Berichte und Meldungen

Herrenmannschaften

28.11.2016

TV 48 - SV Schwaig

Fußball - Herren

Mit dem SV Schwaig stellte sich eine spiel- und kampfstarke Mannschaft am Kosbacher Weg vor die dem TV alles abverlangen sollte. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie nicht gekommen waren um Geschenke zu verteilen. In der 7. Min. prüfte Steininger mit einem Freistoßkracher aus 25 m Mehlig, doch der zeigte sich aufmerksam und konnte zur Ecke klären. Die erste Chance für die Rambau Elf vergab dann Kobrowski, als er eine präzise Hereingabe von Syleymani nicht im Gästetor unterbringen konnte. In der 10. Min. fiel etwas überraschend zu diesem Zeitpunkt der Führungstreffer für den TV. Kobrowski steckte den Ball auf Lorenzcuk durch, der löste sich geschickt von seinem Bewacher und bugsierte die Kugel im Fallen an Rutte vorbei ins Netz. Die Gäste zeigten sich aber keineswegs beeindruckt und reagierten mit noch wütenderen Angriffen. Meist fehlte aber die letzte Präzision. Nach einem Eckball konnte  Mehlig einen Kopfball mit einem Klassereflex klären doch der abprallende Ball landete vor den Füßen vom einschussbereiten von Vopelius. Es war nicht eindeutig auszumachen ob TV Kapitän Max Mahler den Schwaiger Stürmer beim Schuss behinderte, doch Schiedsrichter Kauschke zeigte dennoch auf den Punkt. Steininger lies Mehlig keine Abwehrchance und verwandelte sicher zum verdienten Gleichstand (30.). Danach neutralisierten sich beide Teams bis zum Pausenpfiff.

Nach der Pause kamen die 48er agiler aus der Kabine und das sollte sich auch auszahlen. Zunächst vergab Lorenzcuk noch aus guter Position nach Zuspiel von Kauf und setzte das Leder freistehend über den Kasten. Dann setzte sich Kobrowski gegen zwei Gegenspieler durch, schoss aus 18 m aber knapp am Gästetor vorbei. Rutte wäre wahrscheinlich machtlos gewesen. In der 66.Min. ging der TV dann wiederum in Führung, verdient zu diesem Zeitpunkt. Mahler verwandelte einen Handelfmeter sicher, vorausgegangen war ein Handspiel von einem Schwaiger Abwehrspieler. Die besseren Möglichkeiten hatten jetzt weiterhin die Gastgeber. Zunächst vertändelte Kauf aussichtsreich und dann klärte Rutte gekonnt eine Direktabnahme von Goldammer. Auf der Gegenseite hatte der TV Glück als der eingewechselte Panzer nur den Rücken von Xiong traf. Mehlig hätte hier wahrscheinlich keine Abwehrchance gehabt. Das erlösende 3:1 vergab dann der eingewechselte Ferizi als er einen perfekten Konter über 3 Stationen aus 10 m am Tor vorbei drosch. Besser machte er es in der Nachspielzeit als er frei vor Rutte den verdienten 3:1 Endstand erzielte. Das war ein hartes Stück Arbeit für den TV an diesem Samstagnachmittag, der damit aber seine Serie von jetzt 9 unbesiegten Spielen fortsetzen konnte.

07.11.2016

Glücklicher Heimsieg

Fußball - Herren

Die Gäste ware zu Anfang spielbestimmend und TV Keeper Mehlig musste schon in der 13. Min. Kopf und Kragen riskieren um einen Rückstand zu vermeiden. Auch in der 22. Min. zeigte sich Mehlig auf dem Posten als er einen Schuss von Adrian Holfelder entschärfte. Die Gäste spielbestimmend und die Rambau Schützlinge fanden nicht wirkich ins Spiel. Die erste gute Möglichkeit für den TV sollte dann auch gleich zum Führungstreffer führen. Nach einer Flanke von Tobi Kauf hatten die Gäste Nuhi Syleyani übersehen und der konnte aus wenigen Metern unbedrängt zur Führung einschieben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Rambau Schnupp für Goldammer, das zeigte aber zunächst keine Wirkung und die Gäste waren wieder bei einem Kopfball durch Hofmann gefährlich. Erst mit zunehmender Spieldauer wurde der TV etwas agiler. In der 62. Min. vergab dabei Ferzizi eine sogenannte 100%ige als er nach einer guten Kombination aus wenigen das Leder über den Kasten semmelte. Nur ein paar Minuten später war es Kauf der Sven Enzensberger prüfte, der aber glänzend reagierte. Die Gäste blieben immer gefährlich und stellten sich als kompaktes Team vor. Die Entscheidung fiel dann kurz vor dem Ende. Rafa Kobrowski war es, der eine Flanke von Syleymani aus wenigen Metern einköpfte. Am Ende ein glücklicher Sieg für die Heimelf, die damit ihre Serie von jetzt 8 ungeschlagenen Spielen fortsetzten. Der SK Lauf enttäuschte keineswegs war aber im Abschluss zu wenig effizient.

