Ansprechpartner:

Fußball Erwachsene
Abteilungsleiter:

Max Bittner
Telefon: 0151/15131813

Fußball Jugendleiter:
Adrian Gürtler
Telefon: 0172/8203074

Freizeitsport:
Geschäftsstelle
Telefon: 09131 / 42 911
E-Mail: info@tv48-erlangen.de

28.11.2016

TV 48 - SV Schwaig

Fußball - Herren

Mit dem SV Schwaig stellte sich eine spiel- und kampfstarke Mannschaft am Kosbacher Weg vor die dem TV alles abverlangen sollte. Die Gäste zeigten von Beginn an, dass sie nicht gekommen waren um Geschenke zu verteilen. In der 7. Min. prüfte Steininger mit einem Freistoßkracher aus 25 m Mehlig, doch der zeigte sich aufmerksam und konnte zur Ecke klären. Die erste Chance für die Rambau Elf vergab dann Kobrowski, als er eine präzise Hereingabe von Syleymani nicht im Gästetor unterbringen konnte. In der 10. Min. fiel etwas überraschend zu diesem Zeitpunkt der Führungstreffer für den TV. Kobrowski steckte den Ball auf Lorenzcuk durch, der löste sich geschickt von seinem Bewacher und bugsierte die Kugel im Fallen an Rutte vorbei ins Netz. Die Gäste zeigten sich aber keineswegs beeindruckt und reagierten mit noch wütenderen Angriffen. Meist fehlte aber die letzte Präzision. Nach einem Eckball konnte  Mehlig einen Kopfball mit einem Klassereflex klären doch der abprallende Ball landete vor den Füßen vom einschussbereiten von Vopelius. Es war nicht eindeutig auszumachen ob TV Kapitän Max Mahler den Schwaiger Stürmer beim Schuss behinderte, doch Schiedsrichter Kauschke zeigte dennoch auf den Punkt. Steininger lies Mehlig keine Abwehrchance und verwandelte sicher zum verdienten Gleichstand (30.). Danach neutralisierten sich beide Teams bis zum Pausenpfiff.

Nach der Pause kamen die 48er agiler aus der Kabine und das sollte sich auch auszahlen. Zunächst vergab Lorenzcuk noch aus guter Position nach Zuspiel von Kauf und setzte das Leder freistehend über den Kasten. Dann setzte sich Kobrowski gegen zwei Gegenspieler durch, schoss aus 18 m aber knapp am Gästetor vorbei. Rutte wäre wahrscheinlich machtlos gewesen. In der 66.Min. ging der TV dann wiederum in Führung, verdient zu diesem Zeitpunkt. Mahler verwandelte einen Handelfmeter sicher, vorausgegangen war ein Handspiel von einem Schwaiger Abwehrspieler. Die besseren Möglichkeiten hatten jetzt weiterhin die Gastgeber. Zunächst vertändelte Kauf aussichtsreich und dann klärte Rutte gekonnt eine Direktabnahme von Goldammer. Auf der Gegenseite hatte der TV Glück als der eingewechselte Panzer nur den Rücken von Xiong traf. Mehlig hätte hier wahrscheinlich keine Abwehrchance gehabt. Das erlösende 3:1 vergab dann der eingewechselte Ferizi als er einen perfekten Konter über 3 Stationen aus 10 m am Tor vorbei drosch. Besser machte er es in der Nachspielzeit als er frei vor Rutte den verdienten 3:1 Endstand erzielte. Das war ein hartes Stück Arbeit für den TV an diesem Samstagnachmittag, der damit aber seine Serie von jetzt 9 unbesiegten Spielen fortsetzen konnte.

19.11.2016

11.Spieltag BOL - B1 mit erster Saisonniederlage

Fußball - B1

So ist Fußball - nonstop rannten unsere Jungs an und der Gegner erzielte den einzigsten Treffer

Einen höchst frustrierenden Nachmittag erlebte unsere B1 beim Spiel gegen die SpVgg Mögeldorf. Da der Gastgeber über einen Kunstrasenplatz verfügt, hatte man beschlossen, die Begegnung auch durchzuführen. Das Spiel gegen Lauf war schon wegen des anhaltenden Regens in der Vorwoche vertagt worden, nun wollte man dies nicht noch mal tun. Bei frischen Temperaturen, Wind und Regen musste man sich aber erst an den Belag gewöhnen, der eher wir ein stumpfer Teppich wirkte. Von Beginn an machten unsere Jungs ordentlich Druck, so dass es eine Freude war. In der 6. Minute kam dann aber schon der erste Wermutstropfen: Moritz musste aus dem Spiel, nachdem er sich nach einer Kollision am Knie verletzt hatte. Für ihn kam Adem ins Spiel. Die Chancen, die sich unsere Mannen in der Folgezeit erspielten, könnten dann für 2 Spiele reichen. Mitte der ersten Halbzeit keimten aber schon erste Gedanken auf, dass es "nun mal Zeit würde für den Führungstreffer", aber die Hochkaräter für Simon, Yannik, David, Paul und Lukas mit einigen Freistößen fanden nicht den Weg ins gegnerische Netz. Das meiste ging daran vorbei und wurde vom Mögeldorfer Keeper entschärft. Mit dem 0:0 ging es in die Pause, die 2. Hälfte würde es ja richten.

