“ wieder zurück zum Spiel, um am Ende doch noch zu triumphieren.

Mit einer 3:0 – Führung aus den Doppeln im Rücken spielte Erlangens vorderes Paarkreuz locker auf. Diese Lockerheit münzten sie alsbald in zwei ungefährdete Siege um. 5:0!

Auch Eichner und Kostenko setzten den Siegeszug der Mittelfranken fort. Jeweils in vier Sätzen bezwangen sie ihre teilweise überforderten Gegner. 7:0!

Eine wahre Glanzleistung zauberte Krause in die Halle. Mit 11:3; 11:3 und 11:4 entzauberte er sein Gegenüber. 8:0!

Nun fehlte nur noch ein Punkt zum Gesamtsieg. Im spannendsten Spiel des Abends besiegte Ritter den Ex-Erlanger Allwicher in fünf hart umkämpften Sätzen. Nach eineinhalb Stunden waren die Leiden der Gäste dann schlagartig vorbei. Sowohl die Zuschauer als auch Erlangens TT-Cracks konnten das Bild der Anzeigentafel gar nicht richtig glauben. 9:0! Wann hatte es einen so hohen Sieg das letzte Mal gegeben?

Bereits am kommenden Samstag tritt die 1. Herrenmannschaft erneut vor heimischem Publikum an. Um 18:00 Uhr empfängt der TV den aktuell Tabellenzweiten, DJK Sparta Noris Nürnberg. In der Vorrunde trennte man sich 8:8 Unentschieden. Auf ein spannendes Match können sich die Zuschauer also freuen.

  • 1