17.10.2016

TV 48 Erlangen - Burgfarrnbach

Fußball - Herren

Die Rambau Schützlinge begannen an diesem Samstagnachmittag wie die Feuerwehr. Nach nur 3 Minuten hatte Syleymani noch aussichtsreich am Tor vorbei gezielt aber nur 2 Minuten später machte er es besser, sah den freistehenden Dudek und der hatte wenig Mühe aus kurzer Distanz die Führung für seine Elf zu erzielen. In der 12. Min. köpfte Frey an den Pfosten des Gästetores und wenig später köpfte Dudek über das Tor. Danach jedoch erlahmte der Angriffdruck der Heimelf mehr und mehr.

Die Gäste zogen sich geschickt zurück und suchten mit schnellen Kontern den Erfolg. Nach einer weiten Flanke köpfte Gästesturmführer Schubert schulbuchmäßig, doch Mehlig verhinderte den Ausgleich mit einem unglaublichen Reflex. Nur ein paar Zeigerumdrehungen später parierte Mehlig wieder einen verdeckten Schuss der Gäste und kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte Huber freistehend am starken TV Keeper. Überhaupt hatte der TV Torwart einen Sahnetag erwischt und hielt mit seiner dritten starken Aktion die knappe Halbzeitführung für sein Team.

In der zweiten Hälfte übernahm der TV dann wieder die Spielkontrolle. Dennoch hatten die erste Chance wieder die Gäste. Aber Mehlig hielt den scharfen Freistoßknaller von Schubert. In der 65. Min. fiel dann die Entscheidung. Timo Goldammer hatte sich prima durchgesetzt, sah den freistehenden Kobrowski und der nahm das Leder direkt und drosch es aus 14 m und etwas spitzem Winkel unhaltbar für Daniel Bräutigam zum 2:0 in die Maschen.

Nur ein paar Minuten später wieder ein Zuckerpass von Goldammer auf Kobrowski, doch diesmal blieb Bräutigam Sieger. In der 76. Min. startete Kauf eines seiner unwiderstehlichen Solos, doch wieder reagierte Bräutigam stark. In der 79. Min. hatten die Gäste dann nach einem Eckball noch einmal die Chance zum Anschluss, aber Mehlig lenkte die Kugel über die Latte. Auf der Gegenseite drosch dann Syleymani den Ball noch an die Latte des Gästetores. Eine unnötige Aktion leistete sich kurz vor dem Abpfiff Brauner als er einen Einwurf aus 3 Metern absichtlich an den Kopf von Syleymani warf und dafür zurecht vom guten Schiedsrichter Gottschalk die Rote Karte sah. Am Ende blieb es beim verdienten 2:0 Erfolg für den TV, der damit seinen Aufwärtstrend fortsetzt. Burgfarrnbach hat keineswegs enttäuscht, scheiterte aber an diesem Samstagnachmittag an der mangelhaften Chancenverwertung und am überragenden Lukas Mehlig.

17.09.2016

TV 48 Erlangen - FC Ottensoos

Fußball - Herren

Bei Dauerregen sahen die spärlichen Zuschauer einen verdienten Heimsieg der Rambau Elf. Von Beginn an spielten die 48er nach vorne und versuchten die zuletzt schwachen Leistungen vergessen zu machen. Die erste Möglichkeit bot sich Kauf doch Gästekeeper Lingansch konnte den Schuss im nachfassen meistern. Kurze Zeit später versuchte es der agile Dudek doch wieder blieb Lingansch Sieger. Im dritten Versuch klappte es dann aber, zunächst konnte abermals Lingansch gegen Dudeck klären, doch Kauf hob den abprallenden Ball zur 1:0 Führung aus 20 Metern ins leere Gästetor. Vom Aufsteiger war in der ersten Hälfte nach Vorne nicht viel zu sehen. Die TV Abwehr zeigte sich aufmerksam und war stets Herr der Lage.