Aber es ging so weiter, wie gehabt. Alle Bemühungen unserer Jungs waren nicht von Erfolg gekrönt. Es machte sich langsam Frust bemerkbar und der Gastgeber kam somit langsam auf. Als nach einer Viertelstunde ein erster Angriff auf unser Tor rollte, musste sich unser Marius ganz lang machen, um dem Schuß abzuwehren. Leider blieb Marius im Boden hängen und verletzte sich bei der Bewegung gegen den Lauf. Marius musste aus dem Spiel geleitet werden, Ben kam so recht unverhofft zu seinem Einsatz. Vielleicht waren die Jungs noch etwas geschockt von der Verletzungs-Situation und fand so nicht mehr in das Spiel. Mögeldorf witterte seine Chance. Gleich die zweite Möglichkeit der Gastgeber saß dann leider, Ben hatte keine Chance einen Schuß abzuwehren und pötzlich lagen wir mit 0:1 hinten. Man kann den Jungs wirklich nicht vorwerfen, dass sie in der Folgezeit nichts unversucht gelassen hatten. Richtige Mörderchancen waren nun dabei, aber keine wurde von uns genutzt. Es ging nun aber alles nach hinten los: Paul musste mit Krämpfen aus dem Spiel, Adem bleib ebenfalls im Teppich hängen. Es war dann so ein Spiel, wie es der Fußball nun mal hergibt. Trotz einem Riesen-Chancenplus mussten sich die Jungs geschlagen geben, der Frust war daher sehr groß. Um ein Haar hätten wir sogar noch den 2. Treffer hinnehmen müssen. Trotzdem ist es nun wichtiger, dass sich Marius, Adem und Moritz schnell erholen. Wir drücken euch die Daumen, werdet alle wieder fit ! Gegen Eltersdorf gilt es nun, wenigstens gut in die Winterpause zu kommen.

Aufstellung: Nagel (Dittmar),Takamatsu, Perst M. (Gertz), Bayer, Perst D., Wallmann, Müller, Beuschel, Vitzethum, Sehring (Daoud), Horndasch (Brütting)

Tore: 1:0 SpVgg (60. Min)

07.11.2016

Glücklicher Heimsieg

Fußball - Herren

Die Gäste ware zu Anfang spielbestimmend und TV Keeper Mehlig musste schon in der 13. Min. Kopf und Kragen riskieren um einen Rückstand zu vermeiden. Auch in der 22. Min. zeigte sich Mehlig auf dem Posten als er einen Schuss von Adrian Holfelder entschärfte. Die Gäste spielbestimmend und die Rambau Schützlinge fanden nicht wirkich ins Spiel. Die erste gute Möglichkeit für den TV sollte dann auch gleich zum Führungstreffer führen. Nach einer Flanke von Tobi Kauf hatten die Gäste Nuhi Syleyani übersehen und der konnte aus wenigen Metern unbedrängt zur Führung einschieben.

Zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Rambau Schnupp für Goldammer, das zeigte aber zunächst keine Wirkung und die Gäste waren wieder bei einem Kopfball durch Hofmann gefährlich. Erst mit zunehmender Spieldauer wurde der TV etwas agiler. In der 62. Min. vergab dabei Ferzizi eine sogenannte 100%ige als er nach einer guten Kombination aus wenigen das Leder über den Kasten semmelte. Nur ein paar Minuten später war es Kauf der Sven Enzensberger prüfte, der aber glänzend reagierte. Die Gäste blieben immer gefährlich und stellten sich als kompaktes Team vor. Die Entscheidung fiel dann kurz vor dem Ende. Rafa Kobrowski war es, der eine Flanke von Syleymani aus wenigen Metern einköpfte. Am Ende ein glücklicher Sieg für die Heimelf, die damit ihre Serie von jetzt 8 ungeschlagenen Spielen fortsetzten. Der SK Lauf enttäuschte keineswegs war aber im Abschluss zu wenig effizient.

04.11.2016

9.Spieltag BOL - Remis in Neumarkt

Fußball B1

Halloween-Nachspiel: An einem ungemütlichen Herbstabend in Neumarkt ging kein Team als Sieger vom Platz

Beim Spiel in Neumarkt traf man auf einen Gastgeber, der nach unglücklichen Ergebnissen im Mittelfeld der BOL festhängt. Somit hatten eigentlich beide Teams einen Sieg vor Augen. Neumarkt auf dem Weg nach oben, wir natürlich mit dem Ziel, sich oben weiterhin festzubeissen. Nach sehr zähem Beginn, als kein Team wirklich den Gang nach vorne machte, dauerte es bis es zwei aussichtsreiche Freistöße aus dem Halbfeld für uns gab. Schade nur, dass der erste davon nur Simon´s Haare streifte. Ab der 20. Minute agierte auch der Gastgeber nun offensiver und versuchte mehr als nur hohe Bälle nach vorne zuschlagen. Glück hatten wir, als ein gefährlicher Kopfball nach einer Ecke knapp an Marius´ Kasten vorbeiging. Kurz vor der Halbzeit versuchte es noch Simon mit einem Fernschuss, der aber über das Neumarkter Tor rauschte.

Das Team schaffte es in dieser Fase nicht wirklich Zugriff auf das Spiel zu bekommen. Man stand man einer gut gestaffelten Abwehr gegenüber, die durch unser Mittelfeld schwer zu überwinden war. Torraumszenen waren Mangelware, das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, oder auch in der eigenen Hälfte, in der die Abwehrreihe immer wieder Mühe hatte Anspielstationen zu finden. Da war man gespannt auf die HZ 2, beide Teams erhielten Ihre Pausenansprachen und die Zuschauer stimmten sich mit Glühwein und Kinderpunsch auf die Weihnachtszeit ein.

Die staade Zeit musste aber warten, denn in der 2. Halbzeit steigerte sich das Geschehen. Neumarkt machte Druck und kam zum 1:0 Führungstreffer. Marius konnte einen Schuss zwar an die Latte lenken, der Nachschuß wurde aber eiskalt in die Maschen gehämmert. Vielleicht war das auch gut so, denkt man an das Motto "ein Tor würde dem Spiel jetzt guttun". Denn nun erhöhten unsere Mannen endlich den Druck. Fast im Gegenzug konnte Simon zum 1:1 ausgleichen, leider wurde der Treffer aber wegen vermeintlichem Abseits nicht anerkannt. Eine sehr zweifelhafte Entscheidung, aber die Situation war schnell abgehackt und die Jungs versuchten weiterhin, wieder ranzukommen. Das gelang dann in der 64. Minute, als David im Strafraum den Ball erhielt, eine Lücke nutzen konnte und zum 1:1 ausglich. Der Druck der Aussenstehenden auf den Schiedsrichter wuchs nun immens, nahezu jede Aktion des Unparteiischen wurde anders bewertet und lautstark kommentiert. Spaß machte das nun nicht mehr und von der ruhigen Stimmung in HZ1 war nun nichts mehr zu sehen. Als dann Neumarkt aus dem Nichts auf 2:1 erhöhen konnte (ein Neumarkter Stürmer wurde wohl gänzlich übersehen) war es an unseren Jungs nun gegen 11 Mann und das Umfeld anzurennen. Mit guter Moral ging es nun auf eine Hälfte und es lag an Simon nach einem Freistoß den Überblick im Neumarkter Strafraum zu behalten. Simon konnte den Ball behaupten und erarbeitete sich in Robben-Manier eine Lücke. Als sich diese auftat, war der Ball auch schon im Tor. In den letzten Minuten versuchten die Jungs noch den Bock vollends umzustoßen, aber es gelang nicht mehr wirklich gefährlich vor das Neumarkter Tor zu gelangen.

So trennte man sich 2:2, beide Teams hatten heute 2 Punkte liegen lassen. Aber man kann auch froh sein über den Punkt, war man ja zwei Mal im Rückstand. Gegen Lauf gilt es nun sich etwas wacher zu präsentieren als an diesem kalten dunklen Abend in Neumarkt.

 

Wer den ganzen Life-Ticker (geschrieben von einem ASV Neumarkt - Funktionär) nachlesen will, hier ist er:

http://bfv.de/liveticker.verein.do?id=00ES8GNKR8000018VV0AG08LVUPGND5I&spiel=01SPOS5NJ8000000VS54898EVU1JFIGL

 

Aufstellung: Nagel (TW), Takamatsu, Perst M., Bayer, Perst D., Wallmann, Müller, Beuschel, Gertz, Brütting (Schmidt), Sehring

Tore: 1:0 ASV (46. Min), 1:1 Perst D. (64. Min), 2:1 ASV (72. Min), 2:2 Müller (79.Min)

30.10.2016

8. Spieltag BOL - Nach Steigerung Sieg bei der Quelle Fürth

Fußball B1

Müde, aber stolz. Abklatschen nach einem schwer erkämpften 3:1 über die SG Quelle Fürth