Gleich nach Wiederbeginn wieder zwei hochkarätige Möglichkeiten für den TV. Erst lief Dudek alleine auf den Gästekeeper zu, doch der konnte wie schon in Hälfte eins, im letzten Moment klären. Nur 2 Minuten später war über die linke Seite Kobrowski durch doch er verzog das Leder freistehend. In der 60 Min. dann die Vorentscheidung, Dudek köpfte eine Freistoßflanke von Sylejmani aus ca. 8 m zum 2:0 in die Maschen. Da sah der Gästekeeper samt seiner Vorderleute nicht gut aus. Bis dahin gab es immer noch keine wirklich gefährliche Gästesituation vor TV Keeper Mehlig. Erst in den letzten Minuten spielten die Gäste dann mutiger nach vorne. Einen Schuss aus ca. 14 m von Schäfer wehrte Keeper Mehlig mit einem klasse Reflex zur Ecke und ein paar Minuten später zirkelte Straußner freistehend den Ball am rechten TV Toreck vorbei (85.). Die letzte Chance des Spiels hatte dann Lorenczuk auf TV Seite. Nach einer Flanke von Lehnemann drosch er das Leder aber freistehend aus 10 m links am Tor vorbei. So blieb es am Ende beim verdienten Heimdreier für die 48er.

16.07.2016

Bezirksliga 1 - TV 48 Erlangen - SV Tennenlohe

Fußball - Herren 1

Gleich zum Saisonstart sah der Spielplan ein Erlanger Derby vor. Von den zahlreichen TV Neuzugängen hatte Trainer Rambau nur Sylejmani, Zemelka und Lehnemann in die Anfangsformation berufen. In der ersten Viertelstunde passierte nicht wirklich viel. Beide Mannschaften waren ausschließlich auf Torsicherung bedacht. Die erste gefährliche Aktion führte dann auch gleich zum Führungstreffer für das Rambau Team. Lehnemann spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte durch die Tennenloher Innenverteidigung und Marcel Bauer stand urplötzlich "blank" vor Keeper Faßold und lies diesem mit einem trockenen Flachschuss aus 16 m kein Abwehrchance (16.). Danach zeigten die Gäste das erste Mal Gefährlichkeit, Arnold umspielte dabei sogar den etwas zögerlichen Mehlig, doch zum Glück für das Heimteam zog er das Leder aus 16 m und etwas spitzem Winkel links am TV Tor vorbei. Auch die nächste Chance hatten die Gäste, doch Kusnyarik's köpfte den Ball ca. 5 m am Tor vorbei. Auf TV Seite nahm Kauf das Leder sehenswert aus 25 m direkt und zwang Faßold zu einer Glanzparade (38.). So blieb es nach 2:2 Torchancen bei der knappen 1:0 Pausenführung für die 48er.

In der zweiten Hälfte war der TV agiler. Zuerst drosch Kauf einen vielversprechenden Freistoß aus 17 m übers Tor (Bauer war gefoult worden) und nur ein paar Minuten später kratze Faßold einen herrlichen Sylejmani Schuss unten aus dem rechten Toreck.

In der 56. Min. vernaschte Kauf wieder einmal seinen Gegenspieler, sah den am zweiten Pfosten freistehenden Bauer und der musste nur noch aus 3 Meter zum 2:0 abstauben. In der 75. Min. drang Kundt in den 16er ein, doch seinen Schuss konnte wiederum der gute Faßold parieren. Von Tennenlohe war nach vorne nicht viel zwingendes zu sehen. Einen Kopfball parierte Mehlig gekonnt und der eingewechselte Rauch setzte die Kugel aus wenigen Metern, allerdings in Bedrängnis, neben den Pfosten. Da waren aber schon 84 Minuten gespielt. Die letzte Chance des Spiels hatte dann wieder der TV, Kauf nahm ein präzises Zuspiel des eingewechselten Dudek Volley, doch der Ball zischte ein paar Zentimeter über die Querlatte. So blieb es beim verdienten Heimerfolg für die 48er. Die Gäste werden sich vor allem im Spiel nach "Vorne" in den nächsten Spielen steigern müssen.