Zu Ihrem 7. Spiel am 8. Spieltag trat unsere B1-Jugend bei der SG Quelle Fürth II an. Beim Fürther DFB-Stützpunkt wartete eine Mannschaft aus dem Mittelfeld der Liga, die sich sicherlich etwas mehr in der BOL ausgerechnet hatte. Bei schönem Wetter empfing heute eine junge Schiedsrichterin die Jungs. Man kann durchaus schon mal feststellen, dass sich alle Jungs auf dem Platz anständig benommen hatten. Vielleicht sollten sich manch beteiligte Eltern ihre Söhne als Vorbilder nehmen ;-). Am Ende des Spieles stand hier nur eine gelbe Karte zu Buche. Auch wenn heute in einer Szene eine dunklere Karte angebracht war, können Schiedsrichterinnen ihre Augen nicht überall haben. Im Vergleich zu anderen "bunten" Spielen in der aktuellen BOL war das aber heute ein normales Spiel, wo man nicht viel eingreifen musste. Hart aber fair.

Es begann die typische Auftaktfase, gegenseitiges Abtasten war angesagt. Die Quelle drückte aber schon ordentlich und versuchte einen Spielaufbau unserer Jungs gleich im Keim zu ersticken. Das gelang dem Gastgeber auch, erst recht in der 4. Minute, in der wir den Ball viel zu zögerlich behandelten und es nicht schafften, ihn irgendwie nach vorne zu schlagen. Im Aufbau war er plötzlich weg und ein Quelle-Stürmer stand plötzlich mit dem eroberten Ball vor Marius` Kasten. So war es geschehen, wir waren mit 0:1 im Rückstand. Man ließ sich aber nicht davon beeindrucken und arbeitete sich allmählich in das Spiel. Die Jungs kämpften und rutschten auf dem weichen Geläuf, einfach war es nicht damit zurecht zu kommen.

Simon hatte dann eine schöne Szene: links setze er sich super durch und konnte eine perfekte Flanke in den Strafraum bringen, die David zum 1:1 Ausgleich verwertete. So ging es wieder von vorne los, der Rückstand war ausgebügelt. Es häuften sich unsere Chancen. Marius erreichte in der 26. Minute nach einem langen Abschlag wieder Simon, der nun Yannik bediente. Sein Schuß ging aber knapp am Fürther Kasten vorbei. Richtig schön dann eine Möglichkeit in der 33. Minute: Lukas sah Moritz und flankte einen weiten Ball quer über das halbe Spielfeld. Moritz nahm den Ball perfekt an, umspielte seinen Gegner und versenkte den Ball über den Quelle-Keeper im Netz. Da war das Spiel gedreht und es stand 2:1. Kurz vor dem Pausenpfiff prüfte Simon noch einmal den Fürther Schlussmann, der diesen Ball dann aber sehenswert abwehrte.

In Halbzeit erwartete man nun mehr Druck von Seiten der Quelle. Dies geschah auch, allerdings wurde nun das Spiel offener und einfacher für uns. Immer wieder boten sich nun große Lücken in der Fürther Abwehr. Mit den Einwechslungen frischer TV-Kräfte wurden diese nun recht schonungslos aufgedeckt. Simon hatte dann eine Mörder-Chance in der 50. Minute, leider parierte der Keeper. Simon hätte zwar locker zum Kollegen Jan schieben können, aber ein Stürmer muss nun mal Abschlüsse finden. Die Möglichkeiten häuften sich, Jan mit 2 Schüssen, die entweder super pariert wurden oder am Tor knapp vorbeigingen, Yannik und Simon hatten ebenso Pech mit ihren Schüssen. In dieser Fase wäre das dritte Tor wichtig gewesen, hätte es die Vorentscheidung sein können. Diese folgte aber dann in der 75. Minute, als Adem sauber im Straufraum gelegt wurde. Die Schiedsrichterin musste zum Elfmeter pfeifen, welchen Adem sich nicht nehmen ließ. So stand es dann 3:1 und es war nun klar, dass der Vorsprung reichen sollte. Auch verletzungsbedingte Umstellungen und Rückwechsel änderten daran nichts mehr, unsere Jungs ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. So gewann man in Fürth und konnte sich weiterhin an der oberen Tabelle festsetzen.

 

Aufstellung: Nagel (TW), Takamatsu (Daoud), Perst M.(Schmidt), Bayer (Vitzethum), Perst D., Wallmann (Bayer RW), Müller, Beuschel, Gertz, Brütting, Sehring

Tore: 1:0 SGQ Banovic (4. Min), 1:1 Perst D. (12. Min), 1:2 Sehring (33. Min), 1:3 Daoud 11M (74. Min)